Ressortarchiv: Landsberg

Verantwortung für den Sport – Tellschützen Leeder feiern 125-Jähriges

Mitten in der Diskussion um die Verschärfung des Waffenrechts die Jubiläumsfeier eines Schützenvereins? Das es widerspruchslos möglich ist, haben die über 100 „Tellschützen Leeder“ am Wochenende bewiesen. Sie begingen mit ihrem Patenverein Issing, den drei „Patenkindern“ aus Eresing, Denk- lingen und Asch, den Seestaller Schützen und weiteren Ortsvereinen selbstbewusst ihr 125-jähriges Gründungsjubiläum.
Verantwortung für den Sport – Tellschützen Leeder feiern 125-Jähriges

760000 Euro für allwettertauglichen Sportplatz – Stadtrat genehmigt Planung an der Lechstraße

Bald ein Jahr ist vergangen, seit der „Räumtrupp“ in der Lechstraße anrückte, um die die Freisportfläche inklusive Erdreich über der städtischen Tiefgarage abzutragen. Aus statischen Gründen musste das sein, die „zulässige Auflast der Garagendecke“ war überschritten. Die Light-Version lässt noch immer auf sich warten, wenngleich die fertige Planung schon in der Rathausschublade liegt. Sobald die Förderzusage der Regierung von Oberbayern eintrifft kann’s losgehen, war am Mittwoch im Stadtrat die frohe Botschaft.
760000 Euro für allwettertauglichen Sportplatz – Stadtrat genehmigt Planung an der Lechstraße

Den Neonazi erkennen – »Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus« informiert junge Leute

Niemand wird als Nazi geboren. Auch der berühmteste Nationalsozialist, Adolf Hitler, nicht. Das ist eine der Erkenntnisse, welche die etwa 70, überwiegend jugendlichen Zuhörer am Freitag im Evangelischen Gemeindehaus von der Infoveranstaltung zum braunen Sumpf mit nach Hause nehmen. Springerstiefel mit weißen Schnürsenkeln, Naziparolen während des Schulunterrichts – daran sind heute schon lange nicht mehr die Neonazis unter uns zu wahrzunehmen. Das ist die zweite wichtige Lehre dieses Abends.
Den Neonazi erkennen – »Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus« informiert junge Leute

Rabiater Freund – 44-Jähriger schlägt seine Ex-Freundin

Wegen vorsätzlicher Köperverletzung sowie Nötigung und Hausfriedensbruch hat das Amtsgericht Landsberg einen 44-Jährigen Beamten aus dem nörd- lichen Landkreis zu einer Geldstrafe in Höhe von 3600 Euro verurteilt. Das Gericht unter dem Vorsitz von Richterin Beate Kreller sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte seine 37 Jahre alte Ex-Lebensgefährtin geschlagen, gewürgt und genötigt hat.
Rabiater Freund – 44-Jähriger schlägt seine Ex-Freundin

Netschajew wieder im Theater

Theater ist ein magischer Ort. Ein Ort, an dem fremde Welten entstehen können, ein Ort, an dem die Phantasie noch mächtig ist. Auch ein Ort der Wunder. Ein Theaterwunder passiert gerade in Landsberg, denn allen Querelen des letzten Jahres zum Trotz haben sich die Stadt und das Ensemble um den ehemaligen Theaterleiter Alexander Netschajew geeinigt, die viel bejubelte Eigeninszenierung „Die Flucht“ erneut im Stadttheater aufzuführen. Die Abendvorstellungen finden am 24. April und am 6. Mai statt.
Netschajew wieder im Theater

Triumph der Traber – Melanie Fleschhut trumpft mit Dylan Voyager auf

Beim Trabreiten am Sonntag haben die Einheimischen triumphiert. So war die Kauferingerin Melanie Fleschhut mit „Dylan Voyager“ nicht zu stoppen und entschied das Rennen für sich.
Triumph der Traber – Melanie Fleschhut trumpft mit Dylan Voyager auf

»Schlafwagenfußball« – Schwache Vorstellung des TSV Landsberg

Seit sieben Spielen ungeschlagen und zuletzt fünf Siege in Folge: Diese beeindruckende Serie des TSV Landsberg wurde am vergangenen Samstag abrupt unterbrochen. Die Schützlinge von Trainer Jochen Frankl waren vor heimischer Kulisse gegen Türkspor Augsburg mit 0:1 unterlegen.
»Schlafwagenfußball« – Schwache Vorstellung des TSV Landsberg

Gekämpft wie die Löwen – HSB Landsberg gewinnt gegen HD Immo Baunach 72:73

Das Wichtigste bei einer drohenden Niederlage ist, sich selbst wieder aus der Problemzone zu hieven. Das haben die Heimerer Schulen Basket (HSB) Landsberg bei ihrem letzten Auswärtsspiel in der laufenden Saison perfekt geschafft. Mit 72:73 besiegten sie die HD Immo Baunach, einer der direkten Gegner in der Regionalliga Südost.
Gekämpft wie die Löwen – HSB Landsberg gewinnt gegen HD Immo Baunach 72:73

Peiting liegt dem EVL nicht – Auch das sechste Saison-Derby geht verloren: 2:5

Man kann es drehen und wenden wie man will: Selbst wenn es 100 Spiele gegen den Südnachbarn EC Peiting gegeben hätte, der EV Landsberg 2000 hätte sie in dieser Saison alle verloren. Am vergangenen Freitag gab es Spiel sechs und der Oberliga-Tabellenführer behielt wieder einmal die Oberhand – dieses Mal mit 5:2. Allerdings machten es ihnen die Landsberger keineswegs einfach.
Peiting liegt dem EVL nicht – Auch das sechste Saison-Derby geht verloren: 2:5

Tore wie am Schnürchen – Landsberger Handballer gewinnen souverän gegen TV Eggenfelden

Beim vom Abstieg bedrohten TV Eggenfelden haben die Landsberger Handballer in der Landesliga- Süd einen souveränen Sieg erzielt. Mit 42:28 entschieden sie dieses Auswärtsspiel zu ihren Gunsten.
Tore wie am Schnürchen – Landsberger Handballer gewinnen souverän gegen TV Eggenfelden

Wagners brillantes Debüt – Frühjahrskonzert der Musikkapelle Denklingen unter neuen Vorzeichen

Unter einem besonderen Vorzeichen ist diesmal das Frühjahrskonzert des Musikverein Denklingen gestanden: Erstmals führte Wolfgang Wagner den Taktstock. Mit wahrer Meisterhand leitete er die Kapelle: Das erste Konzert unter seiner Führung war ein Erfolg, die begeisterten Zuhörer in der ausverkauften Mehrzweckhalle kamen voll auf ihre Kosten.
Wagners brillantes Debüt – Frühjahrskonzert der Musikkapelle Denklingen unter neuen Vorzeichen

»Feldversuch« belastet Bauern – Blauzungenkrankheit: Impfung ist mit Risiken verbunden

Die blaue Zunge tritt eher selten auf. Lediglich in schweren Fällen der nach ihr benannten Wiederkäuerinfektion ist sie zu beobachten. Doch auch wenn die Krankheit glimpflich verläuft, können als Folgeschäden ein Rückgang der Milchleistung und Fruchtbarkeitsstörungen auftreten. Deshalb ist eine Impfung gegen die Blauzungenkrankheit verpflichtend vorgeschrieben – sehr zum Leidwesen vieler Landwirte, denn auch die Impfung ist nicht ohne Risiko. Auf einer Informationsveranstaltung des bayerischen Umweltministeriums versuchte CSU-Landtagsabgeordneter Dr. Thomas Goppel in der vergangenen Woche, zwischen Behörden, Tierärzten und Landwirten zu vermitteln.
»Feldversuch« belastet Bauern – Blauzungenkrankheit: Impfung ist mit Risiken verbunden

Auch Hilti führt die Kurzarbeit ein – Sechs Monate lang 20 Prozent weniger arbeiten

Die Finanzkrise ist jetzt bei Hilti angekommen: die Produktionsstätten sind nicht mehr ausgelastet, seit heute ist Kurzarbeit im Kauferinger Werk. Zurückzuführen ist das in erster Linie auf den starken Auftragsrückgang im Ausland.
Auch Hilti führt die Kurzarbeit ein – Sechs Monate lang 20 Prozent weniger arbeiten

Das Gartenjahr wird rosig – Gartenbauer widmen sich heuer der Rose

Viele sind sie, die Gartenfreunde aus dem Landkreis Landsberg. Fast 8000 Mitglieder hat der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege inzwischen, wie kürzlich auf der Jahreshauptversammlung zu vernehmen war. Mit seinen 37 Ortsvereinen stünde er damit an fünfter Stelle unter den oberbayerischen Kreisverbänden, be- richtete der 1. Vorsitzender Herbert Feyrsinger und meinte: „Wir können uns sehen lassen.“ Was den Gartlern letztes Jahr der Baum war und sie in vielen Veranstaltungen und Aktivitäten beschäftigt hat, ist dieses Jahr die Rose.
Das Gartenjahr wird rosig – Gartenbauer widmen sich heuer der Rose

Das »m« nach dem »a« ist teuer – Nach sieben Jahren darf Dießen das »am« Ammersee führen

Sieben Jahre für ein kleines m – so lange hat es gedauert, bis die Marktgemeinde Dießen aus dem Punkt nach dem „a“ einen Buchstaben machen und sich nun Dießen „am“ Ammersee nennen darf. Ähnlich sieht es in den Nachbargemeinden Utting, Schondorf und Eching aus – auch dort kann künftig aus einem „a. Ammersee“ ein „am“ Ammersee werden. In der Großen Kreisstadt ist das „am Lech“ übrigens längst über die Bühne.
Das »m« nach dem »a« ist teuer – Nach sieben Jahren darf Dießen das »am« Ammersee führen

Ein Kunstwerk zu Ehren Gottes – »Sandtner-Orgel« in »Zu den Heiligen Engeln« wird 25 Jahre alt

„Zur größeren Ehre Gottes konnte dieses Werk vollendet werden.“ Die lateinische Inschrift auf der Orgel in der Stadtpfarrkirche „Zu den Heiligen Engeln“ ist programmatisch für das Verständnis der Kirchenmusik. Und das Werk selbst ist prachtvoll. Mit ausgewählten Konzerten feiert die Pfarrei in diesem Jahr das 25-jährige Jubiläum der Sandtner-Orgel.
Ein Kunstwerk zu Ehren Gottes – »Sandtner-Orgel« in »Zu den Heiligen Engeln« wird 25 Jahre alt

»Bäumchen« auf dem Prüfstand – Fürs Gutachten Waldverjüngung 40000 Bäumchen untersucht

Im Waldboden stecken in gerader Linie im Abstand von 50 Metern orange-weiße Markierungen. In ihrem Umkreis werden junge Bäume mit Wäscheklammern versehen und anschließend genau begutachtet, gemessen und vor allem auf Verbissschäden durch Rehe kontrolliert. Rund 40000 Jungbäume nehmen die Förster des Amtes für Landwirtschaft und Forsten Fürstenfeldbruck in den kommenden Wochen auf diese Weise unter die Lupe. Die Ergebnisse fließen ein in das bayernweite „Gutachten zur Situation der Waldverjüngung".
»Bäumchen« auf dem Prüfstand – Fürs Gutachten Waldverjüngung 40000 Bäumchen untersucht

Das »bessere Auto« – Montessorischülerinnen aus Kaufering gewinnen 4000 Euro

„Die Bahn ist das bessere Auto!“ Die Zehntklässlerinnen der Montessorischule Kaufering haben beim bundesweiten Schülerwettbewerb „Unsere mobile Welt 2022“ der DB Regio AG den 3. Platz in der Altersstufe 10. bis 12. Klasse gewonnen. Den mit 4000 Euro dotierten Preis nahmen sie am Freitag aus den Händen von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee entgegen.
Das »bessere Auto« – Montessorischülerinnen aus Kaufering gewinnen 4000 Euro

Moderator fürs stille Kämmerlein – Umfahrungsdebatte in Eresing kommt wieder in Fahrt

Um in der langwierigen Diskussion um eine mögliche Ortsumfahrung eine Annäherung zu erreichen, will sich der Gemeinderat mit dem Arbeitskreis Verkehr in Klausur begeben. Vorgesehen ist, unter der Leitung eines neutralen, aber möglichst fachkundigen Moderators unter Ausschluss der Öffentlichkeit noch einmal über das Thema zu beraten. Dieser Beschluss fiel einstimmig auf der jüngsten Gemeinderatssitzung. Anlass waren zwei Anträge des Arbeitskreises Verkehr und der Umwelt- freundlichen Bürger auf Festlegung einer Trasse im Flächennutzungsplan.
Moderator fürs stille Kämmerlein – Umfahrungsdebatte in Eresing kommt wieder in Fahrt

Sorge um das Bild Dießens – Heimatforscher üben Kritik an Ortsentwicklung

Mit großer Sorge betrachtet der Vorsitzende des Arbeitskreises der Heimatforscher des Ammersees, Herwig Stuckenberger, die Ortsentwicklung in Dießen. Das ursprüngliche Erscheinungsbild der Ammerseegemeinde werde seiner Ansicht nach „immer mehr zerstört“, betonte Herwig auf der jüngsten Jahreshauptversammlung. Dies betreffe sowohl die Architektur als auch die Farbwahl mancher Gebäude. Laut Stuckenberger kann hier nur der Marktgemeinderat Einhalt gebieten.
Sorge um das Bild Dießens – Heimatforscher üben Kritik an Ortsentwicklung

Wertstoffe sammeln wie bisher? Kreisausschuss empfiehlt Bringsystem

Wertstoffe sollen nach Ansicht des Kreisausschusses auch zukünftig an die 54 Wertstoffhöfe und 65 Containerplätze im Landkreis gebracht werden. Es soll weder die Gelben Säcke noch flächendeckend die Blauen Tonnen geben – diesen Empfehlungsbeschluss an den Kreistag haben die Ausschussmitglieder vergangene Woche gefasst. „Wir sind sehr behutsam und sorgfältig mit dem Thema umgegangen“, erklärte Landrat Walter Eichner (CSU) im Vorfeld der Abstimmung, die mit 11:2 Stimmen für das bisherige Bringsystem ausfiel. Die endgültige Entscheidung aber wird der Kreistag am 21. April treffen.
Wertstoffe sammeln wie bisher? Kreisausschuss empfiehlt Bringsystem

Viel Geld für weniger Plätze – Sanierung im Altbau des Heilig-Geist-Spitals kostet 3,8 Millionen Euro

„Es ist jetzt der allerletzte Zeitpunkt, unsere Räume auf einen aktuellen Stand zu bringen.“ Der Leiter des Heilig-Geist-Spitales, Andreas Létang, hat am Mittwoch im Finanzausschuss kein Blatt vor den Mund genommen. Um das Seniorenheim für die Zukunft zu sichern, muss viel Geld in die Hand genommen werden: rund 3,8 Millionen Euro. Diese Summe wird wohl die Sanierung des Altbestandes verschlingen. Einstimmig sprachen sich die Ausschussmitglieder für die Entwurfsplanung aus.
Viel Geld für weniger Plätze – Sanierung im Altbau des Heilig-Geist-Spitals kostet 3,8 Millionen Euro

Jung, talentiert, ausgezeichnet – Landkreis Landsberg vergibt Kulturförderpreise 2008

Insgesamt viermal ist am vergangenen Samstag der Kulturförderpreis des Landkreises Landsberg vergeben worden. Die Preisträger sind junge Musiker: Katharina Kraus (19, Geige) aus Kaufering , Johannes Egger (28, Gitarre) aus Landsberg, Tobias Eglhofer (19, Klarinette und Klavier) aus Epfach sowie das Flötenesemble „Tibia Musa“ mit Silvia Berchtold, Larissa Patzer, Dorotheé Löbhard und Tobias Windecker.
Jung, talentiert, ausgezeichnet – Landkreis Landsberg vergibt Kulturförderpreise 2008

Zahme Eisbären, bissige Piranhas – Sieg und Niederlage für EVL 2000

Die Revanche gegen die Eisbären Juniors ist geglückt. Verlor der EVL 2000 kürzlich noch beim Tabellenletzten mit 5:4 nach Penaltyschießen, so gab es am am Sonntag einen klares 5:2-Erfolg. Es war zugleich die Wiedergutmachung für die derbe 8:5-Klatsche am Freitag in Rostock.
Zahme Eisbären, bissige Piranhas – Sieg und Niederlage für EVL 2000

Schwerer Abschied – DJK-Basketball-Damen verlassen die Oberliga

Die Basketballdamen der DJK Landsberg spielen nächste Saison in der Bezirksliga. Dem Team von Trainer Robert Apelt hätte nur ein Wunder den Klassenerhalt in der Oberliga sichern können, denn Haar hätte die zwei verbleibenden Spiele verlieren und Landsberg gewinnen müssen.
Schwerer Abschied – DJK-Basketball-Damen verlassen die Oberliga

Schnelles Schwert – Robert Ringlstetter bei der deutschen Iaido-Meisterschaft erfolgreich

Bronze in der Einzelwertung (4. Dan) und mit dem Team hat Robert Ringlstetter vom TSV Landsberg kürzlich bei der deutschen Iaido-Meisterschaft in Dortmund gewonnen.
Schnelles Schwert – Robert Ringlstetter bei der deutschen Iaido-Meisterschaft erfolgreich

Nachwuchs zeigt tolle Leistung – HS Basket Landsberg fährt lockeren 102:88-Sieg ein

Aus diesem 102:88-Sieg gegen die TSV Tröster Breitengüßbach II am Samstagabend kann man zwei Erkenntnisse gewinnen. Landsbergs Basketballer können sich immer wieder aktivieren, können Rückstände, drohende Niederlagen oder einfach nur schlechte Spielphasen überwinden und das Punktekonto wieder auffüllen. Was aber fast noch wichtiger ist: die Auswechselbank ist gut besetzt. Und: spätestens seit dieser Partie stehen neben einer ebenbürtigen zweiten Fünf gleich mehrere Nachwuchsspieler bereit.
Nachwuchs zeigt tolle Leistung – HS Basket Landsberg fährt lockeren 102:88-Sieg ein

Treffen im »Sommersitz« – Mitgliederversammlung des »Freundeskreises Malura Museum«

Premiere im Museum: Erstmals hat kürzlich eine Mitgliederversammlung des im Oktober 2007 gegründeten Vereins „Freundeskreis Malura Museum“ stattgefunden – unter Beteiligung des kompletten Vor- standes und zahlreicher Mitglieder. Die Abwicklung der Formalitäten und die Besprechung neuer Projekte war eingebettet in ein Programm, das die Beteiligten bis in die Abendstunden fesselte – bei Kuchen, Brotzeit und heiteren Gesprächen.
Treffen im »Sommersitz« – Mitgliederversammlung des »Freundeskreises Malura Museum«

Vom Ende einer Lauschaktion – Commedia Dießen begeistert mit »Die acht Frauen«

Was macht ein Mann, der nach einer zweistündigen Lauschaktion weiß, dass alle acht Frauen, mit denen er sein Leben teilt, einen Grund haben um ihn zu ermorden? Klar – er erschießt sich! Oder doch nicht? Diesem Geheimnis kann man auf die Spur kommen, wenn man sich dieser Tagen ins Wirtshaus am Kirchsteig begibt. Dort feierte die Commedia Dießen am Freitag mit Premiere mit der französischen Kriminalkomödie „Die acht Frauen“ von Robert Thomas, Premiere. Weitere Vorstellungen folgen.
Vom Ende einer Lauschaktion – Commedia Dießen begeistert mit »Die acht Frauen«

Müller, Meier, Schulze? 29 Mal Computerbetrug

Im Internet bestellen, die Ware kommt – aber wer bezahlt eigentlich? Darüber hatten ein 30-Jähriger und seine 19-jährige Freundin nicht groß nachgedacht. Wegen Vermögensdelikten – Computerbetrug und Dieb stahl – standen sie sich am vergangenen Mittwoch vor dem Jugendschöffengericht Landsberg. Für die junge Frau hielt Richter Alexander Kessler noch eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten für angemessen. Den Mann verurteilte er zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten ohne Bewährung.
Müller, Meier, Schulze? 29 Mal Computerbetrug

Braucht’s das in Krisenzeiten? Neue Landsberger Fußgängerbrücke wird zum Zankapfel

Für manche ist er in krisengeschüttelten Zeiten purer Luxus, für andere eine absolute Notwendigkeit: die neue Brücke über den Lech. Nächstes Jahr sollte er unmittelbar an der Staustufe 15 erfolgen. Es gilt die Neubaugebiete Obere Wiesen und Katharinenanger, aber auch den Englischen Garten besser an das Naherholungsgebiet Lechpark Pössinger Au anzubinden. Was im Haushalt bereits festgezurrt ist, gerät jetzt ins Wanken, weil deutlich teurer als geplant: um die 1,9 Millionen Euro soll’s kosten.
Braucht’s das in Krisenzeiten? Neue Landsberger Fußgängerbrücke wird zum Zankapfel

Kinder auf der Wache

Wie sitzt es sich in einer Haftzelle und wie wird ein Fingerabdruck genommen? Zwei Kindergartengruppen aus Finning und Hofstetten sind kürzlich in der Polizeiinspektion zu Besuch gewesen und haben dabei die tägliche Arbeit der Polizei entdeckt.
Kinder auf der Wache

Bürokratie behindert Fahrdienst

Seit über 25 Jahren gibt es den Betreuten Fahrdienst des BRK Landsberg. Er befördert Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit und ermöglicht ihnen so die Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben, übernimmt aber auch Krankenfahrten, bei denen die Patienten unterwegs keine medizinische Betreuung benötigen. Seit Januar gilt jedoch eine neue gesetzliche Regelung, die die Betroffenen verunsichert und die Nach- frage zurückgehen lässt, kritisiert der BRK-Kreisgeschäftsführer Anton Huber.
Bürokratie behindert Fahrdienst

Wenigere, aber längere Einsätze bei der Feuerwehr Dießen

Auch 2008 ist die Zahl der Einsätze der Dießener Feuerwehr gesunken. Insgesamt musste die Wehr 137 (2007 waren es 175) mal zu Einsätzen ausrücken. Das geht aus dem Jahresbericht hervor, der auf der Generalversammlung am Samstagabend im Gasthof „Unterbräu“ vorgestellt worden ist. Dabei leisteten die Floriansjünger 2657 Einsatzstunden, was allerdings eine Steigerung von 120 Stunden bedeutet, wie Kommandant Robin Ederer betonte.
Wenigere, aber längere Einsätze bei der Feuerwehr Dießen

Zwei Häuser für Kinder

Die Marktgemeinde plant den Neubau des Kindergartens „Regenbogen“. Darauf haben sich Kauferings Gemeinderatsmitglieder auf ihrer jüngsten Sitzung einstimmig verständigt. Die Verwaltung wurde in einem ersten Schritt damit beauftragt, zur Einleitung der Planungsphase die rechtlichen Fragen abzuklären sowie Vorschläge zum Raumkonzept und zur baulichen Gruppierung zu erarbeiten. Die Pläne sehen eine Fertigstellung des Neubaus zu Beginn des Kindergartenjahres 2010/11 vor.
Zwei Häuser für Kinder

Am Brunnen vorm Gymnasium

Ideen für „eine bessere Schule“ sind am Dienstag in der Aula des Ammersee-Gymnasiums in einer Ausstellung vorgestellt worden. Dabei waren von Schülern entworfene Modelle zur Gestaltung der Außenanlagen der Schule zu sehen, die bei einem Kunstprojekt entstanden. Bei der Ausstellungseröffnung, klärte Professor Dr. Johannes Kirschenmann von der Akademie der Bildenden Künste in Münchenund über das Kunstprojekt auf, anschließend referierten Robert Kessler und Schüler der zehnten Klassen über das Thema „Das Kunstwerk als Soziale Plastik“.
Am Brunnen vorm Gymnasium

Für das Theater Schondorf hebt sich Vorhang

Zahlreiche Fans des Krimi-Theaters im Landkreis fiebern schon länger den beiden letzten März-Wochenenden entgegen. Dann hebt sich in der Aula des Landheims Schondorf wieder der Vorhang für einen echten Klassiker: Die Schondorfer Jakobsbühne, Spielgruppe des Theatervereins, führt in der Aula des Landheimes an vier Tagen Agatha Christies „Zeugin der Anklage“ auf.
Für das Theater Schondorf hebt sich Vorhang

Ein Schloss wird aus dem Schlaf erweckt

Die geplanten und von der Gemeinde bereits genehmigten Baumaßnahmen auf dem Gelände des Schlosses Unterdießen führen im Dorf zu Spekulationen. Der neue Eigentümer, Robert Schmid, will sich einen Kindheitstraum erfüllen und Biolandwirtschaft nach Demeter betreiben.
Ein Schloss wird aus dem Schlaf erweckt

Snooker-Team ungeschlagen

Am letzten Samstag sind die Landsberger Snookerspieler im Bella Billard Center auf die Mannschaften aus Hannover und Berlin getroffen, haben beide Spiele gewonnen und sich damit den 2. Platz in der Tabelle gesichert.
Snooker-Team ungeschlagen

Malaysia und dann Hawaii

Gute Platzierungen hat sich Triathlet Frank Niemerg vom Erdinger Alkoholfrei Team SC Riederau beim Ironman Malaysia erkämpft: In der Gesamtwertung erreichte Niemerg den 19. Platz. In der Altersklasse 35 Jahre wurde er Dritter, was für ihn zum fünften Mal in Serie den Hawaiislot, die Qualifikation für den Ironman auf Hawaii, bedeutete.
Malaysia und dann Hawaii

»Wärme läuft nicht davon«

„Wir haben einen Investor, wir sind bei der Geothermie mit dabei.“ Das hatte Bürgermeister Herbert Kirsch auf drei Ortsteileversammlungen verkündet. Wie schnell die Nachricht von gestern überholt sein kann, zeigte sich wenig später: Der Investor hat sich zurückgezogen – die Finanzkrise ist damit in der Marktgemeinde angekommen.
»Wärme läuft nicht davon«

Goethe hätte es gefallen

Das Problem des Faust ist, dass nahezu jeder ihn schon einmal gesehen, gelesen oder gar als Pflichtlektüre in der Schule schlechte Erfahrungen mit ihm gemacht hat. Wie also kann man Sätze, die als geflügelte Worte längst Eingang in die Alltagssprache gefunden haben, so vermitteln, dass sie nicht wie hohle Phrasen klingen? Indem man den Text kürzt und ihn als Symbiose von Puppen- und Schauspielertheater spielt, wie das Theater Waidspeicher es vergangene Woche im Stadttheater zeigte.
Goethe hätte es gefallen

Doktor in Kalkutta – Landsberger Ärzte beim Einsatz in Indien

Im Sommer vergangenen Jahres haben sie zwei Monate in den Slums von Kalkutta verbracht und im Herbst wollen sie wieder dort hin: Das Landsberger Ärzte Ehepaar Drs. Anne-Imke und Eckhart Clapier halfen dort, wo sonst fast keine Hilfe ankommt. Im Rahmen der deutschen Organisation „Ärzte für die Dritte Welt“ behandelten sie kostenlos bis zu 200 Menschen am Tag.
Doktor in Kalkutta – Landsberger Ärzte beim Einsatz in Indien

DJK-Damen im Keller

Das ist aber mal richtig bitter: Die Basketballdamen der DJK Landsberg haben am Wochenende beim Kellerduell und Schicksalsspiel in der Oberliga knapp den Kürzeren gezogen. Die Lechstädterinnen unterlagen in Haar mit 51:49 Punkten.
DJK-Damen im Keller

Mit Draht zur Stadt

Damit ihre Interessen in der Stadt vertreten werden, haben rund 70 Jugendliche aus Landsberg am Donnerstag im JuZe ihren Jugendbeirat neu gewählt. Die Wahl begleiteten unter anderem Oberbürgermeister Ingo Lehmann (SPD) und seine Stellvertreter sowie Jugendreferentin Petra Kohler-Ettner und Ludwig Frey, Leiter des für die Jugend zuständigen Referats und mehrere Stadträte.
Mit Draht zur Stadt

Engpass in der Kasse – EVL 2000 in Geldnot

Zwei Siege, fünf Punkte. Die sportliche Bilanz vom Wochenende könnte beim EV Landsberg 2000 eigentlich für gute Stimmung sorgen. Tut sie aber nicht wirklich, weil der Verein offenbar schon wieder Geldprobleme hat.
Engpass in der Kasse – EVL 2000 in Geldnot

Wechselvolles Duell der Basketballer

Ein Spiel mit wechselnden Gesichtern haben die HSB Landsberg am Sonntag bei der fränkischen SpVgg Rattelsdorf abgeliefert, aber dennoch mit 109:99 gewonnen. Dass es kurz vor Ende noch einmal kritisch wurde, lag an einer verheerenden Freiwurfquote der Lechstädter. Gelungene Dreierwürfe des Gegners verhalfen Rattelsdorf schließlich zu einem Ein-Punkte-Vorsprung drei Minuten vor Schluss. Aber dann war wie immer Jason Boucher da und zusammen mit Florian Pejchar konnte sich ihr Team mit am Ende zehn Punkten absetzen.
Wechselvolles Duell der Basketballer

InCenter: Kasse gefüllt und gespendet

K&L Ruppert hat am Donnerstag als erster Mieter im InCenter Landsberg seine Filiale feierlich eröffnet. Damit erfüllte sich das Weilheimer Unternehmen einen lang gehegten Wunsch, sich in der Lechstadt niederzulassen, betonte Susanne Ruppert, im Vorstand für den Ein- und Verkauf zuständig.
InCenter: Kasse gefüllt und gespendet

Herrsching dockte an – Neues Trockendock in Stegen

Das Trockendock der Schifffahrt Ammersee in Stegen am ist am Montag erstmals in Betrieb genommen worden. Vor einigen Tagen erst waren das Schwimmtor und die Pallen, eine Trage- und Hebeeinrichtung für Großschiffe, geliefert worden. Als erstes Fahrgastschiff kam nun der Raddampfer „Herrsching“ ins neue Trockendock.
Herrsching dockte an – Neues Trockendock in Stegen

Dr. Bühler hält Landsberg wach

Die Marktgemeinde hält an Edeka fest. Zwar hat der Gemeinderat den im Januar gefassten Grundsatzbeschluss für eine Ansiedlung auf Antrag der CSU aufgehoben, „jedoch wird das Ganze damit nicht ins Gegenteil verkehrt und ist nicht verbunden mit einer generellen Ablehnung Edekas“, betonte Bürgermeister Dr. Klaus Bühler (UBV). Er selbst offerierte dem Plenum am Mittwoch endlich seine Pläne, die eine Doppelstrategie vorsahen.
Dr. Bühler hält Landsberg wach