Ressortarchiv: Landsberg

Elf für München

Elf für München

Landsberg/München – Auf dem Weg zum Chinesischen Turm im Englischen Garten geht man oft daran vorbei: Die Orangerie, ein langgestreckter Ausstellungsraum, der früher als Gewächshaus für exotische Pflanzen diente. Die für solche Gebäude typischen, eine ganze Wand einnehmenden Fenster bieten dem Besucher gleich einen ersten Einblick: Elf Künstler des Kunstvereins Landsberg stellten dort ihre aktuellen Werke aus. Jeder der Elf zeigt seine eigene Sicht. Zusammen ergibt das ein „von uns aus“ – der Titel der Ausstellung.
Elf für München
Himmel voller Geigen

Himmel voller Geigen

Landsberg – Nach 18 Monaten war‘s endlich soweit: Geigenbaumeister Martin Schleske konnte im Juli seine Werkstatt am Georg-Hellmair-Platz beziehen. Das ganze Haus steht jetzt im Zeichen des Geigenbaus: Im ersten Stock ein kleiner Ausstellungsraum und das Büro, darüber die eigentliche Werkstatt und im dritten Stock das Akkustiklabor inklusive Lackierraum. Doch das eigentliche Juwel findet sich unterm Dach: Dort hat Schleske einen Klangraum eingerichtet, in dem Kunden die Geigen testen und klingen hören können.
Himmel voller Geigen
Ganztagsschule: (Nicht) alles flexibel

Ganztagsschule: (Nicht) alles flexibel

Denklingen – Dass vor allem im ersten Jahr des Bestehens bei einer offenen Ganztagsschule (OGTS) viel Flexibilität notwendig ist, das zeigen die Erfahrungen der ersten Monate an der Grundschule Denklingen. Doch gibt es auch Grenzen. So seien mit Blick auf eine möglichst ungestörte Betreuung feste Zeiten unabdingbar, sagen die Verantwortlichen. In Denklingen nutzen Eltern von 52 der insgesamt 90 Erst- bis Viertklässler das OGTS-Angebot.
Ganztagsschule: (Nicht) alles flexibel
Kaufering in neuer Rolle

Kaufering in neuer Rolle

Kaufering – Die Bilanz des abgelaufenen Jahres hat Bürgermeister Erich Püttner in seinem Computer gespeichert. Viele Punkte aus der Arbeit des Rathauschefs sind verwaltungstechnische Routine und tauchen jedes Jahr im Rückblick auf. Dazu gehören fortlaufende aber auch außerplanmäßige Sanierungen von Straßen oder Schulen, Reparaturen am Kanalnetz oder von Geräten auf den gemeindeeigenen Spielplätzen. Viele große und kleinere Maßnahmen wurden durchgeführt, beispielsweise die Straßensanierung der Schlesier- oder der Schwabenstraße. Die größte Investition in 2015 war die Sanierung der Sporthalle in der Bayerstraße.
Kaufering in neuer Rolle
Im Zeitplan

Im Zeitplan

Kaufering – Der Bau einer Halle, die zukünftig als neues Jugendhaus dienen soll, liegt im selbstgesteckten Zeitplan. Bürgermeister Erich Püttner betonte auf KREISBOTEN- Anfrage, das neue „Oval“ im Frühjahr fertig sein werde.
Im Zeitplan
Auftakt à la Gatsby

Auftakt à la Gatsby

Landsberg – Schlüpft Heiner Lauterbach in die Rolle des „Großen Gatsby“? Sehr wahrscheinlich, dass man den Schauspieler am 23. Januar im weißen Smoking mit Schiebermütze im angesagten „Glücklich“-Club (Katharinenstraße 59) zu Elektro-Sound und Swing abtanzen sieht. Ab 22 Uhr findet hier die offizielle Warm-Up-Party zum Snowdance Independent Filmfestival statt.
Auftakt à la Gatsby
Hunde: Die große Leidenschaft

Hunde: Die große Leidenschaft

Greifenberg – „Weer daaa?“ krächzt der Papagei, die Hunde begrüßen uns schwanzwedelnd, die Zwerg­hühner flattern aufgeregt. Wer die Autorin Freifrau Manuela von Perfall besucht, muss sich auf einiges gefasst machen. So lebt die Nachfahrin des alten bayerischen Adelsgeschlechts der Perfalls nicht im Schloss Greifenberg, sondern daneben in einem zum wahren Schmuckkästchen ausgebauten ehemaligen Stallgebäude für Kutschpferde. Ihre Mitbewohner: Der 35 Jahre alte Gelbstirnamazone-Papagei Kiko, sechs Zwerghühner, der Labrador-Mischling Chilly, der Havaneser Viva und ein Border Terrier namens Eddie.
Hunde: Die große Leidenschaft
Rechtsaufsicht stärkt OB Neuner

Rechtsaufsicht stärkt OB Neuner

Landsberg – Das Landratsamt stärkt Oberbürgermeister Mathias Neuner rechtlich den Rücken. Seine Stellungnahme an den Petitionsausschuss des Landtags in Sachen „Iglinger Straße“ sei lediglich ein Sachstandsbericht gewesen. Dabei genieße er einen Beurteilungsspielraum und habe auch die Auffassung des Stadtrats weglassen dür­fen. Die Anwohner äußern hingegen „Zweifel am Demokratieverständnis der Stadtverwaltung“.
Rechtsaufsicht stärkt OB Neuner
So geht interkommunal

So geht interkommunal

Fuchstal/Unterdießen – Beide Kommunen betreiben zwar eigenständige Bauhöfe. Aber die arbeiten in Zukunft sowohl personell als auch materiell verstärkt zusammen. Die Rede ist von den Gemeinden Fuchstal und Unterdießen. Sie praktizieren interkommunale Zusammenarbeit – nicht nur in der Verwaltungsgemeinschaft, sondern z.B. auch beim Winterdienst und beim Straßenunterhalt.
So geht interkommunal
Europäisch aufstellen

Europäisch aufstellen

Landsberg – Der eingetragene Verein „Europäische Holocaustgedenkstätte Stiftung“ hat das Ziel, bei den Tonröhrenbauten an der Erpftinger Straße, die Teil des KZ-Außenlagers Kaufering sind, ein Dokumentationszentrum entstehen zu lassen. Im Gespräch mit dem KREISBOTEN wird klar: Es bedarf vieler paralleler Schritte, um dieses Vorhaben zu verwirklichen – und eine Menge Fingerspitzengefühl.
Europäisch aufstellen
Kein Harfenengel

Kein Harfenengel

Landsberg – „Das Jahr 2016 begrüßen wir mit einem entspannten Jazzabend im Theaterfoyer“, so stand es im Programm des Stadttheaters. Ein Trio, Harfe, Saxophon und Bass, das lud zur Vorstellung eines netten Abends mit schwerem Rotwein und harmonischer Musik ein. Was das Kathrin Pechlof Trio auf Einladung von Edmund Epple bot, war in gewisser Weise entspannend – aber Konzentration war dennoch gefragt: Die Eigenkompositionen des zurecht hochgelobten Trios sind keine leichte Kost.
Kein Harfenengel
Das Beste im Menschen

Das Beste im Menschen

Kaufering – „Wisst Ihr, der Krieg bringt das Schlimmste, aber auch das Beste im Menschen zum Vorschein!“, so die Aussage von Alma Catal-Hurem. Sie wurde als Überlebende des Bosnienkrieges durch den Film „Miss Sarajevo“ von Bill Carter in Zusammenarbeit mit der Band U2 sehr bekannt. „Worte wie diese haben eine große Macht, denn sie lassen einen nicht mehr los“, bekräftigen Oliver Alexander Kellner und Tobias Bühler, der in Kaufering lebt. Das Ergebnis ist ein außergewöhnliches Buch mit dem Titel „Lebe Sarajevo“, in einer bisher noch nie dagewesenen Kombination.
Das Beste im Menschen
Der Tanz der Baba Jaga

Der Tanz der Baba Jaga

Landsberg – Was ist Dadaismus? Dieser Frage widmeten sich die Schüler der siebten Jahrgangsstufe des Ignaz-Kögler-Gymnasiums und inszenierten zusammen mit dem Hamburger Klavierduo Friederike Haufe und Volker Ahmels ein einzigartiges Gesamtkunstwerk aus Musik, Tanz, Theater und Performance. Eine ganze Projektwoche lang hatten die Schüler zuvor im Rahmen von „Taste for School“ zusammen mit ihren Lehrkräften ihre vielschichtige Performance zu vier dadaistischen Klavierstücken entwickelt und eingeübt. Nun bot sich den Zuschauer ein kurzweiliges Abendprogramm, das die mitunter schräge Musik auf vergnügliche Weise näher brachte.
Der Tanz der Baba Jaga
Möglichst hochwertig nutzen

Möglichst hochwertig nutzen

Penzing – Die Konversion des Fliegerhorstes rückt näher. Die Gemeinde will im Laufe der nächsten Monate ein Planungsbüro auswählen, das eine Standort- und Marktanalyse durchführt und ein Vermarktungskonzept erstellt. Der Übergang von der militärischen zur zivilen Nutzung des Geländes soll möglichst nahtlos erfolgen.
Möglichst hochwertig nutzen
Laurenz war begeistert

Laurenz war begeistert

Kaufering – Helle Fliesen, freundliche Farben, kleine Geysire und eine neue Badewassertechnik im Hintergrund, so präsentiert sich jetzt der neue Kleinkinderbereich des Kauferinger Hallenbades. In nur drei Monaten Bauzeit wurde der Bereich für die Kleinsten komplett umgestaltet und erneuert.
Laurenz war begeistert