Ressortarchiv: Landsberg

Zeitreise auf Italienisch

Zeitreise auf Italienisch

Issing – Vespa, italienisch für „Wespe“ – den Namen kennt man sonst nur von den hübschen italienischen Rollern. Aber die Herstellerfirma Piaggio hat auch Autos gebaut. Einige wenige wurden von Oldtimerfreunden erhalten, gleich fünf davon in Issing und Umgebung, rund um den Sammler Josef Graf.
Zeitreise auf Italienisch
Mit der Laterne durch die Gasse

Mit der Laterne durch die Gasse

Landsberg – „Hört ihr Leut und lasst euch sagen“ – der früher wohlbekannte und allabendliche Ruf des Nachtwächters erklingt seit knapp zwei Jahren wieder in der Altstadt. Jeden Samstagabend sammelt ein Stadtführer im Gewand des Nachtwächters Interessierte um sich.
Mit der Laterne durch die Gasse
"Der Topf ist voll"

"Der Topf ist voll"

Landsberg – „Der Mutterturm ist das wichtigste Denkmal der Stadt“, findet Museumsleiterin Sonia Fischer. Damit er auch noch lange erhalten bleibt, ist eine Renovierung notwendig. Für diese hat die Stiftung der Sparkasse Landsberg-Dießen jüngst 50000 Euro gespendet.
"Der Topf ist voll"
Beispielloses Musik-Ereignis

Beispielloses Musik-Ereignis

Kaufering – Längst hat sich der Kauferinger Motettenchor längst einen Namen gemacht. Zur Feier seines 35-jährigen Bestehens führt das Ensemble „Elias“ von Felix Mendelssohn am Sonntag, 6. Oktober, um 17 Uhr in der Kirche Maria-Himmelfahrt in Kaufering auf.
Beispielloses Musik-Ereignis
Segler werden zu Wildcampern

Segler werden zu Wildcampern

Dießen – Mit einer förmlichen Anfrage der Gemeinde Dießen zur derzeitigen Nutzung des Vereinsgeländes der Seglergemeinschaft Augsburg (SGA) setzt sich aktuell das Landratsamt Landsberg auseinander. Das Areal am Ammersee in St. Alban wird derzeit als Campingplatz für Vereinmitglieder genutzt.
Segler werden zu Wildcampern
Lange genug hinausgezögert

Lange genug hinausgezögert

Landsberg – Das Geld für die Planung (30000 Euro) ist schon einmal bewilligt, es wird also ernst mit der Erweiterung des Landratsamtes. Man platze aus allen Nähten, begründete Landrat Walter Eichner das Vorhaben. Die Kosten für den Umbau sollen zwischen 1,35 und 1,8 Millionen Euro liegen.
Lange genug hinausgezögert
Ein Knöllchen für vier Minuten

Ein Knöllchen für vier Minuten

Landsberg – Ingolf Wunderlich ist sauer. Nein, nicht der Hauptplatzumbau und die damit verbundenen Entbehrungen bringen ihn in Rage. Aber die Verkehrsüberwachung, denn die hat ihn mit einem „Knöllchen“ bedacht, da er vier Minuten lang direkt vor seinem Geschäft im absoluten Halteverbot Kartons verlud.
Ein Knöllchen für vier Minuten
Windkraft-Widerstand aus Dienhausen

Windkraft-Widerstand aus Dienhausen

Denklingen – Im Rathaus rätselt man derzeit über einen unbekannten Briefeschreiber, der „im Namen der Gemeinde Dienhausen“ offensichtlich gegen den geplanten Windpark Stimmung machen will. Obwohl „an die sehr geehrte Frau Horber“ gerichtet, ist das Schreiben bei ihr nie angekommen...
Windkraft-Widerstand aus Dienhausen
Polizist auf Abwegen

Polizist auf Abwegen

Eching/Landsberg – Wegen einer Trunkenheitsfahrt, die ihn unter anderem in Schlagenlinien über die A96 führte , muss ein 44-jähriger Polizist 3500 Euro Geldstrafe zahlen und ist für ein Jahr seinen Führerschein los.
Polizist auf Abwegen
Turnhalle oder Containerdorf?

Turnhalle oder Containerdorf?

Landkreis – „Wir werden in Schwierigkeiten kommen“, glaubt Wolfgang Müller, Pressesprecher des Landratsamtes. Bis Jahresende rechnet man im mit der Zuweisung von weiteren 80 Asylbewerbern – eine zwischenzeitliche Lösung wären Wohnmodule, oder im Extremfall die Unterbringung in Turnhallen.
Turnhalle oder Containerdorf?
Senioren helfen Senioren

Senioren helfen Senioren

Penzing – Was brauchen die älteren Menschen in Penzing? Diese Frage bewegte den SeniorTrainer Peter Steinmann aus dem Landsberger Mehrgenerationenhaus (MGH). Zusammen mit vielen aktiven Mitstreitern startete er vor Kurzem die Nach­- barschaftshilfe „Senioren helfen Senioren“ in Penzing.
Senioren helfen Senioren
Bibelfiguren locken Scharen

Bibelfiguren locken Scharen

Vilgertshofen – Rund 7000 bis 8000 Besucher aus nah und fern strömten am Wochenende nach Vilgertshofen zum Titularfest der Bruderschaft zur Schmerzhaften Muttergottes. Viele der Gläubigen feierten auch den Festgottesdienst draußen vor der Wallfahrtskirche mit Weihbischof Anton Losinger.
Bibelfiguren locken Scharen
Die Gemeinde auf 17 MB

Die Gemeinde auf 17 MB

Kaufering – Mit der Maus ins Rathaus lautet die Devise bei der Marktgemeinde Kaufering. Behördengänge können nun über die Homepage erledigt oder vorbereitet werden. Man setze „ein Zeichen der Zeit“, sagt Bürgermeister Erich Püttner, und hat jetzt auch eine Kaufering App für Smartphones vorgestellt.
Die Gemeinde auf 17 MB
Flexibel einsetzbar

Flexibel einsetzbar

Kaufering – Im Team haben die Feuerwehrleute aus Kaufering mit den Fachleuten im Landratsamt zusammengearbeitet. Ziel: die Bestückung des neuen Abrollbehälters „Rüstmaterial“. 92000 Euro kostete der Container – er ist auch Teil des gemeinsamen Katastrophenschutzplans im Landkreis.
Flexibel einsetzbar
Der Schimmel ist weg

Der Schimmel ist weg

Landsberg – Fast zwei Jahre ist die Weinstube im Bayertor jetzt schon geschlossen. Bei der Bürgerver­sammlung im April hatte OB Mathias Neuner (CSU) Abhilfe in Aussicht gestellt. Im Mai schrieb er auf seiner Facebook-Seite, er freue sich „auf gemütliche Stunden im Biergarten“. Und siehe da:
Der Schimmel ist weg
Warum denn aus Tirol?

Warum denn aus Tirol?

Landsberg – Vor kurzem stürzte ein Junge im Inselbad von der Leiter des Sprungturmes. Wie berichtet, flog ein Rettungshubschrauber aus Tirol das Kind in die Unfallklinik nach Murnau. Doch warum aus Tirol, wenn im nahegelegenen Penzing ein SAR-Rettungshubschrauber der Bundeswehr stationiert ist?
Warum denn aus Tirol?
Eine Wohnung, 35 Bewerber

Eine Wohnung, 35 Bewerber

Landsberg – Im Landkreis finden immer mehr Menschen keine bezahlbare Wohnung. Auf eine frei werdende Sozialwohnung kommen derzeit 35 Bewerber, wie Constanze Kastenhuber und Patricia Montbrun-Löffler von der Arbeitsgruppe (AG) Wohnraum jetzt im Senioren- und Sozialpolitischen Ausschuss des Kreistags berichteten.
Eine Wohnung, 35 Bewerber
Man muss zehn Jahre vorausdenken

Man muss zehn Jahre vorausdenken

Landkreis – Die mögliche Reaktivierung der Fuchstalbahn bleibt ein Thema. Während OB Mathias Neuner und sein Stellvertreter Norbert Kreuzer (beide CSU), wie im berichtet, davon nichts wissen wollen, läutet Landrat Walter Eichner (CSU) bereits die nächste Gesprächsrunde ein.
Man muss zehn Jahre vorausdenken
Wer will schon einen Altstadtring?

Wer will schon einen Altstadtring?

Landsberg – Auch wenn es bisher nur ein „Realitätsmodell“ ist, wie Oberbürgermeister Mathias Neuner (CSU) sagt – der „Altstadtring“, den seine Partei ins Spiel gebracht hat, sorgt schon als Idee für heftige Reaktionen...
Wer will schon einen Altstadtring?
Ein Mäntelchen für den Sichtschacht?

Ein Mäntelchen für den Sichtschacht?

Landsberg – Wenn dem Lechstädter etwas nicht gefällt, dann hält er mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg: Von „Sautrog“ oder „Pferdetränke“ spricht er in diesen Tagen beim Anblick des Sichtschachtes für die historischen Funde am Marienbrunnen.
Ein Mäntelchen für den Sichtschacht?
Stelldichein der Kabarettstars

Stelldichein der Kabarettstars

Landsberg – Ganz großes Kabarett ist garantiert, wenn die Kleinkunstbühne „s´Maximilianeum“ am 3. Oktober in die neue Spielzeit startet: Mit Andreas Rebers und Max Uthoff stehen zwei aktuelle Träger des Bayrischen Kabarettpreises auf der Bühne in Landsberg.
Stelldichein der Kabarettstars
Mit der alten Karosse um die halbe Welt

Mit der alten Karosse um die halbe Welt

Landkreis – 10000 Kilometer, bis zu 4800 Höhenmeter und mindestens neun verschiedene Länder wollen sechs junge Männer aus dem Landkreis überwinden. Die Idee dahinter: Bei der „Tajik Rally 2013“ fahren insgesamt 25 Teams in alten Autos für den guten Zweck von München nach Tadschikistan.
Mit der alten Karosse um die halbe Welt
Ziele werden gesteckt

Ziele werden gesteckt

St. Ottilien – Wo wollen wir hin, was nehmen wir uns vor? Um darauf Antworten zu finden, hat der neu gegründete Rotary Club Greifenberg-Schondorf im Kloster St. Ottilien einen Tag in Klausur verbracht. Die Projektplanung des ersten Jahres, das am 1. Juli begann, stand dabei im Mittelpunkt.
Ziele werden gesteckt
Die Konkurrenz aus Landsberg belastet

Die Konkurrenz aus Landsberg belastet

Landkreis – Dass es mit der „schwarzen Null“ in den beiden Seniorenheimen des Landkreises nichts wurde, tue ihm „persönlich leid“, erklärte deren Leiter Thomas Söldner dem Kreisausschuss. Schuld an dem hohen sechsstelligen Verlust sei allerdings vor allem die neue Pflegekonkurrenz in Landsberg.
Die Konkurrenz aus Landsberg belastet
Spende spendet Schatten

Spende spendet Schatten

Greifenberg – Eine neue familienfreundliche Attraktion hat seit Kurzem das Freibad in Greifenberg. Dank der Unterstützung des Fördervereins zum Erhalt und der Unterstützung der Bäder des Landkreises spendet nun ein Sonnensegel Eltern und Kindern wohltuenden Schatten für das Kinderplanschbecken.
Spende spendet Schatten
Klimaschutz durch Radeln

Klimaschutz durch Radeln

Dießen – „Nächstes Jahr gibt´s wieder ein Stadtradeln“, versprach Dießens Bürgermeister Herbert Kirsch bei der Abschlussveranstaltung. Bester Einzelradler war Karl Thurner aus St. Georgen, der auch mit seinem Team „druckwerk IV“ ganz vorne lag.
Klimaschutz durch Radeln
Ein echtes Schmuckstück

Ein echtes Schmuckstück

Kaufering – Etwas versteckt hängt in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist das Haidenbucher Epitaph. Das auf Holz gemalte Bild erinnert an den Tod des Kauferinger Hofmarkherren Reinhardt Haidenbucher. Ab 2008 ist es für rund 28000 Euro vollständig renoviert worden und erstrahlt jetzt in neuem Glanz.
Ein echtes Schmuckstück
Aus Wiese darf Wald werden

Aus Wiese darf Wald werden

Denklingen – Eine etwas unerwartete „Klatsche“ bekam die Gemeinde Denklingen jüngst vor dem Ver­waltungsgericht München. Hintergrund des Gerichtsverfahrens war der Wunsch eines Forstwirtes aus Dienhausen, eine 5000 Quadratmeter große Wiese mit Bäumen zu bepflanzen – die Gemeinde wollte das nicht zulassen.
Aus Wiese darf Wald werden
An einem Strang ziehen

An einem Strang ziehen

Landkreis – Ein Geheimnis war es nicht mehr, das um den Landratskandidaten der SPD gelüftet wurde. Doch SPD-Kreisvorsitzender Dr. Albert Thurner versprach in der Einladung zur Pressekonferenz nicht zu wenig, indem er Überraschungsgäste ankündigte, die alle eine parteilose Kandidatur von Markus Wasserle unterstützen.
An einem Strang ziehen
Mariens Himmelfahrt kehrt nach 34 Jahren heim

Mariens Himmelfahrt kehrt nach 34 Jahren heim

Dießen – Es war etwa 34 Jahre unterwegs. Jetzt ist „Mariens Himmelfahrt“ heimgekommen und zieht an seinem ehemaligen Platz die Blicke an: Seit einigen Tagen hängt das 4,15 Meter hohe und 2,60 Meter breite Ölgemälde wieder auf der Empore in der Kirche St. Alban, direkt am Ammerseeufer.
Mariens Himmelfahrt kehrt nach 34 Jahren heim
Für Menschen aller Größen

Für Menschen aller Größen

Landsberg – Nein, „schiefgegangen“ sei da nichts, sagt der Chef des Tiefbauamtes, Hans Huttenloher, zum neuen Bushäuschen am Hauptplatz. Im Gegenteil: die Sitzgelegenheiten, die dem abfallenden Platz nicht folgen und somit in der Höhe stark differieren, seien das Ergebnis langer Diskussionen und bewusst so geschaffen worden.
Für Menschen aller Größen
Landrat Eichner will nicht Stadtrat werden

Landrat Eichner will nicht Stadtrat werden

Landsberg – Was macht Landrat Walter Eichner ab Mai kommenden Jahres? Bereits im Januar hat er eine „neue berufliche Herausforderung ausgeschlossen“. Indes: Die Frage nach einer auch im CSU-Ortsverband unter OB Mathias Neuner diskutierten Stadtratskandidatur ließ Eichner bis dato offen. Jetzt hat er sich entschieden: „Ich trete nicht an!“
Landrat Eichner will nicht Stadtrat werden
Den Iglingern stinkt’s gewaltig!

Den Iglingern stinkt’s gewaltig!

Landsberg – Die Stadt Landsberg baut den „Gewerbepark Frauenwald II" weiter aus und macht sich damit nicht überall Freunde. Man sei durch den gestiegenen Verkehr bereits jetzt stark belastet, so Iglings Bürgermeister Günter Först.
Den Iglingern stinkt’s gewaltig!
Mord an der Waschstraße

Mord an der Waschstraße

Dießen – Rotweiße Absperrbanderrollen, Polizeiautos und geschäftiges Treiben. Am Montag hat sich die Tankstelle Hirschauer in einen Mordschauplatz und damit in eine Filmkulisse verwandelt. „Dazu sind wir gekommen wie die Jungfrau zum Kinde“, erzählt Tankstellenbesitzer Hans Hirschauer.
Mord an der Waschstraße
Eine echte "Marke" am See

Eine echte "Marke" am See

Dießen – Eigentlich hat Marie für ein Interview gar keine Zeit, denn es ist wieder Flohmarkt in Dießen am See und die Kundschaft ist am Sonntagmorgen um 6.30 Uhr bereits auf Schnäppchenjagd: Ein leidenschaftlicher Numismatiker prüft eine Münze aus Maries Angebot unter seiner Lupe...
Eine echte "Marke" am See
Flohmarkt am See

Flohmarkt am See

Flohmarkt am See
"Die Aufregung ist umsonst"

"Die Aufregung ist umsonst"

Landsberg – Etwa 80 Zentimeter hoch, aus grauem, kahlen Beton ragt seit Kurzem neben dem Marienbrunnen am Hauptplatz ein Schacht heraus. Schön sieht er nicht gerade aus, ganz Landsberg diskutiert über den „Betonklotz“, manche nennen ihn „Sarg“ oder gar „Sarkophag“.
"Die Aufregung ist umsonst"
Kneippen in der Altstadt?

Kneippen in der Altstadt?

Landsberg – Kneippen mitten in der Altstadt? „Warum denn nicht, im Bereich der Flößergasse gehört eine Kneippanlage hin“, sagt Hans-Jürgen Schulmeister, Vorsitzender der Landsberger Mitte. Er traf sich jüngst vor Ort mit Vertretern des Kneipp- und des Vorschönerungsvereins.
Kneippen in der Altstadt?
Hightech hinter Maschendraht

Hightech hinter Maschendraht

Landsberg – Unsere Anfrage beantwortete 3C-Carbon prompt – das ist nicht selbstverständlich. Das Unternehmen und Geschäftsführer Karsten Jerschke gelten eher als öffentlichkeits­scheu. 3C-Carbon, in der ehemaligen Lechrainkaserne angesiedelt, arbeitet diskret, aber weltweit höchst erfolgreich: Jetzt will man erneut expandieren und gar einen „Technologiepark“ schaffen.
Hightech hinter Maschendraht
Frauen an der Spitze

Frauen an der Spitze

Landsberg – Früher galt der Schreiner als typischer Männerberuf. Dass Mädchen den Jungs den Rang ablaufen, kommt auch nicht alle Tage vor. Beim Wettbewerb „Die gute Form – Schreiner gestalten ihr Gesellenstück“ siegten überraschend drei Gesellinnen – allen voran Corinna Hiemer aus Utting.
Frauen an der Spitze
Die notwendigen Verfahren laufen

Die notwendigen Verfahren laufen

Denklingen – Wenn alles optimal läuft, könnte mit dem Bau der ersten Anlage im geplanten Windpark Fuchstal/ Denklingen Ende des nächsten Jahres begonnen werden. Diese Einschätzungen gaben die beiden Initiatoren und Gemeindeoberhäupter Erwin Karg und Viktoria Horber bei einem Pressegespräch bekannt.
Die notwendigen Verfahren laufen
Der Hang ist grundsätzlich sicher

Der Hang ist grundsätzlich sicher

Landsberg – Die gute Nachricht zuerst: Der abgerutschte Lechhang ist nach Ansicht des Gutachters „grundsätzlich sicher“, der Fußweg und die Treppe dürften sich „mit vertretbarem Aufwand“ wiederherstellen lassen. Und die schlechte: Die Veranstalter des Stadtlaufes werden sich eine neue Strecke suchen müssen.
Der Hang ist grundsätzlich sicher
Schule mit "Stadtsaal"

Schule mit "Stadtsaal"

Landsberg – Am Schluss waren sich alle einig: Der Entwurf der Stuttgarter Architekten Wolfgang Balbach und Michael Walker ist der beste für die Mittelschule in Landsberg. Die Stadt hatte wegen der Zusammenlegung der beiden Mittelschulen einen Planungswettbewerb ausgelobt.
Schule mit "Stadtsaal"
Gesungene Bilder und Gefühle

Gesungene Bilder und Gefühle

Landsberg – Mit einem bis unters Dach ausverkauften Haus verabschiedete sich das Landsberger Stadttheater in die Sommerpause. Der italienische Sänger/Song­writer Gianmaria Testa verzauberte und begeisterte die Zuhörer, die ihn und seine Musiker am liebsten noch stundenlang dabehalten hätten.
Gesungene Bilder und Gefühle
Der Landrat bittet den Vorstand zum Rapport

Der Landrat bittet den Vorstand zum Rapport

Landsberg – Wohl gefühlt hat sich der Vorstand des Klinikums Landsberg, Peter Rahn, vor dieser Sitzung des Kreisausschusses nicht. Noch während er auf den Einlass wartete, ließ er den Projektsteuerer für die Sanierung und Erweiterung des Klinikums, Erwin Kuhn von KMP München, wissen, er verstehe „nicht ganz“, warum man im öffentlichen Teil der Sitzung referieren müsse.
Der Landrat bittet den Vorstand zum Rapport
Die Planungshoheit hat die Stadt

Die Planungshoheit hat die Stadt

Landsberg – „Wir sind irgendwie betroffen, aber wie genau?“ Das hat Hubert Ruhdorfer, Koordinator der neu gegründeten „Bürgerinitiative Asylunterkunft Landkreis Landsberg“ hinterfragt. Die Initiative will den Asylbewerbern zwar helfen, kritisiert aber eine große Gemeinschaftsunterkunft...
Die Planungshoheit hat die Stadt
Stadtspitze stellt das Signal auf Rot

Stadtspitze stellt das Signal auf Rot

Landsberg/Fuchstal – „Wichtige Verbesserung der Infrastruktur“ oder realitätsfernes Wunschdenken? Über die Wiederbelebung der Fuchstalbahn haben Stadt und Landkreis sehr unterschiedliche Auffassungen. Während OB Mathias Neuner öffentlich zum wiederholten Mal abwinkt, macht Landrat Walter Eichner schon Nägel mit Köpfen.
Stadtspitze stellt das Signal auf Rot
Der Höschen-Dieb vom Engelsrieder See

Der Höschen-Dieb vom Engelsrieder See

Rott – Aufatmen am Engelsrieder See südlich Rott: Der Unbekannte, der seit Mitte Juni dort badenden Frauen immer wieder Bikinis und Unterwäsche klaute, ist gefasst. Ein 65-Jähriger aus dem Raum Schongau ging der Polizei am Montag ins Netz. Als Motivation gab der teilgeständige Täter „Gaudi“ an.
Der Höschen-Dieb vom Engelsrieder See
Aus SS-Baracke wird das BAWAG-Baubüro

Aus SS-Baracke wird das BAWAG-Baubüro

Landsberg – Die Debatte und das Tauziehen um die Herkunft der Baracke am Hindenburgring gehen jetzt in die nächste Runde. Stadtarchivarin Elke Kiefer wartet nun mit Variante drei auf: Es sei ein ehemaliges Bürogebäude der BAWAG.
Aus SS-Baracke wird das BAWAG-Baubüro
Marie überragt alle

Marie überragt alle

Dießen – „I love Dießen!“ Spätestens dann hat sie alle Herzen „eingesackelt“ im Festzelt am Ammerseeufer in Dießen – auch jene, die sie nicht gewählt haben: Marie Coupé aus der westfranzösischen Stadt Nantes trägt jetzt ein Jahr lang das Diadem der Miss Dießen 2013.
Marie überragt alle