Ressortarchiv: Landsberg

Mit dem Oktokoper auf die »Pirsch«

Mit dem Oktokoper auf die »Pirsch«

Der Zeitpunkt der ersten Wiesenmahd fällt mit der Brut- und Setzzeit zahlreicher Wildtiere zusammen. Daher werden diese oft vom Mähwerk erfasst, verstümmelt oder getötet. Vor allem Kitze fliehen nicht vor der herannahenden Gefahr, sondern drücken sich ins Gras und vertrauen auf ihre Tarnung – meist mit tödlichem Ausgang. Der Bayerische Jagdverband (BJV) setzt nun auf eine neue Methode: Er unterstützt zusammen mit Projektpartnern die Weiterentwicklung einer modernen Technik zur Kitzrettung, den so genannten Oktokopter.
Mit dem Oktokoper auf die »Pirsch«
Großbrand in Fuchstal

Großbrand in Fuchstal

Aus bisher noch ungeklärter Ursache brach am Donnerstag kurz nach Mitternacht in der Produktionshalle eines Sägewerkes in Fuchstal ein Feuer aus. Es entstand ein Sachschaden von mindestens zehn Millionen Euro, so die Polizei. Verletzt wurde niemand.
Großbrand in Fuchstal
Weniger tanzen

Weniger tanzen

Ob Latin Night oder gepflegter Sushi Chill am Mittwoch, Afterwork am Donnerstag, Spectacular Friday oder Saturday Night mit Dresscode „chic und sexy“ – wer in der Landsberger Szene was auf sich hält, der muss einfach ins „Moritz“. Seit fünf Jahren ist das so. Doch ausgerechnet im Jubiläumsjahr gibt es ein Problem: Auf Betreiben der Regierung von Oberbayern muss der Tanzbetrieb in dem Nachtlokal unter dem Bräustüberl auf ein Minimum reduziert werden. Auslöser ist ein Landsberger Gastronom, der mit einem ähnlichen Vorhaben gescheitert war.
Weniger tanzen
Gut in Szene gesetzt

Gut in Szene gesetzt

Mit zwei schönen Erfolgen kehrten die Nachwuchsschwimmer des VfL Kaufering von der Deutschen Jahrgangsmeisterschaft der Nachwuchsschwimmer in Magdeburg zurück. Dominic Puchmayr erreichte über 200 Meter Rücken den 5. Platz. Teamkollege Marc Schmid kam über 400 Meter Lagen auf Platz 7.
Gut in Szene gesetzt
Paukenschlag

Paukenschlag

Unter idealen Bedingungen gingen bei der traditionsreichen 14. Welfenregatta des Ruder Club am Lech Kaufering über 200 Aktive an den Start. Über 6000 Meter und 4000 Meter (Schüler) kämpften 15 Mannschaften in der Königsklasse der Ruderer, dem Achter, und 13 Mannschaften im breitensportlich angelegten Gig-Doppelvierer um Sieg und Platz. Die Kauferinger Schüler siegten unangefochten, im Hauptrennen kam der RCLK auf Platz 9.
Paukenschlag
Echter Überraschungscoup

Echter Überraschungscoup

Die Spieler denken im Moment eher noch an die Freibad- als an die Eishockeysaison, der Vorstand des HCL plant aber schon eifrig für die nächste Spielzeit. Neben fünf Junioren aus dem eigenen Nachwuchs verstärkt man die Riverkings jetzt mit einem richtigen Kracher: Manuel Wintergerst (30) wird 2012/13 das Trikot der Landsberger überziehen.
Echter Überraschungscoup
Mit hoher Präzision

Mit hoher Präzision

Mit Pfeil und Bogen ausgerüstet haben in Landsberg kürzlich 19 Schützen die Gaumeisterschaft ausgetragen. In der Schützen-klasse siegte Stefan Voss und in der Compound-Klasse gewann Oliver Lachmann (beide Landsberger Bogenschützen).
Mit hoher Präzision
Voll ins Schwarze

Voll ins Schwarze

Die Adlerhorst-Schützen Epfenhausen hatten dieses Jahr die Ehre, das schon zur Tradition gewordene Preisschießen auszutragen. Insgesamt haben sich 274 Schützen der Vereine, die am Verlorener-Bach liegen, an diesem Preisschießen beteiligt. Den Preis für die Meistbeteiligung erhielten die Ausrichter selbst und die Ehrenscheibe gewann Katharina Huber von Edelweiß Beuerbach.
Voll ins Schwarze
Touchdowns kassiert

Touchdowns kassiert

Aufopferungsvoll bis zum letzten Minute: Auch im zweiten Heimspiel musste sich die Jugend-Spielgemeinschaft der American Football Vereine des Landsberg X-Press und der Augsburg Raptors (kurz: X-Tors) in einer äußerst fairen Begegnung der Spielgemeinschaft Kirchdorf Wildcats / Country Haag Mustangs deutlich mit 12:35 geschlagen geben.
Touchdowns kassiert
Schnelle Reaktion

Schnelle Reaktion

Die Bayerische Amateur Kickbox Union (BAKU) kürte kürzlich die Sporthalle Tutzing zum Schauplatz der süddeutschen Meisterschaft, in der Newcomer in einer separaten Klasse antreten. Auch die Kämpfer von Kickboxen Landsberg waren erfolgreich: Nikolaj Ganz siegte unangefochten in seiner Gewichtsklasse.
Schnelle Reaktion
Landsberg im Urlaub

Landsberg im Urlaub

Nach sage und schreibe 97:37 Minuten wurde am Pfingstmontag im Hacker-Sportpark gejubelt – allerdings waren es die Gäste vom FC Affing, die vor rekordverdächtiger Kulisse nach dem 2:2 (2:0) ausgelassen mit ihren Fans feierten. Affing spielt damit gegen Gundelfingen (3:0 in Pipinsried) um den Aufstieg in die Bayernliga Süd, der TSV hat sein Saisonziel verfehlt und bleibt in der Landesliga.
Landsberg im Urlaub
Revolution in der Lechstadt

Revolution in der Lechstadt

Etwas irritiert schauten sie schon, die Passanten, die am Mittwochabend mit Bahn oder Bus am Bahnhof ankamen: grau gewandete Bettler, Soldaten, Blaskapelle, Kinderchor und über allem ein Transparent: „Landsberg grüßt seine Heim­kehrer“, von denen zwei dem Regionalzug entstiegen.
Revolution in der Lechstadt
Sicher keine Eintagsfliege

Sicher keine Eintagsfliege

Die spektakuläre Reise kann erneut beginnen: Das Ruethenfestspiel „Licca Line – eine lange Fahrt ins sagenhafte Damasia“ wird anlässlich der 850-Jahr-Feier der Stadt Landsberg nochmals aufgeführt. Die Vorbereitungen für das imposante Freilichtstück laufen bereits auf Hochtouren. Am 16., 17., 23. und 24. Juni verwandelt sich der Hauptplatz trotz Umbaus wieder in eine Bühne.
Sicher keine Eintagsfliege
Rote Zahlen

Rote Zahlen

Die Gemeinde Kaufering kauft für rund 1,5 Millionen Euro ein Biogas-Blockheizkraftwerk mit 1200 kW Leistung. Das BHKW, wird an das bestehende Kraftwerk angedockt, mit Biomethan betrieben und nach dem Gesetz über Erneuerbare Energien gefördert. Das Kraftwerk soll in Spitzenlastzeiten im Winter zusätzlich zur bisherigen Anlage laufen und so die Zeiten deutlich verringern, in denen der Erdölkessel zuge-schaltet werden muss.
Rote Zahlen
Die Sieben könnte es werden

Die Sieben könnte es werden

Mit einstimmigem Votum und ohne weitere Diskussionen hat der Marktgemeinderat in der vergange­nen Woche einer Ergänzung der Machbarkeitsuntersuchung für eine weitere Planungsvariante des Radweges zwischen Dießen und Raisting zugestimmt. Das Vorhaben, das die Gemeinde- und Landkreisgrenzen überschreitet, beschäftigt das Gremium schon seit einigen Jahren. Es soll die vorhandene Radweglücke um den Ammersee schließen und zugleich eine sichere Verbindung für Radler schaffen, die zwischen Dießen und Raisting unterwegs sind.
Die Sieben könnte es werden

Platz für drei bis fünf Windräder

Die Gemeinde hat im Entwurf eines Teilflächennutzungsplans ein Gelände zwischen Hausen und Eismerszell (Gemeinde Moorenweis) als potentiellen Standort für Windkraftanlagen ausgewiesen. Hier könnten auf rund 100 Hektar drei bis fünf Windräder entstehen. Während der Planentwurf nun das übliche Verfahren durchläuft, kann der Antrag auf Errichtung einer Windanlage im Wald zwischen Walleshausen und Petzenhofen für ein Jahr zurückgestellt werden. Wird der Teilflächennutzungsplan in der vorliegenden Form verabschiedet, kann dieses Projekt nicht verwirklicht werden.
Platz für drei bis fünf Windräder
Die Lücken gefüllt

Die Lücken gefüllt

Mit einem noch größeren und vielfältigeren Angebot steht die Ausbildungsmesse Landsberg bereits wieder in den Start-löchern. 120 Aussteller haben die ehrenamtlichen Organisatoren Jonas Pioch, Markus Wasserle, Michael Luppert und Christine Scheffer für den 28. September an Land gezogen. Über 2500 Schüler meldeten sich bereits an und auch ein detaillierter Katalog darf nicht fehlen.
Die Lücken gefüllt
Zu wenig Druck

Zu wenig Druck

Gemeinden und Landkreis sind dabei, ihre Seniorenarbeit besser zu vernetzen. Wie die Seniorenbe- auftragte des Landkreises Barbara Juchem jüngst berichtete, soll eine Freiwilligenagentur aufgebaut und eine Plattform geschaffen werden, auf der die Gemeinden ihre Aktivitäten bekannt machen können.
Zu wenig Druck
1240 Kilometer mehr

1240 Kilometer mehr

14 Monate sind für den Hauptplatzumbau insgesamt angesetzt. Doch wie verhält es sich steuerrechtlich bei einem Arbeitnehmer, der im Landsberger Osten wohnt und in der westlichen Innenstadt arbeitet? Acht Kilometer Umweg jeden Tag – das Finanzamt beruhigt: Die Entfernungspauschale gilt auch für die erzwungenen zusätzlichen Kilometer.
1240 Kilometer mehr
Stadtbusse auf Sichtweite

Stadtbusse auf Sichtweite

Die Idee stammte von Professor Hermann Knof­lacher, der Finanzausschuss des Stadtrats und Ex-OB Ingo Lehmann fanden sie im November erst einmal attraktiv: Während des Hauptplatzumbaus sollte den Bürgern ein Stadtbus im 15-Minuten-Takt angeboten werden. „Sofern fahrbar“, hatte Knoflacher eingeschränkt. Genau das ist offenbar nicht der Fall und damit ist dieser Takt nun definitiv gestrichen. Gleichwohl soll das Stadtbusangebot deutlich attraktiver werden.
Stadtbusse auf Sichtweite
Schwierige Bausituation

Schwierige Bausituation

Wer ein Haus in der Landsberger Altstadt saniert, muss sich erfahrungsgemäß auf Überraschungen einstellen. Auch die ehemalige Gaststätte Schmalzbuckl erweist sich als schwieriger Fall. Die Sparkasse Landsberg-Dießen, die das mittelalterliche Gebäude an der Neuen Bergstraße umbauen wollte, musste ihre Pläne ändern. Inzwischen ist das Haus fast komplett abgerissen.
Schwierige Bausituation
Ein Koordinator mit Fragezeichen

Ein Koordinator mit Fragezeichen

Die „Baustellenrallye“, die einige Einzelhändler gestartet haben, um wäh­rend des Hauptplatzumbaus Kunden in die Altstadt zu locken, scheint ein großer Erfolg zu werden. Schon jetzt haben sich zahlreiche Interessierte an der „Buchstaben-Schnitzeljagd“ beteiligt. An anderer Stelle läuft es indes weniger gut: Der „Moderator und Koordinator“ zwischen Einzelhändlern und Stadt beendete am Montagabend überraschend seine Arbeit, noch bevor er der Öffentlichkeit vorgestellt worden war.
Ein Koordinator mit Fragezeichen
Beeindruckendes Team

Beeindruckendes Team

Der HC Landsberg erhält prominente Verstärkung – und der Augs-burger EV verliert beide Juniorentrainer. In der kommenden Saison sind sowohl Alex Wedl als auch Andi Römer im Landsberger Nachwuchs tätig.
Beeindruckendes Team
Gäste waren nicht zu stoppen

Gäste waren nicht zu stoppen

Es war kein guter Tag für den Landsberg X-Press: Gegen die Munich Rangers gab man beim 28:31 einen durchaus möglichen Sieg aus der Hand, Florian Borchert verletzte sich schwer und in den Schlusssekunden leistete sich auch noch das Schiedsrichterteam einen folgenschweren Fehler.
Gäste waren nicht zu stoppen
Kommt die Gelbe Tonne?

Kommt die Gelbe Tonne?

Wie sollen Wertstoffe aus Privathaushalten ab Januar 2014 erfasst werden? Mit dieser Frage haben sich Umwelt- und Kreisausschuss in einer gemeinsamen Sitzung in der vergangenen Woche be­schäftigt. Für eine Antwort indes war’s noch viel zu früh, denn in einem ersten Schritt stand lediglich die Präsentation des Gutachtens aus dem Hause Schmidt/Bechtle GmbH auf der Tagesordnung. Gleichwohl ist die Empfehlung des Ingenieurbüros unmissverständlich: in Richtung Holsystem umstellen.
Kommt die Gelbe Tonne?
Kommt die Gelbe Tonne?

Kommt die Gelbe Tonne?

Wie sollen Wertstoffe aus Privathaushalten ab Januar 2012 erfasst werden? Mit dieser Frage haben sich Umwelt- und Kreisausschuss in einer gemeinsamen Sitzung in der vergangenen Woche be­schäftigt. Für eine Antwort indes war’s noch viel zu früh, denn in einem ersten Schritt stand lediglich die Präsentation des Gutachtens aus dem Hause Schmidt/Bechtle GmbH auf der Tagesordnung. Gleichwohl ist die Empfehlung des Ingenieurbüros unmissverständlich: in Richtung Holsystem umstellen.
Kommt die Gelbe Tonne?
Ausstrahlung bringt Punkte

Ausstrahlung bringt Punkte

Cheerleading auf hohem Niveau – das haben die Shining Stars und die Starlights aus Landsberg bei der Deutschen Meisterschaft geboten. Mit Pyramiden und schwieriger Choreografie erreichte das Kinderteam, die Shining Stars den 9. Platz. In der Königsklasse sicherten sich die Starlights trotz kleiner Unsicherheiten Rang 7.
Ausstrahlung bringt Punkte
Neue Erfahrungen

Neue Erfahrungen

Weltweit bekannte Boxer haben sich kürzlich in München bei Ketas Fight Gala prestigeträchtige Kämpfe geliefert. Ibrahim Karakoc (Europameister der Internationalen Sport Karate Assosiation) von Kickboxen Landsberg verlor nach Punkten im K1-Kampf gegen Senad Hadzic.
Neue Erfahrungen
Aus hartem Holz

Aus hartem Holz

Marcel Schrötter hat kürzlich beim Grand Prix de France eine verbissene Leistung gezeigt. Bei extrem widrigen Bedingungen setzte der Mahindra-Pilot sich erfolgreich durch und fuhr schließlich als ausgezeichneter 12. ins Ziel. Damit sichert er sich vier WM-Punkte und den 25. Platz in der Rangliste.
Aus hartem Holz
Berliner auf dem Vormarsch

Berliner auf dem Vormarsch

Ein internationales Feld mit 50 Mannschaften aus Österreich, Tschechien, Großbritannien, Holland und Deutschland ist beim inzwischen 51. FD-Cup des Diessner Segelclubs über den Ammersee gesegelt. In der Gesamtwertung siegten Kai-Uwe Lüdke und Kai Schäfers aus Berlin.
Berliner auf dem Vormarsch
Furioser Zeitsprung

Furioser Zeitsprung

500 Jahre liegen manchmal nur einige Schritte auseinander, genauer gesagt, zwischen Theatersaal und Foyer. Dort haben am Sonntagabend die Landsberger Formationen Bernsteyn und Cumulo Nimbus „Musik aus mancherlei Zeit“ präsentierten und die begeisterten Zuhörer aus den Burghöfen und Kemenaten geradewegs auf die nebelverhangene Metal-Bühne katapultierten.
Furioser Zeitsprung
Ruethenfest hat viele Gönner

Ruethenfest hat viele Gönner

Nach dem Fest ist vor dem Fest: Neben einer Nachlese des Ruethenfestes 2011 hat Vorsitzender Tobias Wohlfahrt bei der Mitgliederversammlung des Ruethenfestvereins bereits einen Ausblick auf die Veranstaltung 2015 gewagt. Der bis dahin fertig umgebaute Hauptplatz wird einige – durchaus positive – Veränderungen mit sich bringen. Das Ruethenfestspiel „Licca Line“ wird noch im kommenden Monat mit vier Vorstellungen neu aufgelegt. Bei den turnusgemäßen Neuwahlen wurde der komplette Vorstand im Amt bestätigt, einzig die Verantwortung für Kostüme und Requisiten ging in neue Hände über.
Ruethenfest hat viele Gönner
Fliegender Bayer

Fliegender Bayer

Die Bürgermeister auf den Spuren Alois Wolfmüllers: Vor rund 110 Jahren segelte er einen Lechhang hinunter. Umweltingenieur Josef Mayrock hat die Bürgermeister von Landsberg, Kaufering und Igling kürzlich über die bahnbrechenden Flugversuche des Landsbergers informiert.
Fliegender Bayer
Filigrane Lösung

Filigrane Lösung

Neuer Steg, neue Sonnensegel, neuer Spielplatz: Das Naturerlebnisbad Kaufering erstrahlt in dieser Saison zwangsweise in neuem Glanz. Wie Andreas Giampa von der Bauverwaltung berichtete, waren die Maßnahmen so dringend notwendig, dass sie nicht im Gemeinderat beraten wurden– ein nachträglicher Beschluss soll im Juni gefasst werden.
Filigrane Lösung
»Final abgelehnt«

»Final abgelehnt«

Große Ernüchterung für die Bürger aus dem Denklinger Ortsteil Dienhausen: Im Vergleich zum Rest der Gemeinde Denklingen werden sie nach dem Breitbandausbau nur einen vergleichsweise langsamen Internetzugang bekommen. Die Gemeinde prüft derzeit die Möglichkeiten für schnelleres Internet in Dienhausen – die Bürger standen sich allerdings mit ihrer Initiative gegen die Glasfasern selbst im Weg.
»Final abgelehnt«
Kletterkunst in der Krone

Kletterkunst in der Krone

Der Beginn einer intensiven Freundschaft im Schacky-Park? Dort richtete die Internationale Gesellschaft für Baumpflege (ISA) zwischen Christi Himmelfahrt und Sonntag die Deutsche Meisterschaft im Baumklettern aus. Bei der Siegerehrung bedankte sich Christine Reichert für den Förderverein Schacky-Park, der als Gastgeber fungierte, für die „supergute Veranstaltung“ und be­tonte: „Ihr könnt jederzeit wiederkommen“.
Kletterkunst in der Krone
Im Schatten der Ottilianer

Im Schatten der Ottilianer

„Jung und Alt: Gestalte, was uns verbindet!“ So lautete im vergangenen Jahr das Thema des Malwettbewerbs der VR-Bank Landsberg-Ammersee im Jahr 2011. Insgesamt gingen 2517 Bilder aus 132 Schulklassen bei der VR-Bank Landsberg-Ammersee eG ein. In fünf Altersgruppen wurden je drei Bilder als beste Arbeiten prämiert – wie in jedem Jahr der über 40-jährigen Geschichte des Kreativ-Wettbewerbs der Volks- und Raiffeisenbanken. Doch diesmal gab es eine faustdicke Überraschung.
Im Schatten der Ottilianer
Engagement bereichert

Engagement bereichert

Bisher war Katrin Dyballa als Übersetzerin, Kulturbeauftragte und Journalistin tätig. Doch seit kurzem ist die 47-Jährige aus Dießen in neuer Mission tätig. Sie ist im Landratsamt Landsberg für die neue Koordinierungsstelle Bürgerschaftliches Engagement (KBE) zuständig. Im Jugendhilfeausschuss des Kreis­- tages stellte Dyballa sich und ihre neue Aufgabe ausführlich vor.
Engagement bereichert
Einbürgerung gefährdet

Einbürgerung gefährdet

Schlechter Scherz mit bösen Folgen: Weil er an seinem Arbeitsplatz einen Knallkörper zündete und einer seiner Kollegen dadurch einen Hörschaden erlitt, ist ein 39-Jähriger aus Kaufbeuren vom Amtsgericht wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Der Mann bestritt zwar den Vorwurf, und direkt beobachtet hatte die Tat auch niemand. Doch mehrere Zeugenaussagen ließen keinen Zweifel an der Schuld des Angeklagten.
Einbürgerung gefährdet
Weltoffen mit viel Tradition

Weltoffen mit viel Tradition

Rund 55000 Besucher sind in diesem Jahr zum viertägigen Töpferfestival an den Ammersee gekommen und zum ersten Mal in der 34-jährigen Töpfermarkttradition beehrte auch Bayerns Ministerpräsident die nach den Kaltenberger Ritterspielen zweitgrößte Veranstaltung zwischen Ammersee und Lech. Beeindruckend war auch der Anblick der weiß-blauen Flotte, deren Dampfer von Donnerstagfrüh bis Sonntagabend zwischen Dießen und Herrsching pendelten – stets ausgebucht.
Weltoffen mit viel Tradition
Parkplatznot gelindert?

Parkplatznot gelindert?

Die größte Parkplatznot an den Beruflichen Schulen scheint gelindert, der Landkreis kann die im Zuge der Schulerweiterung geforderten Stellplätze nachweisen. Auf einem langfristig ge­- pachteten Privatgrundstück an der Ecke Spitalfeld-/Ziegeleistraße soll künftig Platz für 52 Autos sein. Der Bauausschuss des Stadtrates gab vergangene Woche Grünes Licht für das Vorhaben.
Parkplatznot gelindert?
Mit Holz, Jute, Sand und Erde

Mit Holz, Jute, Sand und Erde

Das Preisgericht hatte sich schon im März entschieden, jetzt votierte auch der Bauausschuss für den Entwurf von Maximilian Hartinger und Julia Ulrich. Danach soll auf dem derzeit brach liegenden Areal der ehemaligen Gaststätte „Franky’s“ noch im Jahr des 850. Stadtjubiläums ein „Schlossgarten“ entstehen. Oberbürgermeister Mathias Neuner (CSU) kürte das Siegerpaar nach der Abstimmung im Sitzungssaal und übergab das Preisgeld in Höhe von 700 Euro.
Mit Holz, Jute, Sand und Erde
Für eine Familie noch zu jung!

Für eine Familie noch zu jung!

Panne im Preisgefüge für die Landkreisbäder oder einfach nur eine Fehlinterpretation der Verwaltung? Wie auch immer, es mutet an wie ein schlechter Scherz: Für Familien mit Kindern unter sechs Jahren gab es bislang für die Bäder des Landkreises keine Familiensaisonkarte. Betroffen davon ist auch Kreisrat Markus Wasserle (FDP) aus Windach. Er hat in einem Brief Landrat Walter Eichner (CSU) aufgefordert, die aktuelle Praxis an die „familienfreundliche Politik des Landkreises“ anzupassen. Und das war denn auch unverzüglich erledigt.
Für eine Familie noch zu jung!
Offener Schlagabtausch

Offener Schlagabtausch

Die U17 weiblich der DJK Landsberg hat vergangenes Wochenende bei der Bayerischen Meisterschaft in Marktheidenfeld den 3. Platz erreicht. Zwar wäre mit etwas mehr Glück auch das Finale möglich gewesen, doch dafür hätte man im Halbfinale dem Favoriten und späteren Meister DJK Don Bosco Bamberg aus dem Weg gehen müssen. Nach einer deutlichen 44:71-Niederlage gegen die Oberfranken sicherte das Team sich dann im kleinen Finale gegen den 1. FC Schwarzenfeld aus der Oberpfalz mit einem 59:43-Erfolg den Podestplatz.
Offener Schlagabtausch
Mini-Biergarten muss weg!

Mini-Biergarten muss weg!

Nach gerade einmal eineinhalb Jahren ist die Geschichte des „Wirtshaus am Lech“ schon wieder beendet. Eigentümer Charlie Fischer und Pächterin Doris Dömel haben einen Rechtsstreit verloren und dürfen ihren kleinen Biergarten mit 40 Plätzen nicht mehr weiterbetreiben. „So ist es unmöglich, die Gaststätte über den Sommer zu bringen“, sagt Dömel. Die Konsequenz: Das Wirtshaus wird geschlossen.
Mini-Biergarten muss weg!
Gelungener Festabschluss

Gelungener Festabschluss

Es war eine Augenweide: Musikkapellen und Schützenvereine aus dem gesamten Umland zogen am Sonntagnachmittag durch Stadl und Pflugdorf. Der große Umzug war der Höhepunkt der Festwoche zum 42. Bezirksmusikfest des Verbandes Lech-Ammersee. Von überall her strömten die Besucher in die beiden Vilgertshofener Ortsteile.
Gelungener Festabschluss
Weikert fast ganz vorne

Weikert fast ganz vorne

Knapp 200 Kurz- und Volksduathleten traten bei Oberbayerischen Meisterschaft in Planegg an. Tom Weikert aus Kaufering, der für die TG Viktoria Augsburg startet, sicherte sich den 2. Platz im Kurzdathlon.
Weikert fast ganz vorne
Nichts anbrennen lassen

Nichts anbrennen lassen

Die Ziele der Rock´n´Roll Tänzer des VfL Kaufering sind in dieser Saison bereits deutlich gesteckt: Bei der Nordbayerischen Meisterschaft in Amberg überzeugten Sonja Käufl und Thomas Wahl, die in der A-Klasse wieder einmal nichts anbrennen ließen und sich mit Salti und Todessprung ganz oben auf das Treppchen tanzten. Auch die Paare der FT Jahn Landsberg rockten die Tanzfläche: Stefanie Keilhofer und Stefan-Pascal Nowak siegten bei den Junioren mit spritzigen Figuren und sympatischer Darbietung.
Nichts anbrennen lassen
Technisch deutlich überlegen

Technisch deutlich überlegen

Der TSV Landsberg muss für die Qualifikation für die neue Bayernliga Süd in die Relegation. Der klare und hochverdiente 3:0 (3:0)-Erfolg gegen Gundelfingen mit drei Treffern von Sebastian Bonfert änderte nichts mehr daran, dass die Landesliga-Fußballer in die Saison-Verlängerung gehen. Das Ziel hat sich damit aber nicht geändert: „Wir wollen den Platz in der Bayernliga“, gibt Spielertrainer Sven Kresin die klare Marschroute aus.
Technisch deutlich überlegen
Außer Reichweite

Außer Reichweite

Der Motor wollte nicht beschleunigen: Marcel Schrötter hat kürzlich beim Grande Premio de Portugal trotz Anfangsschwierigkeiten ein solides Top-20-Resultat nach Hause gebracht. Bevor der Mahindra-Pilot als 19. ins Ziel kam, hatte er in der ersten Runde einige bange Momente zu überstehen.
Außer Reichweite