Advents-, Weihnachts- und Silvesterbräuche in Landsbergs Partnerstädten 

Happy New Year, Felice Anno Nuovo, Bonne Année

1 von 10
Ab Eröffnung der Weihnachtsfeierlichkeiten wird die Fassade des Rathauses von St.-Laurent-du-Var mit bunten 3D-Projektionen angeleuchtet.
2 von 10
Eins der Highlights der Weihnachtsfeierlichkeiten von St.-Laurent-du-Var: ein winterlicher Zauberwald inmitten des Stadtparks "Parc Layet".
3 von 10
Eins der Highlights der Weihnachtsfeierlichkeiten von St.-Laurent-du-Var: ein winterlicher Zauberwald inmitten des Stadtparks "Parc Layet".
4 von 10
Der Stern von Bethlehem auf der Festung hoch über der Altstadt von Rocca di Papa wird traditionell ab dem 8. Dezember mit einer Fackel symbolisch angezündet.
5 von 10
Die lebende Krippe von Rocca di Papa gehört zu den beliebtesten Weihnachtstraditionen der Stadt.
6 von 10
Der Stern von Bethlehem auf der Festung hoch über der Altstadt von Rocca di Papa wird traditionell ab dem 8. Dezember mit einer Fackel symbolisch angezündet.
7 von 10
Anja Seidel
8 von 10
Auf dem Weihnachtsmarkt am Albert Square von Manchester gibt es typisch deutsche Schmankerl wie Glühwein, Bratwurst und bayerisches Bier.

Landsberg – Wie feiern Landsbergs Partnerstädte Advent und Weihnachten? Wie rutschen sie ins neue Jahr? Und warum tragen manche rote Unterwäsche in der Silvesternacht? Andere Länder, andere Sitten. Aber es gibt auch erstaunlich viele Gemeinsamkeiten.

Landsberg und seine Partnerstädte verbindet einiges. Vor allem, wenn es um das Feiern von freudigen Ereignissen geht. „In diesem Jahr werden wir die 30-jährige Städtepartnerschaft mit Rocca di Papa in Landsberg feiern. Das Jubiläum wird während des Ruethenfestes gefeiert“, freut sich Ira Wild von der Tourist-Information und Jumelage-Verantwortliche. Eingeladen sind natürlich auch Delegationen aus den anderen vier Partnerstädten Failsworth, Hudson, Saint-Laurent-du-Var und Waldheim.

Advent und Weihnachten

Stöbern auf dem Christkindlmarkt. Hierzulande eine vertraute Szene. Doch diesmal sind wir in Landsbergs US-Partnerstadt Hudson in Ohio (USA). Heuer zum ersten Mal hat das US-Partnerschaftskomitee einen traditionellen Christkindlmarkt veranstaltet und rund 14.000 Besucher in nur drei Tagen mit typisch deutschen Adventsschmankerln begrüßt.

Auch Familien und Freunde aus Failsworth (UK) lieben es, auf den Weihnachtsmarkt zu gehen. Dafür fahren sie in die Großstadt Manchester, die seit rund 20 Jahren Christmas Markets nach deutschem Vorbild veranstaltet.

Adventszauber liegt auch in Waldheim in Mittelsachsen in der Luft: Am zweiten Adventswochenende findet der traditionelle historische Weihnachtsmarkt statt mit einem amüsanten Publikumsmagnet: der alljährlichen Stadtwettkampf, bei dem Stadtrat und Gewerbeverein gegeneinander zum Beispiel im Biathlon oder auch im Sternebasteln wetteifern.

Die Vorweihnachtszeit in Saint-Laurent-du-Var (F) wird ebenso stimmungsvoll zelebriert: ab Mitte Dezember werden in der ganzen Stadt Weihnachtsfeierlichkeiten veranstaltet, die provenzalische Tradition mit modernem Zauber verbindet. In Rocca di Papa (I) wird die Vorweihnachtszeit am 8. Dezember, dem Tag der unbefleckten Empfängnis, offiziell eingeläutet. Dabei werden traditionelle Bräuche zelebriert wie das symbolische Anzünden des Sternes von Bethlehem mit einer Fackel, auf der Festung hoch über der Altstadt.

Weihnachten wird in Failsworth, Hudson und Rocca di Papa erst am 25. Dezember mit der Verwandtschaft gefeiert. Auch der 26. Dezember ist nicht überall Feiertag: In Hudson und Saint-Laurent-du-Var heißt es gleich nach dem ersten Feiertag: zurück an die Arbeit.

In den USA findet das große Familienessen am „Christmas Day“ (25.12.) statt. An „Christmas Eve“ (Heiligabend) bereitet man sich auf den nächsten Tag vor und besucht die Christmette. Die Bescherung findet am nächsten Morgen statt. Zum Weihnachtsessen wird traditionell ein gefüllter Truthahn mit allerlei Gemüsebeilagen serviert.

In England findet Weihnachten an zwei Feiertagen statt: am Christmas Day und am Boxing Day (26.12.). Christmas Eve wird gemütlich daheim oder im Pub verbracht. Auch hier wird die Bescherung erst am nächsten Morgen gefeiert. Zum Weihnachtsmenü gehören Klassiker wie ein gefüllter Truthahn mit allerlei Gemüsebeilagen und ein Plumpudding. Und auf keinem Teller darf der Christmas Cracker fehlen. Am Nachmittag gibt es Tee mit Christmas Cake und einem beliebten Highlight: der Weihnachtsansprache der Queen. Am zweiten Weihnachtsfeiertag wird geruht und geshoppt, denn Boxing Day ist ein verkaufsoffener Feiertag und der Beginn des heißbegehrten Winterschlussverkaufs.

In Südfrankreich beginnt man klassisch mit Champagner, Foie Gras und Austern. Danach kommt ein Truthahn mit Kastanien auf den Tisch. Zum Nachtisch gibt es zum Beispiel die typisch provenzalischen „Treize Desserts“. In Rocca di Papa findet Heiligabend im engen Familienkreis statt. Zum Abendessen gibt es Fisch und Meeresfrüchte, einen Schluck Spumante und Panettone zum Nachtisch. Am 25. Dezember findet mittags das große Familienessen nach dem Besuch der Heiligen Messe statt. Zum Weihnachtsmenü gehören Klassiker wie Carne Cruda (Kalbfleischtartar) und Arrosto di Natale (Kalbsbraten). Am zweiten Weihnachtsfeiertag werden traditionelle Krippenspiele der Nachbargemeinden besucht.

Silvester

Silvester wird in allen Partnerstädten wie hierzulande vorwiegend mit Freunden gefeiert, daheim oder auswärts. Zum Glück für Nachtschwärmer, denn Neujahr ist auch in allen anderen Partnerstädten ein offizieller Feiertag. Eine weitere Gemeinsamkeit: Alle fiebern an Silvester auf den Countdown vor Mitternacht hin und stoßen auf das neue Jahr an, meistens mit guten Vorsätzen im Hinterkopf. Böllern und Feuerwerk ist jedoch nicht überall angesagt, in manchen Partnerstädten ist es sogar strengst verboten.

In Hudson bereitet man sich auf die Silvesterparty vor und isst zum Dinner Einfacheres wie Schinken und Sauerkraut oder Linsensuppe. Linsen sollen nämlich im neuen Jahr Glück und Geldsegen bringen. Wenn der Silvester-Countdown läuft, wird in vielen Familien das schottische Freundschaftslied „Auld Lang Syne“ angestimmt. Silvesterknaller sind in Hudson nicht üblich. An Neujahr halten sich aber viele Amerikaner an die Regel: „Nothing goes out“: Nichts und niemand darf das Haus verlassen, denn es soll Unglück bringen.

Bei den Briten stehen auch Silvesterpartys auf dem Abendprogramm. Den Sylvester-Countdown gibt Big Ben vor, was meist im Fernsehen verfolgt wird. Um Punkt Mitternacht wird händchenhaltend auch hier „Auld Lang Syne“ gesungen. Böller und Raketen sind verboten: Stattdessen fahren Feuerwerkliebhaber in die Großstadt Manchester. Je nach Familientradition werden zu Silvester und Neujahr verschiedene Bräuche gepflegt. wie „Silvesterpies“ (Hackfleischtörtchen) an Freunde und Nachbarn zu verschenken.

Auch in Italien macht sich jeder schick für die Silvesterparty. Abends wird in Rocca di Papa auch aus Aberglaube meistens ein Linsengericht gegessen. Ein ganz besonderer Glücksbringer versteckt sich jedoch unter dem Party-Outfit: Für die Italiener ist rote Unterwäsche in der Silvesternacht ein absolutes Muss. Silvesterknallerei wird immer weniger toleriert. Feuerwerkliebhaber fahren in nach Rom oder verfolgen das grandiose Spektakel im Fernsehen.

Wer den Jahreswechsel in Südfrankreich verbringt, darf keine Mega-Feiern oder fulminantes Feuerwerk erwarten. Zu Silvester treffen sich die Südfranzosen gewöhnlich privat zum Abendessen oder gehen aus. Silvesterknaller sind in Südfrankreich nicht üblich. Stattdessen wird das neue Jahr mit Champagner und Foie Gras begrüßt.

Wenn heuer zum Ruethenfest die Vertreter aller Partnerstädte von Landsberg kommen, gibt es einiges zu feiern: Mit Failsworth feiert Landsberg sein 45-jähriges Jubiläum, mit Hudson 35-jähriges. Mit Saint-Laurent-du-Var verbindet Landsberg eine Städtefreundschaft von 33 Jahren und Waldheim ist seit 29 Jahren Landsbergs Partner – insgesamt 172 Jahre Städtepartnerschaft. Das wird ein Fest!

Jamila Tazit

Auch interessant

Meistgelesen

Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Der KREISBOTE prämiert den schönsten Schneemann 
Der KREISBOTE prämiert den schönsten Schneemann 
Zuschuss zur Sanierung der Mittelschule ist genehmigt
Zuschuss zur Sanierung der Mittelschule ist genehmigt

Kommentare