Ressortarchiv: Landsberg

Kein Platz für die Autos – Geltendorfer Räte wollen Umgriff der Schulstraße unter die Lupe nehmen

Die Parksituation in der Schulstraße ist chronisch schlecht. Die Eltern der Schul-, Kindergarten- und Musikschulkinder, Rathausbesucher und Büchereinutzer, VHS-Teilnehmer und die Besucher von Vereinsveranstaltungen in der Turnhalle parken die Gehsteige zu oder müssen längere Fußwege in Kauf nehmen. Um wenigstens etwas Abhilfe zu schaffen, wollte Bürgermeister Wilhelm Lehmann (CSU) auf der Grünfläche hinter dem Kindergarten neue Parkplätze anlegen. Der Gemeinderat einigte sich jedoch darauf, dass zunächst ein Gesamtkonzept für den Bereich Schulstraße erstellt werden soll.
Kein Platz für die Autos – Geltendorfer Räte wollen Umgriff der Schulstraße unter die Lupe nehmen

Alles, nur kein »Nein«! – Offener Brief: Bürgermeister Dr. Klaus Bühler kämpft weiter für Edeka

Es geht in die erste entscheidende Phase: Heute Abend, ab 19.30 Uhr, wird der Gemeinderat darüber befinden, ob Kaufering an der geplanten Ansiedlung des Edeka-Logistikzentrums festhalten und dies in Form eines Bürgerentscheides manifestiert werden soll. Nur eine Woche später, am 21. Januar, steht das Thema im Landsberger Stadtrat an – Sondersitzung. Da ein „Nein“ aus der Lechstadt das vorzeitige Ende des Projekts bedeuten würde, hat sich Bürgermeister Dr. Klaus Bühler am Freitag in einem offenen Brief an alle Stadtratsmitglieder und den OB gewandt. Er bittet darin eindringlich um Zustimmung für das Logistikzentrum.
Alles, nur kein »Nein«! – Offener Brief: Bürgermeister Dr. Klaus Bühler kämpft weiter für Edeka

Wenn die Chemie im Rat stimmt – Bürgermeister Herbert Kirsch lobt Marktgemeinderat – Erfreuliche Jahresbilanz

Zufrieden hat sich Bürgermeister Herbert Kirsch über 2008 in seinem Jahresrückblick geäußert. Mit den neuen Gemeinderäten, die ihm die Bürger bei den Kommunalwahlen zur Seite gestellt hätten, könne man vernünftig arbeiten, was sich auch in den Beschlüssen der letzten acht Monate zeige. „Es ist eine konstruktive Zusammenarbeit und ein freundliches Miteinander, was nicht unbedingt zu erwarten war“, so Kirsch im Hinblick auf den äußerst turbulenten Wahlkampf.
Wenn die Chemie im Rat stimmt – Bürgermeister Herbert Kirsch lobt Marktgemeinderat – Erfreuliche Jahresbilanz

Inmitten spielender Kinder – SOS-Kinderdorf würdigt ersten Dorfleiter Jürgen Froelich mit Gedenkstein

Als vor genau 50 Jahren die ersten Buben und Mädchen das erste deutsche SOS-Kinderdorf in Dießen eroberten, war er bereits da: Jürgen Froelich, erster Dorfleiter, Weggefährte und enger Vertrauter von SOS-Gründer Hermann Gmeiner und bis zuletzt wichtiger Mitstreiter im SOS-Kinderdorf-Verein. Im Oktober 2007 ist der Mann mit dem großen Herz für kleine Leute verstorben. Damit die Erinnerung an ihn in „seinem“ Dorf weiterlebt, wurden zum Jahrerswechsel eine Linde und ein Gedenkstein eingeweiht – nahe des Spielplatzes, inmitten „seiner“ Kinder.
Inmitten spielender Kinder – SOS-Kinderdorf würdigt ersten Dorfleiter Jürgen Froelich mit Gedenkstein

Alte Dame zu Besuch – landsberger bühne zeigt tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt

Einer langen Tradition in der Lechstadt folgend, er-öffnet die landsberger bühne einmal mehr das neue Jahr auf der Bühne des Stadttheaters; dieses Mal mit einem kleinen Jubiläum: „Der Besuch der alten Dame“ ist die 90. Inszenierung seit Bestehen der Landsberger Bühne, die einst als Laienspielbühne unter dem Dach der Volkshochschule firmierte. Premiere für Dürrenmatts tragische Komödie in drei Akten ist am Freitag, 16. Januar.
Alte Dame zu Besuch – landsberger bühne zeigt tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt

Balanceakt am Pianoforte – »Gogol und Mäx« begeistern im Stadttheater Landsberg

Während in zahlreichen Wohnzimmern der Lechstadt Freddie Frinton zum tausendstenmal auf dem Fernseh- schirm über den Tiger im Speisezimmer seiner Herrin stolperte und Admiral von Schneider ein strammes „Skol“ zuflötete, gab es am Silvesterabend im Stadttheater ein witziges, originelles Kontrastprogramm. „Gogol und Mäx“ traten mit ihrer wahnwitzigen Nummernrevue auf. Ob sie nun akrobatische Musiker sind oder musikalische Akrobaten, ist ein müßiger Streit um Worte. Ein Feuerwerk von Einfällen und Überraschungen prasselte an diesem Abend auf das volle Haus hernieder.
Balanceakt am Pianoforte – »Gogol und Mäx« begeistern im Stadttheater Landsberg

Schnelle Hilfe mit »Cira« – Gregor Adam engagiert sich in der Johanniter-Rettungshundestaffel

Laut einer aktuellen Studie von Generali engagieren sich mehr als 30 Prozent aller Deutschen ehrenamtlich. Und im Freistaat Bayern sind die Bürger besonders aktiv, hier sind 39 und im Landkreis Landsberg sogar über 50 Prozent ehrenamtlich tätig. Einer dieser Engagierten ist Gregor Adam, Leiter der Johanniter-Rettungshundestaffel in Landsberg.
Schnelle Hilfe mit »Cira« – Gregor Adam engagiert sich in der Johanniter-Rettungshundestaffel

Kletterverbot – Kraxeln an der Schulfassade nicht erlaubt

Für das Anliegen, die Südfassade der Grundschule mit einer Kletterwand auszustatten, konnte sich der Gemeinderat jüngst nicht begeistern. Auf einer Länge von acht Metern, so der Vorschlag von Elternbeirat und Schulleitung, sollen bunte Spezialgriffe und Tritte angebracht werden, an denen die Schüler ihre Geschicklichkeit erproben und trainieren können.
Kletterverbot – Kraxeln an der Schulfassade nicht erlaubt

Die Suche geht weiter – Standortsuche fürs Apfeldorfer Gewerbegebiet gestaltet sich schwierig

Die Gemeinde Apfeldorf ist auf der Suche nach einem Standort für ein Gewerbegebiet – doch wo dies entstehen könnte, darüber besteht noch Uneinigkeit zwischen der Gemeinde und dem Landratsamt. Während Bürgermeister Georg Epple sich wünschen würde, das Gewerbe weiter außerhalb des Dorfes anzusiedeln, favorisiert man in der Landsberger Kreisbehörde wohnortnahere Standorte.
Die Suche geht weiter – Standortsuche fürs Apfeldorfer Gewerbegebiet gestaltet sich schwierig

Roman um die »Riedlbande« – Unterdießener Autor Rasso Ronneburger auf Spurensuche – Roman fast fertig

Einen unrühmlichen Ruf hatte Apfeldorf einst erlangt: Denn von allen Seiten her wurde der Ort früher sofort mit der berüchtigten „Riedlbande“ in Verbindung gebracht – wie der damalige Bürgermeister Josef Schmid im Jahre 1870 in seinen Aufzeichnungen niederschrieb. Die gefürchteten Gangster trieben in der Zeit um 1830 herum ihr Unwesen – und dies nicht nur in Apfeldorf, Thaining und im gesamten Lechrain, sondern in einem Gebiet, das bis nach Weilheim und Kempten reichte.
Roman um die »Riedlbande« – Unterdießener Autor Rasso Ronneburger auf Spurensuche – Roman fast fertig

HSB-Zuversicht – Manager Flessner: »Platz 3 bis 5 ist möglich«

Selbst beschenkt vor den Weihnachtsfeiertagen und dem Jahreswechsel haben sich die Heimerer Schulen Basket Landsberg. Sie gewannen nicht nur ihr drittes Spiel in Folge, sondern haben sich damit gegen die direkte Konkurrenz um die Plätze – gegen die Oettinger Rockets Gotha – behauptet. Vor allem war es ein gutes Spiel. Die HSB hat sich das 97:72 in Gotha erarbeitet, hat routiniert gespielt, so dass die Zuschauer und mit ihnen HSB-Manager Jürgen Flessner eine lockere und entspannte Mannschaft siegen sahen.
HSB-Zuversicht – Manager Flessner: »Platz 3 bis 5 ist möglich«

Schöne Bescherung – Auf und Ab in der Bundesliga: Landsberger Snookerteam ist gefordert

Im Sport läuft eben nicht immer alles nach Plan. Zunächst eine klare Niederlage und danach einen hohen Sieg hat es für das Landsberger Snooker Team am zweiten Spielwochenende in der 1. Bundesliga mit den Spieltagen drei und vier gegen. Die Lechstädter rangieren vor dem Heimspieltag am kommenden Wochenende auf Rang 4 der Tabelle.
Schöne Bescherung – Auf und Ab in der Bundesliga: Landsberger Snookerteam ist gefordert

Keine Angst vor Fitness – Elisabeth Endres (84) trainiert dreimal pro Woche bei Hardy's

Die Schondorfer Sportlehrerin und Fitnesstrainerin Anne Klinke ist sichtlich stolz auf ihre langjährige Schülerin Elisabeth Endres. Sie ist 84 Jahre alt und so fit, dass sich der ein oder andere Mittvierziger bestimmt ein Vorbild an ihr nehmen könnte. Gute Vorsätze fürs neue Jahr findet die quirlige Elisabeth indes überflüssig. Sie wünscht sich nur, dass sie noch lange so beweglich und gesund bleibt wie bisher.
Keine Angst vor Fitness – Elisabeth Endres (84) trainiert dreimal pro Woche bei Hardy's

Die Musik liegt ihm am Herzen – Dr. Thomas Goppel (CSU) blickt in die Zukunft – Alte ausmustern ist »dumm«

Das alte Jahr ist gegangen, das neue noch sehr jung. Es ist Zeit für Rück- und Ausblicke. So mancher pflegt die Gewohnheit der Jahresbriefe. Dr. Thomas Goppel, seines Zeichens CSU-Landtagsabgeordneter für den Stimmkreis Landsberg/Fürstenfeldbruck-West und Wissenschaftsminister a.D. tut dies auch. Und er hat einiges, worauf er „rückblickt“ und noch viel mehr, das auf Umsetzung wartet. Was liegt also näher als ihn danach zu fragen.
Die Musik liegt ihm am Herzen – Dr. Thomas Goppel (CSU) blickt in die Zukunft – Alte ausmustern ist »dumm«

Positives Schulklima – In der Marktgemeinde Dießen werden immer mehr Schüler unterrichtet

Positiv gewertet werden im Jahresbericht 2008 der Marktgemeinde die gestiegenen Schülerzahlen in Dießen. Nicht zuletzt wegen der M-Klassen verzeichne die Carl-Orff-Volksschule laut dem ausführlichen Bericht der Verwaltung weiterhin großen Zulauf. Im Moment liegt die Schülerzahl bei 681.
Positives Schulklima – In der Marktgemeinde Dießen werden immer mehr Schüler unterrichtet

Der Krise trotzen – Landrat Eichner ist »durchaus zuversichtlich«

Landrat Walter Eichner (CSU) baut auf die stabile Wirtschaftsstruktur in der Lech-Ammersee-Region. „Durchaus zuversichtlich“ sei er, dass man Dank der vielen leistungsfähigen Mittelständlern und Handwerksbetrieben der „viel zitierten Finanzkrise trotzen“ werde, so der Landkreischef in seinem „Grußwort zum Jahreswechsel“.
Der Krise trotzen – Landrat Eichner ist »durchaus zuversichtlich«

Die gute Laune ist wieder da – Ausmisten des Kaders zeigt offenbar Wirkung

So schnell kann es im Eishockey gehen. Vor Wochen war der EV Landsberg 2000 noch im Tal der Tränen. Eine Niederlage jagte die andere und einige Spieler machten den Eindruck, als würden sie ihr Trikot nur mal so spazierenfahren. Zum Jahreswechsel scheint alles anders.
Die gute Laune ist wieder da – Ausmisten des Kaders zeigt offenbar Wirkung

Ferienwohnung in Flammen – Feuer am Neujahrstag an Aussiedlerhof in Utting – Dachgeschoss ausgebrannt

Fürwahr kein guter Start ins neue Jahr: Rund 200000 Euro Schaden sind ausgerechnet am Neujahrstag beim Brand einer Ferienwohnung an einem Aussiedlerhof entstanden. Zwei Feriengäste erlitten dabei leichte Brandverletzungen, drei weitere zogen sich leichte Rauchvergiftungen zu.
Ferienwohnung in Flammen – Feuer am Neujahrstag an Aussiedlerhof in Utting – Dachgeschoss ausgebrannt

Post für viele Senioren – Landkreis erstellt seniorenpolitisches Konzept – Start mit Fragebogen

In den kommenden Wochen werden viele Seniorinnen und Senioren im Landkreis Post von ihren Gemeinden bekommen. Inhalt der Sendung: ein Fragebogen über die Lebensverhältnisse, Sichtweisen und Bedürfnisse der Bürger ab dem 67. Lebensjahr. Der sozialpolitische Ausschuss des Landkreises unter dem Vorsitz der stellvertretenden Landrätin Ruth Sobotta arbeitet derzeit an einem Gesamtkonzept zur Seniorenpolitik, mit dem auf den demografischen Wandel reagiert und die veränderten Bedürfnisse älterer Menschen besser abgedeckt werden sollen.
Post für viele Senioren – Landkreis erstellt seniorenpolitisches Konzept – Start mit Fragebogen

Gemeinsam ins Netz – VG Reichling strebt einheitlichen Internet-Auftritt an

Eine gemeinsame Internetpräsenz jener Lechraingemeinden, die in der Verwaltungsgemeinschaft Reichling zusammengeschlossen sind, könnte möglicherweise bald realisiert werden. Zumindest haben sich die Rats- mitglieder in Apfeldorf und Reichling jüngst dafür ausgesprochen, sich an einem gemeinsamen Auftritt im Netz zu beteiligen.
Gemeinsam ins Netz – VG Reichling strebt einheitlichen Internet-Auftritt an