Ressortarchiv: Landsberg

»Alt hilft Jung« mit Zuwachs – mehr Patenschaften für Hauptschüler

Angeregt durch den KREISBOTEN-Beitrag über die Aktion „Alt hilft Jung“ (AhJu) im Mehrgenerationenhaus Landsberg haben sich Mandatsträger und Kreisverband der CSU vergangene Woche intensiv mit dem Projekt zur Förderung von Schulabschlüssen in der Hauptschule auseinandergesetzt.
»Alt hilft Jung« mit Zuwachs – mehr Patenschaften für Hauptschüler

Vorbeugen und helfen – Brücke als neuer Anlaufpunkt für Jugendliche mit Problemen

Die Brücke Landsberg, ein Verein, der sich um Jugendliche mit problematischem Sozialverhalten kümmert, hat am vergangenen Mittwoch in der Vorderen Mühlgasse Einweihung gefeiert. Der erste soziale Trainingskurs startete gleich im Anschluss daran – mit zwei Jugendlichen im Gruppenraum.
Vorbeugen und helfen – Brücke als neuer Anlaufpunkt für Jugendliche mit Problemen

Jeder Einzelne ist gefragt – »1. Landsberger Energietage« am 28. und 29. März

Am 28. und 29. März wird sich im Sportzentrum der Lechstadt alles um das Thema Energie drehen. An diesem Wochenende stehen zum ersten Mal die „Landsberger Energietage“ an. Veranstalter ist die im Hinteranger ansässige Firma „Kohl Wasser + Wärme“. Sie hat, wie vergangenen Woche auf einer Pressekonferenz dargestellt, bereits zahlreiche Unternehmen gewonnen, um dem Publikum an beiden Tagen ein breit gefächertes Informationsspektrum bieten zu können. „Sowohl die Messe selbst als auch die begleitende Fachvorträge sollen für den richtigen Durchblick sorgen“, sagt Veranstalter Albert Kohl.
Jeder Einzelne ist gefragt – »1. Landsberger Energietage« am 28. und 29. März

Mit kindlicher Vitalität – Henrike Engelhardt bei »Jugend musiziert«

Wahrhaft stolz auf seinen Nachwuchs kann der örtliche Musikschulverein sein: Die elfjährige Henrike Engelhardt aus Schondorf hat kürzlich beim Regionalentscheid „Jugend musiziert“ mit ihrer Duopartnerin Katharina Müller (Weilheim) in der Kategorie Duo-Klavier/Geige einen 1. Preis erzielt. Die 23 Punkte garantierten auch die Weiterleitung zum Landeswettbewerb.
Mit kindlicher Vitalität – Henrike Engelhardt bei »Jugend musiziert«

Unabhängige bieten viel Neues – UBV Landsberg beschließt neue Satzung

Neue Mitglieder, neue Satzung, neuer Internetaufritt... Wolfgang Neumeier und Jutta Rohmer, die Vorsitzenden der Unabhängigen Bürgervereinigung (UBV) Landsberg, haben mit ihren Mitgliedern jüngst bei der Jahreshauptversammlung zufrieden auf 2008 zurück geschaut: Das vergangene Jahr sehen sie als ein „aktives und erfolgreiches“ für die politische Gruppierung.
Unabhängige bieten viel Neues – UBV Landsberg beschließt neue Satzung

Besser an Einheimische? – Debatte um Ausschreibungen in Denklingen

Ausschreiben oder nicht ausschreiben? Diese Frage hat vergangene Woche zu einer angeregten Diskussion im Gemeinderat geführt. Anlass: Ein Tiefbaupaket mit insgesamt 16 Maßnahmen galt es abzusegnen. Die Verwaltung hatte einen Beschlussvorschlag vorgelegt, wonach die Projektierung des Gesamtpakets an das Ingenieur- büro Buchner aus Dießen gehen und dann eine beschränkte Ausschreibung erfolgen sollte. Diesem Weg folgte die Mehrheit der Ratsmitglieder, obgleich einige der Ansicht waren, dass man die Arbeiten doch ohne Ausschreibung an Firmen aus dem Ort vergeben sollte.
Besser an Einheimische? – Debatte um Ausschreibungen in Denklingen

Super-Senior – Kauferinger wird Deutscher Meister bei Wintertriathlon

Der Eresinger Armin Beyrich, der für das LAB Triathlon Team VfL Kaufering startet, hat bei den Deutschen Meisterschaften im Wintertriathlon im Wintersportgebiet Kniebis im Schwarzwald in der Altersklasse 70 den Meistertitel geholt.
Super-Senior – Kauferinger wird Deutscher Meister bei Wintertriathlon

Die »Zukunft der Region« geehrt – Freisprechung an Berufsschule Landsberg

Dieser Freitag, der 13., ist für 185 Absolventen der Staatlichen Berufsschule ein Glückstag gewesen. Sie nahmen im Rahmen einer Feierstunde ihre Abschlusszeugnisse entgegen. Landrat Walter Eichner nutzte die Gelegenheit, die Aussicht auf eine Berufsoberschule in Landsberg zu konkretisieren. Einschreibung im März, Start des Lehrbetriebs im September – „das ist vorläufig noch ein Wunsch, aber mein Bauch sagt mir, da könnte was laufen“, orakelte Eichner augenzwinkernd.
Die »Zukunft der Region« geehrt – Freisprechung an Berufsschule Landsberg

Superschnelles Internet – Flächendeckend FTTH in Denklingen

Ein ehrgeiziges Projekt greift Denklingen an: Als erste Kommune in ganz Bayern will sie flächendeckend im gesamten Gemeindegebiet FTTH („fiber to the home“) zur Verfügung stellen. Will heißen: Jeder Gemeindebürger, selbst der im abgelegensten Hof in Epfach oder Dienhausen, hat demnächst die Möglichkeit, sich einen superschnellen Internetanschluss ins Haus zu holen. Es soll ein kommunales Glasfasernetz für Telefonie und Internetnutzung gebaut werden, bei dem die Datenleitung bis in jedes Gebäude zum Nutzer geführt werden.
Superschnelles Internet – Flächendeckend FTTH in Denklingen

Ergo erfolgreich – Kauferinger Ruderer bei Ergometerregatta

Mit einer starken Mannschaft hat sich der Ruder Club am Lech Kaufering mit 27 Aktiven bei der Starnberger Ergometerregatta, die als Deutsche Meisterschaft ausgeschrieben war, präsentiert. Dreimal standen sie auf dem Treppchen.
Ergo erfolgreich – Kauferinger Ruderer bei Ergometerregatta

Abi, und was dann? – 5. März: Berufsinformationsabend am Ignaz-Kögler-Gymnasium

Nach dem Abitur steht man als Schüler vor einer kaum überschaubaren Zahl an Möglichkeiten. Wer sich für ein Studium interessiert, kennt vielleicht einige Studiengänge vom Hörensagen, hat aber selten eine Vorstellung davon, welche Fachgebiete sich dahinter „verstecken“ und was einen genau als Student erwartet. Wer nach dem Abitur eine Ausbildung absolvieren möchte, steht vor der unüberschaubaren Auswahl an Möglichkeiten.
Abi, und was dann? – 5. März: Berufsinformationsabend am Ignaz-Kögler-Gymnasium

Jetzt kommen die »Jungen« – Führungswechsel bei der CSU Landsberg: Harry Reitmeir ist neuer Ortsvorsitzender

Ein wenig schmunzeln mussten die Mitglieder des CSU-Ortsverbandes schon als Harry Reitmeier erklärte, dass nun auch auf Kommunalebene die Jungen nachrücken. Reitmeir wurde vergangene Woche zum neuen Vorsitzenden des CSU-Ortsverbandes gewählt. Der 41-Jährige ist aber nur fünf Jahre jünger als sein Vorgänger Dr. Benedikt Ball, der dem Verband als einer von drei Stellvertretern erhalten bleibt. Der neue Ortsvorstand ist ein männlicher – keine Frau wurde gewählt. Von den 50 Anwesenden wurde bei der Versammlung Stehvermögen verlangt: Schriftführer, Schatzmeister, Beisitzer, Kassenprüfer und die Vertreter im Kreisverband standen ebenfalls zur Wahl.
Jetzt kommen die »Jungen« – Führungswechsel bei der CSU Landsberg: Harry Reitmeir ist neuer Ortsvorsitzender

Aktiv sein und mitreden – Gründung eines Seniorenbeirats in Schondorf

Applaus gab es am Mittwoch für Bürgermeister Peter Wittmaack (SPD) und den Gemeinderatsausschuss für ältere Mitbürger. Gemeinsam hatte man zu einer öffentlichen Sitzung ins Rathaus geladen, um die Ergebnisse der aktuellen Seniorenbefragung vorzustellen und weiterführende Schlüsse daraus zu ziehen.
Aktiv sein und mitreden – Gründung eines Seniorenbeirats in Schondorf

Mit purem Spaß – Florian Speckardt alias »Specki T.D.« geehrt

In einem Alter, in dem die meisten Kinder noch Legotürme bauen, bekam er seine erste Snare Drum. Mit neun Jahren spielte er gemeinsam mit den erwachsenen Nachbarsjungen in seiner ersten Rockband. Heute, 20 Jahre später, tourt Florian Speckardt, besser bekannt als „Specki T.D.“ mit seinen Bands und Musikprojekten um die ganze Welt. Das, und auch seine Nachwuchsarbeit, würdigt der Landkreis im Rahmen der diesjährigen Kulturförderpreisverleihung den „Anerkennungspreis des Landkreises Landsberg“. Dem KREISBOTEN erzählte er von seinen Projekten.
Mit purem Spaß – Florian Speckardt alias »Specki T.D.« geehrt

Landschaft und Natur schützen – Änderung für Wohngebiete und Gewerbegebiet in Eching zugestimmt

Die 3. Änderung des Flächennutzungsplanes (FNP) beschert der Gemeinde Eching ein neues Gewerbegebiet zur Nahversorgung und zwei neue Wohngebiete. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurden die Bedenken und Anregungen der Träger öffentlicher Belange vorgestellt in deren Mittelpunkt der Schutz des ländlichen Charakters sowie der Naturschutz steht.
Landschaft und Natur schützen – Änderung für Wohngebiete und Gewerbegebiet in Eching zugestimmt

Hoffen aufs Paket II – Finanzspritze für Reichlinger Mehrzweckhalle nötig

Auf finanzielle Unterstützung durch das Konjunkturpaket II des Bundes hofft die Gemeinde Reichling. Denn nur so könnte es sich die Kommune leisten, die im Jahre 1975 erbaute Mehrzweckhalle energetisch zu sanieren. Vor allem an der Hallendecke wäre eine Dämmung nötig. Zudem sind einige Fenster nicht mehr dicht.
Hoffen aufs Paket II – Finanzspritze für Reichlinger Mehrzweckhalle nötig

»Wir wollen mehr« – Rathausbelagerung Dießen

Auch die frostigen Temperaturen konnten die gute Laune beim diesjährigen Schülerfasching am Lumpigen Donners- tag nicht trüben. Rund 400 Pennäler zogen traditionell von der Carl-Orff-Volksschule durch die Straßen Dießens zum Rathaus, um einen großen Süßigkeitenregen zu empfangen.
»Wir wollen mehr« – Rathausbelagerung Dießen

Heiße Duelle im kalten Oval – MSC Reichling richtet Nacht-Skijöring aus

Im vergangenen Jahr hat Petrus dem MSC Reichling einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht, heuer sieht es richtig gut aus. Die Eispiste ist Dank des beherzten Einsatz vieler Helfer in hervorragendem Zustand, somit kann am Freitag um 16 Uhr der Startschuss für den ersten Lauf fallen.
Heiße Duelle im kalten Oval – MSC Reichling richtet Nacht-Skijöring aus

Geld regierte den Gaudiwurm – 3000 närrische Schüler zogen durch Landsberg

Die Welt ist bunt und am „Lumpigen Donnerstag“ ist das in Landsbergs Innenstadt traditionell besonders gefeiert worden. Einkaufskunden hatten da nichts zu suchen – die Geschäfte waren geschlossen. Die Narren beherrschten das Terrain. Für die rund 8000 Besucher gab es zuerst was zum Schauen: der Gaudiwurm zog mit knapp 3000 Schülern durch die Stadt. Der närrische Ausnahmezustand hielt den ganzen Nachmittag an und auch in der Nacht waren noch kostümierte Feierwütige auf den Straßen unterwegs – nicht immer zur Freude der Polizei. Vor den Bars und Kneipen sei es zum ein oder anderen Gerangel gekommen, teilweise mit leichten Körperverletzungen.
Geld regierte den Gaudiwurm – 3000 närrische Schüler zogen durch Landsberg

Heiße Duelle im kalten Oval – MSC Reichling richtet Nacht-Skijöring aus

Im vergangenen Jahr hat Petrus dem MSC Reichling einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht, heuer sieht es richtig gut aus. Die Eispiste ist Dank des beherzten Einsatz vieler Helfer in hervorragendem Zustand, somit kann am Freitag um 16 Uhr der Startschuss für den ersten Lauf fallen.
Heiße Duelle im kalten Oval – MSC Reichling richtet Nacht-Skijöring aus

Der nächste Überraschungssieg – EVL schlägt Leipzig mit 4:3

Wäre die Saison für den EV Landsberg 2000 erst am 26. Dezember gestartet – das Team wäre richtig dick im Geschäft um die Play-offs. Seit diesem Zeitpunkt gewann die Mannschaft 12 von 20 Spielen. Am Wochenende gelang dem EVL wieder ein Überraschungssieg – 4:3 nach Verlängerung hieß es am Ende gegen den Zweiten der Oberliga-Nord Blue Lions Leipzig. Allerdings musste man am Sonntag in Kaufbeuren (2:5) ohne Punkte nach Hause fahren.
Der nächste Überraschungssieg – EVL schlägt Leipzig mit 4:3

Jetzt kommen die »Jungen« – Harry Reitmeir neuer Ortsvorsitzender des CSU Landsberg

Ein wenig schmunzeln mussten die Mitglieder des CSU-Ortsverbandes schon als Harry Reitmeier erklärte, dass nun auch auf Kommunalebene die Jungen nachrücken. Reitmeir wurde vergangene Woche zum neuen Vorsitzenden des CSU-Ortsverbandes gewählt. Der 41-Jährige ist aber nur fünf Jahre jünger als sein Vorgänger Dr. Benedikt Ball, der dem Verband als einer von drei Stellvertretern erhalten bleibt. Der neue Ortsvorstand ist ein männlicher – keine Frau wurde gewählt. Von den 50 Anwesenden wurde bei der Versammlung Stehvermögen verlangt: Schriftführer, Schatzmeister, Beisitzer, Kassenprüfer und die Vertreter im Kreisverband standen ebenfalls zur Wahl.
Jetzt kommen die »Jungen« – Harry Reitmeir neuer Ortsvorsitzender des CSU Landsberg

Zieh’ das Haus warm an – »Energieabend« von Baustoffe–Renner

Wie viel verbraucht mein Haus und wie kann ich Heizenergie sparen? Beim Informationsabend der Firma W. Renner GmbH am Mittwoch im Stadttheater ging es rund um das Thema Energie. Etwa 300 Interessierte kamen, um sich darüber zu informieren, wie die Energieeffizienz am Eigenheim zu steigern ist. Im Mittelpunkt stand die Thermografie, bei der das Haus mit einer Wärmebildkamera fotografiert wird und so die Wärmestrahlen sichtbar werden. Viele rote Stellen zeigen: Hier geht Wärme am Haus verloren. Ein Bild, bei dem das Gebäude in gelb-grün erscheint, hat wenig Wärmeverlust.
Zieh’ das Haus warm an – »Energieabend« von Baustoffe–Renner

Grüner Beruf fürs Land – Landjugend kürt die besten Auszubildenden

„Grüne Berufe – Wir fürs Land“ – unter diesem Motto ist der Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend ausgetragen worden. 25 Auszubildende aus dem Landkreis Landsberg haben sich dabei mit Teilnehmern aus den Kreisen Dachau und Fürstenfeldbruck im Amt für Landwirtschaft und Forsten in Fürstenfeldbruck gemessen. Insgesamt nahmen in Bayern über 2000 junge Menschen im Alter zwischen 15 und 27 Jahre am Wettbewerb an. Bundesweit beteiligen sich rund 10000 Auszubildende der Landwirtschaft, Hauswirtschaft, Forstwirtschaft und des Weinbaus am Leistungswettbewerb, um ihre beruflichen Kenntnisse in Theorie und Praxis unter Beweis zu stellen.
Grüner Beruf fürs Land – Landjugend kürt die besten Auszubildenden

»Nicht werfen lassen« – HSB gewinnt in Dresden mit 120:78

Wer ein Basketballspiel mit 120 Punkten gewinnt, wie es bei den Heimerer Schulen Basket Landsberg am letzten Wochenende in Dresden (120:78) geschehen ist, der hatte nicht nur einen schwachen Gegner sondern hatte auch Spaß an der Partie. Und wenn der Gegner dann auch noch 42 Punkte dahinter blieb, dann muss es ein rundum munteres und zufriedenes Match für den Gewinner gewesen sein.
»Nicht werfen lassen« – HSB gewinnt in Dresden mit 120:78

Ein hart erkämpfter Punkt – Handballer vom TSV Landsberg schlagen HSG Kirchheim/Anzing

Mit einem gerechten Unentschieden ist das Spiel zwischen den Handballern vom TSV Landsberg und von der HSG Kirchheim/Anzing ausgegangen. Nach einem schwachen Start schafften es die Landsberger im zweiten Spielabschnitt aufzuholen, sodass es spannend wurde. Das Match in Landsberg endete ausgeglichen mit 30:30.
Ein hart erkämpfter Punkt – Handballer vom TSV Landsberg schlagen HSG Kirchheim/Anzing

Närrisch sein, nüchtern bleiben – Polizei versteht auch zum Fasching keinen Spaß – mehr Alkohol- und Drogenkontrollen

Gerade war’s noch lustig. Plötzlich wird dem Narr ernst zumute – er sieht grün-weiß. Denn bei Alkohol und Drogen am Steuer versteht die Polizei auch zum Fasching keinen Spaß. In der närrischen Zeit 2008 mussten laut Mitteilung des Polizeipräsidiums Ingolstadt über 120 Kraftfahrer im nördlichen Oberbayern den Führerschein allein wegen Trunkenheit abgeben. Den Autoschlüssel sollten trinkfreudige, kluge Narren daher auch diesmal zu Hause lassen.
Närrisch sein, nüchtern bleiben – Polizei versteht auch zum Fasching keinen Spaß – mehr Alkohol- und Drogenkontrollen

Mehr Raum für Radler – Utting will Wege besser vernetzen

Gleich zwei Anträge der Freien Wählergemeinschaft Utting (FWG) haben den Gemeinderat am Donnerstag auf Trab gehalten. Konsens gab es zu dem Vorschlag, das Fuß- und Radwegenetz im Dorf zu sanieren und zu ergänzen. Eine scharfe Diskussion hingegen löste ein FWG-Antrag zum Konjunkturpaket II aus.
Mehr Raum für Radler – Utting will Wege besser vernetzen

Energie-unabhängig sein – Eresing als Selbstversorger

n einem ungewöhnlichen Ort hat sich der Gemeinderat zu seiner jüngsten Sitzung getroffen. Das Gremium tagte im Exerzitienhaus der Erzabtei St. Ottilien, nachdem man zuvor die neue Energiezentrale des Klosters besichtigt hatte. Denn Eresing will ebenfalls das tun, was in St. Ottilien bereits realisiert wurde: seinen Energieverbrauch senken sowie von fossilen Brennstoffen und externen Energieversorgern unabhängiger werden – idealerweise völlig „energie-autark“.
Energie-unabhängig sein – Eresing als Selbstversorger

Wehr mit hohem Wert – Generalversammlung der Feuerwehr Utting

Die Freiwillige Feuerwehr hat in der Gemeinde Utting einen hohen Stellenwert – das hat Bürgermeister Josef Lutzenberger in seinem Grußwort bei der Generalversammlung der Uttinger Wehr betont. Derzeit hat der Verein 57 Aktive und 66 passive Mitglieder. Bei der Jugendfeuerwehr sind acht Jugendliche mit Eifer dabei. Allerdings, auch das wurde deutlich, könnte die Jugend Verstärkung gebrauchen.
Wehr mit hohem Wert – Generalversammlung der Feuerwehr Utting

Macht die Milchquote noch Sinn? – Erzeuger und Verwerter diskutieren

Ob es ein Fluch oder ein Segen wird für die Milchbauern der Region, wenn der Milchmarkt ab 2015 ohne eine Milchquote auskommen muss, das konnte auch die Podiumsdiskussion in Achselschwang nicht klären, zu der der Bayerische Bauernverband (BBV) eingeladen hatte. Etwa 200 Landwirte und Interessierte waren gekommen, um zu hören, dass es nicht um die Quote an sich, sondern um deren Wirksamkeit gehe. Da waren sich sowohl der Vertreter der Privatmolkerei als auch der der Genossenschaft einig, dass diese bereits „vor dem eigentlichen Ende 2015 keine Bedeutung mehr“ habe.
Macht die Milchquote noch Sinn? – Erzeuger und Verwerter diskutieren

Sparstrumpf wird dicker – Eching sieht der Krise gelassen entgegen

Wer in Zeiten wie diesen noch etwas auf der hohen Kante hat, der kann sich fürwahr glücklich schätzen. Eben zu diesen Glücklichen gehört die Gemeinde Eching, die dem kommunalen Vermögenshaushalt heuer einen Überschuss von 49500 Euro zuführen kann. Die Rücklagen der 1700-Seelen-Gemeinde am Ammersee belaufen sich damit insgesamt auf 274 500 Euro.
Sparstrumpf wird dicker – Eching sieht der Krise gelassen entgegen

Blühender Unsinn – Amüsante Faschingslesung in Landsberg

„Finster war’s, der Mond schien helle…“ Unter diesem Motto ist die Faschingslesung des Landsberger Autorenkreises über die Bühne gegan- gen. Entsprechend „verrückt“ waren denn auch die vorgetragenen Beiträge.
Blühender Unsinn – Amüsante Faschingslesung in Landsberg

»Große Sachen wagen«? – Gemeinderat Geltendorf berät, wie Konjunkturpaket II eingesetzt wird

Von
»Große Sachen wagen«? – Gemeinderat Geltendorf berät, wie Konjunkturpaket II eingesetzt wird

Spitzenspiel – »Zweite« Basketballer siegt gegen München

Die 2. Herrenmannschaft der DJK Landsberg hat das Spitzenspiel in der Bezirksliga gegen München Basket 2 mit 73:67 gewonnen. Doch: Entscheidenden Einfluss auf den Aufstiegskampf hatte das Spiel aber schon nicht mehr. Landsberg hätte mit 33 Punkten Differenz gewinnen müssen um seine Chancen zu wahren. Das war selbst gegen die dezimierten Münchner nicht möglich.
Spitzenspiel – »Zweite« Basketballer siegt gegen München

Blitzen ohne Zeitbegrenzung – Kommunale Geschwindigkeitsüberwachung in Landsberg: 40-Stunden-Marke soll fallen

„Auf in den Kampf!“ Stadtrat Dieter Völkl (SPD) sagt’s und die große Mehrheit im Bauausschuss ist seiner Ansicht: 40 Stunden kommunale Geschwindigkeitsüberwachung pro Monat sind zu wenig, um der Raserei in der Lechstadt wirkungsvoll Einhalt zu gebieten. Für den verstärken Einsatz der Blitzer bedarf es vorab einer neuen Beschlussfassung, die demnächst im Stadtrat erfolgen soll.
Blitzen ohne Zeitbegrenzung – Kommunale Geschwindigkeitsüberwachung in Landsberg: 40-Stunden-Marke soll fallen

Mit ganz, ganz viel Butter – Kabarettistin Monika Gruber begeistert im ausverkauften Sportzentrum Landsberg

Über 1000 Karten hatte der Veranstalter für Monika Grubers Auftritt am vergangenen Sonntag Abend im Landsberger Sportzentrum verkauft. Kaum naht sie der Bühne, jubelt und klatscht das Publikum. Die 37-jährige Kabarettistin aus München, gebürtige Erdingerin, ist ein Publikumsmagnet. Sie hat ihre treue Fangemeinde. Wie sich im Verlaufe ihres mehr als zweistündigen Programms herausstellt: Zu Recht.
Mit ganz, ganz viel Butter – Kabarettistin Monika Gruber begeistert im ausverkauften Sportzentrum Landsberg

Brückenschlag – Direkte Verbindung zum Lechtalbad geplant

Rund 300 000 Euro will die Marktgemeinde Kaufering in eine Fußgängerbrücke über den Lech auf Höhe des Lechtalbades investieren. Diese Summe ist zumindest im Haushaltsplan 2009 (siehe oben stehenden Bericht) bereitgestellt. Segnet der Marktgemeinderat diesen Posten bei der Verabschiedung des Finanzpaketes für dieses Jahr ab, könnte bereits im Frühjahr mit dem Bau der direkten Verbindung zu Bad, Tennishalle und dem Vereinsquartier begonnen werden.
Brückenschlag – Direkte Verbindung zum Lechtalbad geplant

Sachwerte für die Gemeinde – Trotz Finanzkrise: Kaufering investiert in die Infrastruktur – Neuer Lechsteg

Nicht kleckern sondern klotzen! Nach diesem Motto krempelt der Markt Kaufering die Ärmel hoch und will heuer zahlreiche Projekte anpacken. Das wurde auf der jüngsten Sitzung des Haushaltausschusses deutlich. Insgesamt 3,3 Millionen Euro (ohne Ausgaben für Grunderwerb) sollen unter anderem in Lechsteg, P&R-Plätze an der „Rampe“ beim Bahnhof sowie in den Ausbau der Bayernstraße investierte werden. Nach ersten Schätzungen muss die Gemeinde dafür rund 1,3 Millionen Euro Darlehen aufnehmen oder den Rücklagen entnehmen.
Sachwerte für die Gemeinde – Trotz Finanzkrise: Kaufering investiert in die Infrastruktur – Neuer Lechsteg

City Management Landsberg: Glatt übersehen – Stadtrat Kahmke kritisiert CMLL-Chef Purrmann

„Ausgesprochen verwundert“ zeigt sich Landsbergs Stadtmarketingreferent Gunnar Kahmke (SPD) über die Auslassungen von Peter Purrmann, Vorsitzender des Vereins City Management Landsberg am Lech. In einem Brandbrief an OB Ingo Lehmann hatte Purrmann bemängelt, dass beim Vereinsabend am 3. Februar „kein Vertreter der Stadt anwesend“ war.
City Management Landsberg: Glatt übersehen – Stadtrat Kahmke kritisiert CMLL-Chef Purrmann

Dr. Bühler watscht die GAL ab – GAL kritisiert Dr. Bühlers Leitartikel im Mitteilungsblatt

Die GAL-Kaufering ist sehr verwundert. Grund dafür sind die Äußerungen Bürgermeisters Dr. Klaus Bühler im aktuellen Leitartikel des Mitteilungsblattes der Marktgemeinde Kau- fering. Darin schreibt der Rathauschef von „Arroganz“ und bezeichnet die GAL als „unfair und undemokratisch“, weil sie ihre Mitglieder zu einer Veranstaltung eingeladen hatte, „um zu feiern, dass Edeka nicht nach Kaufering kommt“.
Dr. Bühler watscht die GAL ab – GAL kritisiert Dr. Bühlers Leitartikel im Mitteilungsblatt

Überraschung in Rosenheim – EV Landsberg 2000 siegt gegen Starbulls Rosenheim, aber Klatsche gegen Halle

n den letzten Sonntag werden sich die Fans der Starbulls Rosenheim noch lange erinnern: Es war eigentlich nur eine Frage der Höhe, wie man den EV Landsberg 2000 aus dem Kathrein-Stadion fegt. Stattdessen setzte es von den Lechstädter ein derbes 3:1 gegen die Rosenheimer. Es war zugleich die Wiedergutmachung für den schwachen Auftritt der Landsberger beim 1:5 gegen Halle.
Überraschung in Rosenheim – EV Landsberg 2000 siegt gegen Starbulls Rosenheim, aber Klatsche gegen Halle

Zugunsten der Sicherheit – Staatliches Bauamt und Landkreis investieren in den Straßenbau

1,9 Milliarden Euro wollen Bund und Freistaat im Rahmen des „Konjunkturprogramms II“ für Bayern zur Verfügung stellen. Davon fließen rund 100 Millionen in den Straßenbau. Geld, von dem auch der Landkreis profitieren möchte. Aus diesem Grund trafen sich vergangene Woche Vertreter des Staat- lichen Bauamtes Weilheim und des Landratsamtes, um nach förderfähigen Projekten Ausschau zu halten. Über das Ergebnis informierte Landrat Walter Eichner in einem Pressegespräch.
Zugunsten der Sicherheit – Staatliches Bauamt und Landkreis investieren in den Straßenbau

Dichtes Dach mit Nutzen – Mit Geld aus dem Konjunkturpaket II die Kauferinger Sporthalle sanieren

er Markt Kaufering will im Rahmen der Umsetzung des Konjunkturpakets II des Bundes seine Dreifachturnhalle im Sportzentrum energetisch sanieren lassen. Ein entsprechender Förderantrag soll jetzt von der Verwaltung bei der zuständigen Behörde in München gestellt werden. Dieser sieht unter anderem umfangreiche Arbeiten am Dach sowie an Fassade und Heizung vor. Die Sanierungskosten dafür belaufen sich laut Bürgermeister Dr. Klaus Bühler auf rund eine halbe Million Euro.
Dichtes Dach mit Nutzen – Mit Geld aus dem Konjunkturpaket II die Kauferinger Sporthalle sanieren

Gaudiwurm und Hochstimmung am »Lumpigen Donnerstag«

Nachdem der Fasching im vergangenen Jahr sehr kurz ausgefallen ist, können sich die Narren in diesem Jahr wieder auf eine etwas längere „Fünfte Jahreszeit“ freuen. Der Gaudiwurm der Schulen wird sich wie jedes Jahr traditionell am Lumpigen Donnerstag, heuer also am 19. Februar, durch die Lechstadt schlängeln. Ab 10 Uhr werden sich am Mutterturm an die 100 Klassen hiesiger Schulen in Bewegung setzen.
Gaudiwurm und Hochstimmung am »Lumpigen Donnerstag«

Tagesklinik für Schmerztherapie und Diagnostik am Klinikum Landsberg

Um Menschen mit chronischen Schmerzen auch im Landkreis besser zu versorgen, wurde eine Tagesklinik für Schmerztherapie und Diagnostik im Haus 5 des Klinikums Landsberg eingerichtet. Seit Ende November wurden dort bereits etwa 80 Schmerzpatienten behandelt – mit ganzheitlichen Methoden, zu denen auch Körperwahrnehmung, Aromatherapie, Biofeedback und Yoga gehören. Am vergangenen Freitagnachmittag ist die Tagesklinik feierlich eingeweiht worden. Die letzten Bauarbeiten sind aber noch nicht abgeschlossen.
Tagesklinik für Schmerztherapie und Diagnostik am Klinikum Landsberg

Wer singt, der betet doppelt – 25 Jahre Jugendvesper in St. Ottilien

Exakt seit einem Vierteljahrhundert treffen sich an jedem ersten Freitag im Monat Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene in St. Ottilien, um gemeinsam zu beten, zu singen und zu musizieren. Aus diesem Anlass erinnert sich Pater Wolfgang Öxler, einer der Begründer der Jugendvesper, zusammen mit dem KREISBOTEN an die Anfänge und erzählt über ihre heutige Gestalt.
Wer singt, der betet doppelt – 25 Jahre Jugendvesper in St. Ottilien

»Das Publikum wandert ab« – Freundeskreis TILL übt Kritik an der Stadt

Eigentlich wollten die Freunde des Stadttheaters, TILL (Theater In Landsberg am Lech), am Dienstag ja nur ihren neuen Vorstand der Öffentlichkeit vorstellen. Es sei purer Zufall, dass dies nun ausgerechnet im Vorfeld eines Gesprächs geschah, das von der Stadtführung für den 9. Februar geplant war und sich mit der Zukunft des Stadttheaters befassen soll.
»Das Publikum wandert ab« – Freundeskreis TILL übt Kritik an der Stadt

Traditionell in die Zukunft – Baustoffhandel Landsberg-Rieth, ein Familienbetrieb in dritter Generation

Der Tradition verpflichtet hat sich der Baustoffhandel Landsberg H. Rieth GmbH im Osten Landsbergs – aber auch der Innovation. Damit das so bleibt, ist die junge Generation nachgerückt: Carsten Rieth ist seit kurzem gemeinsam mit seinem Vater Harald Rieth Geschäftsführer des Betriebes, der 1948/49 gegründet wurde und heute 65 Mitarbeiter zählt.
Traditionell in die Zukunft – Baustoffhandel Landsberg-Rieth, ein Familienbetrieb in dritter Generation

Bauer quält seine Kühe – Vorbestrafter Landwirt zu sechs Monaten auf Bewährung verurteilt

Geknickte Schwänze, aufgescheuerte Haut, verletzte Augen – weil etliche Milchkühe eines Bauernhofs in einem Nachbardorf der Lechstadt unter all diesen Dingen zu leiden hatten, ist der betreffende Landwirt letzte Woche zu einer sechsmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Amtsrichterin Sabine Grub sah den Tatbestand der Tierquälerei als erwiesen an. Erschwerend kam hinzu, dass der Landwirt wegen desselben Vorwurfs vor vier Jahren bereits einen Strafbefehl erhalten hatte.
Bauer quält seine Kühe – Vorbestrafter Landwirt zu sechs Monaten auf Bewährung verurteilt