Ressortarchiv: Landsberg

Warum das Forstamt auch?

Warum das Forstamt auch?

Landsberg – Das Organisationsgutachten über die Landsberger Stadtverwaltung wird jetzt den Rechnungsprüfungsausschuss beschäftigen – dorthin verwies der Stadtrat die Angelegenheit, nachdem die Verwaltung die Kostensteigerungen offenbar nicht zur Zufriedenheit der Räte erklären konnte.
Warum das Forstamt auch?
Breites Spektrum für die Gesundheit

Breites Spektrum für die Gesundheit

Landsberg – Krankheiten gibt es viele, Gesundheit nur eine. Wie man sie schützen, erhalten und wieder herstellen kann, darum drehte sich alles am Wochenende im Sportzentrum. Zum zweiten Mal veranstaltete der KREISBOTE bereits die Gesundheitsmesse „Landsberg bleibt fit“ und widmete sie den vier Bereichen Gesundheit, Prävention, Fitness und Wellness. Besucher jeden Alters fanden reichlich Informationsangebote vor, dazu jede Menge interessante Vorträge und vieles zum Ausprobieren und Mitmachen.
Breites Spektrum für die Gesundheit
Nun doch »abgespeckte« Lösung?

Nun doch »abgespeckte« Lösung?

Landsberg – Aula oder Stadtsaal? Diese Ausgestaltungsvarianten für die neue Lands- berger Mittelschule könnten am Mittwoch Abend zum Knackpunkt in einer außergewöhnlichen Sitzung werden; beim Rest scheint Konsens möglich. Angesichts der Bedeutung und Dringlichkeit des Themas setzt sich der Stadtrat ausschließlich zum Thema „Neue Schule“ zusammen.
Nun doch »abgespeckte« Lösung?
»Wie auf dem Oktoberfest«

»Wie auf dem Oktoberfest«

Kaufering – Einen besseren Schirmherrn hätte sich Markus Wasserle für die von ihm veranstaltete „Ausbildungsmesse Landsberg“ nicht aussuchen können. Felix Brun- ner, aufgrund eines Unfalles beim Bergsteigen an den Rollstuhl gefesselt, zeigte den jungen Leuten in einem faszinierenden Vortrag auf, was es heißt, Niederlagen zu erleiden und zu akzeptieren, sich neue Ziele zu stecken und diese auch konsequent anzustreben. „Der Horizont ist nicht das Ende“ gab der 25-jährige Felix Brunner den Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg. Brunner hat seinen „Traumberuf“ gefunden. Er arbeitet als Motivationstrainer.
»Wie auf dem Oktoberfest«
Großinvesition Kindergarten

Großinvesition Kindergarten

Kaufering – Kämmerer Winfried Plaß präsentierte in der jüngsten Sitzung des Marktgemeinderates die sogenannte Jahresrechnung 2013. Darunter versteht man den Vergleich zwischen der ursprünglichen Planung und den tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben. Dieser Vergleich fiel in Kaufering differenziert aus. Im Ergebnis nahm die Marktgemeinde 1,5 Millionen Euro mehr ein als geplant und musste dadurch weniger Kredite aufnehmen. Auch die Rücklagen konnten aufgestockt werden. Gleichzeitig stiegen aber auch die Schulden um 1,35 Millionen Euro auf insgesamt 12 Millionen Euro. Dies ist vor allem der Großinvestition „Kindergarten“ geschuldet.
Großinvesition Kindergarten
Retter auf vier Pfoten

Retter auf vier Pfoten

Landsberg – Wenn Kinder oder Senioren sich verirren, Pilzsammler nicht aus dem Wald zurückfinden, wenn andere Suchmöglichkeiten vermisster Menschen aufgrund dichten Bewuchses oder unwegsamen Geländes nicht möglich sind, dann kommen sie zum Einsatz: die Rettungssuchhunde.
Retter auf vier Pfoten
Landsberg bleibt fit!

Landsberg bleibt fit!

Landsberg – Eine breite Vielfalt an Themen erwartet auch heuer wieder die Besucher der KREISBOTEN-Gesundheitsmesse „Landsberg bleibt fit!“ Am 27. und 28. September findet sie im städtischen Sportzentrum am Hungerbachweg statt. Rund 30 Aussteller werden ihre Angebote und Produkte aus den Bereichen Medizin, Prävention, Fitness und Wellness präsentieren. Es gibt wieder viel zu sehen, einiges zum Mitmachen und rund 30 spannende Vorträge. Der Eintritt ist frei.
Landsberg bleibt fit!
»Nichts Halbes und nichts Ganzes«

»Nichts Halbes und nichts Ganzes«

Dießen – Dießen will eine Bedarfserhebung für eine Buslinie zwischen Dießen und Herrsching während der Winterpause der Ammerseeschifffahrt von Oktober bis April. Darauf einigte sich das Gremium am Montag mit einstimmigem Votum. Seit Anfang des Jahres wurden auf Antrag des Dießener Tourismusreferenten Edgar Maginot (CSU) mehrere Varianten einer möglichen Busanbindung mit dem ÖPNV-Beauftragten des Landratsamtes Landsberg, Dietmar Winkler, besprochen.
»Nichts Halbes und nichts Ganzes«
Etwas für Eltern, die Zeit haben?

Etwas für Eltern, die Zeit haben?

Landsberg – Mathias Neuner hatte es schon zuvor geahnt: „Mir war fast klar, dass das 12:1 ausgeht“, so der Oberbürgermeister am Tag nach seiner Abstimmungsniederlage im Finanzausschuss. Das Gremium hatte sich explizit gegen den Rat des Verwaltungschefs dafür ausgesprochen, die Essensausgabe an den Landsberger Schulen weiterhin zu bezuschussen.
Etwas für Eltern, die Zeit haben?
Eine brennende Frage

Eine brennende Frage

Kaufering – Die freiwillige Feuerwehr rückte jüngst auf einer Sondersitzung in den Blickpunkt der Marktgemeinderäte. Bereits auf der Klausurtagung nach den Kommunalwahlen waren die Mängel des Gebäudes angesprochen worden. Im Vordergrund stand somit die brennende Frage, ob man das Feuerwehrhaus sanieren oder gleich neu bauen soll. Dazu hatte Bürgermeister Erich Püttner das Angebot eines Ingenieurbüros eingeholt, das die Gemeinde beraten und einen Feuerwehrbedarfsplan aufstellen soll. Dieser Plan soll die Grundlage für die Entscheidung des Marktgemeinerates im Frühjahr nächsten Jahres werden.
Eine brennende Frage
»Logische Fortsetzung«

»Logische Fortsetzung«

Greifenberg – Ein Hotel mit Tiefgarage, ein Restaurant, ein Hallenbad inklusive Sauna und ein neuer Parkplatz – das sind die Eckpunkte der städtebaulichen Studie für das Areal des Warmfreibades Greifenberg. Diese wurde im Juli durch Vertreter des Planungsverbandes Äußerer Wirtschaftsraum München im Kreistag vorgestellt. Nun beschloss der Kreisausschuss, an diesen Planungen festzuhalten. Grund zur Diskussion war dabei vor allem der „Dritte im Bunde“ – ein möglicher Investor.
»Logische Fortsetzung«
»Gute Ausgangslage«

»Gute Ausgangslage«

Landsberg – Das Landsberger Heilig-Geist-Spital hat für seine letzten Monate eine neue Leitung bekommen. Susanne Jonas löst Anton Sirch ab und wurde jetzt zum passenden Termin der Öffentlichkeit vorgestellt: Während der Pressekonferenz wurde offenbar zeitgleich der Städtebauliche Vertrag für den Neubau unter notarieller Aufsicht unterzeichnet.
»Gute Ausgangslage«
Wie aus einem 14:14 ein 14:13 wird

Wie aus einem 14:14 ein 14:13 wird

Landsberg – Im zweiten Anlauf hat sich der Landsberger Stadtrat doch eine Schuldenobergrenze von rund 58 Prozent seiner jährlichen Auf- wendungen verordnet. Damit kann die Stadt – zumindest auf dem Papier – derzeit keine zusätzlichen Schulden mehr aufnehmen. Die Entscheidung kam allerdings erst nach zwei ungewöhnlichen Abstimmungen zustande.
Wie aus einem 14:14 ein 14:13 wird
Die Sanierung frisst die Einnahmen

Die Sanierung frisst die Einnahmen

Landkreis – Zum Ende der diesjährigen Freibad-Saison zieht der Kreisausschuss Bilanz für das vergangene Jahr. In den Bädern in Greifenberg, Thaining und Kaufering waren zwar insgesamt mehr Besucher – aus den roten Zahlen geholt hat das die Bäder allerdings nicht. Ein Grund für die hohen Ausgaben ist der hohe Sanierungsaufwand des Kauferinger Lechtalbades. Jetzt werden dort die Preise erhöht.
Die Sanierung frisst die Einnahmen
Banner muss wieder weg

Banner muss wieder weg

Landsberg – Auch wenn es auf eine tolle Veranstaltung hinweist, darf es an dieser Stelle nicht sein: das Banner „Ausstellungsmesse Landsberg“. Da es gegen die „Anschlagverordnung“ der Stadt verstößt, musste es wieder ver- schwinden. Pikant daran ist: Ausgerechnet am Gartenzaun des elterlichen Anwesens von Stadtrat Jonas Pioch war es angebracht worden.
Banner muss wieder weg
»Alles im Auge«

»Alles im Auge«

Penzing – Die Unterbringung von Flüchtlingen beschäftigt weiter das Landratsamt in Landsberg. Eine Unterbringung auf dem weitläufigen Gelände des Fliegerhorstes Penzing ist derzeit jedoch nicht vorgesehen. Das teilte die Regierung von Oberbayern auf Anfrage des KREISBOTEN mit. Erst vor einigen Tagen hatte die Regierung von Oberbayern die Öffentlichkeit informiert, dass die Bundeswehr Ende August angeboten habe, auf dem Gelände des Fliegerhorstes Fürstenfeldbruck Liegenschaften zur Unterbringung von Asylbewerber zur Verfügung zu stellen.
»Alles im Auge«
Das Museumsdepot verkaufen?

Das Museumsdepot verkaufen?

Landsberg – Das kostet Museumsleiterin Sonia Fischer gewiss schlaflose Nächte: Noch nicht einmal zwei Jahre sind seit der Inbetriebnahme des Museumsdepots vergangen, da steht ganz offensichtlich ein Verkauf ins Haus. Wie aus Ratskreisen zu erfahren war, möchte die Stadt die Immobilie in der ehemaligen Lechrainkaserne wohl an 3C-Carbon veräußern.
Das Museumsdepot verkaufen?
Mehr Programm, mehr Party

Mehr Programm, mehr Party

Landsberg – Dass das „Snowdance“-Filmfestival in Landsberg keine einmalige Sache sein sollte, hatten die Macher schon angekündigt, als die Veranstaltung noch lief. Dass die nächste Auflage (vom 30. Januar bis 1. Februar) allerdings so spektakulär wie jetzt geplant werden würde, war nicht abzusehen. „Es gibt mehr Programm und mehr Party“, so Regisseur und Veranstalter Tom Bohn, „wir rechnen mit mehr Prominenz und mehr Besuchern.“ Für die Jury hat man schon zwei hochkarätige Schauspieler gewonnen, „Anna Maria Sturm und Kai Wiesinger werden auf jeden Fall dabei sein.“
Mehr Programm, mehr Party
»Jesus Christus ist das Ziel«

»Jesus Christus ist das Ziel«

Landsberg – Ein volles Haus ist in der Stadtpfarrkirche „Zu den Heiligen Engeln“ keine Seltenheit. Doch dass sich rund 25 Geistliche, darunter auch der ehemalige Stadtpfarrer Reiner Hartmann, um den Altar versammeln, ist auch hier etwas Besonderes. Sie alle waren gekommen, um dem neuen Stadtpfarrer Gregory Herzel einen würdigen Start in sein Amt zu bereiten.
»Jesus Christus ist das Ziel«
Ab jetzt öfter mit dem Rad

Ab jetzt öfter mit dem Rad

Landkreis – Gleich im ersten Anlauf haben die Landkreis-Radler beim „Stadtradeln“ beeindruckende Zahlen „erfahren“. Über 220000 Kilometer brachten die rund 130 Teams zusammen, wie Rainer Mahl vom Landratsamt bei der Siegerehrung bekanntgab, „das entspricht einer Co2-Einsparung von ungefähr 32000 Kilo.“ Der Kreis liegt damit bundesweit auf Rang 15.
Ab jetzt öfter mit dem Rad
»Besser als anderswo«

»Besser als anderswo«

Landsberg – „Man kann das Thema Asyl nicht nur aus dem Landtag heraus beurteilen, man muss sich auch immer wieder vor Ort ein Bild machen“, meint der bayerische SPD-Abgeordnete Dr. Herbert Kränzlein. Sprach’s und machte sich unter anderem auf den Weg nach Landsberg. Seine Erkenntnis nach Besichtigung der Unterkünfte in der Lechstadt: „Hier läuft vieles besser als anderswo, das muss man ganz offen sagen.“
»Besser als anderswo«
Kunstnacht voller Klang

Kunstnacht voller Klang

Landsberg – Und es gibt sie doch: eine Lange Kunstnacht ohne Regen. Sehnsüchtig erwartet (nach Eisregen, Niesel, kaltem Wind und Schauern der letzten Jahre), war das Wetter am Samstagabend nahezu perfekt. Angenehme Temperaturen luden dazu ein, gemütlich durch die Altstadt zu schlendern und sogar in einem der vielen Straßencafés einzukehren. Dementsprechend viele Menschen nutzten das Angebot, die 14. Lange Kunstnacht schien so belebt wie lange nicht mehr.
Kunstnacht voller Klang
Kunstnacht lockt Besucher in die Altstadt

Kunstnacht lockt Besucher in die Altstadt

Kunstnacht lockt Besucher in die Altstadt
Musik verbindet grenzenlos

Musik verbindet grenzenlos

Landkreis – Im Rahmen eines deutsch-polnischen Jugendaustausches besuchte eine polnische Kapelle aus Wrzesnia, einer kleinen Stadt in der Nähe von Posen, das Bezirksjugendorchester (BJO) Lech-Ammersee. Während dieser Woche konnten die Jugendlichen aus Polen die schönen Seiten Bayerns kennen lernen und diverse Auftritte bestreiten. Nun folgte der Gegenbesuch des BJO Lech-Ammersee.
Musik verbindet grenzenlos
Jetzt doch Vollsperrung

Jetzt doch Vollsperrung

Landsberg – Vollsperrung in der Schongauer Straße: Ab Montag wird der Verkehr dort umgeleitet, weil die Wasserleitung und der Kanal zwischen Danziger Platz und Trautweinstraße erneuert werden müssen. Zunächst sollte die Straße jedoch nur „einige Tage“ komplett gesperrt werden, jetzt soll die Hauptverkehrsader doch für rund sechs Wochen nicht befahrbar sein.
Jetzt doch Vollsperrung
Wer holt die Tonne?

Wer holt die Tonne?

Landkreis – Bereits im Umweltausschuss hatte sich abgezeichnet: Die Variante, bei der die Bürger selbst eine Biotonne „bestellen“ können, kommt am besten an. Wer keine Biomülltonne aktiv anfordert, verpflichtet sich automatisch zur Eigenkompostierung. Gut ankommen dürfte bei der Landkreis-Bevölkerung auch, dass keine gesonderte Gebühr für die Abfuhr erhoben wird.
Wer holt die Tonne?
Nicht so schnell!

Nicht so schnell!

Landsberg – Peinliche Panne bei den Stadtwerken: Am Donnerstag verkündete Eva-Bettina Zerle für das Selbständige Kommunalunterneh­men, dass die Wasserleitungen und die Kanalisation in der Schongauer Straße saniert werden müssen. Bereits am Montag (15. September) sollten die Baumaßnahmen beginnen. Dass man dafür die Straße aber für zwei Monate einseitig sperren muss, wurde weder erwähnt noch rechtzeitig angemeldet. Weil das Ordnungsamt ebenfalls erst am Donnerstag davon erfuhr, pfiff man die Stadtwerke wieder zurück: Baubeginn ist nun am 22. September.
Nicht so schnell!
Die »optimale Mischung« macht’s

Die »optimale Mischung« macht’s

Landsberg – Es ist eine mühselige Kleinarbeit, die sich das Landsberger Bürgerforum um Dr. Rainer Gottwald zum Thema Parkgebühren gemacht hat, aber sie hat sich gelohnt. Nachdem die Initiative alle 29 bayerischen Großen Kreisstädte angeschrieben und detailliert nach den dortigen Tarifen gefragt hat, liegen jetzt erstmals vergleichbare Zahlen vor. Ergebnis laut Gottwald: „Die Parkgebührenordnung in Landsberg ist die teuerste und auch die kunden- und gewerbefeindlichste aller Großen Kreisstädte.“
Die »optimale Mischung« macht’s
Alleine geht es nicht

Alleine geht es nicht

Landkreis/Eching – Ab Januar 2016 wird im gesamten Landkreis Landsberg die Biotonne eingeführt. Aber eine Frage ist bisher noch offen: Wohin mit den Bioabfällen? Eine Option wäre die regionale Verwertung, denn bisher werden die Bioabfälle aus dem Landkreis über 300 Kilometer in eine Müllverbrennungsanlage bei Coburg gebracht. Eine Idee ist dabei, auf dem Gelände der Kläranlage Ammersee in Eching eine Vergärungsanlage zu errichten. Doch diese Lösung ist an Bedingungen geknüpft.
Alleine geht es nicht
Audi brennt auf der Autobahn

Audi brennt auf der Autobahn

Schwifting – Zu einem folgenschweren Unfall kam es Samstagnacht auf der A 96. Weil ein 22-jähriger Schweizer einen Motorradfahrer übersah, prallte er gegen die Leitplanke. Das Auto geriet in Brand. Insgesamt wurden bei dem Unfall sieben Personen verletzt.
Audi brennt auf der Autobahn
»emma« muss abspecken

»emma« muss abspecken

Utting – Vor gut zwei Jahren wurde das Carsharing-Unternehmen „emma car“, das ausschließlich mit Elektro- und Hybridautos arbeitet, gegründet. Die Flotte war zu Beginn des Jahres auf sieben Autos mit Standorten in Dießen, Utting, Schondorf und Inning angewachsen. Nun werden die Standorte Schondorf und Inning geschlossen, da sich zu wenige Teilnehmer finden.
»emma« muss abspecken
Rechtsradikale Parolen am Bahnsteig

Rechtsradikale Parolen am Bahnsteig

Kaufering – Mehrere Männer im Alter von 20 bis 30 Jahren haben am Samstag am Kauferinger Bahnhof randaliert. Ein 28-jähriger Oberallgäuer grölte aus der Gruppe heraus rechtsradikale Parolen über den Bahnsteig. "Er wird sich gleich in zwei Fällen strafrechtlich verantworten müssen", so Jeannine Geisler von der Bundespolizeiinspektion Rosenheim.
Rechtsradikale Parolen am Bahnsteig
»Keine Prüfungen – keine Zeugnisse«

»Keine Prüfungen – keine Zeugnisse«

Ludenhausen – Welcher Schüler wünscht sich das nicht? Eine Schule ohne Klassenzimmer, keine Prüfungen, keine Zeugnisse, kein Leistungsdruck. In Ludenhausen gibt es seit Schuljahresbeginn eine solche Schule. Zugegeben, es klingt wirklichkeitsfern und utopisch. Aber hinter dem Konzept der Sudbury-Schule Ammersee, so heißt die neue Ludenhauser Schule, steckt ein pädagogisches Konzept, das gravierend von der Regelschule abweicht. Rund 40 dieser „demokratischen Schulen“ gibt es weltweit.
»Keine Prüfungen – keine Zeugnisse«
Rund um die Uhr im Einsatz

Rund um die Uhr im Einsatz

Landsberg – Ob Ruethenfest oder Fußball-Weltmeisterschaft 2006, Kaltenberger Ritterturnier oder Flüchtlingsbetreuung – die Sanitätsbereitschaft des BRK-Kreisverbands Landsberg ist überall aktiv. Gut 200 ehrenamtliche Helfer gehören ihr an, und sie hatten am Samstag Grund zu feiern. Mit einer Präsentation auf dem Hellmair-Platz und einem Festakt im Stadttheater beging die Sanitätsbereitschaft ihr 125-jähriges Bestehen.
Rund um die Uhr im Einsatz
»Die Fahrt rausnehmen«

»Die Fahrt rausnehmen«

Utting – „Tengelmann geht! Was nun?“, lautete der Titel einer Diskussionsveranstaltung, bei der die Uttinger GAL die Meinung der Bürger zu einem möglichen neuen Supermarkt auf dem Sulzfeld erfahren wollte. Damit nicht genug – die Grüne Gemeinderatsfraktion möchte zu dem Thema ein Ratsbegehren beantragen, um einen Bürgerentscheid durchzuführen. Das kündigte Ratsmitglied Peter Noll im Rahmen der Veranstaltung an. „Die Frage ist zu wichtig, als dass sie nur vom Gemeinderat entschieden werden sollte“, so seine Ansicht.
»Die Fahrt rausnehmen«
Fendrich-Tickets beim Kreisboten erhältlich

Fendrich-Tickets beim Kreisboten erhältlich

Landsberg – Er ist Liedermacher, Entertainer, Komponist, Musical-Autor, Schauspieler und Fernsehmoderator – und einer der größten lebenden Popstars Österreichs: Rainhard Fendrich. Besser wird’s nicht? Von wegen, am 15. Mai ist er in Landsberg zu Gast. Der KREISBOTEN startet am Montag (15. September) um 9 Uhr den Kartenvorverkauf. Nichts wie hin!
Fendrich-Tickets beim Kreisboten erhältlich
Wer spart, gewinnt!

Wer spart, gewinnt!

Kaufering – Die Sieger des Kauferinger Stromsparwettbewerbs stehen fest: Michael Fey hat am meisten Energie eingespart, auf den Rängen 2 und 3 folgten Christa Spörer sowie Stefan und Manuela Thoma. Der Sonderpreis ging an Michael Maidl.
Wer spart, gewinnt!
Ohne Ehrenamt geht es nicht

Ohne Ehrenamt geht es nicht

Landsberg – Im Jahr 1889 gründete der Korpsarzt der Freiwilligen Feuerwehr Landsberg, Dr. Redenbacher, unter dem Zeichen des Roten Kreuzes die „Sanitätskolonne Landsberg“. Am kommenden Samstag, 13. September, feiert die Sanitätsbereitschaft ihr 125-jähriges Jubiläum. Dann präsentiert sich die Bereitschaft mit Rettungshundestaffel, Einsatzleitwagen und Betreuungsdienst auf dem Georg-Hellmair-Platz.
Ohne Ehrenamt geht es nicht
Silber für Hans-Jürgen Koch

Silber für Hans-Jürgen Koch

Kaufering – Für seinen „vorbildlichen und außergewöhnlichen Einsatz“ hat Landrat Thomas Eichinger vergangene Woche im Gasthaus „Lechau“ die „Kommunale Ver- dienstmedaille in Silber“ an Hans-Jürgen Koch überreicht. Die offiziellen Verleihungen fanden vor Wochen in München statt, aus gesundheitlichen Gründen konnte Koch daran aber nicht teilnehmen.
Silber für Hans-Jürgen Koch
Traktor auf Abwegen

Traktor auf Abwegen

Hofstetten – Kommissar Zufall war ein klein wenig mit im Spiel: Ein ordentlicher Flurschaden in einem Maisfeld bei Reichlingsried hat die Landsberger Polizei jetzt auf die Spur eines Traktor-Diebstahls geführt, der sich in der Oberpfalz ereignet. Die landwirtschaftliche Zugmaschine ist sichergestellt, die Ermittlungen laufen.
Traktor auf Abwegen
Es werden immer mehr

Es werden immer mehr

Landkreis – Die Waidmänner des Jagdschutz- und Jägervereins Landsberg sind dem Schwarzwild dicht auf den Fersen. Die landesweite Initiative des Bayerischen Jagdverbandes (BJV) zur Schwarz- wildbejagung wird im Landkreis Landsberg zwar erfolgreich umgesetzt, könnte aber noch besser verlaufen.
Es werden immer mehr
»Lebenshilfe« für beide Seiten

»Lebenshilfe« für beide Seiten

Landsberg – „Das Leben in der Arche in Landsberg unterscheidet sich nicht von dem einer Durchschnittsfamilie“, erzählt Thomas Eggers. Er ist als Assistent in der Einrichtung tätig. Ende August feierte das Haus in Landsberg sein zehnjähriges Jubiläum. Beinahe gleichzeitig übernahm auch ein neuer Gemeinschaftsleiter das Ruder der Arche: Christoph Gewinner trat damit die Nachfolge von Markus Dietl an, der die Arche als Gemeinschaftsleiter aufgebaut hat.
»Lebenshilfe« für beide Seiten
Der Boden macht es teuer

Der Boden macht es teuer

Dießen – Die Sanierung des Bahnhofs in Dießen läuft auch in den Sommermonaten auf Hochtouren. Die neue Bodenplatte im Bereich der ehemaligen Sommerwartehalle und der einstigen Winterwartehalle, für die ein aufwändiges Gründungsverfahren notwendig wurde, ist bereits fertig gestellt. In der jüngsten Bauausschusssitzung erklärte Architekt Mathias Krapf, warum die Pfahlgründung sich nochmals um 31000 Euro verteuert. Insgesamt, so der Architekt, bewegen sich die Sanierungs- und Umbaukosten jedoch im kalkulierten Rahmen von 1,2 Millionen Euro.
Der Boden macht es teuer
Grünes Licht für die neue B17-Tanke?

Grünes Licht für die neue B17-Tanke?

Denklingen – Die geplante Tankstelle am „Landgasthof Lustberg“ an der B17 scheint nun doch realisierbar. Das Projekt eines privaten Investors stand, wie im KREISBOTEN berichtet, zunächst auf der Kippe, da die Regierung von Oberbayern im Rahmen ihrer Stellungnahme als „Träger öffentlicher Belange“ einen gravierenden Einwand gegen die Planung vorgebracht hatte. Davon ist sie nun abgerückt.
Grünes Licht für die neue B17-Tanke?
Ein Profi pfeift für die »Riverkings«

Ein Profi pfeift für die »Riverkings«

Landsberg – Der prominenteste Neuzugang des HCL hat den Schläger schon vor 20 Jahren in die Ecke gestellt und wird nur selten Zeit haben, auch nur die Heimspiele der „Riverkings“ zu besuchen – trotzdem bringt er den Vereinsnamen in Deutschlands größte Eishallen: DEL-, WM- und Olympiaschiedsrichter Daniel Piechaczek pfeift in dieser Saison offiziell für den HC Landsberg.
Ein Profi pfeift für die »Riverkings«
Überkinger für die Riverkings

Überkinger für die Riverkings

Landsberg – „Überkinger und Riverkings, das passt doch perfekt zusammen“, liefert Geschäftsführer Christian Becker das erste Wortspiel vom neuen Hauptsponsor des HC Landsberg. Den Verantwortlichen des Vereins, allen voran Marketingchef Frank Kurz, ist es gelungen, die renommierte Marke für die beiden nächsten Jahre auf das Trikot des Bayernliga-Teams zu bekommen.
Überkinger für die Riverkings
Auftritt mit Knall

Auftritt mit Knall

Landsberg – Die Feuerwehr öffnete wieder ihre Türen und die Landsberger kamen in Scharen: „Wir hatten an beiden Tagen sehr viele Leute hier“, zeigte sich Kommandant Karlheinz Novy nach dem langen Wochenende zufrieden. Sichtlich angetan waren auch die Besucher, da- runter viele junge Familien, die ein abwechslungsreiches Programm geboten bekamen.
Auftritt mit Knall
Floriansjünger zeigen ihr Können

Floriansjünger zeigen ihr Können

Floriansjünger zeigen ihr Können
Lautloser Abflug in Richtung Alpen

Lautloser Abflug in Richtung Alpen

Penzing – Ein neues „Leistungszentrum für Segelflug“ am Fliegerhorst Penzing befindet sich im Aufbau. Den Grundstock dafür legte die „Flugsportgruppe Landsberg“ mit dem Beschluss, eine neue Startwinde zu kaufen. „Mit dieser speziellen Höhenwinde können Segelflugzeuge lautlos auf über 1000 Meter über Grund geschleppt werden“, so Pressesprecher Martin Plötz.
Lautloser Abflug in Richtung Alpen
Den Wochenmarkt sichern

Den Wochenmarkt sichern

Kaufering – Die Marktgemeinde hat einen neuen Verein. „Marktfreunde Kaufe­- ring“ nennen sich die Fieranten, die jeden Freitag am Fuggerplatz den Wochenmarkt ausrichten. Sie treten damit die Nachfolge der früheren Werbegemeinschaft an, die sich aufgelöst hat.
Den Wochenmarkt sichern