Ressortarchiv: Landsberg

Bei »17 & WIR« treffen sich alle

Trommler der „Münchner Ruhestörung“ sowie junge Akrobaten und Jongleure des TSV-Utting haben am Samstag im Handumdrehen die Uttinger Bahnhofstraße erobert. Sie zeigten, Passanten und Einwohnern mit Kunststücken und Samba-Rhythmus, dass es Grund zum Feiern gibt: Der neue Bürgertreff wurde auf den Namen „17 & WIR“ getauft und mit einem bunten Fest offiziell eingeweiht und eröffnet.
Bei »17 & WIR« treffen sich alle

Mit dem Lieblingslied zum Abi

Sehr persönlich und musikalisch ist die Ausgabe der Abiturzeugnisse am Ignaz-Kögler-Gymnasium am Freitagmittag über die Aulabühne gegangen. Das Zeugnis über die Allgemeine Hochschulreife wurde 70 Mal überreicht und fast 70 Mal lief dabei ein vom jeweiligen Absolventen ausgesuchtes Lied. Ein Foto vom Schulbeginn auf der Leinwand zeigte, wie sie einmal begonnen hatten. Was nach 13 Jahren Schule kommt, ist vielleicht noch nicht jedem klar. Sich Fragen stellen, kann da ein Anfang sein. Die Abiturienten-Musikformation aus Benedikt Urbanek, Georg Guba und Tobias Drexl machte es schon einmal vor: Mit „Should I stay or should I go“ läuteten sie die Feier ein.
Mit dem Lieblingslied zum Abi

Schonfrist für die Blaue Tonne?

Das Ende der Blauen Tonne scheint besiegelt. Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden, dass die Entsorgung von Altpapier Aufgabe der Kommunen ist. Landrat Walter Eichner (CSU) nahm das Grundsatzurteil mit Wohlwollen zur Kenntnis und gab es gestern im Kreisausschuss bekannt.
Schonfrist für die Blaue Tonne?

Das neue Herz der Stadt

„Häuser sind wie Menschen, sie strahlen etwas aus oder nicht“, befand der evangelische Stadtpfarrer Detlev Möller anlässlich der feierlichen Einweihung des Rathausanbaus am Samstagvormittag. Und so bat er die Stadträte um weiterhin „gute und weise Entscheidungen, die in ihrem Geist dem schönen Äußeren entsprechen.“
Das neue Herz der Stadt

Das Abi in einer »guten Welt«

81 Abiturienten haben am Freitag aus der Hand von Erzabt Jeremias Schröder im Festsaal des Rhabanus-Maurus-Gymnasiums ihr Zeugnis entgegengenommen. Über die Hälfte von ihnen, nämlich 56 Prozent, kann sich über eine Zwei vor dem Komma freuen, 33 Prozent sogar über eine Eins. Den allerbesten Schnitt schaffte mit 1,1 Laura Junker aus Landsberg.
Das Abi in einer »guten Welt«

»Blutkörperchen« und »Mullraps«

Die Jugendarbeit des Bayerischen Roten Kreuzes hat im Landkreis Landsberg eine lange und erfolgreiche Tradition. In den Archivunterlagen der Hilfsorganisation ist nachzulesen, dass die erste Jugendgruppe des Kreisverbandes bereits im Jahr 1951 gegründet wurde. Während die damals recht kleine Gruppe noch den schlichten Namen „Helfende Jugend“ trug, sind inzwischen 61 junge Ehrenamtliche ihrem Alter entsprechend in sieben verschiedene Gruppen aufgeteilt und als eigenständige Abteilung im Kreisverband organisiert.
»Blutkörperchen« und »Mullraps«

Gold und Silber bei der Taekwondo-DM

Einen starken Auftritt bei der offiziellen Deutschen Meisterschaft der Europäischen Taekwondo Federation (ETF) bot Jim Mac Menter vom Kauferinger Taekwondo Verein.
Gold und Silber bei der Taekwondo-DM

Volle Sektionshütte und neuer Klettersteig

Mit Alphörnern und einem Sonnwendfeuer hat die Alpenvereinssektion Landsberg am Wochenende gleich zwei Anlässe gefeiert: den 80. Geburtstag der Landsberger Hütte und die Eröffnung des Klettersteigs „Lachenspitze Nordwand“.
Volle Sektionshütte und neuer Klettersteig

Altersprobleme der Turnhalle

Auch wenn bei der Sanierung der Dreifachturnhalle im Kauferinger Sportzentrum jetzt keine Mittel aus dem Konjunkturpaket II fließen, packt die Marktgemeinde die dringend erforderliche energetische Sanierung jetzt an. Einen entsprechenden Beschluss hat der Marktgemeinderat jüngst gefasst. Die Kosten belaufen sich auf rund 650000 Euro.
Altersprobleme der Turnhalle

Wieder Gold für Meister »Ekki«

Während er als Solist seinen jüngsten Meistertitel bejubelt macht er mit seinen Teamkollegen berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt in der Triathlon-Bayernliga. Als frischgebackener bayerischer Meister seiner Altersklasse kehrte Ekkehard Happach kürzlich vom Mönchshof-Triathlon in Kulmbach zurück. Und in der Ligawertung brachte er es mit dem „LAB Triathlon Team VfL Kaufering“ auf Platz 6 und 7.
Wieder Gold für Meister »Ekki«

Robert Apelt verlässt HSB

Auf die frohe Botschaft über die Vertragsverlängerung von Sascha Kharchenkov, Cheftrainer der DJK und Heimerer Schulen Basket Landsberg, (der KREISBOTE berichtete) folgte vergangene Woche noch eine weniger erfreuliche Neuigkeit: Robert Apelt, Routinier auf der Centerposition der HSB wird in der kommenden Saison nicht mehr für die Lechstädter auflaufen und der DJK auch nicht mehr als Trainer der Damenmannschaft zur Verfügung stehen.
Robert Apelt verlässt HSB

Am falschen Ende gespart?

Die Turnhalle des neuen Ammersee-Gymnasiums ist auf Dauer zu klein. Im kommenden Schuljahr springt die Marktgemeinde mit Belegungszeiten in ihrer Mehrzweckhalle ein. Verschiedene Gemeinderäte üben Kritik: „Da wurde am verkehrten Ende gespart“, so auch Hanni Baur (SPD). „Wer war für Planung und Bau der Halle und der Sportanlagen verantwortlich?“ Die Grünen-Gemeinderätin Petra Sander brachte die Diskussion mit einer Anfrage ins Rollen. Sie werde immer wieder darauf angesprochen, dass die Kapazitäten der zum Gymnasium gehörenden Zweifachturnhalle nicht ausreichten.
Am falschen Ende gespart?

Schondorfer Kreis blitzt bei der Regierung ab

„Kein Schondorfer Bebauungsplan ist von unabhängigen, qualifizierten Fachleuten derartig intensiv geprüft und für gut befunden worden“, hat Bürgermeister Peter Wittmaack das Ergebnis der Rechtsaufsichtbeschwerde des Schondorfer Kreises zum Bebauungsplan St. Jakob kommentiert. Nach einer Ortsbegehung vor wenigen Wochen formulierten die Regierung von Oberbayern und das Landratsamt Landsberg als Rechtsaufsichtsbehörde im Sinne der Kommune den Schluss, dass die von der Gemeinde vorgelegten Unterlagen „weder formale noch inhaltliche Mängel bei der Bauleitplanung“ erkennen ließen.
Schondorfer Kreis blitzt bei der Regierung ab

»An einem schönen Sommertag wie heute«

Am 18. Juni 1944 sind die ersten Häftlingstransporte aus Auschwitz im „KZ-Kommando Kaufering“ am dortigen Bahnhof angekommen. Die Häftlinge sollten „durch Arbeit vernichtet“ werden – Arbeit in den Lagern, Arbeit an drei riesigen Bunkern. Auf den Tag genau 65 Jahre später wurde an dieses dunkelste Kapitel der Ortsgeschichte erinnert: Die Gemeinde lud zu einer Gedenkveranstaltung am Bahnhof, an der neben Vertretern des öffentlichen Lebens und drei Schulklassen auch zwei Überlebende teilnahmen.
»An einem schönen Sommertag wie heute«

JVA zeigt Höhen und Tiefen

Das 100-jährige Bestehen eines Gefängnisses sei eigentlich kein Grund zum Feiern, sagte Regierungsdirektorin Monika Groß, Leiterin der Justizvollzugsanstalt (JVA) Landsberg. Dennoch beging die JVA am Freitag ihr rundes Jubiläum mit einem Festakt in der Anstaltssporthalle. Aus diesem Anlass begaben sich Gäste aus Justiz und Kirchen, Politik und Ehrenamt auf das Gelände hinter Mauern und Stacheldraht.
JVA zeigt Höhen und Tiefen

Baseball-Jugend tritt an

Nach einem harten Tryout (Sichtungslehrgang), haben sich unter 24 Teilnehmern vier Nachwuchstalente der Landsberger Baseballer durchsetzen können und es in die Bayernauswahl (elf Spieler) geschafft. Aaron Gallmeier, Jon Ruesseler, Tim Funk und Lukas Niggl heißen sie, die die begehrten Plätze der Little League Mannschaft ergatterten.
Baseball-Jugend tritt an

Tourismus ohne Barrieren

„Die ersten zehn Privatvermieter, die sich ab sofort über die Kontaktseite dieser Internetpräsenz beim Tourismusverband Ammersee- Lech melden, werden kostenlos in die Datenbank aufgenommen.“ Das meldet eine neue Internetseite, auf der sich Menschen mit Behinderung darüber erkundigen können, wie barrierefrei und vielleicht sogar rollstuhlgerecht unsere Region ist. Wie www.ammersee-lech-barrierefrei.de funktioniert, hat die Behindertenbeauftragte des Landkreises Barbara Juchem am vergangenen Dienstag vorgestellt.
Tourismus ohne Barrieren

Keine Chance für Solarstrom?

Hat Solarstrom in der Gemeinde Fuchstal wirklich keine Chance? Mit dieser Frage hat sich der Gemeinderat neben anderen Kontroversen erneut in seiner jüngsten Sitzung beschäftigt. Ein Antrag der Energie-Speicher-Fuchstal GmbH führte zu einer heftigen Diskussion der Räte mit Bürgermeister Erwin Karg.
Keine Chance für Solarstrom?

HCL: Das erste Spiel steht an

Vor dem ersten Spiel gibt Markus Haschka, der Vorstand des Hockeyclub Landsberg, zu: „Wir sind vor diesem Anlass alle etwas aufgeregt und nervös.“ In der vergangenen Woche hat der HCL das erste Spiel der Vereinsgeschichte fix gemacht.
HCL: Das erste Spiel steht an

Forscher in die Pappelplantage

Einen „wohlwollenden“ Beschluss hat der Kauferinger Marktgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung mit Blick auf ein Forschungsprojekt des Bayerischen Landesamtes für Wald und Forstwirtschaft (LWF) gefasst. Dieses soll prüfen, wie sich ein Energiewald auf die Grundwasserneubildung und -qualität, den Stoffhaushalt, die Bodenqualität und die ökologische Artenzusammensetzung auswirkt. Finanziert wird das Projekt vom bayerischen Umweltministerium für drei Jahre mit rund 308000 Euro. Startschuss wird in wenigen Wochen sein. Über den Zeitraum nach 2011 erhofft sich das Projektteam nun Unterstützung von der Marktgemeinde, um weitere wichtige Daten sammeln zu können.
Forscher in die Pappelplantage

»Schwül ist es, irgendwie«

Von
»Schwül ist es, irgendwie«

Karin Federl wirft das Handtuch

Es hatte sich in den vergangenen Wochen schon angebahnt, jetzt ist es Fakt: Karin Federl ist nicht mehr im Vorstand des EV Landsberg 2000. In einer Pressemeldung verkündete der Verein den Ausstieg der Unternehmerin als stellvertretende Vorsitzende. Gleichwohl will sie sich weiter für den Verein engagieren
Karin Federl wirft das Handtuch

Mit 35 Herren fing alles an

„Sie“ ist der größte, zahlenmäßig stärkste Verein in Stadt und Landkreis Landsberg – die Alpenvereinssektion Landsberg. Derzeit gehören rund 3700 Mitglieder zur „Alpenvereinsfamilie“. Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche sind genauso wie Senioren dabei. Wahrlich kein Pappenstiel für den Vorstand Erwin Stolz, die unterschiedlichen Interessensgebiete Bergsteigen, Wandern, Hochalpinismus, Klettern, Skisport, Kajakfahren und Natur- und Umweltschutz aufeinanderabzu- stimmen und alle zufriedenzustellen.
Mit 35 Herren fing alles an

Drei Jahre lang wird saniert

Der Sanierungsmarathon des Landkreises bei den Schulen geht weiter – denn er ist nötig. Auch dem Schulzentrum in der Platanenstraße mit Johann-Winklhofer-Realschule und Dominikus-Zimmermann-Gymnasium steht eine General- sanierung bevor. Für die Maßnahmen hat sich der Kreisausschuss einstimmig in jüngster Sitzung auf eine Summe von rund 12,8 Millionen Euro geeinigt. Das Schulgebäude, das in den 1970er Jahren gebaut wurde, soll nun technisch, energetisch und nutzerorientiert an die heutigen Anforderungen angepasst werden.
Drei Jahre lang wird saniert

Landwirtschaft in der Not

Die Bauern schlagen Alarm. Aufgrund der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise hat sich auch die Lage in der Landwirtschaft dramatisch verschlechtert. „Egal, ob es um Getreide, Fleisch oder Milch geht – alle sind betroffen", sagt Leonhard Welzmiller, Kreisobmann des Bayerischen Bauernverbands (BBV). Überangebot und sinkende Kaufkraft führen im Verbund mit dem gnadenlosen Preisdruck der Einzelhandelsketten zu einem Preisverfall, der die Einkommen der Bauern dramatisch abstürzen lässt.
Landwirtschaft in der Not

Dorffest mal drei in Eresing

Feiern kompakt: Die Weihe des neuen Mehrzweckfahrzeugs der Freiwilligen Feuerwehr und das 90-jährige Jubiläum des Gartenbauvereins sind am Sonntag Anlass für ein außergewöhnliches Dorffest gewesen. Dazu fand auch noch die Eresinger Fronleichnamsprozession statt.
Dorffest mal drei in Eresing

Dießens neuer Florian

„Zwar nimmt die Feuerwehr in der Gemeinschaft eine Sonderstellung ein, dennoch sollte die ganze Kommune an diesem freudigen Ereignis teilhaben.“ Das hat Pfarrer Manfred Mayr am Sonntag bei der kirchlichen Segnung des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20/16) nach dem Gottesdienst im Dießener Marienmünster betont.
Dießens neuer Florian

In Österreich Stärke bewiesen

Beim Triathlon in Kirchbichl mit starkem Starterfeld und etlichen Profis haben sich Ralf Mühlschlegel und Tom Weikert vom LAB Triathlon Team VfL Kaufering super platziert. Weikert gelang Mit dem 8. Platz der Sprung in die Top Ten, obwohl aufgrund des Siegerpreisgeldes viele Profis angereist waren um sich die Prämien zu sichern. Mühlschlegel belegte Platz 15.
In Österreich Stärke bewiesen

Große Investitionen in Kinsau

Enorme Investitionen hat sich die Gemeinde Kinsau heuer vorgenommen: vor allem in die Entwässerung investiert die Kommune kräftig. Außerdem leistet sich Kinsau eine Hackschnitzelheizung zum Beheizen von Mehrzweckhalle und Schule. Dies sieht der Haushalt für das Jahr 2009 vor.
Große Investitionen in Kinsau

Container ziehen bald um

Der Kauferinger Marktgemeinderat hat einer Verlegung des Containerplatzes am Sportzentrum mehrheitlich zugestimmt. Der neue Platz, an dem Wertstoffe wie Altpapier, Altglas und Leichtverpackungen abgegeben werden können, entsteht gerade am ehemaligen Skaterplatz an der Bayernstraße gegenüber des Kreisverkehrs westlich der B17. Lediglich die GAL Fraktion übte Kritik am neuen Standort. Laut Alex Glaser sei der Standort der neuen Sammelstelle „falsch, nicht einsehbar und schlechter erreichbar“.
Container ziehen bald um

Fans jubeln: »Rott rockt!« – Beim »Seehäusl Festival« wurde ausgelassen gefeiert

Richtig laut ging es am vergangenen Samstag am sonst so idyllisch und ruhig gelegenen Seehäusl am Ufer des Engelsrieder Sees zu. Etwa 1000 Rockfans feierten ausgelassen zur Musik der fünf Bands, die beim „Seehäusl Festival“ unter dem Motto „Rocken für den guten Zweck“ am Start waren.
Fans jubeln: »Rott rockt!« – Beim »Seehäusl Festival« wurde ausgelassen gefeiert

Erstes Projekt für die Jugend

„Die Errichtung des neuen Jugendtreffs zwischen Bahnhof und Rathaus soll das erste Projekt für die Jugendlichen in der Ammerseegemeinde sein.“ So zumindest hat es Schondorfs Bürgermeister Peter Wittmaack auf der jüngsten Gemeinderatssitzung manifestiert. Hier wurde auch der Planungsauftrag an die beiden Gemeinderatsmitglieder Kurt Bergmaier (Freie Wähler) und Wolfram Häberle (CSU) vergeben.
Erstes Projekt für die Jugend

Spielend zum Erfolg in Essen

Der 18-jährige Michael Nicotra aus Landsberg spielt Klavier. Cora Marina Jordache aus Fürstenfeldbruck ist ebenfalls 18 Jahre alt. Ihr Instrument ist die Violine. Zusammen sind Michael und Cora Marina „Deutschlands bestes Duo in der Kategorie Klavier und Streichinstrument“ in der Altersklasse V. In Essen, beim 46. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ haben die beiden diesen Titel errungen. Erarbeitetet aber wurde dieser Erfolg schon lange Zeit vor dem Essener Wettbewerb.
Spielend zum Erfolg in Essen

Fetzige Tänzer aus Landsberg

Ein erfolgreiches Ergebnis haben die Tänzer des Rock ‘n’ Roll Club Jahn Landsberg bei den Norddeutschen Meisterschaften in Kreuztal erzielt: Platz eins bis vier holten sich die Landsberger.
Fetzige Tänzer aus Landsberg

Mit Musik fängt der Sommer an

Die Fête de la Musique – das Fest der Musik – ist das große musikalische Ereignis zu Beginn des Sommers. Erstmalig wurde es 1982 in Paris gefeiert. Nun treffen sich am Samstag, 20. Juni, bereits zum siebten Mal in Schwabhausen Musiker verschiedenster Stilrichtungen und treten unter freiem Himmel bei freiem Eintritt auf. Die Organisatoren vom Verein „Unser Theater“ hoffen auf viele Musik- und Tanzbegeisterte, die das Musikfest auf dem ehemaligen Bauernhofgelände des Kulturzentrums mitfeiern wollen.
Mit Musik fängt der Sommer an

Hinter Gefängnistüren geblickt

Geschichte hautnah – 100 Jahre Strafvollzug mitten in Landsberg, da haben die Mauern viel zu erzählen. „Übersetzt“ oder besser anschaulich gemacht hat dies Klaus Weichert, der lange Jahre als Pädagoge in der Justizvollzugsanstalt (JVA) tätig war. Er hat die Chronik des Gefängnisses zusammengetragen, und nun erhält die Bevölkerung noch bis zum 5. Juli Gelegenheit den Zeitgeist eines ganzen Jahrhunderts kennenzulernen. Vor allem die Schulen, so Anstaltsleiterin Monika Groß bei der Eröffnung, sollten dieses Angebot nutzen.
Hinter Gefängnistüren geblickt

Drei Jahre lang wird saniert

Der Sanierungsmarathon des Landkreises bei den Schulen geht weiter – denn er ist nötig. Auch dem Schulzentrum in der Platanenstraße mit Johann-Winklhofer-Realschule und Dominikus-Zimmermann-Gymnasium steht eine General- sanierung bevor. Für die Maßnahmen hat sich der Kreisausschuss einstimmig in jüngster Sitzung auf eine Summe von rund 12,8 Millionen Euro geeinigt. Das Schulgebäude, das in den 1970er Jahren gebaut wurde, soll nun technisch, energetisch und nutzerorientiert an die heutigen Anforderungen angepasst werden.
Drei Jahre lang wird saniert

EVL 2000 spielt künftig wieder deutschlandweit

Es war schon eine ungute Situation, die der EV Landsberg 2000 in der letzten Zeit zu überstehen hatte. Der Verein wollte eigentlich seine Planungen für die kommende Oberliga-Saison so schnell wie möglich abschließen. Doch erst jetzt steht fest, man spielt wieder eingleisig mit zwölf Teams in einer Doppelrunde.
EVL 2000 spielt künftig wieder deutschlandweit

Viele fleißige Hände fürs Juwel

„Dort , wo der Spielhahn im schönen Land Tirol, dort wo die Büchse schnalzet, ja dort gefällt’s uns wohl!“ Nicht von heute oder gestern stammt diese Laudatio auf das Tiroler Nachbarland; sie wurde vor 80 Jahren gesprochen, am 29. Juni 1929. An diesem Samstag fand im Saal des Gasthauses Post in Tannheim der Festabend zur Einweihung der „Landsberger Hütte“ statt – gebaut von der Alpenvereinssektion Landsberg unter dem damaligen Vorsitzenden Direktor Isidor Hipper. Die Festgäste waren aus Landsberg, Tannheim und aus der Region gekommen, um zusammen mit den fleißigen Bergfreunden die Einweihung der neuen Hütte gebührend zu feiern.
Viele fleißige Hände fürs Juwel

Auf Kontinuität setzen

Bei der jüngsten Hauptversammlung Handballer im TSV Landsberg ist der bisherige Abteilungsleiter Roland Neumeyer einstimmig wiedergewählt worden. Auch die anderen Positionen in der Führungsetage wurden meist mit den selben Personen wiederbesetzt. Stellvertretender Abteilungsleiter sind weiterhin Dieter Friedrichsdorf und Marcus Müller, die Kasse führt auch die nächsten zwei Jahre Jörg Friedrich.
Auf Kontinuität setzen

Fürs nächste Jahr sicher?

Die Zukunft der Grundschule im Geltendorfer Ortsteil Walleshausen steht nach wie vor auf der Kippe. Die Arbeitsgruppe aus Kommunalpolitikern, Schulverwaltung und Elternvertretern, die sich seit Wochen mit dem Thema beschäftigt, hat inzwischen ein neues Modell entwickelt, mit dem der Erhalt der Schule zumindest vorläufig gesichert wäre. Doch dazu müssen in jedem Fall auch die Eltern mitziehen, und zwar aus allen Ortsteilen der Gemeinde.
Fürs nächste Jahr sicher?

Durchwachsener Saisonstart

Eine lange und zähe Trainingssaison ist vorüber, die ersten Liga-Wettkämpfe standen für die Aktiven des Erdinger Alkoholfrei Team SC Riederau an. Dabei belegten die SCR-Damen beim Auftaktrennen der 1. Deutschen Triathlon Liga in Gladbeck den 5. Platz.
Durchwachsener Saisonstart

100 Jahre Gefängnis »erleben«

Über 30 Bilder haben Klaus Weichert und Sebastian Trager schon gerahmt. 100 könnten es am Ende werden – denn die Geschichte, von denen diese und viele weitere Exponate bald erzählen sollen, ist lang. Es sind genau 100 Jahre. Die Justizvollzugsanstalt Landsberg hat hundertjähriges Jubiläum und erinnert mit einer Ausstellung an die Zeit von 1909 als zum ersten Mal Gefangene der Anstalt „zugeführt wurden“ bis heute. Eröffnet wird die Ausstellung am Montag, 15. Juni, gefeiert wird am Freitag, 19. Juni (Festakt) und beim Tag der Offenen Tür am Samstag, 27. Juni, steht die JVA Besuchern soweit wie möglich offen.
100 Jahre Gefängnis »erleben«

Platznot im Kindergarten

Im katholischen Kindergarten auf der Ludwigshöhe in Utting werden zukünftig vier Kindergartengruppen und eine gemischte Gruppe aus Kindergarten- und Krippenkindern unter- gebracht sein. Darauf hat sich der Gemeinderat auf seiner jüngsten Sitzung geeinigt. Das Gremium folgt damit dem erarbeiteten Konzept des Trägers.
Platznot im Kindergarten

Unternehmen Stadtgeschichte

Von
Unternehmen Stadtgeschichte

Mehr als nur ein Fußballverein

Vom morgigen Mittwoch bis zum Wochenende feiert der Fußballverein (FV) Walleshausen sein 50-jähriges Bestehen. Dabei ist der Begriff Fußballverein eigentlich eine Unter- treibung, denn im Laufe der Jahre sind eine ganze Reihe weitere Sportarten und -angebote hinzugekommen. Im Jubiläumsjahr steht der Verein vor großen Projekten, so ist unter anderem die Sanierung des gesamten Sportgeländes geplant.
Mehr als nur ein Fußballverein

Zwei weitere Knaller

Der „Riverkings“-Kader für die Eishockey-Bezirksliga nimmer immer mehr Formen an. Jetzt haben die Vereinsoberen des HC Landsberg die Verpflichtung zweier Außenstürmer bekannt gegeben: Michael Hess und Ephraim Spring. Damit avanciert der HCL endgültig zum Titelfavoriten.
Zwei weitere Knaller

Hauptplatzentwickler für Landsberg gesucht

„Die Landsberger Bürger sollten die Gelegenheit beim Schopfe packen und mit Blick auf eine mögliche Rathausplatzneugestaltung noch einmal richtig durchstarten.“ Das betonte Städteplaner Prof. Dr. Joachim Vossen (LMU München). Geschehen könne dies in einem ersten Schritt am besten mit einer Beteiligung an einem Workshop, wo Ideen und Anregungen einfließen. Wichtig ist dem Wissenschaftler dabei eine große Transparenz: „Ich bestehe auf einem offenen Verfahren mit einem kontinuierlichen Fluss von Informationen.“
Hauptplatzentwickler für Landsberg gesucht

Fuchstal investiert in die Schule

Für berufstätige Eltern im Fuchstal brechen gute Zeiten an. Die Hauptschule wird zur offenen, die Grundschule in Asch zur gebundenen Ganztagsschule ausgebaut. Auf Beschluss des Gemeinderates soll sich Architekt Holzapfel mit den Planungen für einen Anbau beziehungsweise einen Ausbau bestehender Räumlichkeiten an den jeweiligen Schulgebäuden befassen
Fuchstal investiert in die Schule

»Sascha« bleibt

Was gestern noch nur als 50-50-Chance galt, ist heute Gewissheit: Alexander „Sascha“ Kharchenkov bleibt ein weiteres Jahr hauptamtlicher Trainer bei der DJK Landsberg und dem Regionalligateam Heimerer Schulen Basket.
»Sascha« bleibt