Rettungsaktion mit Großaufgebot

Gewitterfront treibt zwei SUP-Buben auf dem Ammersee ab

+
Zwei Jugendliche gerieten am Sonntag auf ihren SUPs auf dem Ammersee in Not.

Utting – Wer bei einem aufzie­henden Gewitter mit dem Stand-up-­paddle-Board (SUP) auf dem Ammersee unterwegs ist, sollte auf schnellstens das sichere Ufer aufsuchen. Davon können seit gestern zwei Jugendliche aus dem Ostallgäu ein Lied singen.

Einem 15-jährigen Buchloer und seinem Freund (13) gelang das am Sonntagnachmittag nicht, weshalb sein Vater die Rettungskräfte alarmierte – immerhin waren die Jungs schon vor Stunden gestartet. Vier Wasserwachten, zwei Rettungshubschrauber und ein Polizeiboot rückten zur Suchaktion aus, die erfolgreich war: Die laut Polizei "etwas entkräfteten und leicht unterkühlten Buben" waren in die Seemitte abgetrieben worden. Die Wasserwacht brachte sie mit ihren SUPs zum Ufer zurück.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Landsberg dreht am europäischen Rad
Landsberg dreht am europäischen Rad
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Für den guten Ton im Lechrain
Für den guten Ton im Lechrain
Schwarzer "Kampfhund" beißt Rehbock im Fuchstal tot
Schwarzer "Kampfhund" beißt Rehbock im Fuchstal tot

Kommentare