Ressortarchiv: Landsberg

Vorstand wieder komplett

Vorstand wieder komplett

Dießen – Die Dießener Musikschule geht mit einer neuen Satzung in die Zukunft. Zur Jahreshauptversammlung wurde das Grundlagenpapier des Vereins nach den Richtlinien des Verbandes deutscher Musikschulen überarbeitet. Der Entwurf wurde von den 31 anwesenden Mitgliedern einstimmig verabschiedet und wird nun dem Registergericht zur Beurkundung vorgelegt. Einen Wechsel gab es im Vorstand, außerdem fand die Nachwahl der Beisitzer statt.
Vorstand wieder komplett
Abschied vom »Engel der Lüfte«

Abschied vom »Engel der Lüfte«

Penzing – Das neue Jahr 2017, an dessen Ende die Auflösung des Geschwaders steht, wirft seine Schatten voraus. Denn weit vor diesem traurigen Ende steht ein Ereignis, das überregional Besucher anziehen wird: Der Tag der Bundeswehr findet am 10. Juni 2017 auch in Penzing statt. Die Bundeswehr veranstaltet einen solchen Tag der offenen Tür als relativ neue PR-Offensive zum dritten Mal: deutschlandweit, jedes Jahr an mehreren Standorten, auch beim Heer und der Marine. Das Besondere bei der Luftwaffe in Penzing: Es gibt nach zwanzig Jahren wieder ein Flugprogramm am Himmel über Landsberg zu sehen.
Abschied vom »Engel der Lüfte«
Explosion beim Basteln von Böllern

Explosion beim Basteln von Böllern

Schwabhausen – Zu einer folgenschweren Verpuffung ist es am gestrigen Donnerstag gegen 10.30 Uhr in einer Privatgarage in Schwabhausen gekommen. Zwei junge Männer wurden dabei schwer verletzt. Offenbar wollten die vier jungen Leute im Alter zwischen 19 und 23 Jahren selbst Feuerwerkskörper herstellen.
Explosion beim Basteln von Böllern
Größeres Schützenheim

Größeres Schützenheim

Rott – Nicht wie in der Vergangenheit üblich im Gasthaus Paulus, sondern im Pfarrheim traf sich in diesem Jahr die Schützengesellschaft Hubertus Rott zur Hauptversammlung. Neben den Berichten standen dabei zwei Themen im Mittelpunkt. Die geplante Erweiterung des Schützenheims durch einen Anbau und die dafür nötige Erhöhung des Mitgliedsbeitrags.
Größeres Schützenheim
Schlag ins Gesicht

Schlag ins Gesicht

Schondorf – Zwei Männer sind am vergangenen Dienstag gegen 9 Uhr wegen eines freilaufenden Hundes aneinander geraten. Ein Radfahrer soll den Hundehalter zuerst beleidigt und dann mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.
Schlag ins Gesicht
Mit »Goldenem Dacherl«

Mit »Goldenem Dacherl«

Landsberg – Der Verschönerung Landsbergs ein Stück näher gekommen: Unter diesem Motto begrüßte der Vorsitzende des Verschönerungsvereins Axel Flörke die Teilnehmer der diesjährigen Hauptversammlung im ehemaligen OB-Zimmer im Schmalzturm, welches aus Mitteln des Vereins in den letzten Jahren in einen kleinen Veranstaltungsraum umgewandelt worden war.
Mit »Goldenem Dacherl«
Riss im »Dießener Himmel«

Riss im »Dießener Himmel«

Dießen – „Der Schrecken wäre groß, wenn plötzlich Stuckteile von der Decke fielen. Panik könnte ausbrechen“, sagt Dießens Pfarrer Josef Kirchensteiner. Bevor dies passiert ist der Chorraum des Marienmünsters seit Weihnachten gesperrt. Die Gottesdienste finden ab sofort in der Winterkirche St. Stephan statt.
Riss im »Dießener Himmel«
Große Risse, tiefe Löcher

Große Risse, tiefe Löcher

Landsberg – Ab Mitte Januar wird wieder saniert – dann ist das noch fehlende Parkdeck A der Tiefgarage in der Lechstraße dran. Binnen elf Monaten werden dort für etwa 1,3 Millionen Euro Böden, Wände und Stützen ausgebessert, sodass Parken temporär nur eingeschränkt möglich ist. Kompensiert wird der teilweise Wegfall durch Ersatzparkplätze auf der Waitzinger Wiese.
Große Risse, tiefe Löcher
Surfer vermisst

Surfer vermisst

Dießen/Herrsching – Pünktlich zu Heiligabend wurden um 14.38 Uhr zahlreiche Einsatzkräfte am Ammersee zur Suche nach einem vermutlich in Not befindlichen Surfer in die Herrschinger Bucht alarmiert. Ein herrenloser Kite wurde an den Dampfersteg gespült und ein aufmerksamer Passant meldete dies an die Integrierte Leitstelle in Fürstenfeldbruck.
Surfer vermisst
An anderen Tagen

An anderen Tagen

Landkreis – Aufgrund nach wie vor steigender Tonnenzahlen bei den Papiertonnen und den Gelben Tonnen mussten die Abfuhrfirmen die Leerungspläne für diese Tonnen optimieren. Das bedeutet, dass in einigen Gemeinden ab dem Jahr 2017 die Papiertonnen oder die Gelben Tonnen an einem anderen Wochentag geleert werden als im Jahr 2016.
An anderen Tagen
Jetzt sind es Notfall-Sanitäter

Jetzt sind es Notfall-Sanitäter

Landkreis – „Notfallsanitäter“ heißt das neue Berufsbild, welches zum 1. Januar 2024 den bisherigen Rettungsassistenten ablöst. Das bisherige Rettungsassistentengesetz wurde daher zum 1. Januar 2014 außer Kraft gesetzt und das Notfallsanitätergesetz (NotSanG) eingeführt. Es handelt sich hierbei um ein Bundesgesetz und regelt sowohl die Ausbildung, als auch die Kompetenzen der in der Notfallrettung eingesetzten Notfallsanitäter. Im Landkreis haben nun vier Rettungsassistenten die Ergänzungsprüfung abgelegt.
Jetzt sind es Notfall-Sanitäter
Landsberg ist bereit fürs Festival

Landsberg ist bereit fürs Festival

Landsberg – Da war selbst der ansonsten so wortgewandte Tom Bohn sprachlos: Mit 418 Einreichungen aus 49 Ländern haben sich fast doppelt so viele Filmemacher wie im letzten Jahr für eine Teilnahme am Snowdance Independent Film Festival 2017 beworben. Damit kommt der Regisseur aus Dießen seinem Ziel sehr nahe, Landsberg zu Deutschlands Filmhauptstadt für den unabhängigen Film zu machen.
Landsberg ist bereit fürs Festival
Sucht »wie Bronchitis«

Sucht »wie Bronchitis«

Landsberg – Für sechs Gramm Amphetamine, die in mehreren Fällen bei ihm gefunden wurden, musste sich ein 30-Jähriger vor dem Amtsgericht Landsberg verantworten. Da die Tat jedoch schon zwei Jahre zurückliegt und der Mann vom Ammersee inzwischen „die Kurve gekriegt hat“, wie auch das Gericht befand, kam der Drogenbesitzer um eine Haftstrafe herum: Lediglich eine Geldauflage muss er abbezahlen.
Sucht »wie Bronchitis«
"Der Landkreis wird politisch"

"Der Landkreis wird politisch"

Landkreis – Der Kuschelkurs ist offenbar vorbei, wie es Axel Flörke (LM) in der jüngsten Kreistagssitzung zusammenfasste. Nachdem der Finanzausschuss Anfang Dezember bereits gegen die Erhöhung der Kreisumlage auf 52 Prozentpunkte gestimmt hatte, gab es darüber nur noch wenig Diskussion. Kritik übten allerdings einige Kreisräte nochmals an der Vorgehensweise der Verwaltung in Sachen Erweiterungsbau des Landrats­amtes.
"Der Landkreis wird politisch"
Wohnen am Sportplatz?

Wohnen am Sportplatz?

Denklingen – Beim Denklinger Großprojekt, dem Bürger- und Vereinezentrum, kommt dem Schallschutz große Bedeutung zu. Dazu hat das Landsberger Landratsamt nach der ersten Untersuchung von 2015, als der Architektenwettbewerb lief, ein zweites Gutachten eingefordert. Es liegt mittlerweile vor. Wegen der Nähe zur Wohnbebauung müssen bestimmte Auflagen eingehalten werden. Lärm auf dem Sportplatz südlich des Vereinezentrums bis spät in die Nacht – das geht gar nicht.
Wohnen am Sportplatz?
Der Stadtrat ist keine Unvernunfts-Instanz

Der Stadtrat ist keine Unvernunfts-Instanz

Landsberg – Ja, es gibt volljährige Menschen, die am Lumpigen Donnerstag mehr Hochprozentiges zu sich nehmen, als ihnen guttut. Sie liegen dann, wie Stadtrat und Notarzt Wolfgang Weisensee (Landsberger Mitte) schilderte, zum Teil hilflos und besinnungslos in ihrem Erbrochenen in der Notaufnahme. Aber ist der Stadtrat dafür zuständig, sie vor dieser Unvernunft zu bewahren, wie Weisensees Fraktion beantragte? Elf Stadträte sagten ja, 16 sagten nein. Das Ausschankverbot von Branntwein war damit abgelehnt.
Der Stadtrat ist keine Unvernunfts-Instanz
»Synergie« für zehn Jahre

»Synergie« für zehn Jahre

Landsberg – „Jetzt ist hier endlich ein bisschen Leben drin“, freute sich der Kreisgeschäftsführer des BRK, Andreas Lehner. Er übergab den symbolischen Schlüssel an den Blutspendedienst, der künftig Mieter in den neugebauten BRK-Räumlichkeiten im Frauenwald ist (der KREISBOTE berichtete). Zwei Blutspendeteams sowie Innendienstmitarbeiter gehen hier ihrer Arbeit nach.
»Synergie« für zehn Jahre
Hygieneproblem am See

Hygieneproblem am See

Schondorf – Ammersee-Anwohner, Urlauber, Tagesausflügler und Segler kennen das Problem und sind genervt: Mit Gänse-, Enten- und Möwenkot verschmutzte Gehwege und Badewiesen können einem ganz schön die Laune verderben. Die Wurmlarven im Kot (Zerkarien) verursachen bei Kontakt zudem Hautreizungen. Im Volksmund nennt man die juckenden roten Pusteln Badedermatitis.
Hygieneproblem am See
Großes Potential

Großes Potential

Kaufering – Die Hilti GmbH Industriegesellschaft für Befestigungstechnik wurde vor kurzem in Berlin mit dem zweiten Platz des Schulewirtschaft-Preis „Das hat Potential“ ausgezeichnet. Der Preis wird an Unternehmen verliehen, die sich in vorbildlicher Weise für berufliche Orientierung und einen gelungenen Übergang von der Schule in den Beruf engagieren.
Großes Potential
Trinkwasser zum Schnäppchenpreis

Trinkwasser zum Schnäppchenpreis

Landsberg – Ein gutes Geschäft für Kaufering, ein schlechtes für Landsberg: Der Markt überweist den Stadtwerken Landsberg nur „40 Pfennig“, also 20,4 Cent, pro Kubikmeter Wasser. Das ist ein Achtel dessen, was Landsberger Haushalte 2016 zahlen mussten. Nachdem Stadtrat Stefan Meiser (ÖDP) auf diese Tatsache aufmerksam gemacht und der KREISBOTE eine Anfrage an das Kommunalunternehmen gerichtet hatte, bestätigten die Stadtwerke diesen „Schnäppchenpreis“ in einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz.
Trinkwasser zum Schnäppchenpreis
Lichterglanz zum Lucia-Fest

Lichterglanz zum Lucia-Fest

Landsberg – Der Kerzenkranz der Sankta Lucia erhellt langsam die dunkle Kirche. Mit ihr betreten die Chormitglieder des Vocalensembles Landsberg unter der Leitung von Matthias Utz den Mittelgang. Das erste Lied ist wie jedes Jahr das „Sankta Lucia“, ein schwedisches Volkslied zum Lucia-Fest. Das wird regelmäßig am 13. Dezember gefeiert. Denn bis zur Kalenderumstellung im 18. Jahrhundert war dies der kürzeste Tag im Jahr.
Lichterglanz zum Lucia-Fest
Die Geschichte von »Lu«

Die Geschichte von »Lu«

Dießen – Es ist schon ein ganz besonderes Weihnachtskonzert, zu dem die Dießener Musikschule jedes Jahr einlädt: Alle Jahre wieder gibt es ein schönes Märchen aus der Feder eines Musiklehrers, das von zahlreichen Musikschülern, ob im Ensemble, im Orchester oder als Solisten musikalisch ausgestaltet wird: So erstrahlten auch heuer zur blauen Stunde in der Aula der Carl-Orff-Schule die Kerzen, und schöne Musik, von Mozart bis Mnozil Brass, bereitete dem kleinen Lichtstrahl „Lu“ einen wundervollen Empfang auf der Erde.
Die Geschichte von »Lu«
Für Uttings Leseratten

Für Uttings Leseratten

Utting – Haptisch zu lesen ist hip, trotz zunehmendem Trend zur Digitalisierung. So sehen das jedenfalls Traudl Raulf und Margit Geier, die Leiterinnen der Uttinger Gemeindebücherei. Sie wurde jetzt nach einer kurzen Teil­erneuerungsphase wieder eröffnet. Bürgermeister Josef Lutzenberger kam zum Gratulieren und inspizierte den neuen Schreibtisch-, Theken- und Regalbereich sowie die neu organisierte Lese- und Kinderecke.
Für Uttings Leseratten
2017 noch Provisorium

2017 noch Provisorium

Dießen – Großer Bahnhof für ein kleines Gebäude: Im Mittelpunkt der Weihnachtssitzung des Dießener Gemeinderats stand zum Jahresende nochmals der Kiosk am Dampfersteg, der im Oktober 2014 abgebrannt war und seitdem durch ein Container-Provisorium ersetzt wird. Der aufgrund eines Bürgerentscheids geplante Wettbewerb zum Kiosk­neubau in den Seeanlagen wurde im Hinblick auf Inhalt und Ablauf vorgestellt. Rechtzeitig zum Töpfermarkt 2018, so die Zielsetzung der Gemeinde, soll der Neubau fertig werden. Im Sommer 2017 dürfen sich die Dießener nochmals auf den kreativ aufgepeppten Container von Pächterin Christine Gottschalk freuen.
2017 noch Provisorium
»Mehr, als man muss«

»Mehr, als man muss«

Landsberg – Die Firma Rational veranstaltet seit 2013 ein „Klassik in Werk 3“-Konzert. Die Konzerte erfreuen sich größter Beliebtheit – die rund 1.400 Karten sind immer innerhalb weniger Stunden ausverkauft. Der Gesamterlös aus dem Kartenverkauf von 21.000 Euro spendet Rational für einen guten Zweck in Landsberg. Die Spende geht dieses Jahr an den Hospiz- und Palliativverein Landsberg am Lech e.V.
»Mehr, als man muss«
Erlaubtes Schwarzfahren

Erlaubtes Schwarzfahren

Landsberg – Bus fahren ohne Ticket duldet die Stadt Landsberg 2017 am ersten Samstag jeden Monats. Dadurch soll das „tolle Busangebot“ in der Stadt wieder besser „in den Köpfen“ der Bürger verankert werden, hofft Oberbürgermeister Mathias Neuner. Auch mit ihrer „1+“-Kampagne werben Stadt und Busunternehmen ab sofort: Schließlich können die Bürger innerhalb des Stadtgebietes sämtliche Busse mit nur einem Ticket nutzen.
Erlaubtes Schwarzfahren
Zieht der Stadtrat die Schnapsbremse?

Zieht der Stadtrat die Schnapsbremse?

Landsberg – Ob das ein geruhsamer Ausklang des Sitzungsjahres wird, sei dahingestellt. Immerhin hat Oberbürgermeister Mathias Neuner (CSU) auf die Tagesordnung des Stadtrats am heutigen Mittwoch (ab 18 Uhr) fünf Anträge aus Reihen der Fraktionen gesetzt und die dürften längere Diskussionen hervorrufen. Aber wenigstens ist damit klar: Langweilig wird die 18. und letzte Sitzung des Gremiums im Jahr 2016 sicher nicht. Zumal noch ein Gedicht auf dem Programm steht und dann das Weihnachtsessen folgt.
Zieht der Stadtrat die Schnapsbremse?
Junge Mutter nach Geburt vierfach amputiert

Junge Mutter nach Geburt vierfach amputiert

Kaufering – Für Andrea Dahm und ihren Ehemann Roland ist am 14. März zunächst ein Traum in Erfüllung gegangen: Ihre zweite Tochter, Charlotte, kam gesund auf die Welt. Dass die 37-jährige Mutter heute so entspannt in die Kamera lächeln kann, grenzt indes an ein medizinisches Wunder; denn beim Geburtsvorgang hatte sie eine meist tödlich verlaufende Fruchtwasserembolie erlitten.
Junge Mutter nach Geburt vierfach amputiert
Bürgerbahnhof bald in »neuem Outfit«

Bürgerbahnhof bald in »neuem Outfit«

Landsberg – Im Landsberger Bürgerbahnhof tut sich was: Eigentümer Andreas Holzhey und Betreiber Thomas Schmidt wollen mit einem vollkommen neuen gastronomischen Konzept aufwarten. Doch das ist nicht die einzige Veränderung, die am Bahnhofsplatz 1 bevorsteht. Eines steht fest: Das „Café Mondial“ wird es ab dem Frühjahr so nicht mehr geben.
Bürgerbahnhof bald in »neuem Outfit«
Landsberg ruft den Bundesgerichtshof an

Landsberg ruft den Bundesgerichtshof an

Landsberg – Der Stadtrat ist nach wie vor überzeugt: Das Bankhaus Hauck & Aufhäuser muss für die Verluste der Stadt Landsberg aus dem umstrittenen Doppel-Swap haften, weil er über die normalen Zinsabsicherungen kommunaler Kredite durch Derivate hinausging. Dabei kann sich die Bank nicht hinter ihrem inzwischen aus dem Verkehr gezogenen Tochterunternehmen verstecken. Da das Landgericht und das Oberlandesgericht das anders sahen, strebt die Stadt nun eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe an. Allerdings müsste das höchste deutsche Zivilgericht zunächst die Nichtzulassung der Revision aufheben.
Landsberg ruft den Bundesgerichtshof an
Klage gegen den Beschluss

Klage gegen den Beschluss

Schondorf – Die Klage wurde fristgerecht eingereicht, jetzt muss das Bayerische Verwaltungsgericht über die Zukunft des Güterschuppens am Schondorfer Bahnhof mitentscheiden. Hintergrund ist ein Bürgervotum von 2014 für den Abriss des unschönen Klotzes, das aber durch einen kürzlich erst erlassenen Beschluss des Landratsamtes gekippt wurde.
Klage gegen den Beschluss
Protest gegen den Protest

Protest gegen den Protest

Utting-Holzhausen – Was ein einziger Buchstabe ausmachen kann! Als nach dem vielfach geäußertem Unmut gegen das Wort „Heimatschutz“ auf Plakaten und Bannern gegen das geplante Polizeibootshaus in der Holzhauser Bucht über Nacht „Heimatschatz“ wurde, ging sogar die Wintersonne auf und glättete die Sorgenfalten der verärgerten Bürger. So wie bei Franz Wegele vom Vorstand der Grünen Alternativen Liste (GAL) in Utting.
Protest gegen den Protest
Notenschlüssel fürs Bayertor

Notenschlüssel fürs Bayertor

Landsberg – Mit einem „Notenschlüssel“ wollte Frank Haspel, Vorjahrespräsident des Rotary-Clubs, die Herzen der Freunde des Bayertors öffnen. Seine Idee ging auf. Und das lag nicht nur daran, dass die Aktion stolze 6.000 Euro für die Sanierung des Landsberger Wahrzeichens einbrachte.
Notenschlüssel fürs Bayertor
Wie die Wachtel am Morgen

Wie die Wachtel am Morgen

Kaufering – Nikoläuse, die das ganze Jahr über Handelsvertreter spielen müssen. Kleine, fette Könige, die immer noch kleiner werden. Oder auch Büroelefanten, die ungefähr 25 Zentimeter groß sind: Axel Hackes Universum ist bunt. Sehr bunt. Denn natürlich hat da auch noch der ältere Herr namens Gott Platz. Der hat auch schon mal eine Welt erschaffen, die nur aus 23-jährigen Sekretärinnen bestand. Oder die 1-Mann-an-1-Schreibtisch Welt. Unschlagbar bleibt Hacke aber vor allem in seinen Kolumnen, die der 60-jährige Schriftsteller aus Alltagsbeobachtungen zaubert.
Wie die Wachtel am Morgen
Puppen mit Charakter

Puppen mit Charakter

Landsberg – Große Puppen, kleine Puppen, kokette Puppen, kranke Puppen, Puppen als Vertreter ihrer Zeit und dennoch zeitlos: Das Theater Waidspeicher aus Erfurt zeigte im Stadttheater das Stück „Menschen im Hotel“ als Puppenspiel. Teilweise benötigt eine der lebensgroßen Figuren vier Puppenspieler, um Arme, Beine und Kopf zu bewegen. Oder aber sie kommt mit einem Spieler aus, dessen Beine als die der Puppe sich übereinanderschlagen, aufstehen und wieder setzen. Auch kleine Handpuppen kommen zum Einsatz. An Kasperltheater denkt dabei trotzdem niemand: Das Theater Waidspeicher schenkt ihnen so viel Charakter, dass sie auf der Bühne lebendig werden.
Puppen mit Charakter
Durch dunkle Gassen

Durch dunkle Gassen

Landsberg – Mit vorweihnachtlichem Besuch geht‘s ja gerne auf den Weihnachtsmarkt. Wer davor seinen Gästen noch ein bisschen von Landsberg präsentieren oder auch selbst sehen möchte, hat am nächsten Sonntag nochmal eine Chance: Die Stadtführung am Adventssonntag bietet Landsberg kompakt mit weihnachtlichem Ausklang.
Durch dunkle Gassen
Wappnen gegen die Verkeimung?

Wappnen gegen die Verkeimung?

Kaufering – Coliforme Keime bereiten den Wasserverantwortlichen nach wie vor Kopfzerbrechen. Im Sommer fanden Fräsarbeiten an Baumwurzeln statt mit dem Ergebnis: Verkeimung des Trinkwassers. Nach Beanspruchung des Notverbundes mit Landsberg, von wo die Marktgemeinde über etwa vier Monate ihr Wasser bezog, sind die Leitungen nun zwar wieder sauber. Der nächste Sanierungsabschnitt inklusive Fräsen steht jedoch schon 2017 ins Haus und wirft die Frage auf: Ist dann wieder eine Trinkwasserverschmutzung zu befürchten? Bürgermeister Erich Püttner beantwortet diese Frage mit „ja“ und will die Marktgemeinde deshalb künftig gegen die Keimbedrohung rüsten.
Wappnen gegen die Verkeimung?
Wasserschutzgebiet schlägt hohe Wellen

Wasserschutzgebiet schlägt hohe Wellen

Lengenfeld – Das Wasserschutzgebiet im Gemeindegebiet Pürgen wird erweitert. Das rief die Anwohner auf den Plan, die Nachteile befürchten. Betroffen sind 359 Grundstücke, die zukünftig im erweiterten Areal des Wasserschutzgebietes liegen. Nach den Anhörungen im Erörterungsverfahren kam es zu dem Wunsch nach einer Informationsveranstaltung, dem nun die Behörden folgten.
Wasserschutzgebiet schlägt hohe Wellen
Damit Integration gelingt

Damit Integration gelingt

Windach – Als „Leuchtturmprojekt mit Signalwirkung“ bezeichnete BRK-Geschäftsführer Andreas Lehner das jetzt eröffnete Windacher Büro für Migrationsberatung. In der Münchner Straße 6 trafen sich zum Start die Bürgermeister Richard Michl (Windach) und Josef Loy (Eresing), Windachs zweiter Bürgermeister Ingmar Bertling mit zahlreichen Gemeinderäten, Marianne Asam vom Kreisverband Landsberg des Roten Kreuzes, Mitglieder des Helferkreises und zwei anerkannte Eritrea-Migranten mit dem gleichen Namen Mohamed. Sie vertraten die 47 Flüchtlinge, die derzeit in Windach und Schöffelding untergebracht sind.
Damit Integration gelingt
Apfeldorfer „Lechstrolche“ hämmern, feilen und sägen

Apfeldorfer „Lechstrolche“ hämmern, feilen und sägen

Apfeldorf – Weniger Smartphone, mehr praktische Fertigkeiten – Das ist die Idee hinter der Initiative „Baumeister gesucht!“, die jüngst im Apfeldorfer Kindergarten „Lechstrolche“ zu Gast war. Und die Kinder bewiesen an Werkzeugen wie Säge, Raspel oder Hammer jede Menge Geschick. Das soll auch in Zukunft gefördert werden.
Apfeldorfer „Lechstrolche“ hämmern, feilen und sägen
Nach zehn Jahren nachzahlen?

Nach zehn Jahren nachzahlen?

Landsberg – Müssen 27 Anwohner insgesamt 187.000 Euro für die sieben bis zehn Jahre zurückliegende Erneuerung der von-Kühlmann-Straße nachzahlen? Diese Frage beschäftigt derzeit den Stadtrat, die Stadtverwaltung, das Landrats­amt, den Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband und demnächst auch den Bayerischen Gemeindetag. Anlass für die Diskussion ist eine geänderte Rechtsauffassung der Kämmerei.
Nach zehn Jahren nachzahlen?
Wassergebühren steigen massiv

Wassergebühren steigen massiv

Landsberg – Das sind schlechte Nachrichten für alle, die in Landsberg wohnen oder dort ein Unternehmen haben: Die Stadtwerke müssen mit Wirkung vom 1. Januar 2017 den Wasserpreis um 18 Prozent auf 1,99 Euro pro Kubikmeter erhöhen. Auch die jährliche Zähler-Grundgebühr verteuert sich je nach Zählerdimension um 40 bis 150 Prozent. Entsprechende Beschlüsse fassten der Stadtrat und der Verwaltungsrat des Kommunalunternehmens in der vergangenen Woche nahezu einstimmig. Grund ist die späte Korrektur des Kalkulationsirrtums einer Münchener Anwaltskanzlei.
Wassergebühren steigen massiv
Ein echter Hammer, dieses Jubiläum!

Ein echter Hammer, dieses Jubiläum!

Prittriching – Ein Name. Ein Unternehmen. Eine Erfolgsgeschichte. Mit einer ganz besonderen Kombination aus Professionalität und Menschlichkeit ist das Prittrichinger Familienunternehmen „Hammer Spenglerei, Sanitär- und Heizungstechnik GmbH“ seit nunmehr fünf Jahrzehnten erfolgreich.
Ein echter Hammer, dieses Jubiläum!
Marihuana im Briefkasten

Marihuana im Briefkasten

Kaufering – Eine ungewöhnliche Lieferung stellte die Kripo in einem Kauferinger Briefkasten fest: 200 Gramm Marihuana. Der kosovarische Kasteneigentümer weilt nun, nachdem in seiner Garage noch weitere 500 Gramm des illegalen Rauschgiftes sichergestellt wurden, vorerst in Untersuchungshaft.
Marihuana im Briefkasten
Kondom schützt nicht vor Fehlalarm

Kondom schützt nicht vor Fehlalarm

Landsberg – Der ständige Gebrauch von Kondomen in einer Schule ist eher unüblich. Am Ignaz-Kögler-Gymnasium war am Freitag ein zweckentfremdeter Gummi offensichtlich Ursache für einen Feueralarm. Das Schulgebäude wurde komplett geräumt, drei Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, die Polizei und das BRK rückten an. Gottlob umsonst: Fehlalarm.
Kondom schützt nicht vor Fehlalarm
Kinderbüro ohne Auftrag?

Kinderbüro ohne Auftrag?

Landsberg – Neue Aufgabe für das Landratsamt: Ab Januar übernimmt die Kreisbehörde den kompletten Bereich der Kindertagespflege. Bislang oblag das dem Kinderbüro Landsberg unter dem Dach der Frau und Beruf GmbH in Kooperation mit dem Jugendamt. Damit ist jetzt Schluss. Aufgrund von „Unregelmäßigkeiten in den Abrechnungen“ sei einer vertrauensvollen Zusammenarbeit die Basis entzogen worden. Mehr noch: Der Landkreis hat Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Augsburg erstattet; im Raum stehen Untreue oder gar (Subventions-)Betrug. So sollen 60.000 Euro städtische Fördermittel nicht zweckgebunden verwendet worden sein.
Kinderbüro ohne Auftrag?
»Grenzen sind erreicht«

»Grenzen sind erreicht«

Kaufering – Grundstücke in der Marktgemeinde seien sehr gefragt, jedoch fehle derzeit das Angebot, berichtete Bürgermeister Erich Püttner bei der Kauferinger Bürgerversammlung. Gestaltungsspielraum hat die Gemeinde im Moment nur noch im „Dorf“, wo man sich derzeit Gedanken über die Nachverdichtung mache.
»Grenzen sind erreicht«
Es geht ins Detail

Es geht ins Detail

Denklingen – Ins Detail gegangen sind die Denklinger Gemeinderäte auf der letzten Sitzung, als der aktuelle Planungsstand zur Erschließung des Baugebietes An der Obstwiese das Thema war. Dort werden zwischen Leederer Straße und der Bahnlinie 49 Grundstücke für Häuslebauer ausgewiesen. Zugelassen sind maximal zwei Wohnungen pro Gebäude. Das heißt: Doppelhäuser sind ebenso möglich wie eine Wohnung im Erdgeschoss und eine weitere im ersten Stock.
Es geht ins Detail
Eigenheime statt Jugendtreff

Eigenheime statt Jugendtreff

Utting – Ein gewaltiges Finanzierungspaket muss die Gemeinde Utting mit der geplanten Bebauung des Schmucker-Geländes stemmen (der KREISBOTE berichtete). Die Geschossmietwohnungen für Bevölkerungsgruppen mit mittlerem und niedrigem Einkommen werden zwar mit 30 Prozent Förderung und 60 Prozent zinsgünstigem Darlehen realisiert, trotzdem müssen zehn Prozent Eigenkapital erbracht werden. Dafür trennt sich die Gemeinde jetzt von drei „Sahne-Grundstücken“ in Seeufernähe.
Eigenheime statt Jugendtreff
Advent rund um den Ammersee

Advent rund um den Ammersee

Advent rund um den Ammersee