Ressortarchiv: Landsberg

»Da haben Sie Glück für Ihr Dorf«

»Da haben Sie Glück für Ihr Dorf«

Landsberg – Bei der Ortsteilversammlung in Pitzling hat Thomas Reicherzer geschildert, was er und sein Bruder Bernhard auf dem Grundstück des ehemaligen Gasthauses „Hirsch“ planen. Ein Wohnhaus, ein Mietshaus, einen Biergarten und einen Veranstaltungsraum – nicht abgeschottet und soweit wie möglich an das alte Bild angelehnt. Die Pitzlinger hat das überzeugt. Auch Stadtbaumeisterin Birgit Weber zeigte sich erfreut: „Da haben Sie Glück für Ihr Dorf“.
»Da haben Sie Glück für Ihr Dorf«
Weißwurst-Frühstück mit Tschiller?

Weißwurst-Frühstück mit Tschiller?

Landsberg – Würde man Glückwünsche noch mit der Post verschicken, hätte der Briefträger viel zu tragen in die Alte Bergstraße. Hier residiert das Büro des Snowdance Independent Filmfestivals, wo gerade die Abschlussarbeiten des Festivals 3.0 stattfinden. Per E-Mail, SMS, WhatsApp oder facebook-Posts laufen ständig Komplimente und Danksagungen ein für die drei Initiatoren Tom Bohn, Jürgen Farenholtz und Heiner Lauterbach.
Weißwurst-Frühstück mit Tschiller?
Rekord-Wurm für Landsberg

Rekord-Wurm für Landsberg

Landsberg – So viele Wagen wie noch nie rollten am Lumpigen Donnerstag durch die Lechstadt: Insgesamt etwa 1260 Teilnehmer, aufgeteilt auf 26 Fussgruppen und aufwändig geschmückte Wagen waren mit von der Partie beim diesjährigen Gaudiwurm. Das Konzept des Faschingsvereins „Landsberger Gaudiwurm“, der den Umzug nun zum zweiten Mal organisiert hat, scheint damit aufzugehen.
Rekord-Wurm für Landsberg
Das Nein ist nicht haltbar

Das Nein ist nicht haltbar

Kaufering – So einfach, wie sich vielleicht manches Gemeinderatsmitglied die Ablehnung des Bauantrages vorgestellt hatte, war es dann doch nicht. Immerhin hieß der Antragsteller hieß nicht Mayer oder Schulz, sondern schlicht und einfach Landratsamt Landsberg. Die Kreisbehörde möchte die Kauferinger Tennishalle zum Wohnheim für Asylbewerber und Flüchtlinge umbauen. Die Form schreibt vor, dass dafür das „gemeindliche Einvernehmen“ der Marktgemeinde erforderlich ist.
Das Nein ist nicht haltbar
Wie grenzt man Stadt und Stiftung ab?

Wie grenzt man Stadt und Stiftung ab?

Landsberg – Der Umgang der Stadt mit ihren Stiftungen ist in die Diskussion geraten. Aktueller Anlass ist eine Information von Stadtkämmerer Peter Jung in der jüngsten Sitzung des Verwaltungs- und Finanzausschusses: Das Landratsamt habe ihm mitgeteilt, für die Prüfung des Haushalts der Herkomer-Stiftung unzuständig zu sein. Diese Prüfung hat das Amt aber jahrelang vorgenommen. Die Entscheidung wirft weitere Fragen auf, die wohl eine intensive Befassung mit der Thematik „Stiftungen“ erfordern.
Wie grenzt man Stadt und Stiftung ab?
Pro Brücke: Ellighofen, 3C, Pitzling

Pro Brücke: Ellighofen, 3C, Pitzling

Landsberg – Bei der Ortsteilversammlung in Pitzling haben sich drei Viertel der Anwesenden dafür ausgesprochen, die Machbarkeit einer neuen Lechbrücke von Pitzling zum Lechrain zu prüfen. Auch die Bürger Ellighofens bitten darum – auf Anregung von Ortssprecher Tobias Schmid brachte die CSU einen entsprechenden Antrag in den Stadtrat ein. Oberbürgermeister Mathias Neuner akzeptiert den Diskussionswunsch, hat aber inhaltlich Bedenken.
Pro Brücke: Ellighofen, 3C, Pitzling
Närrischer denn je

Närrischer denn je

Närrischer denn je
Ohne Reaktion auf Lkw aufgefahren

Ohne Reaktion auf Lkw aufgefahren

Denklingen
Ohne Reaktion auf Lkw aufgefahren
»Berg der Bildung« doppelt bedacht

»Berg der Bildung« doppelt bedacht

Landsberg – Bereits seit Ende November thront auf dem Agrarbildungszentrum ein großes blaues Dach. Was es damit auf sich hat, wird sich wohl der ein oder andere Lechstädter beim Vorbeigehen fragen. Dabei handelt es sich lediglich um ein Arbeitsdach, wie Verwaltungsleiter Wolfgang Rupp erklärt. Die eigentlichen Arbeiten finden nämlich darunter, am historischen Dach, statt – und sind nur ein kleiner Teil von umfangreichen Sanierungsmaßnahmen auf dem „Berg der Bildung“.
»Berg der Bildung« doppelt bedacht
100 Jahre Bausubstanz

100 Jahre Bausubstanz

Landsberg – UBV-Stadtrat Medardus Wallner hadert. Mit wem genau, lässt sich nicht so einfach sagen. Mit dem Gutachter, der konstatiert hat, dass die Brücke über den Mühlbach zwischen Rossmarkt und Hinterer Mühlgasse erneuerungsbedürftig war? Mit der Stadtverwaltung, die einen Abriss der gesamten Brücke (einschließlich der stattlichen Brüstung aus den 1920er Jahren) beantragte? Mit dem früheren Stadtrat, der dieser kompletten Erneuerung zustimmte und Haushaltsmittel dafür genehmigte?
100 Jahre Bausubstanz
Horst sorgt für Gegenwind

Horst sorgt für Gegenwind

Thaining – Der Rotmilan gefährdet die Windrad-Pläne der Gemeinde Thaining. Immer noch steht die Stellungnahme der Höheren Naturschutzbehörde, die in der geplanten Windkraftanlage ein „signifikantes Tötungsrisiko“ für den Greifvogel sieht, aus. Lösung könnte eine sogenannte Monitoring-Anlage darstellen. Aber in der Gemeinde regt sich auch Widerstand von anderer Seite: Von der Initiative „Gegenwind – Thaining schützen“. Dabei wird die Zeit jetzt knapp.
Horst sorgt für Gegenwind
Auf Diebes-Tour

Auf Diebes-Tour

Landkreis – Eine wahre Einbruchserie hat sich vergangene Woche und am Wochenende im Landkreis ereignet. Zwei Männer sind am frühen Sonntagmorgen in eine Pizzeria in der Breslauer Straße in Landsberg eingebrochen und haben die Pächter sogar mit einer Schusswaffe bedroht. Aber auch mehrere kleinere Einbrüche in Privathäuser und Firmen haben stattgefunden. In einem Fall wurde ein Betonmischer im Wert von 80.000 Euro entwendet.
Auf Diebes-Tour
SPD stößt »Kultur-Rochade« an

SPD stößt »Kultur-Rochade« an

Landsberg – Die SPD-Stadtratsfraktion möchte die auf zwei Gebäude verteilte „Grundschule am Spitalplatz“ auf dem Schlossberg unter einem Dach zusammenführen. Damit stößt sie auch eine Debatte über die „Kultur-Rochade“ an, die der Görlitzer Hochschullehrer Matthias Theodor Vogt im Jahr 2011, also noch unter OB Ingo Lehmann (SPD), in einem Gutachten für die Stadt vorgeschlagen hatte.
SPD stößt »Kultur-Rochade« an
Smartphones statt Hofknicks

Smartphones statt Hofknicks

Landsberg
Smartphones statt Hofknicks
Feiern, bis der Schnee fällt

Feiern, bis der Schnee fällt

Landsberg – Gewiss wäre König Ludwig XIV. sauer gewesen. Da stürmen Dutzende prunkvoll gewandete Damen das zum Schloss von Versailles umgestylte Stadttheater und statt Hofknicks vor dem Sonnenkönig zücken sie ihre Smartphones, um erstmal WhatsApp-Nachrichten zu checken oder Selfies zu knipsen. So ist es halt, wenn man das 17. Jahrhundert in die Neuzeit verlegt und noch dazu in das Snowdance Independent Filmfestival. Es gab einen doppelten Anlass für das prachtvolle Spektakel im Stadttheater.
Feiern, bis der Schnee fällt
Til Schweiger: "Independent ist keine Leistung"

Til Schweiger: "Independent ist keine Leistung"

Landsberg – Zwei Gruppen von Medienmachern sitzen am frühen Samstagabend auf dem Snowdance-Podium im Stadttheater. Andreas Arnstedt und Dennis Albrecht sind unabhängige Filmemacher, die ihr „Independent“-Dasein kultivieren. Til Schweiger und Marcus Ammon sind Etablierte, die daran zweifeln, dass diese Art von Unabhängigkeit funktionieren kann. Eine Annäherung gibt es bis zum Schluss nicht. Til Schweiger schlägt einen Kompromiss vor: „Seid independent im Establishment!“
Til Schweiger: "Independent ist keine Leistung"
»Kuckuck und Esel« im Stadttheater

»Kuckuck und Esel« im Stadttheater

Landsberg – Sichtlich stolz über den Erfolg des Snowdance Independent Filmfestivals in seiner Stadt hat sich am Sonntagabend Oberbürgermeister Mathias Neuner bei der Preisverleihung im Stadttheater gezeigt. Er lobte die professionelle Ausrichtung, das Niveau der gezeigten Filme und natürlich das Landsberger Publikum, das begeistert bei der Sache war. „Ich hoffe, dass Snowdance noch viele Jahre bei uns seine Zelte aufschlägt. Es ist eine echte kulturelle Bereicherung!“
»Kuckuck und Esel« im Stadttheater
Rote-Bänder-Star hilft

Rote-Bänder-Star hilft

Landsberg – Die Lechstadt als Sprungbrett für eine Karriere bei Film und Fernsehen! 50 angehende Akteure, vornehmlich Absolventen von staatlichen und privaten Schauspielschulen, nahmen im Umfeld des Snowdance Independent Filmfestivals beim sogenannten Speedcasting im Historischen Rathaus teil.
Rote-Bänder-Star hilft