Ressortarchiv: Landsberg

Herausforderung und Frage

Herausforderung und Frage

Der Islam beschäftigt die Menschen in der westlichen Welt. „Kein ganz neues Phänomen“, sagt Pfarrer Detlev Möller. Um sich mit der „Religion Islam“ auseinanderzusetzen und sie besser wahrzunehmen veranstal­- tet die Evangelische-Lutherische Christuskirche Landsberg von 18. bis 30. Septem­- ber die „Info-Tage Islam“. Zwei Experten halten Vorträge, zum Abschluss gibt es das Konzert „KlangSprache des Orients“ im evangelischen Gemeindehaus.
Herausforderung und Frage
Großbaustelle mit Hindernissen

Großbaustelle mit Hindernissen

Im Zuge der umfangreichen Brandschutzsanierung präsentiert sich das Sportzentrum derzeit teilweise in einem regelrecht ruinenähnlichen Zustand. Lärm, Erschütterungen und Dreck sind für die FUN-Mitarbeiter, die mitten in der Baustelle sitzen, kaum auszuhalten. Klar ist, dass diese Belästigungen bei einer derart großen und nötigen Baumaßnahme kaum zu vermeiden sind. Nicht so klar scheint dagegen, ob man wirklich so gut im Zeitrahmen liegt, wie von seiten der Stadt genannt. Mehrere Vorkommnisse in jüngster lassen daran Zweifel aufkommen.
Großbaustelle mit Hindernissen
»Sehr angespannte Lage«

»Sehr angespannte Lage«

„Diese Woche wird es ernst“, postet Oberbürgermeister Mathias Neuner (CSU) auf seiner Face­book-Fanseite, „Kassensturz und Nach­tragshaushalt am Mittwoch.“ Zahlen nennt er nicht, das ist Sache des Kämmerers – morgen Abend im Finanzausschuss. Und da wird es sehr ernst. Die Stadt steht Ende des Jahres mit 80,5 Millionen Euro in der Kreide und muss zuvor 14 Millionen Euro Kredit aufnehmen, um über die Runden zu kommen.
»Sehr angespannte Lage«
Für die Begegnung mit Gott

Für die Begegnung mit Gott

„Großer Gott wir loben dich“ und auch die Bayernhymne erschallen aus Hunderten von Kehlen über den St. Georgen: Menschen aus Nah und Fern feierten unterm weiß-blauen Bilderbuchhimmel die Eröffnung und Segnung der Kapelle „Zum Auferstandenen Heiland“ auf dem Tonihof an der Burgwaldstraße. Erzabt Jeremias Schröder aus St. Ottilien bedankte sich bei den Stiftern Anneliese und Anton Wernseher, „dass sie ein mutiges, zeitgemäßes und kraftvolles Zeichen gesetzt haben in unserer Zeit, die von Einsamkeit geprägt ist.“
Für die Begegnung mit Gott

Vom Jäger zum Gejagten

Vom Jäger zum Gejagten: Der TSV Landsberg mischt nach dem 3:1-Erfolg gegen Tabellenführer Gun­del­fingen im Kampf um die Tabellenspitze in der Fußball-Landesliga Südwest mit. Dementsprechend weiß Spielertrainer Sven Kresin auch schon, was am kommenden Samstag (15:30 Uhr) in Bobingen erwartet: „Die werden Beton anrühren“, glaubt der 36-Jährige. „Das wird uns jetzt wohl öfter so gehen, inzwischen haben alle mitbekommen, was wir offensiv zu bieten haben.“
Vom Jäger zum Gejagten
Die Arbeit trägt erste Früchte

Die Arbeit trägt erste Früchte

Bereits seit Juni bereiten sich die Handballer des TSV Landsberg auf die neue Saison in der Bezirksoberliga vor. Nach dem Abstieg aus der Landesliga und dem Weggang etlicher Aktiver musste das Team neu formiert werden.
Die Arbeit trägt erste Früchte
Noch Appetit auf mehr

Noch Appetit auf mehr

Abwechslungsreicher Renntag für Marcel Schrötter beim Grand Prix in Brünn: Nach einem einsamen Rennen hat sich der 19-jährige Pflugdorfer mit seinem neuen Team Desguaces La Torre SAG wieder auf dem 23. Platz gekämpft. Beim Warm Up am Vormittag überraschte er an seinem erst zweiten Moto2TM Rennwochenende mit der zehntschnellsten Rundenzeit, während die Umstellung auf trockene Verhält­- nisse für das Rennen weniger gut gelang und er dann mit der gleichen Platzierung wie in Indianapolis heimkehrte.
Noch Appetit auf mehr
Inspirationsquellen in der Region

Inspirationsquellen in der Region

Die 24. Jahresausstellung des Regionalverbandes Bildender Künstler Oberbayern-West (RBK) öffnet ihre Tore und zeigt ein weiteres Mal die jüngsten Arbeiten seiner Mitglieder. Der Verband beweist in seiner fast 25-jährigen Geschichte, dass Landsberg und die Region rund um den Ammersee immer Inspirationsquelle und Wohnort kreativer Menschen war, die von hier aus eine Vielfalt schöpferischer Prozesse in Gang setzten. Vom 15. bis 30. September steht die Säulenhalle gleich neben dem Stadttheater ganz und gar im Zeichen der regionalen Kunst.
Inspirationsquellen in der Region
Vertrauen als wichtiges Gut

Vertrauen als wichtiges Gut

Der September-Bürgerbrief des Oberbürgermeisters sorgt für reichlich Diskussionsstoff. Es geht um Personalien und Details aus nichtöffentlichen Stadtratssitzungen, nachzulesen in der Presse. Setzt Mathias Neuner (CSU) dort an, wo sein Vorgänger Ingo Lehmann (SPD) im April aufgehört hat? Mit Presseschelte? „Das sollte es ganz und gar nicht sein“, sagt Neuner, seine Ausführungen sollten vielmehr auch als Wink in Richtung Stadtrat verstanden werden.
Vertrauen als wichtiges Gut
Drei Kandidaten zur Auswahl

Drei Kandidaten zur Auswahl

In ohnehin schon schwerer Zeit kam Anfang Juli auch noch der Rückzug des nur sechs Wochen zuvor eingesetzten Vorstandes. Georg Detter (48) hatte von seinem Vorgänger Christoph Maaßen ein Haus übernommen, das rote Zahlen schreibt, und die schwere Bürde einer wirtschaftlichen Neuausrichtung wieder abgegeben – „aus persönlichen Gründen“. Inzwischen ist Landrat Walter Eich­- ner (CSU) guter Dinge, die Nachfolge vielleicht schon am 18. September geregelt zu haben. An diesem Dienstag werden sich drei Vorstands-Bewerber im Verwaltungsrat des Klinikums vorstellen.
Drei Kandidaten zur Auswahl
Unansehnliche Visitenkarte

Unansehnliche Visitenkarte

Walter Ott ist sauer. Der Pächter der Gaststätte im Sportzentrum muss wegen der umfangreichen Brandschutzsanierung noch mehrere Wochen auf die Toiletten in der Wirtschaft verzichten und seine Gäste auf vier „Dixie-Klos“ vor dem Eingang verweisen. „Das ist unzumutbar, vor allem für die Frauen und war so auch nicht ausgemacht“, wettert Ott. Bei der Stadt sieht man das ganz anders: Man sei im Zeitplan, die vereinbarten Termine alle mit Ott abgesprochen und bisher auch eingehalten. Allerdings gibt es bei der Großbaustelle Sportzentrum an mehreren Ecken Ärger.
Unansehnliche Visitenkarte
Ein tierisches Vergnügen

Ein tierisches Vergnügen

Mit nassen Küssen haben die drei Seelöwen der Familie Duss im Circus Krone gleich alle im Becken begrüßt. Mara Simmeth, Erika Magg und die kleine Lina Hartmann hatten das große Los beim KREISBOTEN-Gewinnspiel gezogen und durften zusammen mit Volontärin Janina Bauch bei nur etwa zehn Grad regnerischer Außentemperatur zu den lustigen Robben ins Becken. Immer mit dabei der sympathische Tiertrainer Roland Duss und seine Schützlinge Chico, Joe und Tino.
Ein tierisches Vergnügen
Diebesgut auf Opas Bauernhof

Diebesgut auf Opas Bauernhof

Mit einer Durchsuchungsaktion auf einem bäuerlichen Anwesen im Land­kreis Landsberg sind am Freitag frühmorgens die Ermittlungen in einer nicht alltäg­- lichen Diebstahlserie erfolgreich abgeschlossen worden. Ein 23- und ein 16-Jähriger haben von April bis Juni in Landsberg, Dießen sowie im Oberland landwirtschaftliche Fahrzeuge und Geräte im Gesamtwert von 68000 Euro gestohlen.
Diebesgut auf Opas Bauernhof