Trauriger Spitzenreiter bei Verkehrskontrolle in Hurlach

Ostallgäuer fährt seine Kollegen im Vollrausch nach Hause

Polizeikontrolle
+
Einen volltrunkenen Ostallgäuer hat die Polizei gestern an der B17 bei Hurlach aus dem Verkehr gezogen.
  • Toni Schwaiger
    VonToni Schwaiger
    schließen

Hurlach – Unglaublich: Mit mehr als zwei Promille im Blut sitzt ein 48-jähriger Ostallgäuer am Steuer seinen Autos und fährt mit drei Arbeitskollegen nach Hause. Damit nicht genug des Schlechten: eine gültige Fahrerlaubnis besitzt er nicht. Die Polizei zog ihn am Donnerstag aus dem Verkehr.

Die gute Nachricht: Bis zum Abbruch der Heimfahrt war nichts passiert. Den 48-Jährigen bezeichnet die Polizei als „traurigen Spitzenreiter“ bei der Verkehrskontrolle an der B17 bei Hurlach. Zwischen 15:30 und 20 Uhr fand sie statt und führte zu einer Reihe von Straf- und Ordnungswidrigkeitsanzeigen. Bei fünf Personen führten Alkohol und Betäubungsmittel zur Beeinträchtigung der Verkehrstauglichkeit, in einem Fahrzeug fand sich Rauschgift, zwei Autos waren so verändert, dass die Betriebserlaubnis erlosch, und acht Personen wurden beim Telefonieren während der Fahrt erwischt.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Ein wenig Glück, ein wenig Schmerz“
Landsberg
„Ein wenig Glück, ein wenig Schmerz“
„Ein wenig Glück, ein wenig Schmerz“
Startnummer 13: Malik Harris in Turin mit „Rockstars“
Landsberg
Startnummer 13: Malik Harris in Turin mit „Rockstars“
Startnummer 13: Malik Harris in Turin mit „Rockstars“
Seit Sonntag Vermisster am Ammersee jetzt tot aufgefunden
Landsberg
Seit Sonntag Vermisster am Ammersee jetzt tot aufgefunden
Seit Sonntag Vermisster am Ammersee jetzt tot aufgefunden
Bebauungsplan unzulässig?
Landsberg
Bebauungsplan unzulässig?
Bebauungsplan unzulässig?

Kommentare