Ein Allrounder als einzige Verstärkung

Florian Knöferl. Foto: Kruse

Nur einen Neuzugang gönnen sich die Riverkings voraussichtlich in der kommenden Saison – und er passt perfekt zur Philosophie des Landsberger Eishockeyvereins. Florian Knöferl, 22, spielt seit seinem fünften Lebensjahr in seiner Heimatstadt Eishockey.

„Ein junger Landsberger und guter Spieler, den nehmen wir natürlich gerne an Bord“, sagt der stellvertretende HCL-Vorstand Christoph Hicks. „Wir hatten mehrere Anfragen, darunter waren auch gute auswärtige Spieler, aber Florian Knöferl und unsere eigenen Junioren waren für uns die erste Wahl.“ Knöferl, der zuletzt bei den EVL-Junioren spielte, wusste gar nichts von der Konkurrenz, „aber das ehrt mich natürlich.“ Er selbst gibt sich bescheiden. „Ich habe schon seit Weihnachten immer mal beim HCL mittrainiert und mein Interesse bekundet. Als die Zusage von Christoph Hicks und Markus Haschka kam, habe ich mich sehr gefreut.“ Dass es bei seinem neuen Verein kein Geld zu verdienen gibt, steht für den Studenten im Hintergrund. „Ich will in Landsberg Eishockey spielen, ich kann mir gar nichts anderes vorstellen. Es ist für mich ein Hobby, aber im Winter ist das die einzige Beschäftigung, die neben dem Studium wichtig ist.“ Der HCL wäre dabei ohnehin seine erste Wahl für die neue Saison gewesen. „Das Konzept, auf Spieler aus Landsberg und der Region zu setzen, finde ich sehr überzeugend.“ Die Sympathie dürfte schon deswegen beiderseitig vorhanden sein, da Florian Knöferl Rechtsverteidiger ist, der aber auch links eingesetzt werden kann – und Defensivallrounder werden auch beim HCL dringend gesucht. Seine Stärken sieht der 1,79 Meter große Neuzugang (78 kg) in der Spielübersicht, schränkt aber ein: „Ich war in den Nachwuchsmannschaften zuletzt immer der Ältere. Jetzt bin ich der Jüngere und muss von den 'Alten Männern', wieder viel lernen. Wenn ich zum Beispiel sehe, welches Stellungsspiel und welche Technik ein Alex Wedl noch hat und was ein paar meiner neuen Mannschaftskollegen im Training zeigen, ist das schon beeindruckend.“ Als verbesserungsfähig sieht Knöferl selbst dann auch am ehesten „die Stocktechnik“. Neben dem Zugang von Florian Knöferl bestätigte der HCL jetzt auch die Vertragsverlängerung mit zwei weiteren Spielern der Vorsaison. Sowohl Stürmer Michael Hess als auch Torhüter Christoph Mayer halten den Riverkings die Treue. Daneben werden auch die Junioren, die vom EVL zum HCL gewechselt sind, stark eingebunden. In dieser Woche beginnt das Sommertraining der ersten Mannschaft „und da werden die Junioren voll integriert“, so Hicks. „Auch beim Eistraining soll der Juniorentorwart dabei sein. Unser Ziel ist, die Junioren für Einsätze in der ersten Mannschaft aufzubauen.“ Somit kann sich der Nachwuchs ab sofort mit den bewährten „Ausbildern“ auseinandersetzen: Udo Gärtner und Benni Stangl werden die Cracks in der Zeit ohne Eis für die Saison fit machen.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Ziegelanger: Wohnungsbau mit Stolpersteinen
Ziegelanger: Wohnungsbau mit Stolpersteinen
Der zahnlose Tiger im Nahverkehr
Der zahnlose Tiger im Nahverkehr
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare