Ressortarchiv: Landsberg

Ab 12. Juli herrscht wieder das Mittelalter in Kaltenberg 

Ab 12. Juli herrscht wieder das Mittelalter in Kaltenberg 

Kaltenberg – Das Kaltenberger Ritterturnier ist ein Spektakel. Und heuer wird es noch spektakulärer: Es feiert sein 40-Jähriges. Ab dem 12. Juli bieten drei Wochenenden auf Schloss Kaltenberg die Chance, tief ins Mittelalter einzutauchen: Musikanten, Gaukler, Marketender und Mittelaltervolk hautnah. Höhepunkt ist zweifellos die Ritterturniershow: zwei Stunden spannende Unterhaltung mit epischen Schlachten, vollendeter Pferdeakrobatik und einer emotionalen Geschichte. Tickets gibt‘s beim KREISBOTEN.
Ab 12. Juli herrscht wieder das Mittelalter in Kaltenberg 
Eine Naturwiese vor dem Dießener Marienmünster

Eine Naturwiese vor dem Dießener Marienmünster

Dießen – Direkt vor dem ehrwürdigen Marienmünster entsteht gerade ein Landeplatz mit Wohlfühlparadies für Biene Maja & Co. Die Arbeitsgruppe „Eine Welt – Schöpfung bewahren“ der Pfarreiengemeinschaft Dießen macht sich daran, aus der riesigen Grünfläche eine natürliche Blumenwiese zu gestalten.
Eine Naturwiese vor dem Dießener Marienmünster
IHK-Regionalausschuss: Herausforderungen im Verkehr

IHK-Regionalausschuss: Herausforderungen im Verkehr

Landsberg – Die zunehmende Verkehrsbelastung beschäftigt nicht nur die Stadt, sondern die gesamte Region. Auch bei der jüngsten Arbeitssitzung des IHK-Regionalausschusses im Kompetenzzentrum der Firma Rieth war die Verkehrsentwicklung Thema.
IHK-Regionalausschuss: Herausforderungen im Verkehr
UnternehmerKolleg: Kein Computer und kein Handy sind heute sicher

UnternehmerKolleg: Kein Computer und kein Handy sind heute sicher

Landsberg – Es war ganz sicher die unsicherste, aber auch eine der spektakulärsten Veranstaltungen der VR-Bank Landsberg-Ammersee im Rahmen ihres UnternehmerKollegs: Der Profi-Hacker und IT-Spezialist Erwin Markowsky bewies den Gästen im Mercedes-Autohaus MedeleSchäfer, wie leicht es ist, in ihre Computer und Smartphones einzudringen. Die Cyber-Kriminellen können dabei nicht nur finanziell satte Beute machen, sondern auch psychische Schäden bei den Betroffenen auslösen und beim Identitätsklau den Ruf von Menschen zerstören.
UnternehmerKolleg: Kein Computer und kein Handy sind heute sicher
Beim Freiwilligentag haben sich über 300 Menschen engagiert

Beim Freiwilligentag haben sich über 300 Menschen engagiert

Landkreis – Beim alljährlichen Freiwilligentag haben über 300 freiwillige Helferinnen und Helfer zwischen fünf und 74 Jahren in acht Landkreisgemeinden die Ärmel hochgekrempelt und sich in 17 gemeinnützigen Projekten tatkräftig engagiert.
Beim Freiwilligentag haben sich über 300 Menschen engagiert
Auto streift Hinterrad - Radfahrer stürzt

Auto streift Hinterrad - Radfahrer stürzt

Landsberg – Gefährliche Radwege: Die Augsburger Straße hat zwar einen Radweg. Aber der ist für Radfahrer wegen der zahlreichen Ausfahrten nicht wirklich sicher. Vor allem, da er in beide Richtungen befahren werden darf.  Gestern hat es wieder mal geknallt. Zum Glück wurde niemand verletzt.
Auto streift Hinterrad - Radfahrer stürzt
Technik-Camp bei Hirschvogel: Schülerinnen sind begeistert

Technik-Camp bei Hirschvogel: Schülerinnen sind begeistert

Denklingen - Fräsen, löten, bohren: Das ist nicht nur was für Jungs – es macht auch Mädchen Spaß. Dies konnten vergangene Woche zehn Zwölf- bis 14-jährige Schülerinnen im „Mädchen für Technik-Camp“ bei der Hirschvogel Umformtechnik GmbH in Denklingen feststellen. Fünf Tage haben die Schülerinnen im Rahmen der Initiative „Technik – Zukunft in Bayern 4.0“ des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw) und der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber (bayme vbm) Berufe wie Werkzeugmechanikerin, Mechatronikerin, Elektronikerin und Technische Produktdesignerin kennengelernt.
Technik-Camp bei Hirschvogel: Schülerinnen sind begeistert
Jugendliche in Dießen auf Zerstörungstour

Jugendliche in Dießen auf Zerstörungstour

Dießen – In Dießen wird randaliert. Und zwar kräftig. Am Montag krachte es gleich mehrmals am selben Abend.
Jugendliche in Dießen auf Zerstörungstour
Kreisrätin Renate Standfest kritisiert Klinikums-Parkplatz

Kreisrätin Renate Standfest kritisiert Klinikums-Parkplatz

Landsberg – Der geplante Parkplatz am Klinikum schlägt Wellen. Während sich die Nutzer freuen, prangert Kreisrätin Renate Standfest (GAL) den „unnötigen Flächenverbrauch“ und die „völlige Missachtung der gewählten politischen Vertreter“ an. Denn die Kreisgremien seien vorher nicht informiert worden.
Kreisrätin Renate Standfest kritisiert Klinikums-Parkplatz
In Eching ist der Wohnraum knapp - ansonsten läuft´s jedoch

In Eching ist der Wohnraum knapp - ansonsten läuft´s jedoch

Eching – Keine Spur von Amtsmüdigkeit bei Siegfried Luge, seit 1996 Bürgermeister von Eching und damit einer der dienstältesten Gemeindechefs im Landkreis. Die Bürgerversammlung in der Sport- und Mehrzweckhalle spulte er souverän wie gewohnt ab. Ob er sich 2020 zur Wiederwahl stellt, will er spätestens bis Ende des Jahres entscheiden. Aber da noch einige wichtige „Baustellen“ in Eching offen sind, kann man davon ausgehen, dass er weiter machen wird.
In Eching ist der Wohnraum knapp - ansonsten läuft´s jedoch
Die Osterforelle liegt auf dem Trockenen

Die Osterforelle liegt auf dem Trockenen

Epfach – Auf der Theke in dem kleinen Hofladen der Schelkles stehen Schachteln voller Eier. Auch Nudeln gibt es zu kaufen, die darin verarbeiteten Eier stammen von den Hennen, die auf dem Epfacher Bauernhof leben. Der Blick allerdings bleibt sofort an der leeren Vitrine hängen, die mitten im Raum steht. Frische Forellen aus eigener Aufzucht verkaufen Matthias und Maria Schelkle normalerweise hier das ganze Jahr über. Besonders gut geht das Geschäft an Weihnachten und Ostern. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Ausgerechnet in der Karwoche bleibt die Auslage verwaist.
Die Osterforelle liegt auf dem Trockenen
Einmalig: Denklinger Sonntagskonzert

Einmalig: Denklinger Sonntagskonzert

Denklingen – Da sage noch einer, die Programmauswahl sei nicht bedacht! Beim Frühjahrskonzert des Musikvereines Denklingen weilte Bundes­tagsabgeordneter Michael Kießling unter den knapp 300 Zuhörern, als die Blaskapelle den zweiten Teil mit der „Berliner Luft“ aus der Operette von Paul Lincke eröffnete. Dieser 1904 komponierte Marsch war ein gefälliger Beitrag im ausgewogenen Programm, das erstmals seit vielen Jahren wieder an einem Sonntagabend dargeboten wurde.
Einmalig: Denklinger Sonntagskonzert
Musikstudio Robinson zeigt „Von Mut und Nächstenliebe“

Musikstudio Robinson zeigt „Von Mut und Nächstenliebe“

Landsberg – Vor elf Jahren ist Irena Sendler gestorben. Die Polin, die im Sozialamt in Warschau arbeitete, hatte Mut. Und zwar eine ganze Menge. Denn durch ihre Initiative konnten ab 1939 zahlreiche Juden gerettet und über 2.500 jüdische Kinder aus dem Warschauer Ghetto geschmuggelt werden. Die Truppe des Landsberger Musikstudios Robinson hat aus diesem Stoff ein Theaterstück mit Musik gemacht. Und wird es im Rahmen der Kreiskulturtage 2019 am 17. Mai im Stadttheater aufführen.
Musikstudio Robinson zeigt „Von Mut und Nächstenliebe“
Zwei Polizisten bei Eishockeyspiel beleidigt: 4.050 Euro Geldstrafe

Zwei Polizisten bei Eishockeyspiel beleidigt: 4.050 Euro Geldstrafe

Landsberg – Wenn man zwei Polizeibeamten mehrmals die Worte „Prost, ihr Wichser“ zuruft, darf man sich nicht wundern, wenn wenig später ein Strafbefehl ins Haus flattert. Da ein 22-Jähriger aus Grafing den aber nicht akzeptieren wollte, musste er sich jetzt vor dem Amtsgericht Landsberg verantworten.
Zwei Polizisten bei Eishockeyspiel beleidigt: 4.050 Euro Geldstrafe
BAU da.HOAM - Der Bauratgeber des Kreisboten

BAU da.HOAM - Der Bauratgeber des Kreisboten

Wer ein Haus bauen möchte, wer ein Gebäude sanieren will, oder wer den Traum von den eigenen vier Wänden in einer schönen Wohnung verwirklichen möchte, der steht vor großen Entscheidungen.
BAU da.HOAM - Der Bauratgeber des Kreisboten
Gleich der ganze Reifensatz geklaut 

Gleich der ganze Reifensatz geklaut 

Landsberg – Marder sind dafür zuständig, Autobesitzern die Reifen zu zerbeißen. Wenn‘s ums Klauen geht, wandert die Täterschaft meist ins Menschliche. So auch am vergangenen Wochenende in Landsberg. 
Gleich der ganze Reifensatz geklaut 
Betrunkener schlägt Lebensgefährtin

Betrunkener schlägt Lebensgefährtin

Landsberg – Alkohol beseitigt Hemmungen – öfter zum Leidwesen anderer. Das musste auch eine Frau in Landsberg erfahren, deren Lebensgefährte sie am vergangenen Wochenende schlug, weil sie sich nicht zu ihm ins Wohnzimmer setzen wollte: Der Mann hatte drei Promille im Blut.
Betrunkener schlägt Lebensgefährtin
"Tannöd" als packendes Live-Hörspiel 

"Tannöd" als packendes Live-Hörspiel 

Landsberg – Hinterkaifeck. Der Name erzeugt Schaudern.  Und zieht magisch an. Das Stadttheater ist ausverkauft. Der Grund: der Sechsfachmord, der dort in den Zwanzigerjahren stattfand und bis heute nicht aufgeklärt ist. Diesem Mord hat sich Andrea Maria Schenkel für ihren Roman „Tannöd“ angenommen. Ihn in die 50er verlegt, Namen geändert, Zeugenaussagen beschrieben. Das Schauspielerehepaar Johanna Bittenbinder und Heinz-Josef Braun nimmt diesen Roman als Vorlage für das gleichnamige Live-Hörspiel. Zwei Schauspieler für knapp 20 Rollen? Ja, das funktioniert. Und zwar hervorragend.
"Tannöd" als packendes Live-Hörspiel 
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg

Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Zwei Männer brechen bei 82-Jähriger ein

Zwei Männer brechen bei 82-Jähriger ein

Utting – Ein dreister Überfall am helllichten Tag: Am vergangenen Samstagvormittag, 13. April, wurde eine 82-jährige Frau in ihrem Wohnhaus von zwei bislang unbekannten Tätern überfallen. Die Räuber erbeuteten Schmuck und Edelsteine, die 82-Jährige wurde leicht verletzt.
Zwei Männer brechen bei 82-Jähriger ein
Förderkreis Schacky-Park zieht erfolgreiche Bilanz

Förderkreis Schacky-Park zieht erfolgreiche Bilanz

Dießen – Dass Gartenarbeit jung hält, wurde bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Förderkreises Schacky-Park eindrucksvoll bewiesen. Zwei der aktivsten ehrenamtlichen Mitarbeiter bekamen für ihren seit Jahren unverzichtbaren Einsatz besonders viel Beifall: Peter Kaun senior (80) und Emil Schmitt, gerade 93 geworden.
Förderkreis Schacky-Park zieht erfolgreiche Bilanz
Kauferinger Feuerwehr muss weiter auf Entscheidung warten

Kauferinger Feuerwehr muss weiter auf Entscheidung warten

Kaufering – Es herrscht schlechte Stimmung im Rathaus und im Marktgemeinderat. In der jüngsten Sitzung nahmen die Marktgemeinderäte nach einer Abstimmung den Punkt „Neubau oder Sanierung des Feuerwehrhauses“ mit 14:6 Stimmen von der Tagesordnung. Ihre Begründung, es sei nicht genügend Zeit gewesen, sich auf den Punkt vorzubereiten. Zwar sei die Feuerwehrkommission inzwischen zu einem Ergebnis gekommen, doch nicht alle Mitglieder des Marktgemeinderates seien auf dem gleichen Sachstand wie die Kommissionsmitglieder beziehungsweise auch die Fraktionsvorsitzenden, die das Thema einige Tage vorher behandelt hatten.
Kauferinger Feuerwehr muss weiter auf Entscheidung warten
Fahrbahn am Hauptplatz muss saniert werden

Fahrbahn am Hauptplatz muss saniert werden

Landsberg – Generell geht man davon aus, dass eine Straße alle 20 Jahre erneuert werden muss. Der Hauptplatz schießt da eindeutig quer. Im September 2013 feierte die chinesische Hauptplatz-Pflasterung gloriose Eröffnung. Jetzt muss die Fahrbahn ausgebessert werden. Der Grund: die hohe Verkehrsbelastung durch Busse und Lkw.
Fahrbahn am Hauptplatz muss saniert werden
Auf "Scheißkerl" und "Arsch" folgen zwei Monate Fahrverbot

Auf "Scheißkerl" und "Arsch" folgen zwei Monate Fahrverbot

Landsberg – Fahrverbot wegen einer Beleidigung? Das ungewöhnlich erscheinende Urteil von Richter Michael Eberle am Amtsgericht Landsberg lässt sich aber durch die besonderen Umstände erklären.
Auf "Scheißkerl" und "Arsch" folgen zwei Monate Fahrverbot
Pläne des Klinikums Landsberg für neue Pflegekräfte-Schule 

Pläne des Klinikums Landsberg für neue Pflegekräfte-Schule 

Landsberg – Es soll ein eingeschossiger, flacher Bau werden, samt Lichthof mit Lerninseln und einem Fußweg-Übergang zum Klinikum: die neue Schule für Pflegekräfte am Klinikum Landsberg. Oder wie Klinik-Vorstand Marco Woedl das Projekt nennt: ein Ausbildungscampus. Dort sollen in Zukunft statt der bisherigen 66 Ausbildungsplätze 96 zur Verfügung stehen.
Pläne des Klinikums Landsberg für neue Pflegekräfte-Schule 
Michael Rampp ist neuer Revierförster im nördlichen Landkreis

Michael Rampp ist neuer Revierförster im nördlichen Landkreis

Landkreis – Michael Rampp ist ein gefragter Mann. Als neuer Förster im Revier Türkenfeld ist er Ansprechpartner für die Waldbesitzer im nördlichen Landkreis Landsberg und im westlichen Landkreis Fürstenfeldbruck - und viele wollen in diesen Wochen einen Beratungstermin mit ihm. So fährt der 31-Jährige kreuz und quer durch sein Revier - und ist an vielen Orten positiv überrascht.
Michael Rampp ist neuer Revierförster im nördlichen Landkreis
Landkreis plant zusätzlichen Parkplatz am Klinikum

Landkreis plant zusätzlichen Parkplatz am Klinikum

Landsberg – Das Drängeln am Parkplatz des Landsberger Klinikums sollte eigentlich ein Parkhaus mit zusätzlichen 200 Stellplätzen auflösen. Das ist jetzt vorerst Geschichte. Denn da die Stadt Landsberg den Landkreis beim Bau des Parkhauses mangels Eigenbedarf nicht unterstützt, greift der Landkreis zur günstigeren Lösung Parkplatz. Dafür hat er bereits drei Grundstücke angekauft.
Landkreis plant zusätzlichen Parkplatz am Klinikum
Schlossbergschule vielleicht zukünftige Heimat der Landsberger Tafel 

Schlossbergschule vielleicht zukünftige Heimat der Landsberger Tafel 

Landsberg – Die Landsberger Tafel sucht eine neue Bleibe. Allerdings nur vorübergehend. Wie der KREISBOTE Anfang Februar berichtet hat, soll die Tafel im zukünftigen BRK-Sozialzentrum in der Ehrenpreisstraße dauerhaft unterkommen. Allerdings muss für die Bauphase eine Übergangslösung her – und die scheint auch schon gefunden zu sein.
Schlossbergschule vielleicht zukünftige Heimat der Landsberger Tafel 
Ausstellung "Wasser" der Künstlergilde lockt in die Verwaltung

Ausstellung "Wasser" der Künstlergilde lockt in die Verwaltung

Landsberg – Wasser ist in aller Munde. Weil es zu wenig gibt und es immer weniger wird. Aber auch sprachlich: in Sprichwörtern wie „Stille Wasser gründen tief“ oder eben das Wasser, das einem bis zum Hals steht. Der Mensch besteht zu einem Großteil aus Wasser. Und ohne Wasser gibt es kein Leben. Kein Wunder, dass sich die Künstlergilde Landsberg-Lech-Ammersee für ihre Ausstellung auch dem nassen Element zuwendet. Und das in unterschiedlichster Weise – und auch Qualität. Was die Künstler in Auseinandersetzung mit dieser durchsichtigen, weitgehend farb-, geruch- und geschmacklosen Flüssigkeit kreiert haben, ist noch bis zum 4. Mai im Gebäude der Stadtverwaltung zu besichtigen.
Ausstellung "Wasser" der Künstlergilde lockt in die Verwaltung
E-Bikes für Landsberger Sicherheitswacht

E-Bikes für Landsberger Sicherheitswacht

Mit dem E-Bike kommt man weiter – auch die Sicherheitswacht. Tobias Wohlfahrt hatte im Namen der CSU-Stadtratsfraktion einen entsprechenden Antrag gestellt, weil sich auf diese Weise das Einsatzgebiet vergrößern lässt. Im Sommer sollen die Sicherheitswachtler auch die Lechauen und den Badeplatz an der Staustufe abdecken
E-Bikes für Landsberger Sicherheitswacht
Stadt Landsberg erwägt Übernahme des Gebäudes

Stadt Landsberg erwägt Übernahme des Gebäudes

Landsberg – Die Sanierung des Jesuitenkollegs wird teurer als gedacht. Statt der bisher angesetzten 6,9 Millionen Euro steht nun eine Summe von acht Millionen Euro im Raum. Deshalb soll geklärt werden, ob vorerst eine Notsanierung ausreicht. Außerdem beschloss der Stadtrat, ein Verkehrswertgutachten in Auftrag zu geben. Grundsätzlich kann man sich vorstellen, das Gebäude zu übernehmen. Die Entscheidung fiel nach heftiger Diskussion mit neun Gegenstimmen.
Stadt Landsberg erwägt Übernahme des Gebäudes
Landsbergs neuer Flächennutzungsplan liegt aus

Landsbergs neuer Flächennutzungsplan liegt aus

Landsberg – Noch bis zum 17. Mai können die Landsberger Bürger den Entwurf des Flächennutzungs- und Landschaftsplans in der Stadtverwaltung oder im Internet einsehen und Stellungnahmen dazu abgeben. Der Plan legt insbesondere fest, welche zusätzlichen Flächen ab 2020 für Wohnungsbau und Gewerbe genutzt werden können. An einer Informationsveranstaltung im Rahmen der frühzeitigen Bürgerbeteiligung nahmen am vergangenen Dienstag im Festsaal des Historischen Rathauses 200 Personen teil.
Landsbergs neuer Flächennutzungsplan liegt aus
Abschiedsspektakel für das Warmbad Greifenberg

Abschiedsspektakel für das Warmbad Greifenberg

Greifenberg – Als Kind hat er hier Schwimmen gelernt. Jetzt, als Landrat, saß Thomas Eichinger staunend im wasserlosen Becken des stillgelegten Greifenberger Warmbades und hörte sich an, was Künstler aus der Fünfseen-Region geplant haben. Nämlich vom 1. bis 5. Mai ein grandioses Spektakel zum finalen Abschied des geliebten Sommerbades, das 1972 eröffnet und im letzten Jahr endgültig wegen „Zahn der Zeit“ geschlossen wurde. Bevor Bagger und die Abrissbirne anrollen, werden auf dem weiträumigen Gelände Installationen, Ausstellungen mit Skulpturen, Malerei und Fotografie sowie Konzerte und Performances veranstaltet.
Abschiedsspektakel für das Warmbad Greifenberg
BRK-Kleidercontainer in der Erpftinger Straße quellen über

BRK-Kleidercontainer in der Erpftinger Straße quellen über

Landkreis – Ein Hemdsärmel hängt aus der Klappe, daneben steckt ein altes Kissen im ‚Maul‘ des Altkleidercontainers. Davor Mülltüten-Berge, vollgestopft mit abgelegten Klamotten. Es ist ein Bild, das Passanten in der Erpftinger Straße öfters sehen. Erst gestern war es wieder soweit (siehe Foto). Die Container stammen weder vom Landkreis noch von privaten Anbietern: Die elf Behälter hat das BRK dort aufgestellt. Nicht gerade ein positives Zeugnis für ein karitatives Unternehmen. Das Problem scheint aber nicht unbedingt beim BRK oder dem Entsorger zu liegen. Offensichtlich werfen wir zu viele Kleider weg.
BRK-Kleidercontainer in der Erpftinger Straße quellen über
26. Mai: Bürger- und Ratsbegehren zum Baugebiet Dornstetten

26. Mai: Bürger- und Ratsbegehren zum Baugebiet Dornstetten

Dornstetten – Im Streit um das Baugebiet in Dornstetten geht es in die nächste Runde. Vergangene Woche hat der Gemeinderat Unterdießen das Bürgerbegehren zugelassen. Allerdings wollen die Gemeinderäte sich nicht kampflos geschlagen geben.
26. Mai: Bürger- und Ratsbegehren zum Baugebiet Dornstetten
Kiosk in Dießens Seenanlagen endlich feierlich eröffnet

Kiosk in Dießens Seenanlagen endlich feierlich eröffnet

Dießen – Was lange währt, wird endlich gut. Sogar sehr gut, wie Spaziergänger in den Dießener Seeanlagen beim Anblick des geöffneten Kiosks feststellten. Punktgenau zum Start der Schifffahrtssaison auf dem Ammersee wurde der neue Kiosk gegenüber dem Dampfersteg fertig. Bürgermeister Herbert Kirsch überbrachte der alten und neuen Pächterin Christine Gottschalk symbolisch einen großen Brezen-Schlüssel und wünschte im Namen des Marktgemeinderates alles Gute.
Kiosk in Dießens Seenanlagen endlich feierlich eröffnet
Wasserwacht Schondorf mit toller Bilanz 

Wasserwacht Schondorf mit toller Bilanz 

Schondorf – Mit 2.499 Einsatzstunden haben die Aktiven der Wasserwacht Schondorf im abgelaufenen Jahr dafür gesorgt, dass Wassersportler und Badegäste auf und am Ammersee sicher waren und bei Notfällen nichts Schlimmeres passiert ist. Ob bei Erster Hilfe am Badesteg, bei Hilfeleistung für Surfer und Segelbootbesatzungen, Sachbergungen oder Vermisstensuchen – immer waren die freiwilligen Helfer sofort zur Stelle, wenn sie etwas Verdächtiges beobachtet haben oder wenn Alarm ausgelöst wurde.
Wasserwacht Schondorf mit toller Bilanz 
Gebühren könnten steigen: Ausschreibung für Biomüllverwertung

Gebühren könnten steigen: Ausschreibung für Biomüllverwertung

Landkreis – Immer wieder eine Diskussion wert: der Biomüll und seine Entsorgung. Im Landkreis wird Biomüll vergärt – eine Entscheidung, die bei Einführung der ‚Grünen Tonne‘ 2015 aus ökologischen Gründen gefällt wurde. Doch Vergärung ist teuer, weshalb der Verbraucher seit 2018 dafür zahlen muss. Der Vertrag mit dem bisherigen Entsorgungsunternehmen läuft Ende 2019 aus. Eine einmalige Verlängerung um ein Jahr wäre zwar möglich, aber geringere Müllmengen und rechtliche Änderungen machen eine Neuausschreibung notwendig. Weshalb die Müllgebühren wahrscheinlich steigen werden.
Gebühren könnten steigen: Ausschreibung für Biomüllverwertung
Gebühren für städtische Gräber sollen steigen

Gebühren für städtische Gräber sollen steigen

Landsberg – Die Gebühren der städtischen Friedhöfe könnten ab Mai deutlich steigen. Die von Kämmerer Peter Jung vorgelegten Zahlen wurden im Finanzausschuss bereits diskutiert und sind an diesem Mittwoch, 10. April, Thema im Stadtrat.
Gebühren für städtische Gräber sollen steigen
Große Ehre für langjährige Feuerwehrler und Wasserwachtler 

Große Ehre für langjährige Feuerwehrler und Wasserwachtler 

Landsberg – Es war ein besonderer Abend im Sitzungssaal des Landratsamts – einer, der zuvor so noch nie stattgefunden hatte. Zum ersten Mal konnte Landrat Thomas Eichinger Mitglieder von Feuerwehren und Hilfsorganisationen mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Innenministers für 40, in einem Fall sogar für 50 Jahre ehrenamtlichen Engagements auszeichnen.
Große Ehre für langjährige Feuerwehrler und Wasserwachtler 
Müll im Pflaumdorfer Moos

Müll im Pflaumdorfer Moos

Eresing – Den jüngsten Kontrollgang zu seinen Bienenvölkern im Pflaumdorfer Moos hatte sich Herbert Winterholler gewiss anders vorgestellt. Statt sich am Summen der fleißigen Insekten zu erfreuen, musste sich der Windacher jüngst über Müllfrevler ärgern.
Müll im Pflaumdorfer Moos
Ärztestreik am Klinikum Landsberg

Ärztestreik am Klinikum Landsberg

Landsberg – Der Marburger Bund Bayern hat die Ärzte der kommunalen Krankenhäuser zu einem Warnstreik am morgigen Mittwoch, 10. April, aufgerufen. Auch Ärzte des Klinikums Landsberg wollen an diesem Tag streiken.
Ärztestreik am Klinikum Landsberg
Die Lust am schönen Gewand

Die Lust am schönen Gewand

Dießen – Es hat wieder einmal alles wunderbar gepasst und wie ein gutes Räderwerk ineinander gegriffen: Der Himmel über Dießen war tiefblau und strahlender Sonnenschein hieß gut 100 Mitglieder der Vereinigung historischer Trachten von Altbayern willkommen zu ihrer Delegiertenversammlung 2019. Der Heimat- und Trachtenverein „d‘ Ammertaler Dießen-St. Georgen“ hat sich als erstklassiger Gastgeber im Traidtcasten des Kirchenzentrums bewiesen und mit seinen Musikgruppen die Gäste aus ganz Altbayern – von der Oberpfalz bis an die schwäbische Grenze – in wunderbare Klangwelten gehüllt und durch den Tag begleitet.
Die Lust am schönen Gewand
"Die Kletterei": Surfanlage im Außenbereich soll im Sommer kommen

"Die Kletterei": Surfanlage im Außenbereich soll im Sommer kommen

Kaufering – Auf den Wellen reiten, im Liegestuhl mit weichem Sand unter den Füßen entspannen, unter der Sonne brutzeln. Wer denkt da nicht an Strand und Meer? Aber soweit muss man bald gar nicht mehr fahren. Der Geschäftsführer von „Die Kletterei“, Markus Wasserle, will all das nach Kaufering holen. Was genau hinter der Idee steckt, hat er dem KREISBOTEN verraten.
"Die Kletterei": Surfanlage im Außenbereich soll im Sommer kommen
Stier greift Landwirt an

Stier greift Landwirt an

Windach – Tierischen Übermut zeigte ein Stier am Freitagabend: Er griff seinen „Besitzer“, einen 75-jährigen Landwirt an und verletzte diesen schwer. Der Mann musste per Hubschrauber ins Krankenhaus, ist aber außer Gefahr.
Stier greift Landwirt an
Barnabas-Premiere im Landsberger Wiesn-Zelt

Barnabas-Premiere im Landsberger Wiesn-Zelt

Landsberg – Nicht nur die Demokratie kommt aus Griechenland. Auch Bruder Barnabas findet seinen Ursprung unterhalb der Akropolis. Denn der erste Salvatorredner, Jakob Geis, Sohn eines Hofoffizianten am griechischen Königshof, wurde 1840 in Athen geboren. Mit sechs kam er nach Deutschland. Und 1891 trat er am Nockherberg vor sein Publikum. Auch in Landsberg gab‘s am Sonntag eine Premiere: Starkbier. Passend trat Matthias Bartels im Festzelt als Bruder Barnabas auf. Und derbleckte die Politiker nach bestem Wissen und Gewissen. Eigentlich ein Genuss. Nur leider spielte die Technik nicht mit.
Barnabas-Premiere im Landsberger Wiesn-Zelt
Die Landsberger Wiesn ist vorbei

Die Landsberger Wiesn ist vorbei

Landsberg - Der Wettergott hat's gut gemeint mit der Landsberger Wiesn: Obwohl sie so früh wie nie stattgefunden hat, sind Festwirt, Veranstalter und Gäste zufrieden. Gestern gab's den großen Trachtenumtzug mit über 600 Teilnehmern, die Predigt von Bruder Barnabas und das traditionelle Feuerwerk. Und das alles, bevor der erste Tropfen fiel.
Die Landsberger Wiesn ist vorbei
Folklore aus Syrien und Deutschland: Aeham Ahmad und Edgar Knecht Trio

Folklore aus Syrien und Deutschland: Aeham Ahmad und Edgar Knecht Trio

Landsberg – ‚Keys‘ sind im Englischen ‚Schlüssel‘. Aber auch ‚Tasten‘ oder die ‚Tonart‘. Weshalb die gemeinsame CD der Pianisten Aeham Ahmad und Edgar Knecht „Keys to Friendship“ heißt: Musik als Schlüssel zur Freundschaft der Kulturen. Bei Knecht und Ahmad wird daraus eine Symbiose: Knechts sanfte Kompositionen nehmen der ‚orientalischen Kante‘ in Ahmads Werken die Schärfe. Und Ahmads spielerische Leichtigkeit verleiht Knechts Stücken das gewisse Etwas.
Folklore aus Syrien und Deutschland: Aeham Ahmad und Edgar Knecht Trio
Anrufsammeltaxi jetzt auch in Asch und Leeder

Anrufsammeltaxi jetzt auch in Asch und Leeder

Fuchstal/Kaufering – Neuerungen ergeben sich im öffentlichen Personennahverkehr des Landkreises Landsberg: Das System des Anrufsammeltaxis (AST) wird ausgeweitet. Seit April werden auch die Ortschaften im Fuchstal angefahren. Eine Linie, die schon bedient worden ist, wird über Unterdießen und Oberdießen hinaus nach Asch und Leeder verlängert, eine zweite entlang der B 17 bis Seestall und Lechmühlen.
Anrufsammeltaxi jetzt auch in Asch und Leeder
Acht Grundstückseigentümer wollen keine Leitung im eigenen Boden

Acht Grundstückseigentümer wollen keine Leitung im eigenen Boden

Fuchstal/Seestall – Damit Strom aus der Windkraft im Kingholz zum geplanten Wärmespeicher im Osten Leeders gelangt, muss eine fünf Kilometer lange Leitung gezogen werden. 56 Grundstückseigentümer seien deswegen angeschrieben worden. Von acht Betroffenen habe er die Antwort erhalten, dass sie kein Einverständnis dafür geben, diese Leitung in ihrem Boden zu verlegen. Darüber informierte Bürgermeister Erwin Karg auf der Fuchstaler Bürgerversammlung, die heuer in Seestall stattfand.
Acht Grundstückseigentümer wollen keine Leitung im eigenen Boden