Abwasser: Landsberg muss die Gebühren anheben

Von

TONI SCHWAIGER, Landsberg – Ohne Gegenstimme hat sich der Werkausschss am Mittwoch für eine Erhö­hung der Abwassergebühren ausgesprochen. Sofern der Stadtrat dieser Empfehlung folgt, sind ab 1. Januar pro Kubik­meter Schmutz­wasser 1,35 Euro zu berappen – das sind 15 Cent mehr als bisher. Vom „Fluch der guten Tag“ sprach CSU-Chef Helmut Weber. Während der Bürger fleißig Wasser spart und so auch weniger Abwasser produziert, seien die Fixkosten die gleichen. Trotz steigender Einwohnerzahl sank die Abwassermenge von 2007 auf 2008 um 100000 auf 1,561 Millionen Kubikmeter. Bei einer kostendeckenden Einrichtung wie den Stadtwerken müsse es dann unweigerlich an die Gebührenschraube gehen. Die Anpassung, so Werkleiter Norbert Köhler, sei insbesondere auf gestiegene Energie- und Rohstoffpreise sowie die Unterhaltung eines stetig wachsenden Versorgungsgebietes zu­rück­zu­führen. So umfasste das Landsberger Abwassernetz in 1989 noch 74,548 Kilometer, Ende vergangenen Jahres waren es 123,752. Auf Basis des neuen, bis 2011 reichenden Kalkulationszeitraumes empfahl die Werkleitung die Einleitung von Schmutzwasser von 1,20 auf 1,35 Euro pro Kubikmeter zu erhöhen. Die Einleitungsgebühr für Niederschlagswasser klettert pro Quadratmeter befestigte Grundstücksfläche von 33 auf 43 Cent nach oben.

Auch interessant

Meistgelesen

Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Stadtwerke Landsberg steigern ihren Gewinn
Die Stadtwerke Landsberg steigern ihren Gewinn
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges

Kommentare