Ressortarchiv: Landsberg

»Wir werden alle unterbringen!«

»Wir werden alle unterbringen!«

Kaufering – Rund 80 Flüchtlinge leben zurzeit in den landkreiseigenen Immobilien Schlesierstraße 11 und 13. Beide Häuser sollen, wie im KREISBOTEN berichtet, wegen Bauschäden im nächsten Jahr abgerissen werden. Am Mittwoch unterrichteten Mitarbeiter des Landratsamtes zusammen mit der Asylsozialberaterin Elke Puskeppeleit auch die Bewohner offiziell im Rahmen einer Infoveranstaltung im Saal des Gemeindevereins der Pauluskirche, dass am 31. Dezember beide Häuser geräumt sein müssen.
»Wir werden alle unterbringen!«
»Verändern, was möglich ist«

»Verändern, was möglich ist«

Dießen – Dießen hat nach vier Jahren Pause wieder einen Seniorenbeirat. 432 von 3251 betagte Bürger der Marktgemeinde gaben jüngst ihre Stimme ab. Die meisten entfielen auf Dr. Manfred Hoffmann (323), gefolgt von Annemarie Apadula (289) und Ute Lauterfeld (238).
»Verändern, was möglich ist«
Segen für Biker

Segen für Biker

Denklingen – Drinnen in der Kirche besprengte er die 40 Helme, die zu Füßen des Volksaltars aufgereiht waren, mit Weihwasser, draußen segnete Pfarrer Oliver Grimm die Fahrer und die Motorräder. Erneut folgten gut drei Dutzend Biker aus dem Ostallgäu und aus dem Fuchstal dem Aufruf, die Zweiräder in Denklingen segnen zu lassen.
Segen für Biker
Die »Opa-Rolle« ausgenutzt

Die »Opa-Rolle« ausgenutzt

Landsberg – Er war der „Ersatzgroßvater” des neunjährigen Mädchens – bis das Kind im Frühjahr 2012 eine Woche bei ihm zu Hause verbrachte und er es mehrmals sexuell missbrauchte. Vor dem Jugendschöffengericht gestand der 55-Jährige jetzt alles. Richter Alexander Kessler verurteilte den Kauferinger zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten.
Die »Opa-Rolle« ausgenutzt
»Jeder Mensch ist wertvoll«

»Jeder Mensch ist wertvoll«

Kaufering – Dass jeder Mensch unabhängig von seiner Herkunft, Religion und Hautfarbe „wichtig und wertvoll ist“ (Zitat von Bürgermeister Erich Püttner): Dies ist die Kernaussage der Kinderoper Brundibár. Sie wurde von Kindern und Jugendlichen in Kaufering Anfang Mai viermal aufgeführt. Mehr als tausend Erwachsene und Kinder kamen zu den vier Vorstellungen in die Aula der Realschule. Mit mehr als 300 Besuchern war der Zuspruch bei der letzten Aufführung am Sonntagnachmittag am größten.
»Jeder Mensch ist wertvoll«
Themenpolitik ist angesagt

Themenpolitik ist angesagt

Landsberg – Transparenz ist für Gabriele Triebel besonders wichtig. Als Sprecherin der GAL-Fraktion im Kreistag zog sie jetzt eine erste Bilanz nach einem Jahr Kreistagspolitik. Zusammen mit Stellvertreter Moritz Hartmann be­- tonte sie, dass die Themenpolitik im Vordergrund stünde. „Es geht nicht um Parteipolitik. Wir sind mit den anderen Fraktionen im Gespräch und wollen den Landkreis voranbringen“, sagte die Kreisrätin, die in Kaufering im Marktgemeinderat sitzt und auch als 2. Bürgermeisterin die Belange ihres Ortes vertritt.
Themenpolitik ist angesagt
Zwei Wildschweine und ein Hund

Zwei Wildschweine und ein Hund

Landsberg – Es ist schon eine pikante Geschichte – wenn, ja wenn sie sich im Detail tatsächlich so zugetragen hat, wie von der Staatsanwaltschaft dargelegt. Zwei Männer und eine Frau, allesamt aus der Lechstadt stammende Jagdscheininhaber, zwischen 51 und 59 Jahre alt, mussten sich am Donnerstag vor dem Amtsgericht in mehrere Fälle von Jagdwilderei verantworten. Außerdem soll einer der Angeklagten einen Collie-Mischlingshund mit einer Jagdwaffe erschossen haben. Die Verhandlung endete mit einem Deal.
Zwei Wildschweine und ein Hund
Weg aus der Dunkelheit

Weg aus der Dunkelheit

Landsberg – Vier große weiße Tafeln, dicht bedruckt mit Namen stehen nun in der Bunkeranlage der Welfenkaserne. Es sind die Namen von 6334 KZ-Häftlingen, die in den zehn Lagern um Landsberg und Kaufering den Tod fanden. Den Toten, aber auch den Überlebenden und Angehörigen gedachte man nun, 70 Jahre nach der Befreiung der KZ-Außenlager.
Weg aus der Dunkelheit
Von den Frauen »eingefädelt«

Von den Frauen »eingefädelt«

Kinsau – „Des ham ganz klar die zwei Frauen eing’fädelt“, spricht Bauer Gerhard Besel offen aus und blickt am großen Tisch hinüber zu seiner Gattin Isolde und zu Petra Lory, der Freundin seines Sohnes Christian. Der 60-jährige Landwirt erinnert sich noch genau, wie komisch das für ihn alles war an jenem Abend, als seine Frau und erstmals auch die angehende Schwiegertochter zum Landsberger Kreisbauerntag fahren wollten, wo es ihn heuer erst gar nicht hinzog. Aber wenn schon „die Jungen“ mitfahren, dann wolle er sich nicht betteln lassen, dachte sich Besel, nachdem ihn seine Frau zuvor ermuntert hatte, „was Ordentliches“ anzuziehen.
Von den Frauen »eingefädelt«
Orchester wird erwachsen

Orchester wird erwachsen

Geltendorf – Das Blasorchester Geltendorf ist den Kinderschuhen entwachsen: Am kommenden Wochenende feiert das Orchester bereits sein 15-jähriges Bestehen. Dieses freudige Ereignis wird mit einem Jubiläumskonzert, einem Jubiläumsgottesdienst und mit der Ausrichtung des diesjährigen Bezirksjugendkonzerts gefeiert.
Orchester wird erwachsen