Ressortarchiv: Landsberg

Und ab in die 70er!

Und ab in die 70er!

Landsberg – „Let‘s groove tonight“ war das Credo diese besonderen Abends im Foyer des Stadttheaters. Rund 250 Menschen feierten die Privé Revival-Party. Dabei kamen viele Erinnerungen an die gute alte Zeit auf – und sicherlich bei dem ein oder anderen auch ein bisschen Wehmut.
Und ab in die 70er!
Parkplätze: Unterbräu-Wirt klagt gegen Marktgemeinde Dießen

Parkplätze: Unterbräu-Wirt klagt gegen Marktgemeinde Dießen

Dießen – „Jetzt wird‘s gerichtsmassig“ in Sachen Fußgängerzone und Parkplatzproblematik in der Mühlstraße und am Untermüllerplatz in Dießen. Das Wirtsehepaar Anna und Martin Brink vom „Unterbräu“ klagt vor dem Verwaltungsgericht gegen die Marktgemeinde Dießen. Zum einen gegen die Weiterführung der testweise temporären Wochenend-Fußgängerzone, aber vor allem für Parkplätze für ihre Übernachtungsgäste während der Dauer ihres Aufenthalts.
Parkplätze: Unterbräu-Wirt klagt gegen Marktgemeinde Dießen
Hutschen bis sich die Balken biegen

Hutschen bis sich die Balken biegen

Dießen – Ist schon ein paar Tage her, aber man blickt trotzdem gerne zurück: Über dem Ammersee ging die Sonne auf und kündigte allen Wettervorhersagen zum Trotz einen sonnigen Herbsttag an. Die Mitglieder vom Dießener Trachtenverein atmen auf: „Jetzt kann die Kirchweih kommen“, freut sich Vorsitzender Magnus Kaindl und Jürgen Zirch zapft das erste Bier: „Auf eine friedliche Kirta.“
Hutschen bis sich die Balken biegen
Karl-Schrem-Bau wird abgerissen!

Karl-Schrem-Bau wird abgerissen!

Landsberg – Der unumgängliche Abriss des Karl-Schrem-Baus der ehemaligen Pflugfabrik sorgt im Stadtrat für Empörung. Einige Ratsmitglieder unterstellten in der jüngsten Sitzung gar, dass aus wirtschaftlichen Gründen ohnehin ein Abriss des markanten Industriegebäudes geplant gewesen sei. Sie fühlen sich getäuscht – durch den Bauträger und die Stadt. Eine Abstimmung gab es vergangene Woche im Stadtrat nicht, lediglich eine Information.
Karl-Schrem-Bau wird abgerissen!
Andreas Hofmeir mit bayerischem Musikkabarett im Stadttheater

Andreas Hofmeir mit bayerischem Musikkabarett im Stadttheater

Landsberg – Andreas Hofmeir bleibt sich treu. Auch wenn draußen Schnee fällt: Die Füße des Tubisten bleiben barfuß. Zusammen mit Jazzpianist Tim Allhoff spielte er am Sonntagabend im Stadttheater „brasilianische Liebeslieder“ und deklamierte „schrecklich wahre Geschichten aus meinem Leben mit der Tuba“ von seiner Biografie ‚Kein Aufwand‘. Ein Programm zum herzhaft Lachen mit musikalisch hochwertigem Zwischenspiel.
Andreas Hofmeir mit bayerischem Musikkabarett im Stadttheater
Einbruch bei Ihle Baker's am Penzinger Feld

Einbruch bei Ihle Baker's am Penzinger Feld

Landsberg - So kann man auch seine Brötchen verdienen. Vergangene Nacht haben bisher noch unbekannten Täter in der Bäckerei Ihle Baker's Am Penzinger Feld eingebrochen. Die Beute war ein Tresor mit mehreren tausend Euro Bargeld .
Einbruch bei Ihle Baker's am Penzinger Feld
Mammut-Komplex auf Greifenberger Warmbad-Gelände

Mammut-Komplex auf Greifenberger Warmbad-Gelände

Greifenberg – Die knapp 2.300 Einwohner große Gemeinde am nordwestlichen Ende des Ammersees ist arm dran – zumindest was das gastronomische Angebot betrifft: Keine Wirtschaft, kein Café, kein Treffpunkt für Geselligkeit und soziale Kontakte. Sogar die um mehr Attraktivität bemühte Bürgerinitiative „L(i)ebenswertes Dorf“ muss ‚fremdgehen‘ und trifft sich zu ihren Meetings im Windacher Gasthof am Schloss. Das kann sich demnächst ändern, wenn der jetzt grundsätzlich abgesegnete Hotelneubau mit integrierter Gastronomie im Rahmen des Warmbad-Projektes zügig vorangeht.
Mammut-Komplex auf Greifenberger Warmbad-Gelände
Traktor kippt mit geladenen Baumstämmen um

Traktor kippt mit geladenen Baumstämmen um

Dettenschwang – Man möchte sich gar nicht ausmalen, was da hätte passieren können. Ein Traktor ist mitsamt Anhänger umgekippt – der Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt und konnte sogar selbstständig aus dem Traktor steigen.
Traktor kippt mit geladenen Baumstämmen um
Landestheater Schwaben triumphiert mit „Margarete Maultasch“ 

Landestheater Schwaben triumphiert mit „Margarete Maultasch“ 

Landsberg– Oh Gott! Drei Stunden Sprechtheater! Geschichte aus dem Mittelalter! Und auf der Bühne Menschen in Schwarz vor weißen Wänden, mit weißen Gesichtern. Das ist doch nicht zu ertragen! Mag man denken. Weit gefehlt. Es ist großes Theater, ein Genuss. Christoph Nußbaumeders „Margarete Maultasch“ in der Memminger Inszenierung springt vom Thriller zum Politkrimi zur Lovestory. Ein stimmiges Ganzes, das gefangen nimmt. Mit beißendem Zynismus gewürzt zeigt es das Leben der Margarete von Tirol alias „Margarete Maultasch“: einer Regentin, die zwischen Macht, Moral und Liebe balanciert. Und letztendlich abstürzt.
Landestheater Schwaben triumphiert mit „Margarete Maultasch“ 
Ein rüstiger Rentner rockt das Internet

Ein rüstiger Rentner rockt das Internet

Landsberg – „Interkulturell und multilingual“. So bezeichnet Hans Randau die Musikvielfalt seines Internetradios „Radio Landsberg International“. Von Pop und Jazz, Folk und Weltmusik bis Country, Filmmusik und Klassik laufen dort non-stop Stücke aus allen möglichen Genres. Bewusst querbeet miteinander gemixt, bis zu 14 Stunden täglich „live“. Der 79-jährige selbst sitzt am Mikrofon und begrüßt seine Hörer in fließendem Deutsch, Englisch, Französisch und Ungarisch.
Ein rüstiger Rentner rockt das Internet
Teures Fischwasser aus der Gemeindeleitung

Teures Fischwasser aus der Gemeindeleitung

Landsberg/Vilgertshofen – Ein recht ungewöhnlicher Fall ist am Donnerstag am Amtsgericht Landsberg verhandelt worden: Unter dem Vorsitz von Direktor Michael Eberle war zu beurteilen, ob sich ein 47-Jähriger aus Vilgertshofen des Trinkwasserdiebstahls in seiner Heimatgemeinde schuldig gemacht hat. Das Verfahren wurde eingestellt.
Teures Fischwasser aus der Gemeindeleitung
Kinderspielplatz in Riederau gesperrt

Kinderspielplatz in Riederau gesperrt

Dießen/Riederau – Ende letzten Jahres kamen bei Baggerarbeiten am Spielplatz Ringstraße diverse Gewehrläufe, Munitionsreste, Teile von Gasmasken und mehr unliebsame Überbleibsel vom Zweiten Weltkrieg zu Tage. Die Gegenstände wurden sichergestellt und fachgerecht entsorgt. Nach Ende der Bauarbeiten ging der Spielplatzbetrieb gegenüber dem Hotel „Kramerhof“ weiter.
Kinderspielplatz in Riederau gesperrt
Diesmal keine Architekten-Schelte im Denklinger Gemeinderat

Diesmal keine Architekten-Schelte im Denklinger Gemeinderat

Denklingen – „Wir freuen uns auf die Einweihung!“ Architekt Benedikt Sunder-Plassmann verabschiedete sich damit vom Gemeinderat, nachdem zwei Nachtragsangebote zu den Baumeisterarbeiten am künftigen Rathaus für 71.000 Euro gebilligt worden waren. Kritische Bemerkungen aus dem Gremium, wie in vorhergehenden Sitzungen, blieben in Anwesenheit des verantwortlichen Planers aus.
Diesmal keine Architekten-Schelte im Denklinger Gemeinderat
Kleine Maschine, große Leistung

Kleine Maschine, große Leistung

Dettenschwang – Was man aus so einem Mofa alles rausholen kann! Am Donnerstagnachmittag fuhr eines dieser Vehikel mit gut 60 Sachen bei Dettenschwang an einer Polizeistreife vorbei. Das Gefährt des 17-Jährigen aus dem Landkreis war nur mit einem Versicherungskennzeichen versehen. Und das Mofa eindeutig frisiert. Zu allem Übel hatte der Fahrer nur eine Prüfbescheinigung. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Das Mofa kam zur Polizei Dießen , der Fahrer zu seinen Eltern.
Kleine Maschine, große Leistung
"YoungAmericans" in der Grund- und Mittelschule Weil

"YoungAmericans" in der Grund- und Mittelschule Weil

Weil – Drei Tage lang Ausnahmezustand in der Grund- und Mittelschule Weil! Statt büffeln stand Tanzen und Singen auf dem Programm. Und zwar im ganz großen Stil: mit den „YoungAmericans“, einer Truppe von 40 Amerikanern, die mit den Schülern tanzen, performen und singen. Und zum Abschluss präsentierten alle gemeinsam das Ergebnis im richtig großen Stil.
"YoungAmericans" in der Grund- und Mittelschule Weil
Touristenattraktion Fuchstalbahn

Touristenattraktion Fuchstalbahn

Landsberg/Schongau – Die jüngsten Schienenbusfahrten auf der Fuchstalbahn waren ein Riesenerfolg. 700 begeisterte Passagiere genossen die Nostalgie auf der Schiene zwischen Landsberg und Schongau. Im kommenden Jahr wird es eine Neuauflage geben. Verbunden mit Stadtführungen in Landsberg und Schongau soll sich das Angebot zu einer Touristenattraktion mausern.
Touristenattraktion Fuchstalbahn
AWO-Asylberatung Dießen sucht Helfer und Wohnungen

AWO-Asylberatung Dießen sucht Helfer und Wohnungen

Dießen – Gemischt fiel der turnusmäßige Report von AWO-Asylberaterin Eva Aviles im Dießener Marktgemeinderat über die aktuelle Flüchtlingssituation aus. Die Integration klappe recht gut, allerdings fehle es an Wohnungen und im Rahmen der Berufsausbildung gebe es größere Probleme in der begleitenden Berufsschule.
AWO-Asylberatung Dießen sucht Helfer und Wohnungen
Grenzenlos surfen im Linienbus

Grenzenlos surfen im Linienbus

Landkreis – Kein Netz im Bus? Ein Ärgernis, dass in den Stadtbussen und auch in den Fahrzeugen der Landsberger Verkehrsgemeinschaft (LVG) bald Vergangenheit sein könnte. Der Kreisausschuss befür­wortete die Einrichtung des BayernWLAN in 20 Bussen einstimmig. Und Dietmar Winkler, Verantwortlicher für öffentliche Verkehrsmittel im Landratsamt, gibt auch einen vagen Zeitrahmen: „Ich gehe jetzt davon aus, dass das 2019 kommen wird.“
Grenzenlos surfen im Linienbus
Die Frau im Monitor hilft gerne weiter

Die Frau im Monitor hilft gerne weiter

Geltendorf – Wer vom Bahnhof Geltendorf aus verreisen will und ein Ticket braucht, bekommt ab 6. November bei Bedarf eine persönliche Beratung durch qualifizierte DB-Mitarbeiter. Allerdings nur über Bildschirm und Mikrofon, was aber im digitalen Zeitalter für Benutzer kein Problem sein dürfte. An der Westseite des Bahnhofs wurde ein hochmodernes Video-Reisezentrum für Beratung und Fahrkartenverkauf installiert. Ein Service-Plus auch für Bahnkunden, die bei den normalen Fahrkartenautomaten Probleme haben.
Die Frau im Monitor hilft gerne weiter
Sitzungssaal erhitzt die Gemüter

Sitzungssaal erhitzt die Gemüter

Landsberg – Der städtebauliche Wettbewerb für die Außenstelle des Landratsamtes am Penzinger Feld läuft. Der Kreisausschuss befürwortete den Auslobungstext einstimmig. Für Verwirrung sorgte jedoch die Erwähnung eines „Sitzungssaales“ im Text. Denn den gibt es ja bereits in der Von-Kühlmann-Straße. Und eine komplette Auslagerung des Amtes in den Landsberger Osten wird von der Stadt, die die Änderung im Flächennutzungsplan und damit den Bau der Außenstelle erst noch genehmigen muss, nicht unterstützt.
Sitzungssaal erhitzt die Gemüter
Nach 44 Jahren im Bayerischen Landtag: Thomas Goppel im "Unruhestand"

Nach 44 Jahren im Bayerischen Landtag: Thomas Goppel im "Unruhestand"

Eresing – Blick zurück nicht mit Wehmut, sondern mit Dankbarkeit für ein erfülltes politisches Leben, das auch ohne Mandat weitergeht. So empfindet es Dr. Thomas Goppel, der nach 44 Jahren aus dem Bayerischen Landtag ausgeschieden ist. Trotz respektabler 15.373 Zweitstimmen auf dem Listenplatz 112. Wegen der hohen Anzahl von 85 Direktmandaten zieht kein CSU-Kandidat über die Liste in den Landtag ein. Das bedeutet nicht nur das Aus für Goppel, sondern auch für Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Ex-Kultusminister Ludwig Spaenle und Wissenschaftsministerin Marion Kiechle.
Nach 44 Jahren im Bayerischen Landtag: Thomas Goppel im "Unruhestand"
Gabriele Triebel für die Grünen im Maximilianeum

Gabriele Triebel für die Grünen im Maximilianeum

Landkreis – Dass es so ausgeht. hätte Gabriele Triebel nicht gedacht. „Es ist Wahnsinn, ein bisschen wie im falschen Film“, lacht die neue Landtags-abgeordnete der Grünen. Natürlich, sie sei als Direktkandidatin angetreten. „Aber wenn es dann tatsächlich eintritt, überrumpelt es einen doch.“ Für Triebel ist der Einzug in den Bayerischen Landtag eine Zäsur und ein Neuanfang: Denn statt Sportlehrerin ist sie jetzt hauptberuflich Politikerin.
Gabriele Triebel für die Grünen im Maximilianeum

Stadt Landsberg unterliegt beim BGH

Landsberg – Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Beschwerde der Stadt Landsberg gegen die Nichtzulassung der Revision im Derivate-Prozess gegen das Bankhaus Hauck & Aufhäuser zurückgewiesen. Die Rechtssache habe keine grundsätzliche Bedeutung.
Stadt Landsberg unterliegt beim BGH
Darf der Karl-Schrem-Bau abgerissen und neu gebaut werden?

Darf der Karl-Schrem-Bau abgerissen und neu gebaut werden?

Landsberg – „Die letzten Jahre ist man davon ausgegangen, dass der Karl-Schrem-Bau erhalten werden kann“, schreibt der Vorsitzende der SPD-Fraktion des Stadtrats, Dieter Völkel, in einer E-Mail an Oberbürgermeister Mathias Neuner. Daher möchte er die Entwicklung, die auf einen Neubau hinaus­läuft, am morgigen Mittwoch im Stadtrat „lückenlos und nachvollziehbar“ dargestellt bekommen, einschließlich der Gutachten „in chronologischer Reihenfolge“. Das klingt so, als sei die SPD einem Wortbruch auf der Spur. Ist sie aber nicht.
Darf der Karl-Schrem-Bau abgerissen und neu gebaut werden?
Kleine Helfer ganz groß: Trau Dich!

Kleine Helfer ganz groß: Trau Dich!

Epfenhausen – Wie legt man einen Fingerkuppenverband an? Und was tut man, wenn jemand bewusstlos am Boden liegt? Wie man richtig Erste Hilfe leistet, lernen die meisten Menschen im Zusammenhang mit ihrer Führerscheinprüfung. Doch das ist viel zu spät, findet man beim Bayerischen Jugendrotkreuz. Nach dem Motto „Keiner ist zu klein, um Helfer zu sein“ hat eine Projektgruppe das Programm „Trau Dich“ entwickelt, mit dem schon Kindergartenkinder die Grundbegriffe der Ersten Hilfe lernen können.
Kleine Helfer ganz groß: Trau Dich!
Schondorfer Gemeinderat erlässt Alkohol- und Musikverbot

Schondorfer Gemeinderat erlässt Alkohol- und Musikverbot

Schondorf – Keine Musik, keine Feiern: Die Gemeinde Schondorf will keine Partymeile in der Seeanlage und zieht die Notbremse. Nach Alkoholexzessen, Randale und Vandalismus von Jugendlichen stimmte der Gemeinderat in nichtöffentlicher Sitzung für ein generelles Alkoholverbot zunächst an den Abenden und Nächten, wenn Schulpartys in der Nähe stattfinden. In Kürze wird über eine diesbezügliche Aktualisierung oder Erweiterung der „Satzung über die Benutzung der Seeanlage“ beraten.
Schondorfer Gemeinderat erlässt Alkohol- und Musikverbot
Polizei lässt Biesler blasen 

Polizei lässt Biesler blasen 

Utting - Das ist aus der Sicht des "Überführten" mal richtig dumm gelaufen: Er war am Sonntag spätabends gerade mit seinem Auto auf dem Nachhauseweg, als seine Blase mächtig zu drücken begann. "Ich muss mal", war das Signal. Der 38-Jährige aus Hofstetten stoppte auf der Kreisstraße LL23 zwischen Utting und Finning und wollte sich gerade am nächstbesten Baum erleichtern, als er urplötzlich einen uniformierten Zeitgenossen neben sich ausmachte. Und der forderte ihn auch noch auf, ins Röhrchen zu blasen - mit fatalen Folgen. Da der Hofstettener zuvor offensichtlich eine "erhebliche Menge konsumiert" hatte, so Polizeihauptkommissar Alexander Möckl, führte der Atemalkoholtest zu einem folgenschweren Wert: 1,6 Promille. Das war's dann, die Beamten der Dießener Polizei nahmen dem Betrunkenen vor Ort den Führerschein ab und ließen ihn natürlich nicht mehr weiterfahren. Den 36-Jährigen erwarte jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Öffentliches Ärgernis erregte er mit seiner Bieslerei offensichtlich nicht. Glück gehabt.
Polizei lässt Biesler blasen 
Neuer Rekord auf dem Ammersee

Neuer Rekord auf dem Ammersee

Inning/Stegen – Zum „Jahrhundertsommer“ hat es heuer nicht ganz gereicht. Der Deutsche Wetterdienst DWD spricht „nur“ von einem Rekordsommer mit durchschnittlich 770 Sonnenstunden. Für die Bayerische Seenschifffahrt auf dem Ammersee aber gab es trotzdem ein Rekordergebnis bei den Passagierzahlen. Über 340.000 Tickets wurden für die Motorschiffe „MS Utting“ und „MS Augsburg“ sowie für die Raddampfer „RD Dießen“ und „RD Herrsching“ verkauft. Wegen des anhaltend schönen Herbstwetters hat man am letzten Wochenende trotz Saisonende sogar noch ein paar außerplanmäßige Rundfahrten angesetzt, die bestens frequentiert waren.
Neuer Rekord auf dem Ammersee
Sozialverband VdK will den Notarzteinsatz  unterstützen

Sozialverband VdK will den Notarzteinsatz  unterstützen

Landsberg – Wenn der Notarzt kommen muss, wird‘s nicht selten kompliziert – nicht nur für Patienten, sondern auch für die Notärzte vor Ort. Denn sie finden oftmals Patienten vor, über deren Krankheit oder die Ursache für die ärztliche Nothilfe keine belastbaren Informationen vorhanden sind. Hinzu kommen Hilflosigkeit im fortgeschrittenen Alter, andere soziale Handicaps oder auch Auskunftsblockaden bei Familienangehörigen, die aufgrund der Notfallsituation ebenfalls hilflos angetroffen werden. Hier kann die SOS-Dose weiterhelfen, die der VdK-Kreisverband empfiehlt.
Sozialverband VdK will den Notarzteinsatz  unterstützen
"Vienna Supersax" gastierte im Musiksalon Dießen

"Vienna Supersax" gastierte im Musiksalon Dießen

Dießen – Dem Stadium des Geheimtipps ist der „Musiksalon Dießen“ längst entwachsen. Die exklusiven Konzerte von Veranstalter Michael Lutzeier in Martin Brinks „Unterbräu“ locken inzwischen Fans anspruchsvoller Livemusik aus der ganzen Region in die Marktgemeinde. So waren die beiden Abende unter dem Motto „Vienna Supersax“ auch wieder fast ausverkauft.
"Vienna Supersax" gastierte im Musiksalon Dießen
„Funny Girl“ vom Landestheater Schwaben bleibt an der Oberfläche

„Funny Girl“ vom Landestheater Schwaben bleibt an der Oberfläche

Landsberg – Wirklich eine gute Idee. Anstatt pro oder contra Burka zu lamentieren, schreibt Anthony McCarten seinen Roman „Funny Girl“: über eine kurdischstämmige Londonerin, die als Stand-Up-Comedian in Burka Karriere macht. McCartens Roman wurde ein Bestseller. Die Bühnenadaption von Sapir Heller für das Landestheater Schwaben ist dagegen schwach. Memmingens „Funny Girl“ bietet zwar Szenen, die unter die Haut gehen. Aber leider viel zu selten. Die Inszenierung lässt die Charaktere ohne Fleisch. Und bleibt an der Oberfläche.
„Funny Girl“ vom Landestheater Schwaben bleibt an der Oberfläche
Hoher Besuch zur Vernissage des Kunstautomaten

Hoher Besuch zur Vernissage des Kunstautomaten

Landsberg – Ein Zittern liegt in der Luft. Kommt Sie? Schon seit Tagen kursieren Gerüchte. Zur Vernissage der 13. Spielzeit des Kunstautomaten hat sich hoher Besuch angekündigt. Und tatsächlich: Nach der Begrüßung von Kunstautomatenbetreiber Gregor Netzer ein kurzer Trommelwirbel – und da ist sie: die Kanzlerin.
Hoher Besuch zur Vernissage des Kunstautomaten
Diskussion nach Ende der Testphase der Dießener Fußgängerzone 

Diskussion nach Ende der Testphase der Dießener Fußgängerzone 

Dießen – In die kontrovers geführte Diskussion um die temporäre Dießener Fußgängerzone in der Mühlstraße und am Untermüllerplatz mischt sich jetzt der Gewerbeverband ein. Uschi Wacke, die erste Vorsitzende, schrieb einen Brandbrief an Bürgermeister Herbert Kirsch. Aufgrund zahlreicher Beschwerden ihrer Mitglieder bat sie dringlich um ein gemeinsames Gespräch am runden Tisch, um aus den Erfahrungswerten einen zukunftsfähigen Konsens zu finden.
Diskussion nach Ende der Testphase der Dießener Fußgängerzone 
Wenn das Auto plötzlich bremst

Wenn das Auto plötzlich bremst

Penzing – Testing Automation, große Bühne für die Zukunft des autonomen Fahrens: Einen solchen Event haben 160 internationale Automobilexperten und fachlich Interessierte am Donnerstag auf dem vom ADAC angemieteten Gelände des früheren Fliegerhorstes in Penzing erlebt. Der Weg indes ist noch weit: Vom assistierten über das automatisierte bis hin zum autonomen Fahren sind noch etliche Baustellen zu bearbeiten.
Wenn das Auto plötzlich bremst
Seit fünf Jahren: das IKG-Projekt "Radio Lechgebeat"

Seit fünf Jahren: das IKG-Projekt "Radio Lechgebeat"

Landsberg – „Gute Nacht! Vergessen Sie bitte nicht, die Antenne zu erden!“ Mit diesen Worten verabschiedete sich der Moderator der ersten Rundfunksendung in Deutschland, zu hören am 29. Oktober 1923 aus Berlin. Heute sendet es sich anders. Vor allem übers Internet. Wie zum Beispiel „Radio Lechgebeat“: Musik und Themen von Schülern für alle, live aus dem Ignaz-Kögler-Gymnasium.
Seit fünf Jahren: das IKG-Projekt "Radio Lechgebeat"
Freie Fahrt auf der Lechbrücke bei Kinsau

Freie Fahrt auf der Lechbrücke bei Kinsau

Kinsau – Die Lechrainer haben es geschafft: Nach vier­einhalb Monaten rollt der Verkehr wieder über die Lechbrücke zwischen Apfeldorf und Kinsau. Damit ist nicht nur die Verbindung zwischen den Dörfern wieder geschlossen – auch in den Gemeinen Epfach, Reichling, Rott und Birkland atmet man auf, dass die Verkehrsbelastung durch die Umfahrung wieder zurückgeht. Der End­spurt der Arbeiten war jedoch holprig – und fast schon dramatisch.
Freie Fahrt auf der Lechbrücke bei Kinsau
Eröffnung der Interkulturellen Tage in Landsberg

Eröffnung der Interkulturellen Tage in Landsberg

Landsberg – Vielfalt verbindet. Um das am eigenen Leib zu erfahren, sind zahlreiche Bürger zur Auftaktverstaltung gestern Abend im Foyer des Landsratsamtes Landsberg erschienen: zur offiziellen Eröffnung der „Interkulturellen Tage“. Vier Tage lang bietet sich den Gästen innerhalb der Veranstaltung ein buntes Programm. Im Fokus der Event- und Workshop-Reihe stehen die Vielfalt des Landkreises und alles, was dessen Bewohner verbindet. Ulla Kurz, stellvertretende Landrätin, begrüßte die Gäste mit den herzlichen Worten: „Wir wollen offen sein.“
Eröffnung der Interkulturellen Tage in Landsberg
Hunde-Elend bei Dießen

Hunde-Elend bei Dießen

Dießen – Ein wahres Drama hat sich am Dienstag vergangener Woche zwischen Dießen und der Abzweigung Entraching abgespielt: Eine Hundebesitzerin wich beim Gassigehen einem Traktor aus – wobei ihr Hund einen elektrisch geladenen Zaun berührte, erschrak und, von der Leine losriss und auf die Fahrbahn sprang. Mehrere Autos konnten ausweichen, eines geriet dabei aufs Bankett und kippte auf die Beifahrerseite. Die Fahrerin wurde leicht verletzt, am Auto entstand Totalschaden. Der Hund starb, als ihn ein anderes Auto erfasste.
Hunde-Elend bei Dießen
Schmuck und Werkzeug für 200.000 Euro geklaut

Schmuck und Werkzeug für 200.000 Euro geklaut

Landsberg – Vor dem Schöffengericht des Amtsgerichts Landsberg hat sich vergangene Woche ein Heizungsmonteur aus dem Landkreis verantworten müssen. Die Anklage: gewerbsmäßiger Diebstahl in drei Fällen. Das Urteil nach gut fünfstündiger Verhandlung: drei Jahre und sechs Monate Haft ohne Bewährung und 147.000 Euro Wertersatz. Zur Tatzeit war der 37-Jährige als Meister seit langem bei einer Firma am Ammersee tätig; heute arbeitet er als Ausbilder für die Innung.
Schmuck und Werkzeug für 200.000 Euro geklaut
Letzter Flug ins Museum

Letzter Flug ins Museum

Oberschleißheim/Penzing – Strahlend blauer Himmel hat kürzlich eine Transall des aufgelösten Lufttransportgeschwaders (LTG) 61 bei ihrer Ankunft in der Flugwerft des Deutschen Museums gegrüßt. Nach einem Jahr beim LTG 63 in Hohn wurde die jahrzehntelang in Penzing stationierte und weltweit eingesetzte Transall C-160 mit dem Kennzeichen 50+64, nach Oberschleißheim überführt.
Letzter Flug ins Museum
Die Lechbrücke ist ab Freitagabend wieder offen

Die Lechbrücke ist ab Freitagabend wieder offen

Ab kommenden Freitagabend kann man wieder von Kinsau nach Apfeldorf über die Lechbrücke fahren. Und natürlich auch von Apfeldorf nach Kinsau. Die seit Anfang Juni wegen Sanierungsarbeiten gesperrte Brücke wird wieder geöffnet, teilt das Bauamt Weilheim mit. Für kleine Restarbeiten seien nur einseitige Sperrungen notwendig.
Die Lechbrücke ist ab Freitagabend wieder offen
Die 3. Jugendkonferenz rollt durch Landsberg

Die 3. Jugendkonferenz rollt durch Landsberg

Wie mobil sind die Jugendlichen in Landsberg am Lech und in den Stadtteilen? Dieser Frage soll bei der 3. Jugendkonferenz auf den Zahn gefühlt werden. Ebenfalls wichtig ist die Frage, wie Stadtbus, Anrufsammeltaxi und Bahn in Landsberg für junge Leute attraktiver gemacht werden können. Um dem Ganzen ein bisschen Leben einzuhauchen, findet die 3. Jugendkonferenz rollend statt: im Doppeldeckerbus durch Landsberg.
Die 3. Jugendkonferenz rollt durch Landsberg
Gabriele Triebel im Maximilianeum

Gabriele Triebel im Maximilianeum

Seit gestern Abend 20 Uhr ist es amtlich: Kauferings Zweite Bürgermeisterin Gabriele Triebel zieht in den Bayerischen Landtag ein. "Und dazu noch der große Schlag Sahne", schreibt Triebel: "4 GRÜNE Gemeinden im Landkreis Landsberg!"
Gabriele Triebel im Maximilianeum
Vom Krankenhaus zum Klinikum 

Vom Krankenhaus zum Klinikum 

Landkreis – Ein halbes Jahrhundert ist vergangen, seit das Klinikum Landsberg, damals noch Krankenhaus, an seinem heutigen Standort im Westen der Stadt eröffnet wurde. Am 17. April 1968 brachten sechs Sankas, ein Bergwachteinsatzwagen und ein Omnibus insgesamt 128 Patienten aus dem beengten Krankenhausaltbau in der Lechstraße in das neue Gebäude, das damals eines der größten Bauwerke der Stadt war – und dennoch schnell zu klein wurde.
Vom Krankenhaus zum Klinikum 
Lechstadt ist beim Pilotprojekt für ausgelagerte Arbeitsplätze dabei

Lechstadt ist beim Pilotprojekt für ausgelagerte Arbeitsplätze dabei

Landsberg – Nein, es geht nicht um Raumfahrt. Das Problem ist irdisch: die langen Arbeitswege für Pendler zu Lasten von Umwelt und Mensch. Wege verkürzen, heißt die Devise. Der Arbeitgeber Freistaat will deshalb ‚Behördensatelliten‘ errichten: Gemeinschaftsbüros für Staatsangestellte außerhalb der Ballungszentren. Auch Landsberg soll Satellit werden.
Lechstadt ist beim Pilotprojekt für ausgelagerte Arbeitsplätze dabei
Shakespeares „König Lear“ in einer saftig-bunten Inszenierung

Shakespeares „König Lear“ in einer saftig-bunten Inszenierung

Landsberg – Shakespeares „König Lear“ ist eine Tragödie. Ein Drama im vorchristlichen Britannien. Intrigen, Schlachten, Verletzte – und kaum einer überlebt. Schwerer Stoff. Den man auch, in kompakter Form, leicht und äußerst unterhaltsam darstellen kann. Das bewies das Neue Globe Theater aus Potsdam im Stadttheater. Popsongs! Zoten! Nackte! Und gemäß den shakespear‘schen Zeiten: ein reines „All-Male-Ensemble“.
Shakespeares „König Lear“ in einer saftig-bunten Inszenierung
Streetfood verbindet!

Streetfood verbindet!

Landsberg – Streefood verbindet, allemal im Goldenen Oktober mit fast sommerlichen Temperaturen. So strömte denn auch eine große Besucherschar am Wochenende zum 2. Street Food Festival auf den Infanterieplatz. Es lockte Imbissküche aus der Region, aus Bayern und aus fernen Ländern – und das bis hin zum Inselbad. Und für Nachtschwärmer ging die Party am Samstag weiter in vier angesagten Bars.
Streetfood verbindet!
Dreiviertelblut spielt von der Odlgrube ins Paradies

Dreiviertelblut spielt von der Odlgrube ins Paradies

Landsberg – Am Anfang steht die „Wahrheit“, am Ende das „Paradies“. Dazwischen zerrüttete Familien, Friedhofsfeten, tanzende Teufel – das Leben. „Dreiviertelblut“ serviert textlich keine Häppchen. Vielmehr schwere Kost, die im Magen liegt. Besser gesagt: liegen könnte. Denn da ist ja noch die Musik, die auffängt wie ein Sicherheitsnetz. Und im dritten Album von Dreiviertelblut ist sie … ja, fröhlicher. Schneller, jazziger. Passend zum Albumtitel „Discothek Maria Elend“: eine Feier der Sterblichkeit. Das Publikum im ausverkauften Stadttheater spendet Standing Ovations. Für ein Konzert, das in Erinnerung bleibt.
Dreiviertelblut spielt von der Odlgrube ins Paradies
Alex Dorow (CSU) wieder im Landtag, Gabriele Triebel (Grüne) folgt wohl

Alex Dorow (CSU) wieder im Landtag, Gabriele Triebel (Grüne) folgt wohl

Landkreis – Deutlich geschwächt geht die CSU im Landkreis Landsberg aus der Landtagswahl hervor: Direktkandidat Alex Dorow, der vor fünf Jahren noch mit gut 51 Prozent geglänzt hatte, brachte es nur noch auf 35,44 Prozent der Erststimmen. Damit zieht er erneut direkt in den Landtag ein. Deutlich gestärkt hingegen die Grünen. In den Gemeinden Schondorf, Utting, Dießen und Windach wurden sie stärkste Kraft. Und Gabriele Triebel aus Kaufering bejubelte ihre 24,46 Prozent bei ihrem ersten und vermutlich erfolgreichen Anlauf in Richtung Maximilianeum.
Alex Dorow (CSU) wieder im Landtag, Gabriele Triebel (Grüne) folgt wohl
Gehörlosen-Tanzkompanie „Togehter Higher“ begeistert im Stadttheater

Gehörlosen-Tanzkompanie „Togehter Higher“ begeistert im Stadttheater

Landsberg – Gehörlose Tänzer. Das scheint ein Widerspruch zu sein. Wie interpretieren sie Ungehörtes? Wie können sie sich unisono bewegen – ohne Sichtverbindung, ohne basslastigen Takt? Dass Gehörlosigkeit und Tanz kein Widerspruch ist, zeigte die erste zeitgenössische Tanzkompanie Vietnams „Together Higher“ im Stadttheater.
Gehörlosen-Tanzkompanie „Togehter Higher“ begeistert im Stadttheater