Ressortarchiv: Landsberg

Stadtwerke Schongau beziehen bald Trinkwasser aus Denklingen

Stadtwerke Schongau beziehen bald Trinkwasser aus Denklingen

Lechrain/Schongau – Um die Verfügbarkeit von Trinkwasser in Schongau und in Hohenfurch, Altenstadt/Schwabniederhofen, Schwabsoien sowie Kinsau und Denklingen auf Dauer zu gewährleisten, bauen die Stadtwerke Schongau derzeit eine zweite Wasserversorgung. Die Arbeiten erstrecken sich bis Mitte kommenden Jahres. Ein interkommunales Projekt – die Quellfassung liegt auf Denklinger Flur.
Stadtwerke Schongau beziehen bald Trinkwasser aus Denklingen
Musikstudentin aus Weißrussland gewinnt den Orff-Wettbewerb

Musikstudentin aus Weißrussland gewinnt den Orff-Wettbewerb

Dießen – Nach der Schrecksekunde brach sie in Jubel aus: Lizaveta Loban (21), Musikstudentin aus Weißrussland, wurde unter dem Beifall der Besucher im ausverkauften Dießener Traidtcasten zur Siegerin des Carl Orff-Kompositionswettbewerbs mit einem Preisgeld von 5.000 Euro gekürt. Der 2. Platz (3.000 Euro) und zusätzlich der Sieg bei der Publikumsjury ging nach Deutschland an den Komponisten Max-Lukas Hundelshausen (27) aus Detmold. Mona Rasenberger (56) aus München, Musikpädagogin und Komponistin, freute sich über den 3. Preis mit immerhin 1.000 Euro.
Musikstudentin aus Weißrussland gewinnt den Orff-Wettbewerb
Güterzug erfasst Rentner-Auto

Güterzug erfasst Rentner-Auto

Leeder – Riesenglück hatte am Freitag ein 83-jähriger Denklinger. An einem unbeschrankten Bahnübergang auf dem Hart­wie­senweg übersah er trotz mehrmaliger Warnsignale einen Güterzug der Augsburger Localbahn, der den Audi erfasste und in ein Maisfeld schleuderte. Die Notbremsung des Zugführers verfehlte ihre Wirkung. Der leicht verletzte Rentner wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Denklingen befreit werden. Den Schaden am Zug beziffert die Polizei auf rund 5.000 Euro; der Audi des Unfallverursachers habe nur noch Schrottwert.
Güterzug erfasst Rentner-Auto
Über tausend Besucher feierten zusammen

Über tausend Besucher feierten zusammen

Dießen – Die „Weiße Tafel“ im Herzen der Marktgemeinde Dießen ist längst kein Geheimtipp mehr, sondern das begehrte Ziel von kommunikations- und feierfreudigen Menschen aus der ganzen Ammersee-Region. Zur dritten Auflage dieses vom Gewerbeverband organisierten Events kamen an diesem traumhaften Sommerabend weit über tausend Besucher.
Über tausend Besucher feierten zusammen
Neue Klimaschutzmanagerin soll helfen, die Ziele des Landkreises zu erreichen

Neue Klimaschutzmanagerin soll helfen, die Ziele des Landkreises zu erreichen

Landkreis – Als „das Gesicht des Klimaschutzes im Landkreis“ bezeichnete Landrat Thomas Eichinger die neue Klimaschutzmanagerin Andrea Ruprecht. Seit dem 1. Juli hat sie das Amt nun inne. Angesichts des weltweit spürbaren Klimawandels ist das sicherlich eine wichtige, aber auch nicht ganz einfache Aufgabe.
Neue Klimaschutzmanagerin soll helfen, die Ziele des Landkreises zu erreichen
Bayerische Eisenbahngesellschaft kooperiert mit Go Ahead Verkehrsgesellschaft

Bayerische Eisenbahngesellschaft kooperiert mit Go Ahead Verkehrsgesellschaft

Landkreis – Seit letztem Freitag fix: Die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH wird nach Fertigstellung der Elektrifizierungsarbeiten – allerdings erst ab Dezember 2021 – Betreiber der Bahnstrecke zwischen München und Lindau. Auch die Haltestellen in Mindelheim und Türkheim werden dann von Go Ahead angefahren.
Bayerische Eisenbahngesellschaft kooperiert mit Go Ahead Verkehrsgesellschaft
Interessengemeinschaft zum Wohle der Alltagsradler

Interessengemeinschaft zum Wohle der Alltagsradler

Dießen – Er ist wohl der enga­gierteste Vorkämpfer für Fahrradmobilität und ein besser vernetztes Radwegesystem in der Ammersee-Region: Prof. Ernst Roeckl (78), bekannt geworden durch seine „Radldemos“ für den Birkenallee-Radweg zwischen Dießen und Fischen. Jetzt lädt er Mitstreiter und Interessierte ein zu einem regelmäßig stattfindenden „Radlertreff Ammersee“.
Interessengemeinschaft zum Wohle der Alltagsradler
Ärger mit lärmenden und randalierenden Jugendlichen

Ärger mit lärmenden und randalierenden Jugendlichen

Landsberg – Zigarettenkippen, Glasscherben, ein Haken­kreuz auf dem Holzhäuschen – hier möchte man seine Kinder nicht gerne spielen lassen. Am Spielplatz im Quartierspark im Landsberger Osten verbringen Jugendliche gerne ihre Abende – wie auch an anderen öffentlichen Plätzen. Sehr zum Ärger der Anwohner. Auch der Spielplatz in der Rot-Kreuz-Straße sorgt für Unmut. Vor drei Jahren ist er wegen einer Boden­verunreinigung geschlossen worden. Seitdem ist nicht mehr viel passiert.
Ärger mit lärmenden und randalierenden Jugendlichen
Naturfreibad in Kaufering wieder geöffnet

Naturfreibad in Kaufering wieder geöffnet

Kaufering – Im Naturfreibad kann man sich wieder unbedenklich abkühlen. Heute um 12 Uhr wurden die Tore wieder geöffnet – die Wasserqualität ist laut Befund in bester Ordnung.
Naturfreibad in Kaufering wieder geöffnet
Campingfässer werden zu Mobile-Homes

Campingfässer werden zu Mobile-Homes

Utting – Das paradiesisch direkt am Ammersee gelegene Freizeitgelände samt dem sich anschließenden Campingplatz soll ab dem nächsten Jahr mächtig aufgehübscht werden. Ob Beachvolleyballfeld, öffentlicher Grillplatz, kostenloses WLAN oder Campingfässer als komfortable Mobile-Homes werden den Hotspot am Westufer noch attraktiver machen.
Campingfässer werden zu Mobile-Homes
Flüchtlinge im SOS-Kinderdorf meistern ihr Leben

Flüchtlinge im SOS-Kinderdorf meistern ihr Leben

Landsberg – Hajar, Shahidullah, Achmed und Akhil: Sie sind vier der 115 geflüchteten Minderjährigen, die seit 2014 in den Einrichtungen des SOS-Kinderdorfs in Landsberg betreut wurden – quasi Flüchtlinge der ersten Stunde. Inzwischen haben sie eine Ausbildung oder einen Job. Und teilweise sogar eine eigene Wohnung. Eines ist ihnen allen gemein: Sie sind aus ihrer Heimat geflüchtet – nicht weil sie wollten, sondern weil sie mussten.
Flüchtlinge im SOS-Kinderdorf meistern ihr Leben
Zu heiß: Naturfreibad geschlossen

Zu heiß: Naturfreibad geschlossen

Kaufering – Das gab es so noch nie am Lechtalbad: Das Naturfreibad Kaufering ist gestern „vorläufig und vorsorglich“ geschlossen worden. Grund: Die extreme Hitze hat die Wasserqualität zu sehr absinken lassen. Das Bad ist überlastet.
Zu heiß: Naturfreibad geschlossen
Trotz Tropenhitze kamen Tausende von Fans

Trotz Tropenhitze kamen Tausende von Fans

Dießen – Echte Flohmarktfans lassen sich auch von Tropenhitze nicht abhalten. Zu Tausenden fanden sie per Bahn, Schiff oder Auto den Weg in die Dießener Seeanlagen, wo sich seit über 30 Jahren einer der größten und beliebtesten Märkte Süddeutschlands entwickelt hat. Knapp 400 Aussteller aus Bayern und Baden-Württemberg boten unter schattigen Bäumen ihre Schätze an. Auch viele Kinder aus Dießen hatten ihre Spielzeugkisten aussortiert und hofften mit dem Verkauf auf ein bisschen Taschengeld. Für die Kids war die Teilnahme natürlich kostenlos.
Trotz Tropenhitze kamen Tausende von Fans
Das Bürgerzentrum und der endgültige »Wurf«

Das Bürgerzentrum und der endgültige »Wurf«

Denklingen – Der dritte (Ent-)Wurf soll’s bringen, und er soll denn auch verwirklicht werden: Nach einer weiteren Planungsrunde – diesmal mit einem anderen Architekten – wird das Bürger- und Vereinezentrum in Denklingen ganz anders verwirklicht werden als zunächst vorgesehen. Wesentlich ist, dass auf ein Kellergeschoss, einen Aufzug und den ersten Stock verzichtet wird. Bleibt es bei diesen Änderungen? Was bedeutet das für die Kosten, die laut Beschluss auf zehn Millionen Euro gedeckelt sind? Der KREISBOTE hat bei Bürgermeister Andreas Braun­egger nachgefragt.
Das Bürgerzentrum und der endgültige »Wurf«
»Military Tattoo« feiert gelungene Premiere

»Military Tattoo« feiert gelungene Premiere

Kaltenberg – Wer beim flüchtigen Blick auf das Plakat an eine Tätowier-Show für Soldaten gedacht hatte, lag gewaltig falsch. Das „Military Tattoo“ in der Arena von Schloss Kaltenberg war eine bombastische und künstlerisch hochwertig inszenierte Musikparade der Extraklasse nach britischem Stil. Elf Kapellen und Formationen mit über 300 Mitwirkenden sorgten für Gänsehaut bei den Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften Arena.
»Military Tattoo« feiert gelungene Premiere
Die punktuelle Leichtigkeit des Seins

Die punktuelle Leichtigkeit des Seins

Landsberg – Völlig entspannt waren sie bei Punkt 12 in der Stadtratssitzung vor zwei Wochen, Kämmerer Peter Jung und seine leitende Mitarbeiterin Yvonne Fritzsche. Der Kassensturz der Stadt Landsberg zum 30. Juni 2018 ließ sie lächeln: Danke, es geht uns gut. Doch diese Leichtigkeit des Seins war nur punktuell. Schon kurz darauf, bei Punkt 13, war wieder von Sorgen die Rede. Am Haushalt 2019 muss nämlich noch gearbeitet werden.
Die punktuelle Leichtigkeit des Seins
Entspannt und lässig: „Live im Park“ am Mutterturm

Entspannt und lässig: „Live im Park“ am Mutterturm

Landsberg – Das Wort „Park“ lässt Bilder entstehen. Anlagen mit gestutzten Hecken in Schwanenform und „Betreten verboten“-Schildern. Oder hohe Bäume, im Blätterschatten grüne Wiesen, auf denen Menschen den lauschigen Abend samt Sternenhimmel genießen. Der Herkomer-Park am Mutterturm schwebt dazwischen. Zumindest bisher. Am Freitagabend hat er seine Bestimmung gefunden: Bei „Live im Park“ verwebten sich Musik mit Stimmengemurmel, Zuhörer fläzten auf dem Grün, Kinder spielten – Idylle pur. Oder anders gesagt: ein Park, der sich mit Leben füllt.
Entspannt und lässig: „Live im Park“ am Mutterturm
»Ich sehe den Plan zum ersten Mal«

»Ich sehe den Plan zum ersten Mal«

Landsberg – „Beim Projekt Kratzer Keller geht es in erster Linie um Wohnungsbau“, hatte der KREISBOTE im Oktober vergangenen Jahres geschrieben und das geplante Vorhaben detailliert beschrieben sowie in 3D illustriert. In dem Artikel stand auch, dass das Vorhaben das Grundstück voll ausfüllt, kein größerer Abstand als bisher zur Straße geplant ist und die Tiefgaragenzufahrt (wie bislang die Parkplatzzufahrt) von der Katharinenstraße aus erfolgen soll. Dennoch zeigten sich einige Stadträte jetzt über diese Fakten überrascht.
»Ich sehe den Plan zum ersten Mal«
Nicht mit Freude

Nicht mit Freude

EIL: Der Kapitän der Lifeline, der Landsberger Bürger Claus-Peter Reisch, hat die mögliche Verleihung des Ehrenrings der Stadt  an ihn abgelehnt. Er könnte die Auszeichnung nach der aktuellen örtlichen Diskussion "nicht mit Freude" entgegennehmen.
Nicht mit Freude
Feuerwehr trifft auf Lechwehr

Feuerwehr trifft auf Lechwehr

Landsberg – Am Donnerstag stand für die Jungs und Mädels der Landsberger Feuerwehr mal eine etwas andere Übung auf dem Plan. Am Lechwehr übten die Feuerwehrler am Abend das Ansaugen und die Wasserentnahme aus einem fließenden Gewässer. Dabei kam auch ein Wasserwerfer zum Einsatz. Nachdem es hieß „Wasser marsch!“ zieht sich ein Wasserstrahl in hohem Bogen quer über den Lech. Bis zu 50 Meter weit reicht der Wasserwerfer und kann damit ohne Probleme die gegenüberliegende Uferseite erreichen. Falls nötig, kann man auch mit Schaum als Löschmittel ans Werk gehen. Bei der Übung kamen die Landsberger Feuerwehrler ordentlich ins Schwitzen. Aber Gott sei Dank ist die erfrischende Abkühlung in Form des Lechs ja nicht weit entfernt.
Feuerwehr trifft auf Lechwehr
Schondorf präsentiert die erste Mitfahrerbank im Landkreis

Schondorf präsentiert die erste Mitfahrerbank im Landkreis

Schondorf – Das Leben in der Ammersee-Region kann paradiesisch sein. Vorausgesetzt, man verfügt über einen motorisierten Untersatz, um von A nach einem weiter entfernten B zu kommen. Für Senioren, Jugendliche und auch Familien, die sich kein Auto leisten können, wird selbst der Einkauf im Nachbardorf oder ein Arztbesuch in der Stadt zur logistischen Herausforderung. Sie sind angewiesen auf den spärlichen öffentlichen Nahverkehr oder auf Freunde, Verwandte und Nachbarn. In Schondorf gibt es jetzt eine alternative Möglichkeit, auch ohne Auto mobil zu sein: die Mitfahrerbank.
Schondorf präsentiert die erste Mitfahrerbank im Landkreis
Christian Oppermann geht als Feldgeschworener einer langen Tradition nach

Christian Oppermann geht als Feldgeschworener einer langen Tradition nach

Landkreis – „Ich vertrete das Gemeinwesen und schaue den Beamten vom Vermessungsamt auf die Finger“, feixt Christian Oppermann. Als Feldgeschworener hat er aber tatsächlich doch noch ein bisschen mehr zu tun. Nur wissen die wenigsten davon. Deshalb hat der KREISBOTE ihn bei seiner Arbeit begleitet, um mehr über dieses traditionsreiche Ehrenamt zu erfahren.
Christian Oppermann geht als Feldgeschworener einer langen Tradition nach
Richtfest beim Lechtalbad: Im Dezember soll die Erweiterung fertig sein

Richtfest beim Lechtalbad: Im Dezember soll die Erweiterung fertig sein

Kaufering – Noch sind es die Bauarbeiter, die schwitzen. Ende des Jahres dann hoffentlich nur noch die Gäste. Seit Mitte Juli ist die Sauna des Lechtalbads schon geschlossen und die Bauarbeiten zur Erweiterung der Saunalandschaft sind in vollem Gange. Beim Richtfest gab es jetzt einen kleinen Einblick über den Fortschritt.
Richtfest beim Lechtalbad: Im Dezember soll die Erweiterung fertig sein
Denklinger ist mit Ausweisung der Konzentrationsfläche fast durch

Denklinger ist mit Ausweisung der Konzentrationsfläche fast durch

Denklingen – Mittlerweile in den letzten Zügen steckt die Gemeinde Denklingen beim Vorhaben, eine Konzentrationsfläche für Windkraft auszuweisen, damit Windräder – wenn überhaupt – nur in diesem Gebiet errichtet werden dürfen. Ende Juli wurden im Gemeinderat weitere Stellungnahmen zum Teilflächennutzungsplan (TFNPL) behandelt. Im September soll dann mit dem Feststellungsbeschluss ein Schlussstrich unter das Verfahren gezogen werden, das schon seit 2015 läuft.
Denklinger ist mit Ausweisung der Konzentrationsfläche fast durch
Rosanne Cash und John Leventhal im Landsberger Stadttheater

Rosanne Cash und John Leventhal im Landsberger Stadttheater

Landsberg - Liest sich gut, der Tourplan von Rosanne Cash. Viele Konzerte in Kalifornien und Arizona, dann ein Abstecher nach England. Und noch zwei Konzerte in Deutschland, mehr nicht. Eines davon ist in Nürnberg. Das andere in Landsberg. Dass Edmund Epple mit Hilfe der Stadttheater-Crew die Songwriterin nach Landsberg locken konnte, liegt an seinem Engagement und Herzblut. Aber natürlich auch an Rosannes Vater Johnny Cash, dem „Radio Operator“.
Rosanne Cash und John Leventhal im Landsberger Stadttheater
Das pflegefreie Grab kommt immer mehr in Mode

Das pflegefreie Grab kommt immer mehr in Mode

Landsberg – Die Stadtverwaltung plant, die Friedhofssatzung ab 1. Januar neu aufzusetzen. Anlass dafür ist eine Neukalkulation der Friedhofsgebühren sowie eine Überprüfung der Satzung auf ihre Vereinbarkeit mit der aktuellen Rechtslage. Außerdem sollen drei Grundsatzfragen geklärt werden; alle hängen mit dem stärker werdenden Wunsch nach dem pflegefreien Grab zusammen. Der Stadtrat gab in der letzten Sitzung dazu prinzipiell grünes Licht. Die endgültige Satzung bedarf aber noch seiner Zustimmung.
Das pflegefreie Grab kommt immer mehr in Mode
Mehrkosten beim Seeanlagen-Kiosk wegen Bodenplatte und Sockel

Mehrkosten beim Seeanlagen-Kiosk wegen Bodenplatte und Sockel

Dießen – Die Tage des nach einem Brand provisorisch errichteten Kiosks in den Dießener Seeanlagen beim Dampfersteg sind gezählt. Nur noch bis zum Ende dieser Saison werden hier Getränke, Eis und kleine Brotzeiten verkauft. Danach beginnen die Arbeiten für den Neubau und im April 2019 wird der wohl attraktivste Kiosk im Fünfseenland eröffnet. Wobei die Bezeichnung Kiosk für dieses architektonische Schmuckstück sehr untertrieben ist.
Mehrkosten beim Seeanlagen-Kiosk wegen Bodenplatte und Sockel
Trotz Publikum beim Diez: Dießener Fußgängerzone tut sich schwer

Trotz Publikum beim Diez: Dießener Fußgängerzone tut sich schwer

Dießen – Loriots Kultspruch „Ja wo laufen sie denn hin“ stammt zwar aus der Pferderennbahn, passt aber trefflich zur Situation in der testweisen Wochenendfußgängerzone in Dießen. Es sind gefühlt weniger Fußgänger da als vor Beginn der Testphase und sie tummeln sich vornehmlich auf dem Untermüllerplatz. Zur Mühlstraße laufen sie kaum. Die Fußgängerzone dort wird (noch) wenig angenommen.
Trotz Publikum beim Diez: Dießener Fußgängerzone tut sich schwer
209 zukünftige Kaufleute und Handwerker wurden ins Berufsleben entlassen

209 zukünftige Kaufleute und Handwerker wurden ins Berufsleben entlassen

Landsberg – „Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.“ Mit diesem Zitat von John F. Kennedy gab der stellvertretende Kreishandwerksmeister Wolfgang Zeit den fertigen Handwerkslehrlingen und Kaufleuten im technischen, gewerblichen und kaufmännischen Bereich einen wichtigen Rat für ihr Berufsleben. Der Appell richtete sich an 209 ehemalige Auszubildende, die bei der Freisprechungsfeier ihre Gesellenbriefe und Zeugnisse überreicht bekamen.
209 zukünftige Kaufleute und Handwerker wurden ins Berufsleben entlassen
Neuer Faschingsverein „Licaria“ – Interview mit Axel Ludwig

Neuer Faschingsverein „Licaria“ – Interview mit Axel Ludwig

Landsberg – Es gibt ihn wieder, den Faschingsverein. Vor wenigen Tagen hoben 14 Gründungsmitglieder den Verein „Licaria Landsberg am Lech“ aus der Taufe. Was steht jetzt an? der KREISBOTE führte ein Interview mit dem ersten Vorsitzenden Axel Ludwig.
Neuer Faschingsverein „Licaria“ – Interview mit Axel Ludwig