Mit fünf Wochen Verspätung

Ammersee-Schifffahrt startet am Montag

Ammersee-Schiffe Maske abstand
+
Wie in der letzten Saison fahren die Ammersee-Schiffe auch heuer nach Corona-Regeln mit Maskenpflicht und beschränkter Passagierzahl.
  • Dieter Roettig
    vonDieter Roettig
    schließen

Inning/Stegen – Mit fünfwöchiger Verspätung fahren auf dem Ammersee wieder die Schiffe der weiß-blauen Flotte. Am Montag, 10. Mai, geht es punkt 8.15 Uhr vom Heimathafen Stegen mit einer großen Rundfahrt los.

Da der Indizwert in den Landkreisen Landsberg und Starnberg seit Tagen stabil unter 100 liegt, gab Michael Grießer, Geschäftsführer der Bayerischen Seenschifffahrt, das lang ersehnte Kommando „Leinen los“.

Dreieinhalb Stunden dauert die große Rundfahrt mit Stationen und Zusteigmöglichkeiten in Schondorf, Utting, Holzhausen, Riederau, Dießen, Herrsching, Breitbrunn, Buch und zurück zum Heimathafen Inning.

Die Ammersee-Flotte fährt wie im letzten Pandemie-Jahr nach ÖPNV-Regeln mit eingeschränkter Passagierzahl, Maskenpflicht und Abstandsregeln. Die Tickets werden beim Einsteigen gelöst. „Von unserer Seite wurde alles regelkonform vorbereitet“, betont Florian Schmid, Betriebsleiter der Ammersee-Schifffahrt in Stegen. Die Schiffe fahren ohne Bordgastronomie, die vorerst noch pausieren muss. Damit niemand verdursten muss, stehen Getränkeautomaten bereit.

Auf der Webseite www.seenschifffahrt.de findet man den Fahrplan 2021 sowie aktuelle Änderungen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern trägt Intel den Fliegerhorst Landsberg an
Bayern trägt Intel den Fliegerhorst Landsberg an
Zwei Dießener und ihr Einsatz für die "Nothilfe Samos"
Zwei Dießener und ihr Einsatz für die "Nothilfe Samos"
Kostenlose Schnelltests in Landsberg
Kostenlose Schnelltests in Landsberg

Kommentare