Afghane niedergestochen

Mordversuch am Geltendorfer Bahnhof

+
Am Geltendorfer Bahnhof wurde gestern ein afghanischer Asylbewerber niedergestochen. Warum, ist noch unklar.

Geltendorf – Mordversuch am Bahnhof in Geltendorf: Gegen 15.30 Uhr ist gestern Nachmittag ein 32-jähriger Asylbewerber gefunden worden, nachdem ein zunächst Unbekannter auf den Afghanen mehrfach eingestochen hatte. Der Tatverdächtige, ein 31-jähriger Landsmann, sitzt jetzt in Haft.

Schwer verletzt lag das Opfer am Bahnhof und wurde direkt ins Krankenhaus gebracht. Von dort gab heute Entwarnung: Der in Dießen lebende Asylbewerber schwebe nicht mehr in Lebensgefahr.

Die Kripo Fürstenfeldbruck leitete, direkt nachdem das Opfer gefunden wurde, ihre Ermitt­lungen ein. Als die Polizei am Tatort eintraf, war der Täter bereits über alle Berge. Nach ersten Recherchen erhärtete sich schließlich der Tatverdacht gegen einen 31-jährigen Landsmann des Verletzten. Im Rahmen der Fahndung wurde der mutmaßliche Messerstecher gegen 3.30 Uhr heute Nacht am Würzburger Hauptbahnhof festgenommen. Weitere Details will die Polizei nicht bekanntgegeben, denn sowohl Tathergang als auch Motiv seien derzeit noch unklar.

Trotzdem erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Augsburg heute Haftbefehl wegen dringenden Verdachts des Mordversuchs und der gefährlichen Körperverletzung. Seither sitzt der mutmaßliche Täter im Gefängnis.

Marco Tobisch

Auch interessant

Meistgelesen

Inselbad bleibt, was es ist
Inselbad bleibt, was es ist
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Architekt im Kreuzfeuer
Architekt im Kreuzfeuer
Neuer Radweg nach Ummendorf
Neuer Radweg nach Ummendorf

Kommentare