Ressortarchiv: Landsberg

Vom Gstanzl bis zum Alphornsolo: der Kapellentag am Ammersee

Vom Gstanzl bis zum Alphornsolo: der Kapellentag am Ammersee

Ammersee – Es ist Sonntag, die Sonne strahlt, die Luft nicht zu heiß. Da mag der eine sein Weißwurstfrühstück genießen, der andere giert nach sportlicher Betätigung, einen Dritten dürstet nach Kultur. Das Schöne am Kapellentag: Er bedient alle drei Bedürfnisse mit Leichtigkeit. Beim fünften Jubiläum kam dem Initiator, dem Schondorfer Verein Kultur am Ammersee, zwar ein kurzes Gewitter ins Gehege. Was aber die zahlreichen Radler, Fußgänger und Automobilisten nicht davon abhielt, die 25 Kapellen und über 20 Musikformationen mit Aufmerksamkeit zu überschwemmen.
Vom Gstanzl bis zum Alphornsolo: der Kapellentag am Ammersee
Jugendcamp mit Showabschluss: der Jugendzirkus JuZiLLa

Jugendcamp mit Showabschluss: der Jugendzirkus JuZiLLa

Landsberg – Es ist kein richtiges Zirkuszelt, das über den Köpfen der Artisten thront. Und auch der Duft nach Sägemehl fehlt. Das ist aber auch schon alles. Denn wenn die Jugendlichen des Landsberger Zirkus „JuZiLLa“ auftreten, wird die schnöde Turnhalle im Jugendzentrum zur Manege für (fast) Profis. Das Projekt des Jugendfördervereins Zirkusvirus Landsberg hat in diesem Jahr zum zweiten Mal 13 Jugendlichen eine Woche ‚Campurlaub‘ im JuZe geboten: voller Akrobatik, Gemeinsamkeit – und ohne Eltern.
Jugendcamp mit Showabschluss: der Jugendzirkus JuZiLLa
Stadt findet keinen Platz für Skatepark – trotz Jugendbeteiligung

Stadt findet keinen Platz für Skatepark – trotz Jugendbeteiligung

Landsberg – Gähnende Leere dominiert das Bild beim ehemaligen Skatepark vor dem Inselbad. Für die Bauvorbereitungen des Lechstegs musste das Gelände geräumt werden (der KREISBOTE berichtete). Ein Alternativstellplatz sollte gesucht werden, ob nun als endgültige Stellfläche oder Interimslösung. Doch die Suche nach einem Ersatz-Platz scheint einige Schwierigkeiten zu bergen.
Stadt findet keinen Platz für Skatepark – trotz Jugendbeteiligung
Hans und der Riesenbovist aus dem Lechrain

Hans und der Riesenbovist aus dem Lechrain

Rott – Es ist Schwammerlzeit! Die jüngsten Regenfälle lassen Steinpilz&Co. zu wahren Prachtexemplaren gedeihen. Eines davon hat Hans Schwarz am Donnerstagabend in den Rotter Fluren gefunden: einen fünf Kilogramm schweren Riesenbovist.
Hans und der Riesenbovist aus dem Lechrain
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!

Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!

Landsberg  - Der KREISBOTE hat ein Herz für Tiere. Aus diesem Grund unterstützen wir den Tierschutzverein Landsberg auf dieser Seite bei der Vermittlung seiner Vierbeiner, die im Tierheim an der Schongauer Straße auf ein neues Zuhause warten.
Neues Zuhause gesucht: Helfen Sie diesen liebenswerten Vierbeinern!
Lechmauer-Sanierung versperrt Lechpark-Zugang übers Klösterl

Lechmauer-Sanierung versperrt Lechpark-Zugang übers Klösterl

Landsberg – Jetzt wird es ernst: Die Arbeiten zur Sanierung der Lechmauer starten Mitte September. Bäume werden gefällt, Zufahrtswege errichtet, der Parkplatz am Klösterl gesperrt und vor allem der Zugang zum Lechpark Pössinger Au von der Altstadt und vom Campingplatz aus gesperrt. Wenn‘s schlecht läuft bis zum Ende der Sanierungsarbeiten auf der Ostseite: bis Ende März 2020.
Lechmauer-Sanierung versperrt Lechpark-Zugang übers Klösterl
"Flugshame" bringt mehr Touristen nach Dießen

"Flugshame" bringt mehr Touristen nach Dießen

Dießen – Jetzt ist zusammen, was längst zusammengehört: Die Marktgemeinde Dießen wird touristisch von der Plattform „StarnbergAmmersee“ vertreten, betrieben von der „gwt Starnberg GmbH“, Gesellschaft für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung. Geschäftsführer Christoph Winkelkötter und Bürgermeister Herbert Kirsch haben einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Die Gemeinde trägt damit den gestiegenen Ansprüchen von Ammer­see-Urlaubern beim Buchungs- und Reiseverhalten Rechnung
"Flugshame" bringt mehr Touristen nach Dießen
Elisabeth Polke pflegt St. Ottiliens Bahnhof seit über 60 Jahren

Elisabeth Polke pflegt St. Ottiliens Bahnhof seit über 60 Jahren

St. Ottilien – Die Blumenpracht auf dem Bahnhof des Klosters St. Ottilien versetzt jeden in Staunen, der dort aussteigt. Dass es hier den ganzen Frühling und Sommer über so herrlich blüht, ist das Werk von Elisabeth Polke (89). Seit über 60 Jahren ist der kleine Bahnhof ihr Reich.
Elisabeth Polke pflegt St. Ottiliens Bahnhof seit über 60 Jahren
Kloster St. Alban plant  Ersatzbau für Kinderheim St. Maurus

Kloster St. Alban plant  Ersatzbau für Kinderheim St. Maurus

Dießen – Seit 1923 betreiben die Benediktinerinnen vom Kloster St. Alban unter dem Trägerverein „Schutzengelschwestern“ ein Kinderheim in unmittelbarer Nachbarschaft zum Strandbad. Die stationäre Jugendhilfeeinrichtung kümmert sich um Kinder und Jugendliche, die aufgrund von Defiziten in ihrem Sozialisationsfeld oder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung vorübergehend oder dauerhaft einer Heimerziehung bedürfen. Derzeit verfügt die Einrichtung über 63 Heimplätze.
Kloster St. Alban plant  Ersatzbau für Kinderheim St. Maurus
Familie Rößler aus Reisch verzichtet auf Plastik

Familie Rößler aus Reisch verzichtet auf Plastik

Landsberg/Reisch – An der Supermarktkasse eine Plastiktüte kaufen? Geht gar nicht. Und wird ja vielleicht auch demnächst verboten sein. Umweltschützen ist nicht nur in der Politik schick. Und es gehört inzwischen zum guten Ton, das eigene Einkaufsnetz zu zücken. In das man dann Joghurt im Plastikbecker, Bio-Zucchini in der Plastikschale und die Plastik-Ketchup-Flasche steckt. Denn wirklich auf Plastik zu verzichten, fällt schwer. Und ist unbequem. Regine Rößler und ihre Familie in Reisch versuchen es trotzdem. Und kommen damit ziemlich weit.
Familie Rößler aus Reisch verzichtet auf Plastik
"D´Ammerseer Utting" feiern 100-jähriges Jubiläum

"D´Ammerseer Utting" feiern 100-jähriges Jubiläum

Utting – Das Ansichtskartenmotiv der Alpenkette konnte man nur vom Ammersee aus erblicken, eine dorftypische Tracht gab es nicht und Schuhplatteln war für die meisten Uttinger ein exotisches Wort. Im Nachkriegsjahr 1919 hatte das Bauern- und Fischerdorf mit knapp 1.500 Einwohnern andere Prioritäten, zumal viele Männer nicht vom Krieg heimgekehrt waren. Zwar ließen sich immer mehr Künstler in Utting und Holzhausen nieder, darunter Mitglieder der Vereinigungen Scholle und Simplicissimus. Die aber hatten mit dem Dorfleben wenig am Hut und blieben lieber unter sich.
"D´Ammerseer Utting" feiern 100-jähriges Jubiläum
Auch die Landsberger VHS feiert 100 Jahre Volksbildung

Auch die Landsberger VHS feiert 100 Jahre Volksbildung

Landsberg – Ganze 100 Jahre ist es her, dass der Grundge­danke von staatlich finanzierter Erwachsenenbildung in der Weimarer Verfassung verankert wurde – und somit die Volkshochschule geboren war. Auch in Landsberg existiert eine dieser Einrichtungen, die circa 8.000 Interessenten vielfältige Angebote näher bringt.
Auch die Landsberger VHS feiert 100 Jahre Volksbildung
Reichlinger Dirigent Lars Scharding und die 25-Kilo-Wette

Reichlinger Dirigent Lars Scharding und die 25-Kilo-Wette

Reichling – Da hat er sich aber was vorgenommen, der Reichlinger Kapellmeister Lars Scharding: Bis zum Musikfest im September möchte der mit 1,90 recht groß gewachsene Dirigent deutlich abspecken. Mit der Vereinsvorsitzenden Kathrin Bleicher, die ihn als „Pfundskerl“ charakterisiert, hat er schon im Frühjahr vergangenen Jahres gewettet, dass er bis zu dem Großereignis 25 Kilogramm weniger wiegen will.
Reichlinger Dirigent Lars Scharding und die 25-Kilo-Wette
Die Jubiläumsausstellung der Stelzer

Die Jubiläumsausstellung der Stelzer

Landsberg – Auf dem Plakat zur Jubiläumsausstellung ist es Pulcinella, der vor der Landsberger Kulisse mit der 25 im Arm beherzt über die Blattbreite stelzt. Natürlich nur eine Figur, die „Die Stelzer“ im Repertoire haben – neben Donaunixen, Störchen, Zeitreisenden, Truden und anderen Gestalten. Dass es beim Stelzen auch um kulturelles Miteinander geht, zeigt die Ausstellung „Die Stelzer“ in der Säulenhalle.
Die Jubiläumsausstellung der Stelzer
Dießens Marienmünster feiert den 280. Geburtstag mit viel Programm

Dießens Marienmünster feiert den 280. Geburtstag mit viel Programm

Dießen – Es war der 7. September 1739, als erstmals die poetischen Bezeichnungen „Thronsaal Gottes“ und „Dießener Himmel“ für die damalige Stiftskirche der Augustiner Chorherren fielen, die majestätisch über den Häusern des Marktes am Südwestufer des Ammersees thronte. Pater Augustin Fastl prägte bei der Einweihung diese Ausdrücke, die bis heute gelten. Auch nach der Säkularisation, als die Stifts­kirche zur Pfarrkirche abgestuft wurde und ab 1989 erst recht wieder für die längst verdiente Aufwertung als Marienmünster. Der Bau mit seinen großartigen Kunstschätzen zählt laut der „Bauer‘schen Barockstiftung“ zu den zehn schönsten Kirchen Deutschlands. Und die feiert am 7. und 8. September das 280-jährige Weihejubiläum
Dießens Marienmünster feiert den 280. Geburtstag mit viel Programm
"Landsberger Sommer am Lech" – zehn Tage Musik und gut Laune

"Landsberger Sommer am Lech" – zehn Tage Musik und gut Laune

Landsberg – Bastian Georgi ist zufrieden. „Ein bisserl wärmer hätte es sein können“, fasst der Rebelz-Sound-Veranstalter des „Landsberger Sommers am Lech“ zusammen. „Aber ansonsten war es gut.“ Der zehntägige ‚Biergarten mit Musik‘ sollte Leben in die Stadt bringen. Absolut gelungen. Weshalb ‚Oggy‘ auch schon ans nächste Jahr denkt.
"Landsberger Sommer am Lech" – zehn Tage Musik und gut Laune
Wenn der Akku des Modellautos explodiert

Wenn der Akku des Modellautos explodiert

Utting – Das hätte auch richtig böse enden können: Der Akku eines ferngesteuerten Modellautos explodiert und löst in der Garage einen Brand aus. Gottlob wird der Eigentümer darauf aufmerksam und kann die Flammen selbst löschen.
Wenn der Akku des Modellautos explodiert
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg

Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
15-Jähriger verbringt Stunden auf dem Ammersee

15-Jähriger verbringt Stunden auf dem Ammersee

15-Jähriger verbringt Stunden auf dem Ammersee
Jonathan und Jakob Bueß-Kovács aus Schondorf starten durch

Jonathan und Jakob Bueß-Kovács aus Schondorf starten durch

Schondorf – Das kleine Dorf am Ammersee ist neuerdings das Zuhause für zwei junge Promis. Die zehnjährigen Zwillingsbrüder Jonathan und Jakob Bueß-Kovács sind ab sofort nämlich nicht nur hier, sondern auch deutschlandweit auf der großen Kinoleinwand zu sehen. Im Kinderfilm „Die drei Ausrufezeichen“ spielen sie die Brüder von Privatdetektivin Kim Jülich.
Jonathan und Jakob Bueß-Kovács aus Schondorf starten durch
Stark: Mit der AzubiCard lässt sich viel Geld sparen

Stark: Mit der AzubiCard lässt sich viel Geld sparen

Landsberg – Die IHK für München und Oberbayern wird zum Start des neuen Ausbildungsjahres im September erstmals allen rund 44.000 Auszubildenden eine Azubi-­Card ausstellen. Im Landkreis Landsberg können sich über 1.000 junge Leute auf das neue Angebot freuen.
Stark: Mit der AzubiCard lässt sich viel Geld sparen
Geltendorfer Alpenverein pflanzt neue Bergahörner auf der Alm

Geltendorfer Alpenverein pflanzt neue Bergahörner auf der Alm

Geltendorf/Zirl – Wider dem Klimawandel: Auf dem Almgelände der Neuen Magdeburger Hütte bei Zirl (Tirol) haben Mitglieder des Geltendorfer Alpenvereins im Frühjahr Bergahörner gepflanzt. Ob und wie sie wachsen, davon können sich Interessierte am morgigen Donnerstag, 15. August, überzeugen – bei der traditionellen Bergmesse zu Mariä Himmelfahrt. Sie beginnt um 11 Uhr.
Geltendorfer Alpenverein pflanzt neue Bergahörner auf der Alm
Am 14. September ist Tag der offenen Tür im Landratsamt

Am 14. September ist Tag der offenen Tür im Landratsamt

Landsberg – „Bei dem Programm wird einem erst einmal bewusst, was alles im Landratsamt abgedeckt wird.“ Pressesprecher Wolfgang Müller ist selbst erstaunt über das umfangreiche Programm, das im Haupt- und in den vielen Nebengebäuden – insgesamt sind es jetzt 15 – des Landrats­amts Landsberg am 14. September, dem Tag der offen Tür, die neugierigen Gäste empfangen wird. Die Idee dahinter: „Das Landratsamt zum Anfassen“, sagt Müller. Eine Kombination aus Event und Information. Denn hinter Amt und Bürokratie stehen zahlreiche Menschen.
Am 14. September ist Tag der offenen Tür im Landratsamt
Eine "Italienische Lösung" für Dießen?

Eine "Italienische Lösung" für Dießen?

Dießen – Herrenstraße und Hofmark im Dießener Zentrum sind bekanntermaßen in beiden Richtungen ein gefährliches Nadelöhr. Extremes Verkehrsaufkommen bei Veranstaltungen wie Töpfer- oder Flohmarkt, vor allem aber der Schwerlastverkehr unter der Woche sorgen immer wieder für Stau, brenzlige Situationen und natürlich extreme Abgase. Jetzt gibt es eine „Italienische Lösung“ für die Marktge­meinde.
Eine "Italienische Lösung" für Dießen?
Interessante Vorschläge im Schondorfer "Bürger-Budget"

Interessante Vorschläge im Schondorfer "Bürger-Budget"

Schondorf – Eine heftige Diskussionen im Gemeinderat hat es gegeben, bis das „Bürger-Budget“ unter Dach und Fach war. Dabei ging es Grünen-Gemeinderat Marius Polter und seinen Mitstreitern nur darum, Schondorfern ab 14 Jahren eine Stimme zu geben und Vorschläge für Projekte und Aktionen einreichen zu können, die durch direkte Abstimmung und Entscheidung der Bürger realisiert werden können.
Interessante Vorschläge im Schondorfer "Bürger-Budget"
23-Jähriger schrottet seinen Porsche 911 GT3 RS

23-Jähriger schrottet seinen Porsche 911 GT3 RS

Landsberg – Glück im Unglück auf der B17neu: Am vergangenen Samstag hat ein 23-jähriger Landsberger seinen Porsche 911 GT3 RS zu Schrott gefahren. Auf regen­nasser Fahrbahn verlor er gegen 15.50 Uhr nach der Ausfahrt vom Kreisverkehr Landsberg-West die Kontrolle über den PS-starken Sportwagen.
23-Jähriger schrottet seinen Porsche 911 GT3 RS
"Kino Open Air" heuer noch besser besucht als im Jahr zuvor

"Kino Open Air" heuer noch besser besucht als im Jahr zuvor

Landsberg – Das Kino Open Air in Landsberg ist zu Ende. Und kann mit einer recht erfreulichen Bilanz aufwarten. Obwohl schon letztes Jahr mit dem Rekord-Sommer das Ergebnis nicht mehr zu toppen schien: Heuer sind es nochmal höhere Besucherzahlen geworden. Alles hat gepasst, sogar das Wetter: Die wenigen Regentage fielen in die spielfreie Zeit. Und so gab es nur zwei Abende – der erste Abend und der letzte Sonntag –, an denen Film und Besucher unters Dach ins Olympia-Kino umziehen mussten.
"Kino Open Air" heuer noch besser besucht als im Jahr zuvor
Erstes Wochenende des "Landsberger Sommers" ist Erfolg

Erstes Wochenende des "Landsberger Sommers" ist Erfolg

Landsberg – Am Freitag hat der Sommer begonnen – der Landsberger Sommer am Lech. Eine grandiose Idee, die Veranstalter Bastian "Oggy" Georgi von „Rebelz Sound“ hatte. Denn sie erweckt das Lechufer am Peter-Dörfler-Weg mit Musik und Biergarten zum Leben. Erstaunlich, dass das Ordnungsamt die Veranstaltung genehmigt hat. Denn das Sommer-Leben ist ja nicht unbedingt leise, mit acht ‚Open-Air-Konzerten‘ und vielen feierlaunigen Menschen.
Erstes Wochenende des "Landsberger Sommers" ist Erfolg
Halten oder nicht: Was passiert mit den Schutzstreifen in Dießen?

Halten oder nicht: Was passiert mit den Schutzstreifen in Dießen?

Dießen – Autofahrer freuen sich über den neuen Belag auf der Staatsstraße 2055, der ab der Lachener Straße in Richtung Utting aufgebracht wurde. Radler aber fragen sich, warum man den vom Marktgemeinderat abgesegneten „Schutzstreifen für Radfahrer“ nicht längst aufgemalt hat. Er sollte sich beidseitig von der Einmündung Bahnhofstraße/Neudießener Straße Richtung Ammersee-Gymnasium bis zur Fußgängerampel und den dort beginnenden gemeinsamen Rad- und Gehweg erstrecken.
Halten oder nicht: Was passiert mit den Schutzstreifen in Dießen?
Aufzug zum Landratsamt-Sitzungssaal wird endlich gebaut

Aufzug zum Landratsamt-Sitzungssaal wird endlich gebaut

Landsberg – Schon lange ist der Aufzug am Landratsamt in der Planung. Jetzt endlich wird er gebaut. Damit wird der Zugang zum Sitzungssaal der Kreisbehörde endlich barrierefrei. Bis Ende September sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Kostenpunkt: rund 100.000 Euro.
Aufzug zum Landratsamt-Sitzungssaal wird endlich gebaut
Coliforme Keime: Trinkwasser in Schondorf, Greifenberg und Eching wird gechlort

Coliforme Keime: Trinkwasser in Schondorf, Greifenberg und Eching wird gechlort

Ammersee - Jetzt hat es auch das Westufer vom Ammersee erwischt: Eine hohe Belastung mit coliformen Keimen wurden im Rahmen einer Beprobung festgestellt. Betroffen sind die Gemeinden Schondorf, Greifenberg – ohne Beuern – und Eching. Gleich nach dem Befund am Mittwoch vergangener Woche wurde auf Anweisung des Gesundheitsamtes des Landkreises Landsberg gechlort. Bereits in der Erpftinger sowie in der Pöringer Gruppe waren in den letzten Monaten Belastungen aufgetreten. Dort wurden jedoch lediglich angewiesen, das Trinkwasser abzukochen.
Coliforme Keime: Trinkwasser in Schondorf, Greifenberg und Eching wird gechlort
Wie der "König von Landsberg"

Wie der "König von Landsberg"

Landsberg – Unter der Regie von Jens Pfeifer und produziert von Stefan Donaubauer entstand, in Kooperation mit BR und NDR, die abendfüllende Dokumentation „Spider Murphy Gang – Glory Days of Rock ‘n‘ Roll“. Am kommenden Freitag, 9. August, wird sie beim Open-Air-Kino auf dem Rossmarkt zu sehen sein. Günther Sigl selbst wird vor Ort sein, den Film präsentieren und sicherlich aus seinen 42 Jahren mit den „Spiders“ erzählen. Für den KREISBOTEN sprach Dieter Limper vorab mit dem Frontman der „Bayrischen Band“, der in Landsberg aufwuchs.
Wie der "König von Landsberg"
Nach Bürgermeisterin und Geschäftsstellenleiter geht auch der Kommunalwerkleiter

Nach Bürgermeisterin und Geschäftsstellenleiter geht auch der Kommunalwerkleiter

Kaufering – „Nix wie weg“, scheint die Parole in der Kauferinger Verwaltung zu lauten. Die Marktgemeinde hat keine Erste Bürgermeisterin mehr, im Bürgermeistervorzimmer scheint laut Stellenanzeige auch eine Leerstelle zu klaffen, der Geschäftsstellenleiter hat am 31. August seinen letzten Arbeitstag – und jetzt ist auch die Spitzenposition der Kommunalwerke zum wiederholten Male vakant: Werkleiter Holger Schack hat seinen Posten zum 1. Juli verlassen. Eine Stelle, die er erst Anfang des Jahres angetreten hatte. Warum er gegangen ist? Das darf die Zweite Bürgermeisterin Gabriele Triebel (Grüne) nicht sagen: Personalien sind nichtöffentlich. Im Moment werden die Kommunalwerke kommissarisch von Bauamtsleiter Andreas Giampa geführt.
Nach Bürgermeisterin und Geschäftsstellenleiter geht auch der Kommunalwerkleiter
Jahresabschluss der Stadtwerke Landsberg schlechter als 2017

Jahresabschluss der Stadtwerke Landsberg schlechter als 2017

Landsberg – Der Jahresabschluss der Stadtwerke Landsberg ist nicht ganz so schlecht ausgefallen wie gedacht. Gut ist er trotzdem nicht. Mit einem Unternehmensplus von 266.550 Euro liegen die Kommunalwerke weit – über eine Million Euro – hinter dem des Vorjahres zurück. Der Gründe für die ‚Miesen‘ sind drei: die Parkgaragen mit einem Jahresergebnis von knapp 880.000 Euro im Minus. Die Stromversorgung, bei der die Stadtwerke heuer weniger elektrische Eneregie selbst produzieren konnten. Und natürlich das schon gewohnheitsmäßige Halb-Millio­nengrab Inselbad.
Jahresabschluss der Stadtwerke Landsberg schlechter als 2017
Bier-Pong-Turnier endet mit Polizistenbiss und Haftstrafe

Bier-Pong-Turnier endet mit Polizistenbiss und Haftstrafe

Dießen/Landsberg – Es sollte ein lustiger Abend werden, doch für einen 31-Jährigen aus dem südlichen Landkreis endete er auf der Anklagebank. Im Februar hatte der Familienva­ter in einem Lokal in Dießen zwei andere Männer geschlagen. Weil er daraufhin vor die Tür gesetzt wurde, rief er selbst die Polizei und behauptete, in dem Club sei eine Frau vergewaltigt worden. Später legte er sich auch noch mit den Polizeibeamten an und biss einen von ihnen in den Oberschenkel.
Bier-Pong-Turnier endet mit Polizistenbiss und Haftstrafe
Schwerer Unfall zwischen Apfeldorf und Rott

Schwerer Unfall zwischen Apfeldorf und Rott

Apfeldorf - Frontal sind zwei Pkw-Fahrer am Dienstagmorgen aufeinandergeprallt. Der Unfallverursacher wurde gestern schwer verletzt in die Unfallklinik Murnau gebracht, schwebt aber nicht mehr in Lebensgefahr, so die Polizei Landsberg. Der zweite Fahrer wurde zum Glück nicht lebensgefährlich verletzt.
Schwerer Unfall zwischen Apfeldorf und Rott
Am Verwaltungsrat vorbei: Nebenjob für den Klinikum-Chef 

Am Verwaltungsrat vorbei: Nebenjob für den Klinikum-Chef 

Landsberg – Der KREISBOTE hatte in der vergangenen Woche aufgedeckt, dass Krankenhauschef Marco Woedl parallel zu seiner hauptberuflichen Tätigkeit ein eigenes Unternehmen führt. Als Berufsbezeichnung gibt er jetzt „Vorstand Klinikum Landsberg am Lech & CEO Cupertino Consulting GmbH“ an. Inzwischen ist klar: Landrat Thomas Eichinger (CSU) hat ihm diese doppelte Berufstätigkeit erlaubt - am zuständigen Verwaltungsrat vorbei.
Am Verwaltungsrat vorbei: Nebenjob für den Klinikum-Chef 
Bald ein hauptamtliches Gemeindeoberhaupt in Greifenberg?

Bald ein hauptamtliches Gemeindeoberhaupt in Greifenberg?

Greifenberg – Sind die Greifenberger zufrieden mit der Arbeit ihres Rathauschefs Johann Albrecht? Oder glauben sie, ein hauptberuflicher Bürgermeister könne mehr bewirken für die Gemeinde mit knapp 2.300 Einwohnern? In Hinblick auf die Kommunalwahlen im März 2020 möchte eine Bürgerinitiative um Bernhard Heinemann endlich Klarheit, wie es diesbezüglich weitergeht.
Bald ein hauptamtliches Gemeindeoberhaupt in Greifenberg?
Bilanz Stadtradeln: 2.300 Radlern und über 550.000 Kilometern

Bilanz Stadtradeln: 2.300 Radlern und über 550.000 Kilometern

Landkreis – Drei Wochen hieß es Strampeln was geht. Jetzt liegen die Stadtradel-Ergebnisse vor: 2.313 Radler in 147 Teams legten 560.820 Kilometer zurück – also 14 Mal mit dem Rad um den Äquator. An CO2 sparten die Teilnehmer damit satte 79.636 Kilogramm ein. Beeindruckende Zahlen – aber 2018 war besser. Da waren es knapp 3.000 Radler, gut 630.000 Kilometer und rund 90.000 Kilogramm CO2.
Bilanz Stadtradeln: 2.300 Radlern und über 550.000 Kilometern
Royaler Glanz auf Schloss Kaltenberg

Royaler Glanz auf Schloss Kaltenberg

Kaltenberg – „Nein Oma. Rudi muss nicht zum Militär und lässt sich auch kein Tattoo stechen“. So berichtete eine Memminger Familie vom Start zu ihrem schwer zu erklärenden Ausflug nach Kaltenberg. Oma verstand nicht, dass sich hinter „Deutschland Military Tattoo“ eine künstlerisch hochwertige Show mit international erfolgreichen Marching- und Military-Kapellen verbirgt.
Royaler Glanz auf Schloss Kaltenberg
Ein neuer Standort für das neue Carl-Orff-Museum in Dießen

Ein neuer Standort für das neue Carl-Orff-Museum in Dießen

Dießen – „Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört.“ Den legendären Willy Brandt-Satz hat sich Dießens Rathauschef und Orff-Kuratoriumsvorsitzender Herbert Kirsch zu eigen gemacht. In seiner letzten Amtsperiode als Bürgermeister wollte er unbedingt noch den Herzenswunsch der Orff-Witwe Liselotte auf den Weg bringen: das 1991 eröffnete Carl Orff Museum in der Hofmark auf das Orff-Anwesen am Ziegelstadel in St. Georgen verlegen.
Ein neuer Standort für das neue Carl-Orff-Museum in Dießen
Arturo Uis Drahtseilakt - Theater Wasserburg überzeugt im Zirkuszelt

Arturo Uis Drahtseilakt - Theater Wasserburg überzeugt im Zirkuszelt

Landsberg – Circus. In der Antike die Arena, die mit Brot und ‚Spielen‘ das Volk bei Laune hielt. Und heute? Eine Manege voller Artisten, Clowns, Musik. Hochspannende Drahtseilakte und mitreißender Klamauk, auf dass das Publikum die Realität vergesse. Genau das, was Brecht nicht wollte. Das Publikum sollte nicht mitgerissen werden, sondern nachdenken. Es ist also gewagt, den „aufhaltsamen Aufstieg des Arturo Ui“ im Zirkus aufzuführen. Aber es funktioniert. Die Inszenierung des Theaters Wasserburg mit „Die Stelzer“ und dem Circus Boldini entrückt den Zuschauer in eine andere Welt. Und führt ihm die Realität vor Augen: in Form der Bestie Mensch.
Arturo Uis Drahtseilakt - Theater Wasserburg überzeugt im Zirkuszelt
Drum Stars verzaubern Landsbergs Ohren

Drum Stars verzaubern Landsbergs Ohren

Drum Stars verzaubern Landsbergs Ohren
BN wettert weiter gegen den Radweg in der Birkenallee

BN wettert weiter gegen den Radweg in der Birkenallee

Dießen – Mit seiner ultimativen Ablehnung eines straßenbegleitenden Radweges entlang der Birkenallee von Dießen nach Fischen hat sich der Bund Naturschutz nicht gerade viele Freunde gemacht in der südlichen Ammersee-Region. Seit Jahren wird über das Für und Wider heftig gestritten, wobei die Argumente beider Seiten durchaus Berechtigung haben.
BN wettert weiter gegen den Radweg in der Birkenallee
Dickbäuchiger Mann onaniert am Iglinger Weiher vor Kindern

Dickbäuchiger Mann onaniert am Iglinger Weiher vor Kindern

Igling – Sexueller Missbrauch am Iglinger Weiher Nr. 4: Ein älterer Mann hat dort nach Angaben der Kriminalpolizei bereits Mitte Juli Kinder angesprochen und vor ihnen onaniert. Der 60- bis 70-Jährige soll sich öfter an dem beliebten Badetreff zwischen Igling und Kaufering aufhalten. Die Fahndung läuft.
Dickbäuchiger Mann onaniert am Iglinger Weiher vor Kindern
Unbekannter Täter verletzt Helikopter-Pilot mit Laserstrahl

Unbekannter Täter verletzt Helikopter-Pilot mit Laserstrahl

Winkl – Nicht auszumalen, wenn er die Kontrolle über den Hubschrauber verloren hätte: Ein Pilot der Bundeswehr ist am Montagabend bei einem Übungsflug über dem Prittrichinger Ortsteil Winkl offensichtlich von einem Laser geblendet und verletzt worden.
Unbekannter Täter verletzt Helikopter-Pilot mit Laserstrahl
Moritz Hartmann will Oberbürgermeister von Landsberg werden

Moritz Hartmann will Oberbürgermeister von Landsberg werden

Landsberg – Die Familie Hartmann startet einen neuen Versuch: Moritz Hartmann will sich als Oberbürgermeister-Kandidat der Grünen Landsberg nominieren lassen. 2012 kam Moritz‘ jüngerer Bruder Ludwig, damals 32, immerhin in die Stichwahl, konnte sich aber dann nicht gegen Mathias Neuner durchsetzen. „Aber wir sind alle ganz verschieden“, betont Moritz. Vergleichen könne man das nicht. Obwohl er natürlich auch hofft, in die Stichwahl mit Neuner zu kommen.
Moritz Hartmann will Oberbürgermeister von Landsberg werden
Stadtführung "Wirtshausgeschichten" bietet Geschichte mit Atmosphäre

Stadtführung "Wirtshausgeschichten" bietet Geschichte mit Atmosphäre

Landsberg – Früher war ja bekanntlich alles besser. Zum Beispiel die Kneipendichte Landsbergs: Im 17. Jahrhundert gab es knapp 20 Brauereien. Und das bei gerade mal 4.000 Einwohnern – also eine Brauerei auf 200 Menschen, inklusive Kinder. Darauf ein herzhaftes Prost! Nicht nur Brauereien, auch Weinhäuser und zwielichtige Lokalitäten versüßten den Lechstädtern den Abend. Wie das so ausgesehen haben mag, zeigt die Stadtführung „Landsberger Wirtshausgeschichten“. Bei der es neben Worten auch Wein und Essen zu genießen gibt.
Stadtführung "Wirtshausgeschichten" bietet Geschichte mit Atmosphäre