Klimaschutz durch Radeln

+
Dießens Bürgermeister Herbert Kirsch (links) gratulierte dem Siegerteam „druckwerk IV“ zu den 3186 gefahrenen Kilometern beim Stadtradeln. In der Einzelwertung gewann Karl Thurner mit 823 Kilometern.

Dießen – „Nächstes Jahr gibt´s wieder ein Stadtradeln“, versprach Dießens Bürgermeister Herbert Kirsch bei der Abschlussveranstaltung. Bester Einzelradler war Karl Thurner aus St. Georgen, der auch mit seinem Team „druckwerk IV“ ganz vorne lag.

Die Dießener Stadtradel-Koordinatoren Iljana Dorn und Tobias Hauser nahmen Kirschs Wunsch mit Freude auf. „Nach so einer – trotz der kurzfristigen Umsetzung – gelungenen Aktion werden wir sicherlich nächstes Jahr auf mehr Dießener Mitradler zählen können“, ist sich Iljana Dorn sicher. Im Gegensatz zu Utting und Schondorf waren in Dießen heuer Schulen und Vereine noch kaum vertreten. „Für 2014 haben wir mehr Vorlauf und das wird Vielen ermöglichen 2014 dabei zu sein, für die es dieses Jahr einfach zu knapp war“, meint Tobias Hauser.

Mit einer Präsentation zum Hintergrund der deutschlandweit vom „Klima-Bündnis“ initiierten Aktion machten die Koordinatoren deutlich, dass es anhand der Faktenlage unumgänglich ist, dass man auch für die Region Antworten finden muss auf die weltweiten Umwälzungen durch Klimawandel. Radeln ist dabei zwar nur ein scheinbar kleiner Aspekt, wird aber in aktuellen Studien des Bundesumweltamtes als einer der der wichtigsten Hebel zur Reduzierung des CO2 Ausstoßes identifiziert. Hierfür möchte die „Transition-Region Ammersee“ sich einsetzen und das Bewusstsein für die Themen schärfen. Infos dazu: www.transition-region-ammersee.de.

Bei der Überreichung der Preise und Urkunden von der Gemeinde durch Bürgermeister Herbert Kirsch nannte dieser erstaunliche Zahlen. So hat Karl Thurner aus St. Georgen, der Einzelfahrer mit den meisten Kilometern, beeindruckende 823 Kilometer im Aktionszeitraum von drei Wochen erradelt. Sein Team „druckwerk IV“ gewann auch die Teamwertung mit 3186 geradelten Kilometern vor dem Team „Bioladen“, die ebenfalls die 3000er Marke geknackt haben.

Das jüngste Team – die „Bikegang“ mit Kindern zwischen 6 und 13 aus Dießen und Riederau – erradelte beachtliche 1246 Kilometer und war damit dem Rathaus Team dicht auf den Fersen. Insgesamt, so die Organisatoren, haben die rund 30 Stadtradler damit in diesem Jahr rund 2630 Kilogramm Kohlenstoffdioxid eingespart.

Auch interessant

Meistgelesen

Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Hoher Schaden, keine Beute
Hoher Schaden, keine Beute
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"

Kommentare