Landratsamt droht mit Bußgeldern: 

Müll-Entsorgung vor der Asylunterkunft

+
Das könnte zu empfindlichen Bußgeldern führen: Immer wieder wird in den vergangenen Wochen Sperrmüll vor Unterkünften für Asylbewerber abgeladen.

Landsberg - Immer wieder hat das Landratsamt derzeit ein Problem: In den vergangenen Wochen und Monaten kam es wieder vermehrt vor, dass größere Mengen Sperrmüll vor verschiedenen Unterkünften von Asylbewerbern abgestellt wurden.

Zu finden sind hier vor allem alte Sofas, Schränke, Teppiche, verwitterte Gartenmöbel, ausgediente oder defekte Elektro- und Sportgeräte, sowie nicht mehr zu gebrauchende Fahrräder. „Das ist ein echtes Ärgernis für uns, denn die Entsorgung von Sperrmüll kostet viel Zeit und Geld. Außerdem hätten unsere Mitarbeiter im Außendienst und unsere Hausmeister wirklich Wichtigeres zu tun, als ständig diesen Müll zu entsorgen. Unsere Unterkünfte sind außerdem alle komplett ausgestattet“, so Wolfgang Müller, Sprecher des Landratsamtes Landsberg. Er weist außerdem darauf hin, dass das widerrechtliche Ablagern von Abfall zu empfindlichen Bußgeldern führen kann. Sperrmüll kann man mit der Sperrmüllkarte bis zu 500 Kilogramm kostenlos im Abfallwirtschaftszentrum Hofstetten entsorgen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Wahrzeichen in neuem Glanz
Wahrzeichen in neuem Glanz
Inselbad bleibt, was es ist
Inselbad bleibt, was es ist
Neuer Radweg nach Ummendorf
Neuer Radweg nach Ummendorf

Kommentare