Ressortarchiv: Landsberg

Aus Pappe Großes schaffen

Aus Pappe Großes schaffen

Landsberg – Schon einmal etwas von „Cardboarding“ gehört? Nein? Dann wird sich das spätestens im Oktober ändern. Denn dann findet in Landsberg das Projekt „Architectus Lucis“ im Zuge des Dominikus-Zimmermann-Jahres statt. Das Ziel ist es, Lichtarchitektur wie Zimmermann selbst es tat, zu schaffen – allerdings aus Karton statt aus Stuck.
Aus Pappe Großes schaffen
Bayerns Amazonas

Bayerns Amazonas

Landsberg – Es einen Katalog zu nennen, wäre stark untertrieben: Die Publikation des Neuen Stadtmuseums Landsberg zur aktuellen Ausstellung „So ein Lech!“ gleicht eher einem Buch: ansprechende Fotografien und hochinteressante Texte zum Thema „Fluss und Mensch“. Es geht um die Nutzung des Lechs, seine Bedeutung für die Energiegewinnung, um die Landsberger Brücken und um die Menschen am Lech. Aber natürlich geht es auch um Naturschutz – um das, was vom Lechfeld übrig blieb.
Bayerns Amazonas
Mit Handwerk alle Wege offen

Mit Handwerk alle Wege offen

Landsberg – Zweimal im Jahr verabschieden die Berufsschule und die Kreishandwerkerschaft Lehrlinge und Absolventen. Kürzlich nahmen 199 junge Leute ihre Gesellenbriefe und Abschlusszeugnisse entgegen – und dazu viele Glückwünsche von Vertretern aus Politik und Handwerk, die zur Freisprechungsfeier in die Aula der Berufsschule gekommen waren.
Mit Handwerk alle Wege offen
Auf dem falschen Gleis

Auf dem falschen Gleis

Epfenhausen – „Güterbahnhof Epfenhausen: Widerstand gegen Schließung“ ist die Pressemitteilung überschrieben, mit der sich SPD-Landtags­abgeordneter Dr. Herbert Kränzlein vergangene Woche an die Öffentlichkeit wandte. Was dem Stimmkreisabgeordneten allerdings nicht bewusst sein dürfte: Der Güterbahnhof im Penzinger Ortsteil ist schon seit Jahren nicht mehr in Benutzung. Ein ähnliches Missgeschick passierte Kränzlein bereits vor einigen Wochen, als er die schlechte Nahversorgungssituation im Landkreis anprangerte.
Auf dem falschen Gleis
Gutes Wetter für die Stadtwerke

Gutes Wetter für die Stadtwerke

Landsberg – Nur noch die Parkgaragen und das Inselbad werden nächstes Jahr defizitär sein, blickt Oberbürgermeister Mathias Neuner als Vorsitzender des Verwaltungsrates der Stadtwerke voraus. Das Jahr 2015 schließt das Kommunalunternehmen mit einem Gewinn von 247.954 Euro ab.
Gutes Wetter für die Stadtwerke
Der Wald der Zukunft

Der Wald der Zukunft

Pürgen – Rekordsommer, Winter ohne Schnee, verheerende Stürme – die Folgen des Klimawandels gehen nicht spurlos an unseren Wäldern vorbei. Deshalb heißt es nun, schnellstmöglich zu handeln. Wie Waldbesitzer auf die veränderten Bedingungen reagieren und was sie tun können, um klimatolerante Wälder zu schaffen, die Sturm und Borkenkäfer trotzen, zeigt ein Beispiel in Pürgen. Dort hat eine Familie ihren Wald nun für die Zukunft vorbereitet.
Der Wald der Zukunft
Gletscherwelt erforschen

Gletscherwelt erforschen

Landsberg – Im Rahmen ihres Projekt-Seminars führten zwölf Schüler des Dominikus-Zimmermann-Gymnasiums eine von ihnen geplante und selbst organisierte Hochgebirgsexkursion auf die Gletscher oberhalb der 2.755 Meter hoch gelegenen Vernagthütte in den Ötztaler Alpen durch. Weder Regen, Schneefall noch Gewitter – gelegentlich schien aber auch die Sonne – konnten den Forscher- und Erlebnisdrang der Schüler bremsen.
Gletscherwelt erforschen
Weg aus der »Milchkrise«

Weg aus der »Milchkrise«

Rott – Unter keinem guten Stern stand das Festwochenende von Hermann Dempfle in Rott. Zu den beiden Musikveranstaltungen kamen kaum Besucher und das Bulldog-Treffen litt unter zwischenzeitlichen Regenschauern. „Ich bin froh, dass es vorbei ist“, war der BDM-Kreisvorsitzende nach Abschluss des dreitägigen Fests bedient.
Weg aus der »Milchkrise«
Musik, Milch und Oldtimer

Musik, Milch und Oldtimer

Musik, Milch und Oldtimer
Blitzschnell ins Internet

Blitzschnell ins Internet

Eching – „Wenn früher Familien den Zuzug nach Eching ins Auge gefasst haben, hat sie der Weg vorher ins Rathaus geführt“, erzählt Bürgermeister Siegfried Luge. Sie hätten sich nach Kindergärten, Schulen, Ärzten und Nahversorgung erkundigt. Auch heute kämen die Leute noch in die Gemeindeverwaltung. „Aber ihre erste Frage gilt jetzt schnellem Internet und optimalem Handy-Empfang!“ Die Antwort sei oft ausschlaggebend, ob sich eine Familie oder eine Firma in der Gegend niederlasse. Jetzt kann Echings Bürgermeister allen Anfragen gelassen und gewappnet entgegen sehen: Eching bekommt in den nächsten Monaten das schnellste und modernste Netz und ist damit für die nächsten Jahrzehnte gerüstet.
Blitzschnell ins Internet
Wenn Dichter baden gehen

Wenn Dichter baden gehen

Landsberg – Fünf Meter über der Erde standen die Slammer beim Splishy-Splashy Poetry-Slam im Inselbad. Zu ihren Füßen auf Wiesen und Beton 600 begeisterte Zuhörer. „Mehr Karten durften wir leider nicht verkaufen“, bedauert Christina Pichler von LandsAid, die den „nassen Slam“ auf die Beine gestellt hat. Acht Poeten stritten miteinander. Wer nicht gefiel, wurde mit einem leichten Schubs vom Turm ins Becken gestoßen. „Das ist ganz schön hoch hier“ war der Satz, den man nicht nur einmal hörte.
Wenn Dichter baden gehen
Die Deutsche Telekom rüstet Landsberg auf

Die Deutsche Telekom rüstet Landsberg auf

Landkreis – Es bedurfte erst des von der Stadt eingeleiteten Markterkundungsverfahrens, um die Deutsche Telekom zu bewegen, die ganze Landsberger Kernstadt mit schnellem Internet zu versorgen. Das hat sie nun aber zugesagt – wohl auch um zu verhindern, dass andere Anbieter mit Hilfe von Zuschüssen des Freistaats und der Stadt die Lücke füllen.
Die Deutsche Telekom rüstet Landsberg auf
Wenn die Rote Couch ruft

Wenn die Rote Couch ruft

Wenn die Rote Couch ruft