Ressortarchiv: Landsberg

Kauferinger Fechterin siegt im Qualifikationsturnier

Am 30. Füssener Maikäferturnier haben sich die Sportler der Fechtabteilung vom VfL Kaufering als stark bewiesen: Marion Menzel holte sich bei diesem letzten bayerischen Qualifikationsturnier für die Deutschen A-Jugend-Meisterschaftenden den Siegerpokal und Lisa Schallenhammer erreichte hier den dritten Platz. Im Herrenflorett der B-Jugend belegte Wolfgang Menzel den 2. Platz.
Kauferinger Fechterin siegt im Qualifikationsturnier

Nach dem Notarzt der KDI

Zu Einsätzen wie etwa beim Amoklauf in Winnenden werden sie gerufen, wenn es in den Nachrichten heißt: Die Betroffenen werden vor Ort von Helfern betreut. Solche „Helfer“ sind die Frauen und Männer vom Kriseninterventionsdienst (KID). Im Landkreis Landsberg sind die zehn aktiven Berater dem Bayerischen Roten Kreuz (BRK) unterstellt, arbeiten eng mit der Notfallseelsorge zusammen und ihr Leiter ist Bruder Kornelius Wagner, Benediktinermönch aus St. Ottilien.
Nach dem Notarzt der KDI

Von Kindern gesehen

Frühlingszeit ist Trachtenzeit, denn in der Tracht verbindet sich Handwerkskunst mit Tradition und Lebensfreude, die schon viele Künstler zu Portraits und Gemälden inspirierte. Auch Kinder und Jugendliche haben Freunde an den bunten Stoffen und Motiven und so stöberte Eleonore Weindl, die 86-jährige Kuratorin des Gestaltarchivs in ihrem unendlichen Fundus der Kinderkunst und wurde fündig: 33 große Trachtenmalereien einer Münchner Schulklasse regten sie an, eine Trachtenausstellung zu gestalten.
Von Kindern gesehen

Spannend und gerecht – Wertungsspiele zum Bezirksmusikfest in Reichling

Über einen regen Besucherandrang durfte sich der Musikverein Reichling am Wochenende bei den Wertungsspielen zum Bezirksmusikfest freuen. Zwei Tage lang ertönte in der Mehrzweckhalle Blasmusik am laufenden Band: Insgesamt 33 Musikkapellen aus nah und fern waren nach Reichling gekommen, um ihr Können unter Beweis zu stellen.
Spannend und gerecht – Wertungsspiele zum Bezirksmusikfest in Reichling

Kösslinger bleibt Kreisvorsitzender der Mittelstandsunion Landsberg

Die Mittelstandsunion (MU) Landsberg hat auf der Jahreshauptversammlung ihren bisherigen Vorstand einstimmig bestätigt. Vorsitzender ist nach wie vor Rechtsanwalt Bernhard Kösslinger. Ebenfalls bestätigt wurden die bisherigen Stellvertreter Werner Kohlhöfer, Harald Rieth, Rainer Simon und Helmut Schuster. Darüber hinaus wurde Kassenprüferin Lydia Mair einstimmig das Vertrauen geschenkt und Alexander Philipper neu in das Gremium gewählt.
Kösslinger bleibt Kreisvorsitzender der Mittelstandsunion Landsberg

Utting diskutiert Gewerbesteuer

Im Rahmen der Haushaltsberatung hat der Uttinger Gemeinderat nach kontroverser Diskussion entschieden, die Gewerbesteuer von 290 auf 310 Punkte anzuheben. Bürgermeister Josef Lutzenberger (GAL) begründete die Notwendigkeit einer Steuererhöhung mit höheren Ausgaben im Verwaltungshaushalt – allein die Kreisumlage steige um 400000 Euro an – und Defiziten wegen Änderungen des Steuergesetzes 2008.
Utting diskutiert Gewerbesteuer

Jede Menge Lesestoff in neuer Gemeindebücherei

Die Leseratten im Lechrain dürfen sich freuen: In Denklingen jetzt gibt’s seit vergangener Woche wieder eine Ge-meindebücherei. Kinder wie Erwachsene aus dem gesamten Gemeindegebiet können sich fortan Bücher zum Nulltarif ausleihen. Nun öffnete die Einrichtung der Kommune, die innerhalb des Grundschulgebäudes untergebracht ist, ihre Pforten.
Jede Menge Lesestoff in neuer Gemeindebücherei

Engagiert gegen die Rechten

Das Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus ruft zu friedlichen Protestaktionen gegen die geplante Demonstration der Gruppe Nationales Augsburg auf. Sie will am Samstag, 30. Mai, in Landsberg aufmarschieren. Rechtem Gedankengut die Rote Karte gezeigt und seine Anhänger ausgepfiffen, hatten die Landsberger Bürger bereits am 29. November vergangenen Jahres. Nun soll sich wieder breiter Widerstand formieren, denn wie die Sprecher des Bündnisses vermuten, werden diesmal mehr Rechtsextreme kommen. Bei derem ersten Aufmarsch waren es etwa 80 Demonstranten. Um Aktionen gegen Rechts festzulegen, haben sich am Donnerstag drei Arbeitsgruppen im städtischen Jugendzentrum zusammengesetzt. Sie organisieren Plakate, Flyer und Banner planen und die Demonstrationen.
Engagiert gegen die Rechten

Großen Kampf verloren

Einen großen Kampf haben sich die Landsberger Handballer gegen den TSV Niederraunau in ihrem letzten Auswärtsspiel in der Landesliga Süd geliefert. Auch wenn es letztlich eine 34:38-Niederlage gab, so waren die Landsberger vor großer Kulisse doch als Aufsteiger lange Zeit dem Tabellendritten ebenbürtig. Die Gastgeber mussten hier gewinnen, um sich die Chance auf einen Reglegationsplatz für den Aufstieg zu erhalten, während für Landsberg das Saisonziel – sicherer Klassenerhalt – längst erreicht ist.
Großen Kampf verloren

Auftakt der Baseballer gegückt

Den Auftakt zu einem langen Baseball-Wochenende haben die Live Pitching Schüler von Coach Don Kalal am Samstag gemacht. Sie gewannen gegen die Gauting Indians mit 20:7. Die Tossball Schüler bewiesen sich am Sonntag mit einem 16:14-Sieg gegen die Regensburg Legionäre. Geschlagen geben mussten sich die Jugendspieler von Jörg Rein gegen die Augsburg Gators.
Auftakt der Baseballer gegückt

Spitzenplatz verschenkt – TSV verliert gegen Kaufbeuren

Der TSV Landsberg hat den Sprung auf den ersten Tabellenplatz der Bezirksoberliga Schwaben verpasst. Die Lechstädter verloren am vergangenen Samstag ihr Heimspiel gegen die SpVgg Kaufbeuren buchstäblich in allerletzter Sekunde mit 1:2.
Spitzenplatz verschenkt – TSV verliert gegen Kaufbeuren

Musikfans zieht es am 13. Juni nach Rott - Andi Görlitz holt »Bananafishbones« und »Donots« zum Seehäusl

Ob Fußballplatz oder Konzertbühne: Wo sich Andi Görlitz engagiert, lassen die Fans nicht lange auf sich warten. Für den 13. Juni hat sich der 27-jährige KSC-Spieler aus Rott mit seiner „Room 77 GbR“ ein großes Ziel gesteckt. „Im Sommer sollen sich 2000 Musikfans in Rott am Lech zusammenfinden, um mit unserer Band ‘Room 77’ und anderen Musikgruppen einen schönen Tag zu erleben“, schildert Görlitz seine Idee. Der KREISBOTE unterstützt das Festival, das auch mit zwei deutschlandweit bekannten Bands aufwarten kann und einer guten Sache dient. Denn ein Teil des Erlöses kommt dem SOS-Kinderdorf in Dießen zugute.
Musikfans zieht es am 13. Juni nach Rott - Andi Görlitz holt »Bananafishbones« und »Donots« zum Seehäusl

Arbeitsscheu und hochnäsig

Vor dem Hintergrund nationalsozialistischer Strömungen in der heutigen Gesellschaft auch im Landkreis Landsberg, ist es eminent wichtig, über die Zeit Adolf Hitlers aufzuklären. Es geht nicht nur um die unseligen zwölf Jahre, 1933 bis ’45, auch und vor allem die Zeit davor muss ausführlicher ins Blickfeld genommen werden. Einen Beitrag dazu lieferten die sechs „Landsberger Gespräche“. Als wahrer Höhepunkt erwies sich am Donnerstag der Abschluss der Reihe mit Brigitte Hamann.
Arbeitsscheu und hochnäsig

Stab der Erinnerung weitergeben – »Hain der 30000«

Der Platz vor dem Bahnhof war voll. Viele, auch nicht geladene Gäste waren an diesem Sonntag gekommen, um der feierlichen Einweihung des Mahnmals der KZ-Gedenkstätte Kaufering beizuwohnen. Der Verein „Gedenken in Kaufering“ mit seinem 1. Vorsitzenden Norbert Sepp, 1. Bürgermeister Dr. Klaus Bühler und der Stifter der Bronzeplastik von Prof. Hubertus von Pilgrim, Dr. Friedrich Schreiber, hatten dafür zu einem Drei-Stunden-Programm eingeladen. Mit dabei: Überlebende des Holocaust, die sich vor allem von den Rezitationen aus Häftlingsbiografien tief bewegt zeigten.
Stab der Erinnerung weitergeben – »Hain der 30000«

Kritik ist nicht gern gesehen

Kritisches Hinterfragen ist offensichtlich erst dann opportun, wenn vollendete Tatsachen geschaffen sind. So zumindest sind die Reaktionen von Bürgermeister Dr. Klaus Bühler und KZ-Mahnmalstifer Dr. Friedrich Schreiber auf die Bedenken dreier Historiker zu bewerten. Sie bezogen sich im wesentlichen auf Inschrift und Symbolik des am Sonntag enthüllten „Hain der 30000“. Bühler zeigte sich entsetzt, dass die Debatte noch vor der Einweihungsfeier entfacht wurde; Schreiber wiederum legte den Fachleuten nahe, einen „Schnellkurs im Rechenwerk des Meisters Adam Ries“ zu belegen.
Kritik ist nicht gern gesehen

Lieber rund als eckig – der neue Trinkwasserbehälter bei Pitzling

Der neue Trinkwasserhochbehälter östlich von Pitzling, den die Städtischen Werke planen, soll nach jüngstem Beschluss des Werkausschusses als Rundbau errichtet werden. Zunächst war ein rechteckiges „Wasserspeicher-Gebäude“ diskutiert worden. „Die runde Variante sei vorteilhafter“, erklärte Werkleiter Norbert Köhler.
Lieber rund als eckig – der neue Trinkwasserbehälter bei Pitzling

Wertstofferfassung bleibt wie sie ist

Es bleibt dabei: Der Gelbe Sack und die Blaue Tonne werden im Landkreis nicht eingeführt. Erwartungsgemäß folgte der Kreistag vergangene Woche den Empfehlungen von Umwelt- und Kreisausschuss und sprach sich mit 42:9 für die Beibehaltung des aktuellen Systems der Wertstofferfassung aus.
Wertstofferfassung bleibt wie sie ist

»Einzigartiges« zeigt Wirkung – InCenter Landsberg offiziell eröffnet

Für den Landrat ist es das „Sahnehäubchen der Einkaufsmöglichkeiten“ in Landsberg, für den Oberbürgermeister eine vielfach und seit langem herbeigesehnte Alternative, von der auch die Innenstadt profitiere. In feierlichem Rahmen mit 200 geladenen Gästen ist am Donnerstag Axel Schumanns „Vision“ offiziell ihrer Bestimmung übergeben worden: das InCenter Landsberg. Gut fünf Wochen nach dem ersten Teilstartschuss bestätige die hohe Kundenfrequenz bei Media Markt, OBI, Sport 2000, Siemes Schuhe, K&L Ruppert und Kaufland, dass es richtig war, in Landsbergs Osten „Einzigartiges“ zu schaffen, so der EEW-Geschäftsführer.
»Einzigartiges« zeigt Wirkung – InCenter Landsberg offiziell eröffnet

Kreatives Denken willkommen

Ein DenkerHaus soll es bald in Dießen geben. Nach dem Vorbild des Handwerkerhauses, das im ehemaligen Kulturzentrum „k7“ eingerichtet wurde, will sich eine offene Gruppe kreativer Kopfarbeiter zusammentun, und ein Gemeinschaftsbüro einrichten. Dies hat Hannes Sander vom Bund der Selbständigen/Gewerbeverband Dießen berichtet.
Kreatives Denken willkommen

Spaß jetzt auch beim Eintritt

Der Badespaß im Kauferinger Lechtalbad wird für Kinder und Familien aus der Lechgemeinde pünktlich zum Saisonauftakt deutlich billiger. Der Gemeinderat hat sich in jüngster Sitzung für eine Bezuschussung der Eintrittspreise entschlossen. Auslöser war ein Antrag der GAL-Fraktionsvorsitzenden Gabriele Triebel, die damit eine Anregung aus der Jugendversammlung aufgriff.
Spaß jetzt auch beim Eintritt

Größter Erfolg für Kauferinger Triathlet

Der Kauferinger Triathlet Tom Weikert, hat beim Halbmarathon in Augsburg am Sonntag seinen bisher größten Erfolg gefeiert. Mit persönlicher Bestzeit wurde er dritter unter den Laufspezialisten.
Größter Erfolg für Kauferinger Triathlet

Wo Schwein noch Schwein sein darf

Geschäftiges Treiben umgibt das Schloss, ein Bagger schaufelt Erde von einer Seite zur anderen, Stimmen hinter dem Hühnerstall zeugen von arbeitenden Menschen. Tür und Tor des alten Gemäuers stehen weit und einladend offen, Geräusche von Waschmaschine und Staubsauger dringen nach außen. Statt einer Türglocke befindet sich ein Codenummernschloss am Eingang. Eilig kommt ein großer, schlanker und lässig gekleideter Mann die Auffahrt herauf. Der „Schlossherr“ ist überraschend jung. Mit einem ernsten, aber offenen Gesicht lächelt er vorsichtig, bevor er die Hand zum Gruß reicht. „Ich bin Robert Schmid!“
Wo Schwein noch Schwein sein darf

Stress für Wald und Tier

Den Ausbau des Rad- und Wanderwegenetzes durch die Jagdreviere wie etwa ab dem Engeland auf der Dießener Höhe Richtung Landsberger Straße – dagegen wollen sich die Dießener Jagdgenossenschaften wehren. Und zwar mit allen Mitteln, nötigenfalls vor Gericht, wie Hans Trieb unmissverständlich klar macht. Der Jagdvorsteher der Jagdgenossenschaft Dießen I will in den nächsten Tagen wie schon vor fünf Jahren bei der Marktgemeinde Dießen offiziell Einspruch gegen die Erweiterung der Wanderwege einlegen, die der Fremdenverkehrs- und Verschönerungsverein, der Bund Naturschutz und andere Gruppierungen immer wieder angeregt.
Stress für Wald und Tier

Andere Melodien von »Melos«

Es ist keines dieser bekannten klassischen Konzerte. Das hat der Besucher an diesem Ostermontagabend im Stadttheater sofort gemerkt. Ein Flügel, daneben ein einfacher Stuhl, rechts davon ein Schlagzeug. Mehr steht nicht auf dem Podium. Mikrophone zur Verstärkung des Tons sind zu sehen. Schlüssel hängen vor dem Schlagzeug von einer querliegenden Stange, kleine Schellen sind daran angebunden, manches sieht aus wie eine Reihe von Gabeln. Was wird kommen? Irgendwie stört das Schlagwerk. Diese Art der Instrumentierung sprengt auf Anhieb den Rahmen eines traditionellen Konzerts – das was dann über mehr als eineinhalb Stunden zu hören ist, auch.
Andere Melodien von »Melos«

Juwel zwischen Mauern – der Jesuitengarten soll neu gestaltet werden

Busch- und Strauchwerk sowie ein paar verkümmerte Obstbäume sind schon gefällt, weiße Pflöcke mit leuchtend roten Köpfen lassen die Wegebeziehungen von einst und demnächst erahnen – die Stadtobe- ren möchten dem Jesuitengarten zwischen Heilig-Geist-Spital und Pulverturm neues Leben einhauchen. „Ein Garten zwischen den Mauern“ steht über dem Plan aus der Feder von Pia Becker, Landschaftsarchitektin in städtischen Diensten.
Juwel zwischen Mauern – der Jesuitengarten soll neu gestaltet werden

Nachfolger gesucht – Jagdgenossenschaft Dießen sucht Pächter

Die Dießener Jagdgenossenschaft steht derzeit ohne Pächter da. Weil das Kreisverwaltungsreferat (KVR) München den Gemeinschaftspächtern die Jagdscheine entzogen hat, sind diese seit dem 1. April nicht mehr jagdpachtfähig. Ein ernsthafter neuer Pächter für das Revier Dießen I ist noch nicht in Sicht.
Nachfolger gesucht – Jagdgenossenschaft Dießen sucht Pächter

Eine Idee für Kinder

Er war ein Bauernsohn aus dem österreichischen Vorarlberg, der nur einen Wunsch hatte: Arzt zu werden. Doch im Nachkriegs-Innsbruck der späten 40er Jahre ließ den Medizinstudenten das Schicksal der Kriegswaisen und vernachlässigten Kinder nicht los. Und so brach Hermann Gmeiner sein Studium ab und verschrieb sein Leben ganz den Kindern: Genau vor 60 Jahren, am 25. April 1949, gründete er die „Societas Socialis“, die später unter dem Namen SOS-Kinderdorf ihren Siegeszug um die Welt antreten sollte – und 1956 in Deutschland als ersten sichtbaren Spross das SOS-Kinderdorf in Dießen hervorbrachte – Vorbild für die SOS-Kinderdörfer in ganz Deutschland.
Eine Idee für Kinder

Unter den Weltbesten

Beim Rock ‘n’ Roll-Word Cup in der Schüler- und Juniorenklasse, haben sich die weltbesten Tänzer auf deutscher Tanzfläche ein Stelldichein geboten. Dabei bewiesen auch Tänzer aus Landsberg und Kaufering ihr Talent gegen internationale Konkurrenz aus rund 15 Nationen. Ganz vorn, auf Platz 2, von den Rock ‘n’ Rollern der FT Jahn Landsberg, kamen Nina Sailer und Tobias Planer, und sind damit auf Platz 4 der Weltrangliste. Vom Rock ‘n’ Roll Club Kaufering ging das Paar Amelie Michalke und Markus Bauch an den Start und erreichten Platz 16. Gleich zu Anfang machten Nina Sailer und Tobi
Unter den Weltbesten

Wiederaufstieg geglückt

Die Tischtennismannschaft des VfL Kaufering 1 ist wieder zurück in der Bezirksliga. Vor einem Jahr ist das Herrenteam den schweren Gang in die 1. Kreisliga angetreten und nun gelang postwendend der Wiederaufstieg in die 3. Bezirksliga.
Wiederaufstieg geglückt

Raus aus der Feier-Grauzone

Insgesamt 53 Bauwagen und -hütten stehen im Landkreis, 43 davon auf öffentlichem Grund. Sie dienen als Treffpunkte für Jugendliche, wurden zum Teil von ihnen selbst hergerichtet und in Schuss gehalten. Ab und zu sorgen sie für Ärger – existieren sie doch in einer Art Grauzone zwischen Missfallen und Duldung. Um Regeln für die Bau- wagenkultur aufzustellen und den Gemeinden einen Leitfaden für den Umgang damit an die Hand zu geben, hat der Jugendhilfeausschuss des Landkreises jetzt einen Unterausschuss „Bauwagen“ gegründet.
Raus aus der Feier-Grauzone

Wachstum deutlich gebremst – nur geringe Umsatzsteigerung bei Rational

Der weltweite Konjunktureinbruch bremst auch die Rational AG. Der jüngst präsentierte Geschäftsbericht ’08 weist klar aus, dass das Unternehmen die Wachstumsziele deutlich verfehlt habe. Mit 343 Millionen Euro lag der Umsatz lediglich um zwei Prozent über den Vorjahresniveau. Als oberste Priorität in diesem Jahr nennt Vorstandsvorsitzender Dr. Günter Blaschke die Liquiditätssicherung.
Wachstum deutlich gebremst – nur geringe Umsatzsteigerung bei Rational

Wieder ein Auswärtssieg für die Landsberger

Mit einem verdienten 2:1-Auswärtssieg gegen den starken Aufsteiger TSV Mindelheim sind die Fußballer endgültig wieder auf die Erfolgsspur zurückgekehrt. Ohne den erkrankten TSV-Kapitän Damir Mackovic gelang den Frankl Schützlingen ein weiterer Auswärtserfolg. Damit halten die Landsberger weiter Anschluss an die Tabellenspitze.
Wieder ein Auswärtssieg für die Landsberger

»Irreführend, falsch, deplatziert« – Irritationen um das neue Kauferinger Mahnmal

Bereits vor der feierlichen Enthüllung des zentralen Mahnmals der KZ-Gedenkstätte in Kaufering äußern einige Historiker erhebliche Bedenken. Das von Dr. Friedrich Schreiber gestiftete Mahnmal sei neben dem Bahnhof „deplatziert“, die Symbolik sowie der Text auf der Tafel „irreführend“ und „falsch“. Das sagt die Landsberger Historikerin Dr. Edith Raim, die über den Außenlagerkomplex Kaufering promoviert hat. Deutliche Kritik gibt es zudem von Dr. Gabriele Hammermann, Leiterin der KZ-Gedenkstätte Dachau, die explizit die auf der Tafel aufgeführte Zahl von „etwa 20000 Toten“ für nicht belegt hält.
»Irreführend, falsch, deplatziert« – Irritationen um das neue Kauferinger Mahnmal

Neues »Fräulein« bei der »Flucht«

Wenn Alexander Netschajew, früherer Leiter des Landsberger Stadttheaters, auf das vergangene Theaterjahr zurückblickt, fällt ihm besonders der Auftritt der 90-jährigen Ursula Traun als „Fräulein Hönigschmid“ bei seiner Inszenierung von „Die Flucht“ ein. Noch vier Vorstellungen gibt es von diesem Stück von Ernst Waldbrunn. Doch Zeitzeugin Ursula Traun wird dann nicht dabei sein – aus gesundheitlichen Gründen. Ihre Rolle übernimmt Barbara Mohrenweis von der „Landsberger Bühne“.
Neues »Fräulein« bei der »Flucht«

HCL will Bezirksliga aufmischen

Der Name ist bereits DEL-tauglich – antreten werden sie allerdings in der Bezirksliga. Der HC Landsberg rüstet sich für die neue Saison und hat sich für seine erste Spielzeit einen spektakulären Namen gegeben. Als Riverkings Landsberg wird die Truppe gegen Denklingen&Co. aufs Eis gehen.
HCL will Bezirksliga aufmischen

Damit die Eishalle schmilzt

Die Organisation ist perfekt: Daniela kümmert sich um die Chill-Out-Area, Sandra macht den Außenbereich, Thomas betreut die Café-Lounge, Christian ist mit seiner Gruppe für den Bühnenaufbau- und abbau zuständig. Es gibt eine Technik-Crew, einen Bandkoordinator, jemanden, der Flyer, Poster und Homepage erstellt hat. Nach professionellem Veranstaltungsservice klingt das – ist aber ehrenamtliche Arbeit von rund 100 Helfern. Viele von ihnen sind Jugendliche, die sich und ihre Ideen einbringen, damit das Lechschall-Festival am Freitag, 1. und Samstag, 2. Mai, auch in diesem Jahr wieder ein Erfolg wird. Los geht’s jeweils um 15 Uhr.
Damit die Eishalle schmilzt

Schnelle Schläger vorn

Für die Unihockey Mannschaft des VfL Kaufering ist die erste Saison in der Regionalliga Süd recht erfolgreich zu Ende gegangen. Die Red Hocks sicherten sich am letzten Heimspieltag auf dem Großfeld einen ausgezeichneten fünften Platz in der Abschlusstabelle. Damit bleibt das Team auch künftig in Deutschlands dritthöchster Liga.
Schnelle Schläger vorn

Kein Gewusel am Tatort Ammersee

Sonntagabend in Deutschland. Die eine Hälfte der Fernsehnation lässt sich spannend mit der neuesten Folge des Tatortes aus Berlin unterhalten, die andere kuschelt mit dem Partner vor dem Fernseher bei Rosamunde Pilchers neuester Liebesschmonzette. Doch an diesem Sonntag stimmt das so nicht ganz. Eine verschwindend kleine Menge befindet sich zur „Tatort-Zeit“ auf dem Ammersee, genauer gesagt auf dem im vergangenen Jahr neu installierten Dampfer „Augsburg“ und genießt die zweite Folge der Krimireihe „Tatort Ammersee“.
Kein Gewusel am Tatort Ammersee

Produktion läuft – Schuster Präzision in »langwierigem Prozess«

Bei der Schuster Präzision Werkzeug-Maschinenbau GmbH wird nach dem Insolvenzantrag Anfang April unvermindert weitergearbeitet. Das hat die Augsburger Niederlassung der Neu-Ulmer Kanzlei Schneider, Geiwitz & Partner, Neu-Ulm, des vorläufigen Insolvenzverwalters Christian Plail bestätigt.
Produktion läuft – Schuster Präzision in »langwierigem Prozess«

Ein »Blaues Wunder« auch am Lech?

Die Osterferien sind fast um, da legt die UBV Hausaufgaben auf den Tisch, die dort schon längst hätten liegen müssen – findet nicht nur das Stadtoberhaupt. Für seine Fraktion hat Christoph Jell vergangene Woche beantragt, die im Stadtrat beschlossene neue Gehwegbrücke unterhalb der Lechstaustufe 15 in Stahl-/Stahlseilbauweise zu erstellen. Damit ließen sich die Kosten um einen „hohen sechsstelligen Betrag“ reduzieren.
Ein »Blaues Wunder« auch am Lech?

Stolze Stelzer auf Landsbergs Pflaster

Hoch hergegangen ist es am Sonntagnachmittag in der Landsberger Altstadt. Darsteller der Theatergruppe „Die Stelzer“ stellten ihre Kunst bei einer bunten Parade zur Schau. Begeistert spendeten zahlreiche Innenstadtbesucher Applaus und die Fotokameras blitzten. Auf bis zu 1,60 Meter hohen Hölzern waren die Schauspieler unterwegs, die mit diesem Auftritt ihre Osterproben in Landsberg abschließen, denn die Spielzeit 2009 beginnt in Kürze.
Stolze Stelzer auf Landsbergs Pflaster

Kapelle Lechmühlen steht immer allen offen

Man kann kommen, wann immer man mag: wochentags, sonn- und feiertags, bei Tag und bei Nacht. Der Eigentümer der Kapelle Lechmühlen, Markus Durst, weiß nicht genau, ob überhaupt ein Türschlüssel existiert, aber er ist sich sicher: „Wo nichts abgeschlossen ist, wird nichts gestohlen.“ Das Kirchlein steht direkt an der Verbindungsstraße zwischen B17 und Mundraching unweit der Lechbrücke auf dem weitläufigen Gelände der Sägemühle Durst und obliegt sozusagen dem „Familienbetrieb“. Markus, seine Schwester Petra und sein Schwager Peter Franke kümmern sich um die Kapelle. Osterglocken zieren jetzt das Altarbild mit der betenden Jungfrau Maria, frisches Birkengrün und blühende Forsythienzweige schmücken den Raum.
Kapelle Lechmühlen steht immer allen offen

Schlüsselszene spielen

„Spielen wir eine Schlüsselszene im KZ Auschwitz bei der Ankunft ungarischer Juden“, sagt Pater Schaumannim Hain der Massengräber. Er sagt es zu Friedrich Schreiber, Sprecher des Vereins „Gedenken in Kaufering“ vor Neuntklässlern des Landsberger Ignaz-Kögler-Gymnasiums: „Ich bin Jude, Sie sind SS-Arzt Mengele. Mit dem Finger entscheiden Sie. Muss ich in die Gaskammer? Oder ab nach Kaufering zur Zwangsarbeit im Bunkerbau?“
Schlüsselszene spielen

Absolute Verbesserung in den Seniorenheimen

In diesen Tagen treten in den beiden Kreisseniorenheimen insgesamt neun neue Kräfte ihre Arbeit an. Die Aufgabe dieser Betreuungsassistenten ist es, sich speziell um demenzerkrankte Heimbewohner zu kümmern. Die zusätzlich geschaffenen Stellen beruhen auf einer neuen gesetzlichen Regelung, die eine bessere Betreuung für Demenzkranke gewährleisten soll.
Absolute Verbesserung in den Seniorenheimen

»Energieschleuder« Feuerwehrhaus

Was tun mit dem Feuerwehrhaus in Hausen? Diese Frage hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung zunächst heftig diskutiert und dann vertagt. Das Gebäude entspricht zwar nicht mehr den Anforderungen an ein zeitgemäßes Feuerwehrhaus, dürfte dank eines Bestandsschutzes jedoch in seiner jetzigen Form bestehen bleiben. Nun muss aber das Dach saniert werden, und damit entfällt der Bestandsschutz. Die Kosten für eine generelle Modernisierung könnten sich auf bis zu 185.000 Euro belaufen.
»Energieschleuder« Feuerwehrhaus

Leichter Umsatzrückgang bei Delo

Einen Gesamtumsatz von knapp 30 Millionen Euro meldet Delo Industrie Klebstoffe zum Geschäftsjahresen- de. Damit verzeichnet das Unternehmen einen Umsatzrückgang von drei Prozent aufgrund der Weltwirtschaftskrise. Um sich für die Zukunft gut zu positionieren, hält Delo weiter an Investitionen in Forschung und Entwicklung fest. Im vergangenen Geschäftsjahr investierte das Unternehmen hier rund zehn Prozent des Umsatzes. Zugleich wurde die Mitarbeiterzahl auf 230 erhöht.
Leichter Umsatzrückgang bei Delo

Ein »himmlischer Glücksfall«

Mit der Sonderausstellung „Der Himmel auf Erden" hat das Neue Stadtmuseum Landsberg kürzlich das Ausstellungsjahr 2009/2010 eröffnet. Die Exposition im gesamten Erdgeschoss ermöglicht Blicke in eine barocke Altarwerkstatt. Herzstück sind fünf Handzeichnungen von Johann Michael Feichtmayr (1709/10 bis 1722) mit voll ausgearbeiteten kolorierten Altarentwürfen, so genannten Präsentationsblätter.
Ein »himmlischer Glücksfall«

Wissen, wo's lang geht

Wo ist das Rathaus? Wo kann man Kleidung kaufen? Stolz haben die „Seestrolche“ dem Uttinger Bürgermeister Josef Lutzenberger ihren Kinderortsplan präsentiert, mit dem Zurechtfinden in Utting ganz leicht ist. Den Plan hatten die Hortkinder zusammen mit ihren Erzieherinnen als Projektarbeit erstellt.
Wissen, wo's lang geht

Mit dem Fahnenschmied fing alles an

Wer das Gelände der Firma Zink Nutzfahrzeuge im Landsberger Industriegebiet besucht, sieht mächtige Trucks und modernste Maschinen Seite an Seite. Doch ein auf den ersten Blick eher unscheinbarer Stein, der die Einfahrt säumt, weist auf die über 100-jährige Geschichte des Unternehmens hin: handelt es sich doch um den Schmiedestein, der das Herzstück des Gewerbes war, das der Königliche Fahnenschmied Alois Zink im Jahr 1903 gründete.
Mit dem Fahnenschmied fing alles an

Neue »Betreuungskräfte im Pflegeheim«

Die ersten Absolventen des Lehrgangs „Betreuungskraft im Pflegeheim“ der Heimerer Akademie in Landsberg sind kürzlich verabschiedet worden. Die neun Frauen bereiteten sich in 160 Theorie- und 80 Praktikumsstunden für die Aufgaben als Betreuungskräfte von demenziell erkrankten und pflegebedürftigen alten Menschen vor.
Neue »Betreuungskräfte im Pflegeheim«