Ressortarchiv: Landsberg

Großprojekte werden teuer

Großprojekte werden teuer

Utting – Die Haushaltslage der Gemeinde ist – trotz sprudelnder Steuereinnahmen – angespannt. Um eine Reihe von Großprojekten in Angriff zu nehmen, will Utting Geld aus den Rücklagen entnehmen, sich neu verschulden und Grundstücke verkaufen. Gebraucht wird das Geld unter anderem für Hochwasserschutzmaßnahmen am Mühlbach, die Sanierung der Grundschule und den Ankauf des VR-Bank-Gebäudes. Insgesamt hat der Haushalt ein Volumen von rund 12,3 Millionen Euro. Er wurde – nach Vorberatungen im Finanzausschuss und zweimaliger Diskussion im Gemeinderat – einstimmig beschlossen.
Großprojekte werden teuer
Ein Bayer in China

Ein Bayer in China

Denklingen/Bernbeuren – Der junge Mann spricht von einer „tollen Chance“, sich persönlich weiterzuentwickeln: Mathias Dreher aus Bernbeuren geht – voraussichtlich für drei Jahre – nach China, wo er im Werk der Firma Hirschvogel in Pinghu bei Shanghai arbeitet. Dort ist er der fünfte Mitarbeiter aus Deutschland, aber der erste, der eine Aufgabe im Vertrieb übernimmt. Der 30-Jährige wird eine Gruppe mit vier Chinesen führen.
Ein Bayer in China
Eine Frage des Pflasters

Eine Frage des Pflasters

Landsberg – Gesägtes Klein­steinpflaster oder großflächiger Granit aus China, wie auf dem Hauptplatz? Die Christsozialen im Stadtrat wollen diese Frage mit Blick auf die Herzog-Ernst-Straße erneut diskutieren. Den Antrag dazu hat Fraktionsvorsitzender Tobias Wohlfahrt jetzt auf den Tisch des Oberbürgermeisters gelegt.
Eine Frage des Pflasters
Mehr Smileys

Mehr Smileys

Fuchstal – Zwei „Smileys“ sind im Süden von Leeder und im Osten von Asch bereits aufgestellt worden. Drei weitere dieser Messgeräte, die den Autofahrern die Geschwindigkeit anzeigen und je nach Ergebnis mit einem lachenden oder traurigen Gesichtszug bewerten, sollen folgen. So hat es jetzt der Gemeinderat mit 13:2 beschlossen.
Mehr Smileys
Gefährliche Liebschaften im Stadttheater

Gefährliche Liebschaften im Stadttheater

Landsberg
Gefährliche Liebschaften im Stadttheater
Das Spiel von Macht, Liebe und Tod

Das Spiel von Macht, Liebe und Tod

Landsberg – Es war ein mutiger Schritt von Regisseur Konstantin Moreth: die Gründung eines eigenen Ensembles, noch dazu auf eigenes Risiko, der Start mit der Inszenierung eines Stücks, dessen Adaptionen und Verfilmungen den meisten Zuschauern bekannt sein dürften. Doch nach der Premiere am Donnerstag dürfte klar sein, dass sich dieses „Experiment“ gelohnt hat: eine gelungene Inszenierung mit großartigen Schauspielern.
Das Spiel von Macht, Liebe und Tod
Wohnmobile auf der grünen Wiese

Wohnmobile auf der grünen Wiese

Rott – Mehrfach hat sich der Gemeinderat mit der Nutzungsänderung eines einst landwirtschaftlichen Anwesens außerhalb des Ortskerns im östlichen Gemeindegebiet schon befasst, jetzt wieder: Die „Handler mobile GmbH“ will auf der Hofstelle an der Kreisstraße nach Dießen eine Kfz-Karosseriewerkstätte, einen Automobilhandel und eine Wohnmobilvermietung einrichten.
Wohnmobile auf der grünen Wiese
Englische »Begegnungen«

Englische »Begegnungen«

Kaufering – Die Grundschule der Marktgemeinde wird im kommenden Schuljahr ein Alleinstellungsmerkmal bekommen. Als eine von 20 bayerischen Grundschulen wurde sie für den Schulversuch „Lernen in zwei Sprachen – Bilinguale Grundschule Englisch“ ausgewählt. Beworben hatten sich 40 Grundschulen.
Englische »Begegnungen«
In »kunterbunten Welten«

In »kunterbunten Welten«

Landsberg – „Kunterbunte Welten in Hülle und Fülle“ – das ist der Titel eines außergewöhnlichen Jugendprojektes, das der Landsberger Kul- turverein „dieKunstBauStelle” gemeinsam mit seinen Projektpartnern „Die Stelzer” und Mittelschule Landsberg noch in diesem Monat in Angriff nimmt. Den Anstoß dafür gibt ein Schnupperkurs zu Mode- und Kostümdesign, der am kommenden Wochenende, 18. und 19. April für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren angeboten wird.
In »kunterbunten Welten«
»Mit den Bürgern geht’s besser!«

»Mit den Bürgern geht’s besser!«

Landsberg – „Mit den Bürgern geht es besser!“ Das war Titel des jüngsten Themenabends der „Bürgergruppe Urbanes Leben am Papierbach“. Mit Prof. Dr. Hilmar Sturm, Fachmann für Bürgerbeteiligung aus München, überlegte man, welche Bürgerbeteiligung für die Planung rund um die frühere Pflugfabrik geeignet ist.
»Mit den Bürgern geht’s besser!«
Nachwuchs macht Sorgen

Nachwuchs macht Sorgen

Landsberg – „Tierisch gut“ lief nicht nur das Gemeinschaftskonzert der Stadtjugendkapelle mit dem Musikverein Kaufering im letzten Jahr: Die Landsberger Stadtkapelle zieht auch allgemein eine positive Bilanz des letzten Jahres. Trotzdem hat man immer noch mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen.
Nachwuchs macht Sorgen
Das Auto wird »eingemottet«

Das Auto wird »eingemottet«

Landkreis – Sämtliche Landkreisgemeinden und die Stadt Landsberg treten wieder in den Wettkampf: Wer fährt am meisten Fahrrad? Beim Stadtradeln können die Teilnehmer das vom 21. Juni bis zum 11. Juli herausfinden. Unterstützt wird der Landkreis bei der Aktion durch den ADFC-Kreisverband.
Das Auto wird »eingemottet«
Jugendarbeit beleben

Jugendarbeit beleben

Riederau – Zahlreiche Übungs- und Einsatzstunden für das Wohl der Bürger in Riederau hat die Freiwillige Feuerwehr Riederau im vergangenen Jahr geleistet: Zu 1449 Übungsstunden kamen 503 Einsatzstunden hinzu. Auch die Jugendarbeit, das wurde bei der diesjährigen Jahresversammlung deutlich, liegt der Wehr nach wie vor sehr am Herzen.
Jugendarbeit beleben
Swingen für Flüchtlinge

Swingen für Flüchtlinge

Landsberg – Passend zum Frühlingsanfang fand in Landsberg in den Beruflichen Schulen ein Kulturevent der besonderen Art statt: ein Benefiz-Friedenskonzert, in dem die Gruppe AdmaMusic- Friends 14 selbstkomponierte Friedenssongs ihres neuen Albums „Swinging Peace“ sowie ihren Jahresfriedenssongs 2015 „Eisherzen – Feuerherzen“ präsentierte.
Swingen für Flüchtlinge
Investitionen in die Zukunft

Investitionen in die Zukunft

Kaufering – Hilti wird in den nächsten Jahren den Standort Kaufering weiter ausbauen und modernisieren. Mit der jetzt vorgesehenen Erweiterung dokumentiert der Spezialist für Befestigungstechnik einmal mehr, dass die Marktgemeinde Kaufering ein wichtiger Standort für Hilti im Konzernverbund ist.
Investitionen in die Zukunft
Mast »akut absturzgefährdet«

Mast »akut absturzgefährdet«

Fuchstal/Vilgertshofen – Auf vier betonierten Großbohrpfählen, die 25 Meter in den Boden reichen, soll der Strommast gründen, den die Lechelektrizitätswerke 500 Meter südlich der Ortschaft Lechmühlen – nahe der Hangkante am Fluss – errichten wollen. Er soll den bisherigen Mast ersetzen, bei dem wegen mehrfachen Erdrutsches in den letzten zwei Jahren zuletzt die Stabilität nicht mehr gewährleistet war. Nun wurde dieser abgebaut; die 110-Kilovolt-Leitungen sind zurzeit an zwei Provisorien befestigt.
Mast »akut absturzgefährdet«
»G’spinnerte Idee« mit Präzision

»G’spinnerte Idee« mit Präzision

St. Ottilien – Seit einem halben Jahr ist die Sternwarte in St. Ottilien in Betrieb. Sie bietet Schülern, Freunden des Klosters und VHS-Gruppen einen faszinierenden Blick ins All – vorausgesetzt, das Wetter spielt mit.
»G’spinnerte Idee« mit Präzision
»D’Würst san weg!«

»D’Würst san weg!«

Pflugdorf – Beim Starkbierfest der Musikkapelle Pflugdorf-Stadl sorgte nicht nur die TanzlMusi und die Blaskapelle für Stimmung, sondern auch die Theatergruppe. Im Pflugdorfer Bürgerhaus zeigte sie den Einakter „D’Würst san weg“. Im Anschluss feierten Musikkapelle und Besucher noch bis in die Nacht.
»D’Würst san weg!«
Einen Maschinenpark gibt es nicht

Einen Maschinenpark gibt es nicht

Landsberg – Knapp 1100 landwirtschaftliche Betriebe gibt es im Landkreis Landsberg, über 900 von ihnen sind Mitglied im Maschinen- und Betriebshilfsring (MR) Lands- berg/Lech. „Das ist ein sehr guter Deckungsgrad“, sagt dessen Geschäftsführer Ottmar Keller. Der 45-Jährige sitzt an seinem Schreibtisch im ersten Stock eines kreiseigenen Gebäudes in der Karwendelstraße, das sich der eingetragene Verein mit dem Veterinäramt und dem Bauernverband teilt. Und wo steht der Maschinenpark? Die Frage amüsiert Keller. „Wir haben keinen.“
Einen Maschinenpark gibt es nicht
Quartiersgarage am Bayertor?

Quartiersgarage am Bayertor?

Landsberg – Wo sollen die Stellplätze für das geplante Mehrfamilienhaus neben dem Bayertor hin? Der Bauausschuss hat kürzlich den Weg für die Errichtung einer „Quartiersgarage“ im Süden des Tores freigemacht. Allerdings möchte dabei auch der Grundstückseigentümer noch beteiligt werden.
Quartiersgarage am Bayertor?
»Keine Hörigkeit nach oben«

»Keine Hörigkeit nach oben«

Kaufering – Für Marktgemeinderat Manfred Nieß (CSU) ist es ein Szenario, das er sich so nicht vorstellen mag: Die Gemeinde asphaltiert eine Straße. Einige Zeit später flattern den Anwohnern Rechnungen ins Haus. Die Beträge sind happig. Die Marktgemeinde beruft sich dabei auf die „Straßenausbaubeitragsgebührensatzung“ als Rechtsgrundlage. Demnach können und müssen die Baukosten auf die Anwohner umgelegt werden, wenn es sich um eine Verbesserung und nicht nur um eine Reparatur handelt.
»Keine Hörigkeit nach oben«
Geteiltes Auto, bessere Luft

Geteiltes Auto, bessere Luft

Landsberg – Umweltbewusst sind die Mitarbeiter des Landratsamtes in Zukunft unterwegs: Ihnen steht nun ein Carsharing-Fahrzeug am Landsberger Bürgerbahnhof für Dienstfahrten zur Verfügung. Auch die Stadt möchte sich beteiligen, sieht aber ein „rechtliches Problem“.
Geteiltes Auto, bessere Luft
Geschichte und Geschichten

Geschichte und Geschichten

Landsberg – Alle vier Jahre erwecken mehr als 1000 Kinder die Landsberger Stadtgeschichte während des Ruethenfests zum Leben. Als Einstimmung darauf und als „Vorinformation“ zu den Rollen der Kinder widmet das Neue Stadtmuseum dem traditionsreichen Kinderfest eine wunderbar lebendige und interessante Ausstellung, die am Donnerstag eröffnet wurde.
Geschichte und Geschichten
Sonderfahrt und Bahnhofsfest

Sonderfahrt und Bahnhofsfest

Landkreis – Die Initiative Fuchstalbahn kann in zwei Jahren ihr 20-Jähriges feiern, den Verein selbst gibt es bald 15 Jahre. Jetzt stand das Team um Tyll-Patrick Albrecht bei der Jahreshauptversammlung vor der Entscheidung, als Verein weiterzumachen oder diesen abzuwickeln und sich nurmehr politisch für den Erhalt der Bahnstrecke zwischen Schongau und Landsberg zu engagieren.
Sonderfahrt und Bahnhofsfest
»Den oder keinen!«

»Den oder keinen!«

Landsberg – Die hör-, sicht- und lesbaren Fortschritte machen Mut und stimmen zufrieden: Die mittlerweile drei Klassen für berufsschulpflichtige Asylbewerber an den Beruflichen Schulen Landsberg (BSL) kommen bei allen Beteiligten offensichtlich bestens an. Das bekundet die Schulleitung jetzt in einer ersten Zwischenbilanz.
»Den oder keinen!«
Europa am Scheideweg?

Europa am Scheideweg?

Landsberg – Der Referent des diesjährigen Unternehmerabends der Sparkasse Landsberg-Dießen ist seit Jahren eines der bekannten Gesichter im ZDF: Udo van Kampen. Im vollbesetzten Stadttheater referierte er vor geladenen Gästen aus Politik und regionaler Wirtschaft über „Europa am Scheideweg“.
Europa am Scheideweg?
Gemeinsam Türen öffnen

Gemeinsam Türen öffnen

Landsberg – Gemeinsam auf sich aufmerksam machen, das wollen mindestens 15 Landsberger Betriebe mit einem „Tag der offenen Türen“, der am 13. Juni stattfinden soll. Er bietet insbesondere kleineren, weniger bekannten Unternehmen die Möglichkeit, sich und ihre Produkte oder Dienstleistungen sowie ihr Angebot an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen vorzustellen.
Gemeinsam Türen öffnen