Ressortarchiv: Landsberg

Fuß unterm Stapler

Fuß unterm Stapler

Landsberg – Eine schwere Quetschung am Fuß sowie eine Knieinnenläsion sind die Folgen eines Unfalls, der nun vor dem Amtsgericht Landsberg verhandelt wurde. Der 66-jährige Mitarbeiter eines Landsberger Baumarktes soll einem Lkw-Fahrer mit dem Gabelstapler über den Fuß gefahren sein. Die fehlende Einsicht des Angeklagten sowie sein „Nach-Tat-Verhalten“ führten dazu, dass Richter Andreas Niedermeier die Geldstrafe für den 66-Jährigen sogar noch erhöhte. Zudem muss der Mann einen Monat auf seinen Führerschein verzichten.
Fuß unterm Stapler
Ruhig, aber nicht in Gefahr

Ruhig, aber nicht in Gefahr

Kaufering – Erich Püttner kann seine Lederhosn wieder in den Schrank hängen. Die Dienstkleidung des Bürgermeisters zum Volksfest hat für ein Jahr ausgedient. Zeit für alle Beteiligten, Bilanz zu ziehen. Es war das 25. Volksfest in der Marktgemeinde. Fünf Tage lang wurde gefeiert.
Ruhig, aber nicht in Gefahr
Kaufering feiert fünf Tage lang

Kaufering feiert fünf Tage lang

Kaufering feiert fünf Tage lang
Die Einfahrt wird auch zur Ausfahrt

Die Einfahrt wird auch zur Ausfahrt

Landsberg – Das Ende der Inselbad-Saison wollte man auf alle Fälle noch abwarten, jetzt kann’s endlich losgehen: Die umfangreiche Sanierung der Parkdecks C und D der Tiefgarage Lechstraße startet am kommenden Montag. Beide Flächen stehen dann monatelang nicht mehr zur Verfügung, was, so die Stadtwerke Landsberg, gerade in der Vorweihnachtszeit zu „Engpässen“ führen dürfte.
Die Einfahrt wird auch zur Ausfahrt
Die Hilfsbereitschaft überwiegt

Die Hilfsbereitschaft überwiegt

Landsberg – Viele Bürger haben auf den Flyer der Stadt zum Thema Asyl reagiert, indem sie den beigefügten Fragebogen ausfüllten, E-Mails schrieben oder den Asylbeauftragten Grünen-Stadtrat Jost Handtrack einfach mal anriefen. Eine Auswertung aller Äußerungen, die Handtrack erreichten, zeigt, dass es in Landsberg durchaus Kritik und Besorgnis gibt, dass die Hilfsbereitschaft aber überwiegt.
Die Hilfsbereitschaft überwiegt
Kunst aus der Garage

Kunst aus der Garage

Landsberg – Weiße Wände, Neonlicht, ein kleines Rondell im Inneren der Parkgarage Schlossberg: Hier in der Unterwelt hängt er, der Kunstautomat Landsberg, der am Samstagabend offiziell eingeweiht wurde. „Kunst soll für alle erreichbar sein“, leitete der erste Vorsitzende des Vereins Künstlerforum Kunstautomat Gregor Netzer seine Ansprache ein. Offensichtlich funktioniert das Konzept: Nach Netzers Ansprache wurde der Automat gestürmt und ein Kunstwerk nach dem anderen aus den Schächten gezogen.
Kunst aus der Garage
Gegengewicht zur Gesellschaft

Gegengewicht zur Gesellschaft

Landsberg – Hauptberufliche Arbeit und Ehrenamt sind in der Arche Landsberg untrennbar miteinander verbunden. „Alle unsere Mit- arbeiter leisten auch ehrenamtliche Stunden“, sagt Gemeinschaftsleiter Christoph Gewinner. Anders würde das Modell Arche, das Zusammenleben von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung und ihren Betreuern, nicht funktionieren.
Gegengewicht zur Gesellschaft
Neuzeitliche Völkerwanderung

Neuzeitliche Völkerwanderung

Allmählich dämmert es auch den eifrigsten Verfechtern eines kurzen Prozesses mit „Asylbetrügern“ und „Wirtschaftsflüchtlingen“, dass es nicht damit getan ist, Ressentiments gegen Menschen in Not zu schüren. Denn was wir gerade beobachten können, ist nichts weniger als der Vorabend einer neuzeitlichen Völkerwanderung. Die Hunderttausende, die in unsere Städte und Dörfer strömen, sind nur die Vorhut. Viele Millionen stehen bereit, ihnen nachzufolgen. Der deutsche Innenminister musste deshalb die Jahresprognose für die in Deutschland ankommenden Asylbewerber kurzerhand von 450000 auf 800000 nahezu verdoppeln.
Neuzeitliche Völkerwanderung
Weit gespannter Horizont

Weit gespannter Horizont

Dießen – Eine herausragende Rolle in ihrem engagierten Leben spielt derzeit ein Zaun – daraus macht Christine Reichert keinen Hehl. Aber es ist kein gewöhnlicher Zaun, für den sich die 1. Vorsitzende des Fördervereins Schacky-Park einsetzt, es ist der Zaun des gleichnamigen Parks, der einst von Ludwig Freiherr von Schacky am südlichen Ortsende angelegt wurde.
Weit gespannter Horizont
Ein Aktivposten im Dorf

Ein Aktivposten im Dorf

Seestall – Wenn sie kein Aktivposten ist, wer dann? Pauline Zierer aus Seestall bringt sich vielfältig in die Dorfgemeinschaft ein. Sie ist Schatzmeisterin beim Schützenverein – und das seit 28 Jahren. Sie gehört zur Seestaller Mannschaft, die im Rundenwett- kampf in der Kategorie Auflagegewehr dabei ist. In der Radlgruppe 60 plus unternimmt sie mit anderen Frauen und Männern aus dem Dorf jede Woche eine Tour. Bei Veranstaltungen – sei’s auf dem Dorffest oder auf dem Weihnachtsmarkt – ist sie stets zur Stelle, auch beim Abspülen oder beim Putzen.
Ein Aktivposten im Dorf
Von Arztbesuch bis Waschmaschine

Von Arztbesuch bis Waschmaschine

Landkreis – Derzeit leben rund 900 Asylsuchende in Unterkünften in der Stadt und im Landkreis Landsberg. Eine Vielzahl an Aufgaben der Asylarbeit übernimmt dabei das Bayerische Rote Kreuz. Dazu gehört nicht nur die Asylbewerber zu beraten und zu betreuen, sondern auch die ehrenamtlichen Helfer zu koordinieren.
Von Arztbesuch bis Waschmaschine
Transfer ins High-Tech-Zeitalter

Transfer ins High-Tech-Zeitalter

Landsberg – Der Countdown läuft. In drei Wochen steht die neue Horex VR6, die unter der Regie der 3C-Carbon Group AG aus und in Landsberg komplett überarbeitet wurde, in den Startlöchern. Mit der Weltpremiere auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt kehrt die neue Horex auf die Bühne zurück, auf der 1923 die glanzvolle Geschichte begann.
Transfer ins High-Tech-Zeitalter
Für nachhaltige Entwicklungen am See

Für nachhaltige Entwicklungen am See

Ammersee – Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Ammersee für das Förderprogramm „Leader“ zur nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raums hat einen neuen Manager: Detlef Däke (58) aus Utting bekam in einem europaweiten Auswahlverfahren den Zuschlag. Der Vertrag wurde am Donnerstag vom LAG-Vorsitzenden und Pähler Bürgermeister Werner Grünbauer unterzeichnet.
Für nachhaltige Entwicklungen am See
Das Konzept überzeugte

Das Konzept überzeugte

Dießen – Während in vielen Orten Deutschlands Bahnhöfe sterben oder verrotten, blüht der Bahnhof in Dießen langsam aber sicher auf. Nachdem Post und Fremdenverkehrsamt nach der Generalsanierung hier bereits ihr neues Domizil gefunden haben, steht mit der Eröffnung von Kiosk und Bistro Anfang November der lukullische Abschluss an.
Das Konzept überzeugte
Ein Fund gibt Rätsel auf

Ein Fund gibt Rätsel auf

Kinsau – Hat nicht jeder schon einmal davon geträumt, etwas ganz besonderes zu finden? Hat sich nicht jeder schon einmal vorgestellt, einen verschollenen Schatz zu entdecken? Zwei Kinsauer Bürger hatten jetzt das große Glück, auf dem Dachboden des Pfarrhofs eine Rarität aus dem Dornröschenschlaf aufzuwecken.
Ein Fund gibt Rätsel auf
Den Taktstock übergeben

Den Taktstock übergeben

Vilgertshofen – Anlässlich des Gartenfestes in Stadl hatte Andreas Grandl seinen letzten Auftritt mit der Musikkapelle Pflugdorf-Stadl. Nach 14 Jahren Dirigententätigkeit kündigte er seinen Abschied zu Jahresbeginn an – für viele Musiker überraschend. Den Taktstock führt jetzt Monika Fleschhut aus Westendorf.
Den Taktstock übergeben
Ein Flügel für den Rathausfestsaal

Ein Flügel für den Rathausfestsaal

Landsberg – Im Festsaal des historischen Rathauses steht er (noch), der Flügel, der dringend ersetzt werden soll. „Das ist unser erstes großes Ziel“, so Kulturreferent Axel Flörke, zugleich 1. Vorsitzender des Fördervereins Rathauskonzerte, den er gemein- sam mit Ehefrau Claudia Flörke, Abteilungsleiterin Kultur und Bildung, im Mai gegründet hat. Das Motto des Vereins nimmt sich dieser Aufgabe auch gleich an: „Den Konzerten Flügel wachsen lassen“.
Ein Flügel für den Rathausfestsaal
Im Zeichen der Versöhnung

Im Zeichen der Versöhnung

Kaufering/Landsberg – Der KZ-Überlebende und Vorsitzende der Vereinigung der Überlebenden der KZ-Außenlager Dachau, Uri Chanoch, verstarb gestern Abend in Israel im Alter von 87 Jahren. Ein dreiviertel Jahr war Chanoch im ehemaligen Außenlagerkomplex Landsberg/Kaufering inhaftiert. Er war Mitglied im Stiftungsrat und als Zeitzeuge seit den 1990er Jahren viele Male in Deutschland – auch in Landsberg –, um seine Erlebnisse weiterzureichen.
Im Zeichen der Versöhnung
Bunte Welt in Miniatur

Bunte Welt in Miniatur

Landsberg – Ein scheinbar normales Zimmer in einem Seniorenwohnheim, hell, wohnlich und funktional zugleich. Doch dieses Zimmer ist etwas besonderes, wird dominiert von einem Arbeitstisch und einem Regal, auf dem sich hunderte bunte, kleine Männchen drängen. Denn hier widmet sich Otto Veith seinem liebsten Hobby: dem Fertigen von Figuren aus Pfeifenreinigern, Holz und Filz.
Bunte Welt in Miniatur
Rummel und Rolls Royce

Rummel und Rolls Royce

Eching – Es gibt drei Echings in Bayern. Das eine bei Freising kennt man durch das elchlastige Möbelhaus, das zweite bei Landshut rühmt sich mit einem überregional bekannten Blasorchester – und das dritte Eching am Ammersee lockt mit seiner alle fünf Jahre stattfindenden Festwoche Tausende von Feierlustigen aus der ganzen Region an.
Rummel und Rolls Royce
Wolfsgasse wird zu TOP 1a

Wolfsgasse wird zu TOP 1a

Dießen – Flexibel hat sich der Bauausschuss des Marktgemeinderats vergangene Woche in seiner Feriensitzung gezeigt: Trotz einer vollgepackten Tagesordnung wurde der „Ausbau der Wolfsgasse“ als Tagesordnungspunkt 1a spontan auf die Agenda gesetzt. Angesprochen hatte das Thema Hanni Baur (SPD). Sie hatte, wie auch andere Ratsmitglieder und der KREISBOTE ein Schreiben von Anliegern bekommen, die sich gegen den geplanten Ausbau der kleinen Straße im Ortsteil St. Georgen aussprechen. Der Gemeinde selbst lag es zunächst nicht vor, auch kein schriftlicher Antrag.
Wolfsgasse wird zu TOP 1a
Verhexte Quellen

Verhexte Quellen

Landsberg – Nass und schlammig ist es noch vor Kurzem auf der Baustelle an der Teufelsküche gewesen. Standen die Arbeiter da noch im Regen, steht ihnen jetzt schon wieder der Schweiß auf der Stirn. Aber immerhin: „Der starke Regenfall hat keinen Schaden angerichtet“, sagt Baustellenleiter Markus Kleinschmidt. Dafür gibt es aber genug andere Probleme.
Verhexte Quellen
Neu: output-orientiert

Neu: output-orientiert

Landsberg – Nach und nach krempeln Peter Jung und sein Team die Haushaltsplanung in Landsberg regelrecht um. „Wir stehen vor der Einführung der output-orientierten Budgetierung“, ließ der Kämmerer beim Eckdatenbeschluss für 2016 den Stadtrat wissen.
Neu: output-orientiert
Ein »ständiges Auf und Ab«

Ein »ständiges Auf und Ab«

Fuchstal – Die Jugendarbeit in der Gemeinde und speziell der Betrieb des Jugendtreffs im Fuchstal seien ein ständiges Auf und Ab. Mit diesen Worten bezieht Jugendpfleger Moritz Hartmann aus Landsberg Position. Aktuell sei die Entwicklung von einem „Generationenwechsel“ geprägt. Das heißt: Die älteren unter den Jugendlichen kämen, weil sie selbst den Führerschein haben und mobil sind, nur noch selten in den Jugendtreff. Jüngere Burschen und Mädchen, zumeist aus Klassen der Mittelschule Fuchstal, würden nachfolgen.
Ein »ständiges Auf und Ab«
Beflügelte Skulpturen

Beflügelte Skulpturen

Achselschwang – Der rote Flügel steht in der Mitte des langgezogenen Stallgebäudes, vor und hinter ihm zahlreiche Skulpturen, fast wie in einem Wald. Man könnte meinen, das Piano überwache die Werke der zehn Bildhauer, deren extra für diese Ausstellung hergestellte Arbeiten das Herz von „Skulpturen & ein rotes Piano“ bilden. Musik und bildende Kunst sollen sich hier verbinden: Jeden Abend um 18 Uhr gibt es im ehemaligen Braunviehstall ein klassisches Konzert verschiedener Pianisten, Sänger und anderer Instrumentalisten.
Beflügelte Skulpturen