»Indie ist ein Gefühl«

Ab 20. März: Indie-Filmfestival „Snowdance“ in Landsberg

Regiestuhl Snowdance Rathaus
+
Der Regiestuhl am Hauptplatz steht. Aber sonst ist dieses Jahr beim Landsberger Indie-Filmfestival „Snowdance“ alles anders.
  • Susanne Greiner
    vonSusanne Greiner
    schließen

Landsberg – Seit acht Jahren ist das Snowdance-Film-Festival eine Institution in Landsberg. Indie-Filmemacher und Filmfans unabhängiger Produktionen aus Deutschland und dem Ausland pilgern dafür in die Lechstadt. Doch dieses Jahr ist alles anders: Snowdance ist als Online-Präsenz-Hybrid geplant – sodass zumindest online vom 20. bis 28. März die 19 Filme präsenteirt werden können.

Neben Filmen sollen auch tägliche Live-Veranstaltungen und Interviews auf der SnowdanceWebsite gestreamt werden. Für den Festivalveranstalter Tom Bohn, war von Anfang an klar: „Wir machen das. Egal wie! Trotzdem!“ Alle Kulturschaffenden hätten ein hartes Jahr hinter sich. Snowdance abzusagen, komme deshalb nicht in Frage. Wenn die Situation es ermögliche, werde man auch in den Landsberger Kinos die Filme zeigen: „Wir sind auf alles vorbereitet.“

Insgesamt 19 Filme und 13 Kurzfilme werden in der Festival-Mediathek bereitgestellt. Mit dabei auch wieder einige Premieren wie der Thriller „Al Acecho“ – sogar eine Deustchland-Premieret. Der Episodenfilm „Either side of Midnight“ und die Roman-Adaption „9,75“ haben Europapremiere. Und drei Filme feiern Weltpremiere: der Dokumentarfilm „The Blood Dog Man“, das deutsche Drama „Zwei ist eine gute Zahl“ und der experimentelle Dokumentarfilm „Search“. Das gesamte Programm ist online on demand verfügbar: www.snowdance.net.

Die Festival-Lounge des Sponsors DELO findet ganz real mit Abstand im Olympiakino statt. „Und unsere Zuschauer können alle per Stream aus dem Kino live dabei sein“, so Bohn. Täglich werden von 19 bis 20 Uhr internationale und deutschsprachige Gäste interviewt.

Casting-Event

Zudem findet ein besonderes Casting-Event statt: Bei „SNOWDANCE TOP 13“ werden sich 13 Schauspieler*Innen auf der Bühne des Stadttheaters in einer dreiminütigen Performance vor einer Jury unter dem Vorsitz des österreichischen Schauspielers Hans Sigl präsentieren. Die überzeugendste Performance wird am Samstag, 27. März, im Olympia Filmtheater prämiert.

„Egal, ob unser Festival auf der Couch Zuhause oder in den Kinos in Landsberg stattfindet, Indie ist ein Gefühl“, ist Organisator Bohn überzeugt.

Tickets: Es gibt das Festival-Ticket (54 Euro) oder das 24 Stunden gültige Tagesticket (14 Euro). Mehr unter www.snowdance.net/snowdance-online-festival.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landsberg: Exhibitionist festgenommen
Landsberg: Exhibitionist festgenommen
Corona im Landkreis Landsberg: Inzidenz schwankt, bleibt aber weit über 100
Corona im Landkreis Landsberg: Inzidenz schwankt, bleibt aber weit über 100
41-Jährige stirbt nach schweren Unfall bei Issing
41-Jährige stirbt nach schweren Unfall bei Issing

Kommentare