Corona-Kurs auf Ammersee

Ammersee-Westufer wieder auf Dampferfahrplan

+
Seit 17 Jahren auf allen Dampfern der Bayerischen Seenschifffahrt zuhause: Ursula Wolf (rechts), hier beim Einchecken auf der "Herrsching" mit Kassier Christoph Gerz und Ursula Wacke vom Dießener Gewerbeverband.

Dießen – Das Aufmucken von Gewerbe, Gastronomie und Politik hat geholfen. Wegen des gewaltigen Medien-Echos und "Anstupsern" vom Landtagsabgeordneten Alex Dorow (CSU) und von Dießens Bürgermeisterin Sandra Perzul hat die Bayerische Seenschifffahrt ihren Corona-Kurs geändert. Seit dem Wochenende fahren die Ammersee-Dampfer wieder Dießen, Utting und Schondorf am Westufer an. Zwar etwas abgespeckt gegenüber dem normalen Fahrplan, aber immerhin gibt es auf der südlichen Route täglich jeweils vier Fahrten von Herrsching nach Dießen und zurück. Auf der nördlichen Rundfahrt sind Zwischenstopps in Schondorf und Utting.

Das erste Anlanden des Raddampfers "Herrsching" am Dießener Steg ließ sich Ursula Wacke nicht entgehen. Die Vorsitzende des Dießener Gewerbeverbandes hatte die Protestaktion initiiert, nachdem die Seenschifffahrt Corona-bedingt zunächst nur einstündige Rundfahrten zwischen Stegen und Herrsching auf dem Plan hatte. Damit ging die ohnehin wegen der Corona-Bremse gebeutelte Gastronomie am Westufer leer aus. Das dürfte sich ab diesem Wochenende ändern. Bei der ersten Fahrt waren etwa 70 Gäste an Bord, in Dießen stiegen 50 weitere zu. Wegen des durchwachsenen Samstag-Wetters von Schauern bis Hagel blieben die Gesamtzahlen noch unter den Erwartungen.

Ein Fahrgast konnte kaum erwarten, in Dießen an Bord zu gehen: Ursula Wolf (77) ist der wohl größte Fan der Bayerischen Seenschifffahrt. Seit 17 Jahren (!) kauft sich die Rentnerin aus Dießen jede Saison ein Jahresticket für alle Seen und verbringt bis auf ganz wenige Ausnahmen jeden Tag auf einem der Schiffe. Für Personal und Schiffsführer ist Dauerpassagierin Ursula Wolf inzwischen eine liebe Bekannte, die schon fast zur Mannschaft gehört. In Dießen wurde sie herzlich von Kassier Christoph Gerz begrüßt. Natürlich mit Mund-Nasen-Maske, wie es auch auf den Schiffen Vorschrift ist.
Dieter Roettig

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landsberg, Starnberg und Dachau: Telefonbetrüger erbeuten 360.000 Euro
Landsberg, Starnberg und Dachau: Telefonbetrüger erbeuten 360.000 Euro
Säulenhalle Landsberg: die 32. Jahresausstellung des RBK
Säulenhalle Landsberg: die 32. Jahresausstellung des RBK
BRK-Sozialzentrum: Startschuss für den ersten Bauabschnitt
BRK-Sozialzentrum: Startschuss für den ersten Bauabschnitt
Tempo 30 in Schondorf: Feinuntersuchung der Staatsstraße
Tempo 30 in Schondorf: Feinuntersuchung der Staatsstraße

Kommentare