Dreimal die Traumnote 1,0

Ignaz-Kögler-Gymnasium feiert Abschluss seiner 105 Abiturienten

+
Mit einem Schnitt von 1,0 haben (von links) Isabella Rath, Lara Pavelko und Timo Feistl ihr Abitur bestanden. Dafür gab es je 300 Euro von der Hirschvogel Stiftung. Oberstufenkoordinator Axel Flörke und Schulleiterin Ursula Triller gratulierten.

Landsberg – „Es war ein langer Weg, den wir zusammen gemeistert haben.“ Das ist das Fazit von Marie Behles und Tim Tepe bei der Abschlussfeier ihres Jahrgangs des Ignaz-Kögler-Gymnasiums. Es war eine bunte Feier. Mit witzigen Anekdoten, emotionalen Worten, berührenden Musikstücken und ernsten Tönen. Aber vor allem war es eins: Der erste Schritt in einen neuen Lebensabschnitt.

Nach der feierlichen Eröffnung mit dem Stück „Sonate pathétique“ op. 13 (1. Satz) von Beethoven am Klavier, kamen die Schüler Behles und Tepe zu Wort. Natürlich kamen die beiden nicht drum herum die Matheprüfung zu erwähnen, wegen der es sogar ein Onlinepetiton gab. Dafür lesen die beiden eine der Textaufgaben vor. „Sie haben keine Ahnung, was das bedeutet? Wir auch nicht.“ Tepe ist sich sicher: „Es war eine der schwerstes Mathe-Abis seit Langem“ und erntet dafür reichlich Applaus von seinen Mitschülern. Doch damit sollte das Thema abgehackt sein. Denn viel wichtiger ist doch: „Wir haben es bis hierher geschafft. Wir werden es auch noch viel weiter schaffen.“

Dass sie dafür nicht alleine verantwortlich sind, wissen die Schüler. Die Lehrer haben auch ihren Anteil daran. Ganz wichtig war ihnen der Dank an Oberstufenkoordinator Axel Flörke. Er habe immer ein offenes Ohr gehabt und sei den Schülern mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Flörke selbst bedankte sich auch bei den Schülern für die schöne Zeit. Er könne sich noch gut an den 12. September 2017 erinnern. „Ich dachte das ist ein braver, solider Haufen. Schüchtern und auch ein wenig zurückhaltend.“ Doch das habe sich in den zwei Jahren geändert, schmunzelt Flörke. Vor allem was die Fehltage angeht, hatte Flörke wohl etwas mit seinen Schützlingen zu kämpfen. 2.006 Fehltage sind zusammengekommen. Das macht im Schnitt 17,7 Fehltage pro Schüler. Wobei Flörke durchaus einen Zusammenhang zwischen Fehltage und Leistungen sieht. So haben zwei Schüler mit nur je einem Fehltag, einen Notenschnitt von 1,0 und 1,2. Zwei weitere fehlten fast 30 Tage und haben im Abschlusszeugnis einen Schnitt von 3,0 beziehungsweise 3,1. Und den Vogel abgeschossen hat ein Schüler mit satten 34 Fehltagen. Er ist leider durchgefallen.

Aber natürlich erinnerte Flörke bei der Feier auch an viele schöne Momente. So zum Beispiel an einen Ausflug nach München. „Wie schafft man es, die Schüler für eine zweistündige Stadtführung zu begeistern? Man geht mit ihnen hinterher aufs Oktoberfest.“ Die Mädchen mit sehr freizügigen Dekolletés und die mickrigen Wadln der Jungs, die bei rund 0 Grad vor Kälte rot angelaufen waren, seien ein Bild für die Götter gewesen. „Aber wenigsten haben wir die bayerische Tradition bewahrt.“

Auch die Schüler werden sich an solche besonderen Erlebnisse sicherlich immer wieder gerne zurückerinnern. Genauso wie an die Hausaufgaben, die spätabends noch in irgendwelchen Chats geteilt wurden oder das nett gemeinte Zuflüstern beim Ausfragen, dass allerdings „meistens nach hinten losging“. Und natürlich an die „Freundschaften, die hoffentlich noch ewig halten werden.“

„Es gab Höhen und Tiefen“, stellte Behles fest. „Aber die Höhen haben eindeutig überwogen. Und das ist doch das Wichtigste.“

Stephanie Novy

Die Abiturienten: 

Albrecht Sophia, Artmeier Fabian, Bajohr Simon, Becker Alyson, Behles Marie, Bischof Alina, Blaha Tobias, Britzger Sophie,

Burger Antonia, Coville Yannick, Daffner Lars, Desler Alina, Dopfer Lars, Döppl Lucy, Drewnick Rebecca, Ebeling Lea, Ebenhöh Sebastian, Eggert Emma,

Einkammerer Benedikt, Federl Elias, Feistl Timo, Finke Clemens, Frederiks Melina, Freer Selina, Gaier Laura, Glombik Sirith, Große Kerstin, Gruber Claudia, Hain Niklas, Hartl Vanessa, Hemmer Jana, Heß Hannah, Hingerl Sarah, Höhnberg Aaron, Holzmann Amira, Horn Jonas, Huber Julius,

Jansky Nicola, Kallert Maren, Kammerer Natalie, Kapfhammer Felicia, Kaus Finn, Kempkens Jan, Kießling Katharina, Kinseher Marlene, Koos Tobias,

Krämer Johannes, Krieg Paul, Kroupa Lizzy, Krumbach Lea, Kubiak Anjes, Kuntscher Moritz, Leibold Niklas, Leitner Fabian, Lembeck Vivian, Leng Maximilian, Lorenz Alexander, Lücke Clara, Lutz Marvin, Maar Jannik,

Madlener Cornelia, Mariny Lino, Meßner Gloria, Meyer Simon, Michalik Lina, Mirlach Jonas, Mucke Emily, Mühlberger Leoni, Muik Melanie, Müller Nikolas,

Murer Elena, Neu Tim, Pangerl Rami, Pavelko Lara, Pees Melina, Pielmeier Annika, Popp Marvin, Priebe Jonas, Rath Isabella, Reich Julia, Renner Lilli, Richter Pauline, Rosner Natalie, Sander Ben, Scheel Clarissa, Schmid Jonas, Schnappauf Sophia, Schubert Mika, Soffer Alexander, Spreeck Laurie, Stock Isabelle, Tautz Malte,

Tepe Tim, Ulsamer Annica, Walbrunn Anina, Wanner Tobias, Weixler Matthias, Westerholt Morgan, Winter Anian, Wittermann Arthur, Wodniok Anna, Würderinger Sophie, Zellhunber Sebastian, Ziegler Juliane, Zinkernagel Vinicius.

Auch interessant

Meistgelesen

Erst das Oktoberfest, dann die After-Wies'n-Party in Thaining
Erst das Oktoberfest, dann die After-Wies'n-Party in Thaining
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Ein großes Danke allen Zustellern des KREISBOTEN Landsberg!
Ein großes Danke allen Zustellern des KREISBOTEN Landsberg!

Kommentare