Ressortarchiv: Landsberg

Ab 26. Juli fragt Sokrates im Theatergarten des Stadttheaters

Ab 26. Juli fragt Sokrates im Theatergarten des Stadttheaters

Landsberg – Das Schöne. Und das Wahre. Wahrlich hehre Begriffe. Aber was bedeuten sie? Schönheit scheint Geschmacksfrage. Wahrheit in letzter Zeit manchmal auch. Die Aufgabe, diese abstrakten Begriffe mit Futter zu füllen, stellte sich Platon, als er Sokrates Dialoge – ob nun real oder erfunden – niederschrieb. Zum 140-Jährigen des Stadttheaters wandert die Frage nach schön und wahr in den Fokus des Theatergartens: Regisseur Ioan C. Toma inszeniert sein Theater-Kabarett „Sokrates und die Hebammenkunst“. Den weisen Philosophen mimt Konstantin Moreth – mit schelmischem Humor. Matthias Bartels von der landsberger bühne ist mit dabei. Und auch Theaterleiter Florian Werner.
Ab 26. Juli fragt Sokrates im Theatergarten des Stadttheaters
Con Pasión: Milonga im Klostereck. Am 11. August geht‘s weiter

Con Pasión: Milonga im Klostereck. Am 11. August geht‘s weiter

Landsberg – „Eine Milonga“ –das ist mehrdeutig. Einerseits heißt so ein Tangostil. Es ist aber auch die Veranstaltung, auf der Tango getanzt wird. Und es bezeichnet den Ort der Veranstaltung. Am Freitagabend wandelte sich das Klostereck zur Milonga. Was zahlreiche Tanzpaare nutzen, um der Leidenschaft des Argentinischen Tangos zu frönen. „Pasión“ im Blumenladen: Ein Abend mit einzigartiger Stimmung.
Con Pasión: Milonga im Klostereck. Am 11. August geht‘s weiter
Neuer Asphalt für die A96 vor dem Echinger Tunnel

Neuer Asphalt für die A96 vor dem Echinger Tunnel

Greifenberg – Seit Juni läuft die Sanierung der A96 zwischen Windach und Echinger Tunnel, aktuell gibt es in Richtung Lindau eine neue Fahrbahndecke. Am 7. September soll alles fertig sein. Für die Asphaltierungsarbeiten ist die Ausfahrt Greifenberg am heutigen Mittwoch ganztags gesperrt.
Neuer Asphalt für die A96 vor dem Echinger Tunnel
Adonis, Crysalis und das nächtliche Treiben der Gaukler

Adonis, Crysalis und das nächtliche Treiben der Gaukler

Kaltenberg – Da können nahezu alle Freizeitparks mit Mittelalter-Ressorts einpacken. Was die Macher des Kaltenberger Ritterturniers wieder mal auf die Beine gestellt haben, ist einfach nicht zu toppen. Jeder Quadratmeter der historischen Schlossanlage wurde absolut detailgetreu mittel­alterlich rekonstruiert. Ob die Zelte für die noblen Ritter oder die Lagerstätten fürs Fußvolk, die alten Handwerkerhütten oder die dampfenden Küchen und natürlich die Bühnen der Gaukler und Musiker – ein Rundgang durch das Gelände versetzt der Fantasie Flügel.
Adonis, Crysalis und das nächtliche Treiben der Gaukler
Grandioses Stationentheater: „Komm, wir machen eine Revolution!“

Grandioses Stationentheater: „Komm, wir machen eine Revolution!“

Landsberg – „Wollen Sie auch zur Revolution?“ Sollte Ihnen jemand diese Frage am Bahnhof Landsberg stellen, sagen Sie ja. Unbedingt! Denn das Revival des Stationentheaters „Komm, wie machen eine Revolution!“ verbindet Stadtspaziergang mit Geschichte und hervorragendem Theater. Eine spannende Inszenierung leitet das Publikum durch die Stadt: Zuhören, zusehen, mitsingen, mitbrüllen – und nebenher noch Origami basteln. Die Aufführungen finden heute, morgen und am Donnerstag jeweils ab 18 Uhr am Bahnhof statt. Die gute Nachricht: Es gibt noch Karten!
Grandioses Stationentheater: „Komm, wir machen eine Revolution!“
Mühlstraße in Dießen wird keine Veranstaltungsmeile

Mühlstraße in Dießen wird keine Veranstaltungsmeile

Dießen – Die testweise Fußgängerzone von der Mühlstraße bis runter zum Untermüllerplatz sorgt immer noch für Diskussionen. Während viele Dießener und Besucher das Flanieren an den Wochenenden ohne Auto- und Motorradverkehr genießen, klagen die Gastronomen über zum Teil erhebliche Umsatzeinbußen. Gegen eine „Veranstaltungsmeile Mühlstraße“ sprach sich der Gemeinderat gestern aus.
Mühlstraße in Dießen wird keine Veranstaltungsmeile
Mit dem "Kuhschwanz" auf den roten Teppich

Mit dem "Kuhschwanz" auf den roten Teppich

Landsberg – Mit nur 30 Jahren auf dem Buckel beziehungsweise Kühler gilt ein Auto bereits offiziell als Oldtimer. Darüber können die Teilnehmer der Herkomer-Konkurrenz nur müde lächeln. Ihre Klassiker waren bei der aktuellen Zwei-Tages-Tour greisenhafte 88 bis 116 Jahre alt – immer noch fahrbereit und top in Schuss. Die liebevoll bis ins letzte Detail restaurierten Veteranen zeigten sich zum Abschluss der 260 Kilometer langen Fahrt auf dem Landsberger Hauptplatz und wurden von rund tausend Fans mit viel Beifall begrüßt.
Mit dem "Kuhschwanz" auf den roten Teppich
Der "Schwarze Prinz" begeistert das Ritter-Volk

Der "Schwarze Prinz" begeistert das Ritter-Volk

Kaltenberg – Eintauchen in das Mittelalter mit allen Sinnen kann man wieder beim Kaltenberger Ritterturnier, das am Samstag seine umjubelte Premiere mit der neuen Inszenierung „Der Schwarze Prinz erobert Kaltenberg“ feierte. Es ist bereits das 39. Open Air-Spektakel auf dem Gelände des historischen Schlosses und gilt mittlerweile als das größte und erfolgreichste Ritter-Event der Welt. Seine königliche Hoheit Luitpold Prinz von Bayern persönlich eröffnete hoch zu Ross die ausverkaufte Arena-Show. 100 Darsteller und ein Dutzend Rassepferde sorgten für monumentale Bilder und atemberaubende Spannung von der ersten bis zur letzten Sekunde.
Der "Schwarze Prinz" begeistert das Ritter-Volk
Masterarbeit von Landsbergerin erhält kbo-Innovationspreis

Masterarbeit von Landsbergerin erhält kbo-Innovationspreis

Landsberg – Eine ausgezeichnete Masterarbeit – diese Bestätigung hat Isolde Wolf jetzt auch von den Kliniken des Bezirks Oberbayern (kbo). Die Landsbergerin erhielt für ihre Masterarbeit zum Thema Zwangssterilisationen und Krankentötungen im Landkreis während des Dritten Reiches den Sonderpreis im Rahmen des kbo-Innovationspreises Mental Health/Sozialpsychiatrie.
Masterarbeit von Landsbergerin erhält kbo-Innovationspreis
Bis 22. Juli: der Kunstverein Landsberg im Blauen Haus

Bis 22. Juli: der Kunstverein Landsberg im Blauen Haus

Dießen – Klotzen oder Kleckern, fragte sich der Kunstverein Landsberg. Und entschied sich für Ersteres. Weshalb der programmatische Titel der Ausstellung im Blauen Haus auch „Das Grosse Format“ lautet. Wohlgemerkt in augenzwinkernden Anführungsstrichen. „Wir wollten auch den Werbeeffekt nutzen“, sagt Gründer des Kunstvereins Rainer Walch. Denn bisher herrschte in Dießen das „kleine Format“.
Bis 22. Juli: der Kunstverein Landsberg im Blauen Haus
Dreijähriger allein im Supermarkt beim Shoppen

Dreijähriger allein im Supermarkt beim Shoppen

Landsberg – Freitag, der 13., und das Kind ist weg: So geschehen vergangene Woche in der Breslauer Straße, wo sich die Mutter eines Dreijährigen gerade auf die Suche nach ihrem Sprössling aufgemacht hatte, als plötzlich die Polizei auftauchte und, gottlob, den Sprössling zurück brachte – oder umgekehrt. Denn der Bub war gegen 14.55 Uhr allein zum Shoppen in einem nahen Supermarkt aufgetaucht und konnte weder seinen Namen noch seine Adresse nennen – kannte aber den Nachhauseweg. Er war aus dem elterlichen Garten ausgebüxt, um seiner Schwester etwas zu kaufen. Ob er ihr tatsächlich was mitgebracht hat, ist nicht bekannt.
Dreijähriger allein im Supermarkt beim Shoppen
Was haben alle Zeitungen gemeinsam?

Was haben alle Zeitungen gemeinsam?

Kaufbeuren/München - Das Konzept war die erste große Hürde. Über ein Dutzend Verlage tummeln sich in der Merkur-Gruppe/ Südbayern – doch für alle zusammen einen einzigen Kinospot zu produzieren, war eine echte Herausforderung.
Was haben alle Zeitungen gemeinsam?
Der Schwarze Prinz ist heiß auf die Show des Jahres

Der Schwarze Prinz ist heiß auf die Show des Jahres

Kaltenberg - Nach wochenlangen Proben und Workshops war es gestern endlich soweit: In der Kaltenberger Arena fand die große Generalprobe zur neuen Live-Show „Der Schwarze Prinz“ statt. Und was war das für eine Show! Prinz Hectors Erlebnisse im magischen Wald, die anmutige Pferdedressur von Clémence Faivre, die Entscheidungsschlacht um den Thron von Kaltenberg...
Der Schwarze Prinz ist heiß auf die Show des Jahres
Der VdK Landsberg in ruhigerem Fahrwasser

Der VdK Landsberg in ruhigerem Fahrwasser

Landsberg – Walter Eichner ist der neue Vorsitzende des VdK-Kreisverbandes. In einer außerordentlichen Sitzung des Sozialverbandes wurde der ehemalige Landrat gestern Abend in seiner alten Wirkungsstätte einstimmig gewählt – und mit ihm auch der gesamte Vorstand. Eichner betonte, für einen Neuanfang im Kreisverband zu stehen. „Wir wollen nicht zurückblicken, sondern nach vorne schauen“. Wie im KREISBOTEN berichtet, war es im Februar zum Bruch zwischen Kreisverband und Kreisvorsitzender Wolfgang Wähnert gekommen.
Der VdK Landsberg in ruhigerem Fahrwasser
Wie zu Herkomers Zeiten: Oldtimer tuckern durch die Region

Wie zu Herkomers Zeiten: Oldtimer tuckern durch die Region

Landsberg – Heute, um Punkt 9 Uhr, werden über fünfzig der betagtesten und wertvollsten Oldtimer Europas wieder auf Achse gehen. Vom Papierfleck-Parkplatz am Mutterturm startet die erste Etappe der Herkomer-Konkurrenz Richtung Kaufering. Bis zum Zieleinlauf am Samstag auf dem Landsberger Hauptplatz müssen rund 260 Kilometer mit vier Wertungsprüfungen zurück gelegt werden, bevor der Sieger 2018 der ältesten Tourenwagen-Rallye der Welt feststeht.
Wie zu Herkomers Zeiten: Oldtimer tuckern durch die Region
Absurd und inhuman

Absurd und inhuman

Der Landsberger Claus-Peter Reisch, der Kapitän der Lifeline, kehrt zumindest vorübergehend in seine Heimatstadt zurück. Nun wird es höchste Zeit, die Handlungsstränge auseinanderzuhalten.
Absurd und inhuman
Polizei Dießen rät zur Sicherheitswacht für Utting

Polizei Dießen rät zur Sicherheitswacht für Utting

Utting – Brauchen die Ammersee-Gemeinden eine Sicherheitswacht als verlängerten Arm der Polizei? Im Uttinger Gemeinderat zumindest wurde das Thema mit einem klaren Nein beantwortet, nachdem man auch heuer einen privaten Sicherheitsdienst für Brennpunkte wie Summerpark oder Sonnendachl engagiert hatte.
Polizei Dießen rät zur Sicherheitswacht für Utting
"Musik auf Rädern" begeistert mit Oper im Taschenbuchformat

"Musik auf Rädern" begeistert mit Oper im Taschenbuchformat

Landsberg – Der Festsaal ist proppenvoll. Die einen haben Einkaufstaschen dabei, andere kommen direkt vom Büro. Manch einer geht nach den ersten Arien, andere bleiben bis zum Schluss. So entspannt wie bei „Musik auf Rädern“ ist die hehre Sangeskunst selten zu erleben. Und auch, wenn die Kostüme nicht ganz so pompös sein mögen, die Kulisse nicht gerade durch Bildhaftigkeit besticht und auch das Orchester nicht wirklich ein Orchester ist, sondern vier Streicher und ein Akkordeonist: Donizettis „Don Pasquale“ am Mittwoch im Rathausfestsaal war ein unbeschwerter Genuss.
"Musik auf Rädern" begeistert mit Oper im Taschenbuchformat
Mann baut für seine Mutter Cannabis an – Freiheitsstrafe auf Bewährung

Mann baut für seine Mutter Cannabis an – Freiheitsstrafe auf Bewährung

Landsberg – Gestern hat sich ein 25-jähriger Mann vor dem Amtsgericht verantworten müssen, weil Polizisten mehrere Cannabispflanzen in seinem Garten fanden. Daraufhin wurde er zu einem Jahr und drei Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt.
Mann baut für seine Mutter Cannabis an – Freiheitsstrafe auf Bewährung
Die Tempo-30-Zonen in Kaufering bleiben

Die Tempo-30-Zonen in Kaufering bleiben

Kaufering – Die Spatzen pfiffen es schon im Vorfeld von den Kauferinger Dächern: die vieldiskutierten Tempo-30-Zonen bleiben bestehen. Eine 13:8-Mehrheit im Marktgemeinderat sprach sich gestern dafür aus, das Thema von der Tagesordnung abzusetzen. Alex Glaser (GAL) hatte den „Antrag zur Geschäftsordnung“ eingebracht und Bürgermeisterin Bärbel Wagener-Bühler kassierte eine erste große Nieder­lage. Daran konnte auch die Rückendeckung der Kauferinger Mitte und der UBV nichts ändern.
Die Tempo-30-Zonen in Kaufering bleiben
Landsberg wird wieder zum Mekka von Oldtimer-Liebhabern

Landsberg wird wieder zum Mekka von Oldtimer-Liebhabern

Landsberg – Ab Donnerstag ist Landsberg wieder das Mekka von Oldtimer-Liebhabern aus ganz Europa. Hier ist Start und Ziel der Herkomer-Konkurrenz, der ältesten Automobil-Veteranen-Rallye Deutschlands. Über 50 Klassiker aus den Baujahren 1902 bis 1930 nehmen an dem Spektakel teil, das sich Sir Hubert von Herkomer und Christof Ludwig Poehlmann 1903 im Mutterturm ausgedacht haben. Alle Details, inklusive Streckenplänen, gibt es in der aktuellen KREISBOTEN-Sonderveröffentlichung.
Landsberg wird wieder zum Mekka von Oldtimer-Liebhabern
Montessorischüler verschönern Bahnhof mit Graffiti-Kunst

Montessorischüler verschönern Bahnhof mit Graffiti-Kunst

Kaufering – Seit vergangener Woche sind die Wände der Unterführung am Kauferinger Bahnhof voll mit Graffiti. Wer jetzt an Vandalismus denkt, liegt aber falsch. Das Ganze ist ein Projekt der Montessorischule. Und das Ergebnis sind alles andere als Schmierereien.
Montessorischüler verschönern Bahnhof mit Graffiti-Kunst
Marktgemeinderäte wollen das Thema endgültig von der Tagesordnung nehmen

Marktgemeinderäte wollen das Thema endgültig von der Tagesordnung nehmen

Kaufering – Die vom vorigen Bürgermeister Erich Püttner eingeführten Tempo-30-Zonen in fast ganz Kaufering erhitzen immer noch die Gemüter. Morgen Abend wird in der Marktgemeinderatssitzung das Ergebnis der Bürgerbefragung zum Thema und auch die juristische Überprüfung präsentiert.
Marktgemeinderäte wollen das Thema endgültig von der Tagesordnung nehmen
Stadtradeln läuft sehr gut

Stadtradeln läuft sehr gut

Landkreis – Das läuft schon mal sehr gut an: Beim diesjährigen Stadtradeln Landsberg haben sich bis zur Hälfte der Anmeldezeit etwa 1.900 Radler registriert, damit über 100 mehr als im Vorjahr. Rund 1.200 Fahrradfahrer trugen bereits ihre Kilometer ein; sie radelten in 174 Teams (plus 30) stolze 122.929 Kilometer . Im Vorjahr waren es zu diesem Zeitpunkt nur 92.733.
Stadtradeln läuft sehr gut
37 nagelneue Lkw-Spezialräder vom Werksgelände geklaut

37 nagelneue Lkw-Spezialräder vom Werksgelände geklaut

Landsberg – Die Polizei geht von mindestens sechs Tätern aus: Sie haben am vergan­genen Wochenende im Industrie- und Gewerbepark Frauenwald 37 Kompletträder von neun neuen Lastwagen gestohlen. Wert der Beute: rund 50.000 Euro.
37 nagelneue Lkw-Spezialräder vom Werksgelände geklaut
Was tun gegen zu viel Autoverkehr am Ammersee?

Was tun gegen zu viel Autoverkehr am Ammersee?

Dießen – „Das Auto hat keine Zukunft. Ich setze aufs Pferd“. Dieser historisch verbürgte Ausspruch des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. ist zumindest im ersten Teil aktueller denn je. Wobei der Satz genauer „Das Auto in seiner heutigen Form hat keine Zukunft“ heißen müsste.
Was tun gegen zu viel Autoverkehr am Ammersee?
Fachoberschule und Berufsoberschule entlassen ihre 421 erfolgreichen Absolventen

Fachoberschule und Berufsoberschule entlassen ihre 421 erfolgreichen Absolventen

Landsberg – Gleich eine doppelte Premiere fand am Freitag im Sportzentrum statt: Zum ersten Mal wurden Fachabitur- und Abiturzeugnisse in einer gemeinsamen Veranstaltung an 421 erfolgreiche Absolventen der Fachoberschule (FOS) und Berufsoberschule (BOS) verliehen. Und zum ersten Mal fand dies unter der Federführung des neuen Schulleiters Lorenz Häckl statt, der auf seine Abi- turienten sichtlich stolz war. „Ich vermute, es sind so viele wie an allen drei staatlichen Gymnasien im Landkreis zusammen.“
Fachoberschule und Berufsoberschule entlassen ihre 421 erfolgreichen Absolventen
»Orffianer« begeistert vom Auftakt des Sommerfestes in Dießen

»Orffianer« begeistert vom Auftakt des Sommerfestes in Dießen

Dießen – Der furiose Auftakt machte Appetit auf mehr! Mit einem musikalischen Sommerfest im Garten des Orff-Wohnhauses in Dießen-St. Georgen wurde das neu etablierte „Carl-Orff-Fest Andechs & Ammersee“ eröffnet. Rund um das berühmte Weltenrad aus Bronze mit Durchblick bis nach Andechs versammelten sich die „Orffianer“ genannten Fans, Vertreter der Orff-Schulwerk-Gesellschaften, des Orff-Instituts am Mozarteum Salzburg, dem Orff-Zentrum München, Vorstand und Kuratorium der Carl-Orff-Stiftung sowie Weggefährten und Freunde von Carl und Liselotte Orff.
»Orffianer« begeistert vom Auftakt des Sommerfestes in Dießen
Seit 20 Jahren eng befreundet

Seit 20 Jahren eng befreundet

Dießen – Jenny Borer, die Vorsitzende der Twinning Association in Windermere, drückte mit einem einzigen Satz aus, was viele sich wünschen: „Was auch immer sich auf der politischen Ebene zwischen unseren Ländern verändern mag – wir werden auch in Zukunft in Freundschaft verbunden bleiben.“ Das 20-jährige Jubi­läum der Städtepartnerschaft zwischen Dießen und Windermere wurde jetzt ein Wochenende lang bei schönstem Sonnenschein mit vielen Veranstaltungen gefeiert.
Seit 20 Jahren eng befreundet
Ein Markt wie in Utting

Ein Markt wie in Utting

Utting/Schondorf – Der Uttinger Wochenmarkt hat seinen 25. Geburtstag gefeiert, während in der Nachbargemeinde Schondorf gerade die Geburt eines grünen Marktes eingeleitet wurde: Mit 11:3 Stimmen beschloss hier der Gemeinde­rat, nach Ende der Sommerferien auf dem Gelände zwischen Bahnhof und Edeka-Markt an den Freitag-Nachmittagen einen Wochenmarkt zu etablieren.
Ein Markt wie in Utting
Stadt hilft Ausländern mit Bleibeperspektive

Stadt hilft Ausländern mit Bleibeperspektive

Landsberg – Die Stadt beauftragt die Herzogsägmühle, in den nächsten drei Jahren Ausländer mit Bleibeperspektive bei der Integration zu unterstützen. Das beschloss der Verwaltungs- und Finanzausschuss am vergangenen Mittwoch in nichtöffentlicher Sitzung. Dazu stellt die zur Diakonie gehörende Einrichtung einen „Sozialberater und Integrationsbeauftragten“ ein. Der Schwerpunkt der Tätigkeit, die sich nicht nur auf Flüchtlinge, sondern auch auf EU-Bürger erstrecken soll, liegt dabei auf den Herausforderungen Sprache, Wohnung und Arbeit.
Stadt hilft Ausländern mit Bleibeperspektive
Wer hat das Rindvieh im Stall verletzt?

Wer hat das Rindvieh im Stall verletzt?

Geltendorf – Hat sich der unbekannte Eindringling an der Kuh im Stall zu schaffen gemacht, oder hat sie sich selbst verletzt? Eine Antwort auf diese Frage hätten Bauer und Polizei gerne. Fest steht bisher nur: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch war laut Zeugen jemand unbefugt in einem Rinderstall an der Kreisstraße 13 bei Geltendorf.
Wer hat das Rindvieh im Stall verletzt?
Mann wird verurteilt, weil er einem Rettungsassistenten ins Gesicht schlug

Mann wird verurteilt, weil er einem Rettungsassistenten ins Gesicht schlug

Landsberg – Mit der Faust ins Gesicht. Oder doch nicht? Der 56-jährige Angeklagte konnte sich vor dem Amtsgericht in Landsberg jedenfalls nicht daran erinnern, dass er volltrunken einem Rettungsassistenten ins Gesicht geschlagen haben soll. Das Gericht sah das anders und verurteilte den Mann zu einer Geldstrafe von 1.800 Euro.
Mann wird verurteilt, weil er einem Rettungsassistenten ins Gesicht schlug
Landsberger Stadtrat: Schließung der Großtagespflege

Landsberger Stadtrat: Schließung der Großtagespflege

Landsberg – Neben Kinderkrippen, die allesamt ausgebucht sind, gibt es in Landsberg auch eine Großtagespflege am Hungerbachweg, in der 20 Kinder betreut werden sollten. Die wird nach einem einstimmigen Beschluss des Stadtrats vom vergangenen Mittwoch nun geschlossen; stattdessen entsteht an gleicher Stelle eine Kinderkrippe. Der Grund: „Wir konnten dem Anspruch nach qualitativ hochwertiger Betreuung nicht gerecht werden“.
Landsberger Stadtrat: Schließung der Großtagespflege
Vier Rindviecher genießen die Freiheit

Vier Rindviecher genießen die Freiheit

Denklingen – Da werden doch gleich Erinnerungen an Hausrind Yvonne wach: Am Montag sind im Bereich der B17 bei Denklingen vier Rinder ausgebüchst, die sich nicht mehr einfangen lassen.
Vier Rindviecher genießen die Freiheit
Knast statt Gold für 55-jährigen Reichsbürger

Knast statt Gold für 55-jährigen Reichsbürger

Landsberg – Einblick in die abstruse Gedankenwelt der sogenannten Reichsbürger hat jüngst eine Verhandlung vor dem Amtsgericht Landsberg gegeben. Angeklagt war ein 55-Jähriger aus dem südlichen Landkreis, der wiederholt strafbare Schreiben an diverse Ämter geschickt hatte. Außerdem wurde ihm uneidliche Falschaussage zur Last gelegt. Bevor die Verhandlung beginnen konnte, musste der Angeklagte jedoch zunächst davon überzeugt werden, sich auf den richtigen Stuhl zu setzen.
Knast statt Gold für 55-jährigen Reichsbürger
Die Doppelstrategie

Die Doppelstrategie

In Sachen "Bayerisches Rotes Kreuz" (BRK) sind wir eigentlich befangen. Der BRK-Kreisverband war Gastgeber unserer "Initiative Guter Rat". Wir haben intensiv die Asylbetreuung und Sozialberatung verfolgt, die der Verband bis zu einer missglückten Ausschreibung des Landratsamts engagiert durchführte. Wir sprachen immer wieder mit Einsatzkräften, vom Kriseninterventionsteam bis zum Rettungsdienst.
Die Doppelstrategie
BRK-Vorstand bekennt sich zu Lehner

BRK-Vorstand bekennt sich zu Lehner

Landsberg - Der Vorstand des Kreisverbands Landsberg des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) hat Vorwürfe des zurückgetretenen Leiters der Bereitschaften, Thomas Wagner, gegen den Kreisverband und seinen Geschäftsführer Andreas Lehner mit Nachdruck zurückgewiesen. 21 von 23 Vorstandsmitgliedern unterzeichneten eine Stellungnahme, in der das Gremium sich "einhellig, vorbehaltslos und sehr deutlich" zu Lehner bekennt. Das geht aus einem internen "Newsletter" des BRK hervor, der dem KREISBOTEN vorliegt.
BRK-Vorstand bekennt sich zu Lehner
Die Schlossberggarage soll bedeutend früher fertig werden

Die Schlossberggarage soll bedeutend früher fertig werden

Landsberg – Welch ein Jubel! Die Schlossberggarage wird früher fertig. Bedeutend früher, betonen Oberbürgermeister Mathias Neuner und Stadtwerkechef Norbert Köhler. Als Datum nennen sie „Herbst“ – weniger der kalendarische Beginn, eher später. Aber dennoch deutlich vor dem vertraglich festgelegten Termin Mitte Januar 2019. Genau könne man sich aber noch nicht festlegen, betonen Neuner und Köhler. Denn auch die Witterung spielt eine Rolle.
Die Schlossberggarage soll bedeutend früher fertig werden
Thaininger erhalten Pflegepreis

Thaininger erhalten Pflegepreis

Thaining – Einen Angehörigen zu pflegen ist eine schwierige Herausforderung. Michaela Zeck und Thomas Grassinger aus Thaining meistern diese Aufgabe nun schon seit etwa acht Jahren. Als Anerkennung ist ihnen am vergangenen Freitag von der bayerischen Multiple Sklerose Stiftung der mit 1.000 Euro dotierte Pflegepreis verliehen worden.
Thaininger erhalten Pflegepreis
Feuerwehr-Arbeit einmal live erleben

Feuerwehr-Arbeit einmal live erleben

Finning/Entraching – „Wenn ich groß bin, will ich Feuerwehrmann werden.“ Ein Satz, den man oft von kleinen Kindern hört. Neun Jugendliche konnten sich nun diesen Traum erfüllen. Die Feuerwehren aus Finning und Entraching luden sie zum Jugendtag ein.
Feuerwehr-Arbeit einmal live erleben
Friederike und Martin Finkbeiner aus Pitzling starten zur Weltumseglung

Friederike und Martin Finkbeiner aus Pitzling starten zur Weltumseglung

Pitzling/Welt – Das Meer verschmilzt mit dem Himmel, Hitzeflimmern, keine Kontur stört die Weite des Horizonts. Da ist nur Wasser. Sonst nichts. Genau dieses Szenario erwartet die Crew des Segelbootes „aracanga“: Friederike und Martin Finkbeiner aus Pitzling. Denn die beiden haben Großes vor: Am 18. Juli starten sie zu ihrer Segeltour. Mehrere Jahre soll sie dauern. Und es geht rund um die Welt.
Friederike und Martin Finkbeiner aus Pitzling starten zur Weltumseglung
Hier kauft ganz Deutschland E-Autos

Hier kauft ganz Deutschland E-Autos

Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: In Landsberg ist der größte Elektroauto-Händler in ganz Deutschland zu Hause. Die Rede ist vom Autohaus Sangl in der Rudolf-Diesel-Straße im Landsberger Norden.
Hier kauft ganz Deutschland E-Autos
Landsberger Claus-Peter Reisch engagiert sich für Flüchtlinge

Landsberger Claus-Peter Reisch engagiert sich für Flüchtlinge

Landsberg/Malta – Claus-Peter Reisch aus Landsberg rettet Leben. Und steht deshalb in Malta vor Gericht. Er kann sich auf der Insel frei bewegen und musste auch keine Kaution entrichten. Vorgeworfen werden dem Kapitän angeblich nicht eingehaltene Formalitäten. „Irgendwas müssen sie ja finden“, sagt er am Telefon. Und lacht.
Landsberger Claus-Peter Reisch engagiert sich für Flüchtlinge

Cineplex in Penzing nimmt am Projekt »zusammen.nachhaltig« teil

Penzing – Was hat Kino denn bitte mit Nachhaltigkeit zu tun? Wenn es nach dem Geschäftsführer der Cineplex-Gruppe Kim Ludolf Koch geht, eine ganze Menge. Deshalb nimmt das Penzinger Kino an dem Projekt „zusammen.nachhaltig“ teil.
Cineplex in Penzing nimmt am Projekt »zusammen.nachhaltig« teil
Vermisster Segler tot aus dem Ammersee geborgen

Vermisster Segler tot aus dem Ammersee geborgen

Utting - Der seit gut zehn Tagen auf dem Ammersee vermisste 68-jährige Segler aus dem Landkreis Starnberg ist gefunden worden. Er konnte heute mittels Spezialgeräten aus einer Tiefe von circa 60 Metern geborgen werden.
Vermisster Segler tot aus dem Ammersee geborgen
Der letzte Ton der letzten Sommermusiken

Der letzte Ton der letzten Sommermusiken

Landsberg – Eine ganz besondere Stimmung schwingt am Sonntag in der Aula der Beruflichen Schulen Landsberg: Wehmut. Es ist der letzte Konzertabend. Ein letztes Mal machen die Berliner Philharmoniker mit Gästen bei den Dominikanerinnen Station. Ein letztes Mal platzt die Schulaula aus allen Nähten. Ein letztes Mal sind Fächer wegen der Hitze das Accessoire der Wahl. Und ein letztes Mal spenden die Zuhörer den Musikern ihren Dank mit Jubelrufen und Standing Ovations. Die 20. Sommermusiken sind die letzten. Und jetzt sind sie vorbei.
Der letzte Ton der letzten Sommermusiken
Virtuelle Companie begeistert mit »Sommernacht«-Theater

Virtuelle Companie begeistert mit »Sommernacht«-Theater

Windach – „Viel zu schade für den ollen Schuppen!“ Der spontane Ausruf eines Besuchers der „Sommernacht“ war als Kompliment gemeint, dem sich Ehrengast Dr. Thomas Goppel anschloss. Der „Schöngeist“ im Bayerischen Kabinett fand die Aufführung der „Virtuellen Companie“ unter der Regie von Katalin Fischer ebenso gelungen wie die vielen Fans, die den Weg in die alte Windacher Mühle gefunden hatten.
Virtuelle Companie begeistert mit »Sommernacht«-Theater
CSU diskutiert in Finning mit Alt und Jung über Digitalisierung

CSU diskutiert in Finning mit Alt und Jung über Digitalisierung

Finning – Die spannende Frage, ob die fortschreitende Digitalisierung Alt und Jung spaltet, muss man nach der lebhaften Diskussionsrunde der CSU im Finninger „Staudenwirt“ wohl mit „Jein“ beantworten. Eingeladen hatten die Junge Union Ammersee-Westufer und die Seniorenunion Landsberg im Rahmen der JU-Seegespräche.
CSU diskutiert in Finning mit Alt und Jung über Digitalisierung
Die Wende

Die Wende

Jahrelang bestand die veröffentlichte Meinung in Landsberg darin, der Einzelhandel benötige Parkplätze unmittelbar vor dem Ladenlokal. Der Stadtrat habe daher für eine ausreichende Zahl oberirdischer Parkmöglichkeiten zum Nulltarif zu sorgen. Weitere Fußgängerbereiche (Vorderanger) oder das Heraushalten der Aufenthaltsparker aus dem Hinteranger seien Gift für die Altstadt.
Die Wende