Aller guten Dinge sind drei

Bereits zum dritten Mal – zwei Punktspiele und Totopokal – standen sich in dieser Saison die Fußballer des TSV Landsberg und die des 1. FC Sonthofen gegen­über. Und zum dritten Mal hieß der Sieger: TSV Landsberg. In einer spannenden Auswärtspartie besiegten die Frankl Schützlinge die Allgäuer mit 2:0.

Die Sonthofener warteten mit einer besonderen Taktik im Abstiegskampf auf. Und die hieß: Kunstrasen. Trotz frühlingshafter Temperaturen und Sonnenschein verlegten die Allgäuer das Spiel auf das künstliche Grün. Wahrscheinlich hatten sie das Warterloo der Lechstädter in Burghausen im Hinterkopf. Allerdings ging dieser vermeint­liche Schachzug gründlich in die Hose. Denn der Untergrund kam der technisch versierteren Mannschaft aus Landsberg wesentlich gelegener als den etwas hölzern wirkenden Gastgebern. Sonthofen war im ersten Durchgang nur einmal gefährlich vor das Tor des Gastes gekommen, doch TSV-Keeper Markus Obermayer klärte reaktionsschnell. Ansonsten diktierten die Landsberger das Geschehen. Allerdings blieben beste Chancen ungenutzt. Andreas Rössle, Elmin Korora und Robert Rakaric hatten die Füh­rung mehrfach auf dem Fuß. Allerdings ohne das nötige Fortune. Wie es besser geht zeigte dann Stefan Strohhofer in der 40. Minute. Einen scharf getretenen Freistoß vom Landsberger Kapitän Sebastian Bonfert versenkte Strohhofer mit dem Kopf unhaltbar zur verdienten 1:0-Führung. Nach der Pause erhöhten die Gastgeber die Schlagzahl. Mit drei Sturmspitzen rannten sie nun auf das Tor der Landsberger. Doch mit viel Geschick und einem überragenden Markus Obermayer im Tor konnten sie sich der Drangphase der Sonthofener widersetzen. In der 72. Spielminute dann die Vorentscheidung. Durch einen mustergültigen Konter erhöhte Sebastian Bonfert auf 2:0. In der Folgezeit verwalteten die Landsberger das Ergebnis und der Gastgeber wusste kein Rezept mehr. So blieb es letztendlich beim 2:0-Auswärtserfolg für die Lechstädter. Verletzte Akteur Einziger Wermutstropfen: Mit Sebastian Bonfert (Knöchelverletzung) und Arek Wochnik (Muskelfaserriss) verletzten sich zwei TSV-Akteure so schwer, dass sie vermutlich im nächsten Spiel passen müssen. Mit diesem Sieg kletterten die Landsberger auf den 13. Tabellenplatz. Nun geht es am kommenden Samstag gegen den Tabellensechsten SB DJK Rosenheim. Gespielt wird im Hacker Pschorr Sportpark. Anpfiff dieser Partie ist um 15 Uhr.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
40 Mal direkt in die Lehre
40 Mal direkt in die Lehre
Neue Könige der Gesellschaft?
Neue Könige der Gesellschaft?
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges
Eresing zelebriert sein 950-Jähriges

Kommentare