Alfred Gebuhr ist neuer

Land

sberg – Herzlich begrüßte die Vereinsvorsitzende der Freien Turnerschaft Jahn, Edith Sieg, die zahlreich erschienenen Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Sitzungssaal des Landsberger Sportzentrums. Ihr besonderer Gruß galt den anwesenden Ehrengästen, dem BLSV-Kreisvorsitzenden Rainer Waschke, der Stadträtin Ursula Schaller, den Stadträten Reinhard Steuer und Christoph Jell, sowie dem Ehrenvorsitzenden Jochen Giesler. Das Grußwort des Oberbürgermeisters überbrachte Ursula Schaller, welche insbesondere die bemerkenswert gute Kinder -und Jugendarbeit des Vereins in den Vordergrund stellte, Außerdem stellte sie fest, dass die Jahn-Familie als ein großer Sympathieträger für die Stadt Landsberg von großer Bedeutung sei. Rainer Waschke begrüßte ebenfalls die Mitglieder und Ehrengäste sehr herzlich und betonte, dass er sehr gerne bei der FT Jahn mit dabei sei. Er dankte sehr für all die geleistete Ehrenamtsarbeit von Jugend bis Senioren und freute sich, dass bei Jahn mehr Jugendliche als Erwachsene ihren Sport ausüben. Vor allem sei es doch die Gemeinschaft, die im Sportverein sehr viel Spaß mache und so den Fitnessstudios den Vorzug geben könne. Er wünschte der Versammlung einen guten Verlauf und für die Wahl eine gute, neue Führungsmannschaft. Nach dem Vortragen des Protokolls von 2010 und den durchwegs positiven Berichten der Abteilungsleiter, welche sich mehrheitlich bei der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit bedankten, wurden einige Ehrungen vorgenommen. Für 20 jährige Mitgliedschaft wurden mit silberner Ehrennadel mit großem Kranz und Urkunde geehrt: Jörg Brandt, Patrick Eichler, Elsbeth Fibier, Herbert Langen, Jürgen Piotrowski, Markus Schäfer, Sabine Valier, Claudia, Meike und Simon Völkl. Für 40 jährige Mitgliedschaft: Herbert und Ralf Frey, Engelbert Goth, Johann Held, Sebastian Huber, Anneliese Sassmann und Josef Stadlmeier. Zu Ehrenmitgliedern, welche mindestens 50 Jahre bei der FT Jahn und 70 Jahre alt sein müssen, wurden ernannt: Albert Piller, Otto Hermann und Werner Wilhelm. Aufgrund ihrer überragenden Leistungen für die Abteilung Rock`n Roll, welche sich mit Stolz als die Nummer 1 in Deutschland präsentieren kann, und vor allem für die hervorragende Durchführung der Deutschen Meisterschaft im Oktober 2010, wurden auch Klaus und Ute Nowak zu Ehrenmitgliedern ernannt. Eine besondere Ehrung erhielt Norbert Sieg. Er wurde in der Allianz Arena zusammen mit weiteren 80 Personen aus den vier Fußballkreisen des Bezirkes Oberbayern für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit mit der DFB – Uhr und Urkunde ausgezeichnet. In ihrem Jahresbericht gab die Vorsitzende kund, dass bei der FT Jahn immer großen Wert auf die Präsentation nach außen gelegt werde. Die Fahnenabordnung begleite beim Totengedenken, bei Umzügen und anderen Festlichkeiten feierlich. Beim Marienbrunnenfest präsentierte sich die Abteilung Turnen mit spritzigen und gekonnten Darbietungen. Es wurde von den Abt. Leichtathletik und Turnen der beliebte Laternenumzug durchgeführt. Mit den Senioren feierte man den Advent. Dank sagte Sieg auch der „Rentnerband“, die das ganze Jahr über das Altpapier gesammelt hatte, ebenso an Max Böck, der als „vereinseigener“ Postbote hilfreich zur Seite steht. Des Weiteren galt ihr Dank der Fa. Egloff, welche dem Jahn Heim inwendig einen neuen Anstrich gab. Insbesondere aber dankte die Vorsitzende aber allen Abteilungsleitern und deren Mitarbeitern, die mit ihrem großen Einsatz für ihre Sportart immer aktiv seien und diese in Schwung halten würden. Leider verstarben auch im vergangenen Jahr einige hochverdiente Mitglieder, welche man in einem stummen Gedenken die Ehre erwies. Abschließend drückte Sieg ihr großes Bedauern über den Rücktritt ihres Stellvertreters Peter Schulze im Oktober 2010 aus, dankte ihm jedoch für seinen Einsatz für die FT Jahn. Nach dem Verlesen des Kassenberichts 2010 von Schatzmeisterin Dorle Müller erfolgte der Bericht der Kassenprüfer durch Peter Kron. Da sich die Kasse von den Prüfern Peter Kron und Peter Träger als stimmig erwiesen hatte, bat Kron die anwesenden Mitglieder um Entlastung der Gesamtvorstandschaft, welche von der Mehrheit der Anwesenden gegeben wurde. Der Haushaltsplan 2011, welcher die Finanzen der FT Jahn in einem äußerst knappen Rahmen zeichnet, wurde ebenfalls noch von Müller vorgestellt, da sich die neue Vorstandschaft bis dato noch nicht im Amt befand. In einer kleinen Abschieds- und Dankesrede ließ Dorle Müller ihr vergangenes Wirken der letzen 14 Jahre als Schatzmeisterin Revue passieren. Auch die Vorsitzende Edith Sieg, welche seit 2001 in der Vorstandschaft verschiedene Ämter inne hatte, hob große Leistungen der vergangenen Jahre hervor und bedankte sich bei allen, die aktiv am Jahn-Geschehen beteiligt waren und sind. Sie drückte ihr Bedauern, nicht mehr in einer neuen Amtsperiode antreten zu können, aus. Sie stellte fest, dass ihr und der Schatzmeisterin diese Entscheidung durch einige irreparablen Querelen im Verein „leicht gemacht“ wurde. Der Kreisvorsitzende des Bayerischen Landessportverbands (BLSV) Rainer Waschke bedankte sich stellvertretend bei der „alten“ Vorstandschaft für ihre großartigen ehrenamtlichen Leistungen in den vergangenen Jahren. Im Anschluss erklärte er sich bereit, den Wahlausschuss zu bilden und die Neuwahlen durchzuführen. Die neue Vorstandschaft sowie der erweiterte Vorstand wurden nahezu einstimmig wie folgt gewählt: 1. Vorsitzender: Alfred Gebuhr; 2. Vorsitzender: Edmund Schnappinger; Schatzmeister: Georg Chudziak; Schriftführerin: Anke Bender; Kassenprüfer: Peter Merkt und Peter Kron; Ressortleiter Mitgliederverwaltung: Thomas Berger; Öffentlichkeitsarbeit: Gusti Berger; Frauensport: Sabine Diehr; Verwaltungsfragen: Christoph Jell; Sportplatzangelegenheiten: Udo Gärtner; Verantwortlich für die Vereinsfahne: Roman Filgertshofer; Internetbetreuung: Anke Träger. Rainer Waschke gratulierte allen Gewählten und wünschte ihnen viel Erfolg in ihren Ämtern und eine „gute Hand“ für die gemeinsame Zukunft. Nach der Übernahme der Amtsgeschäfte bedankte sich Alfred Gebuhr als „frisch gebackener“ Vorstand sehr herzlich bei allen Mitgliedern. Er wolle, so Gebuhr, welcher seit seiner Jugend bei der FT Jahn aktives Mitglied in der Abteilung Fußball ist, dem Verein zurückgeben, was er all die Jahre bei Jahn an immens viel Positivem bekommen habe. Er versprach, seine Aufgaben sehr ernst zu nehmen. Insbesondere aber werde er sich für gleiches Recht für alle Abteilungen einsetzen. Auch sein Stellvertreter, Edmund Schnappinger, ist seit seinem 10. Lebensjahr ein waschechter Jahnler, welcher all seine Erfahrung und Kraft in die Vereinsarbeit weiterhin stecken wolle und werde. Schatzmeister Georg Chudziak, gehört ebenfalls seit einigen Jahren dem Verein an, wirkt als Schiedsrichter sowie Stadionsprecher und Trainer. Er versprach, sich der Jahn Kasse mit ganzem Einsatz anzunehmen und all die Geschäfte in „ruhige Fahrwasser“ bringen zu wollen. Das Wohlergehen und Fortbestehen der Freien Turnerschaft Jahn Landsberg müsse und werde weiterhin allen Mitgliedern und der gesamten Vorstandschaft am Herzen liegen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Passanten retten zwei Frauen aus brennendem Unfallauto
Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See

Kommentare