Ressortarchiv: Landsberg

Die Marke Ammersee-Lech

Die Marke Ammersee-Lech

Landkreis – Das Allgäu hat sie. Starnberg hat sie. Und auch der Landkreis Donau-Ries zeichnet sich aus: durch eine Regionalmarke. Auch der Landkreis Landsberg will sich in die Kreise mit Marke einreihen. Im Kreisausschuss vergangener Woche äußerten sich die anwesenden Kreisräte einstimmig positiv zu dem Vorhaben. Um eine Idee davon zu bekommen, was eine Regionalmarke ist und kann, stellte Veit Meggle, Wirtschaftsförderer des Landkreises Donau-Ries am nördlichen Ende des Regierungsbezirks Schwaben die dort 2016 eingeführte Marke „Donauries“ vor.
Die Marke Ammersee-Lech
An ihrem 3. Geburtstag wird Mara 12 Jahre alt

An ihrem 3. Geburtstag wird Mara 12 Jahre alt

Denklingen – Vorfeiern oder doch erst nach dem besonderen Tag die süße Geburtstagstorte anschneiden? Das ist normalerweise die große Frage von Mara Kröner. Warum? Ihr Geburtstag ist am 29. Februar. Und das haut nur alle vier Jahre hin. In diesem Jahr ist es wieder mal eine Punktlan­dung. Mara darf haargenau an ihrem Geburtstag ihr kleines Fest steigen lassen. Das Schaltjahr ist der Grund dafür.
An ihrem 3. Geburtstag wird Mara 12 Jahre alt
Corona: Klinikum Landsberg stellt sich auf mehr Patienten ein

Corona: Klinikum Landsberg stellt sich auf mehr Patienten ein

Landkreis – Im Gesundheits­amt Landsberg klingeln die Telefone: Ist das Coronavirus gefährlicher als gedacht? Kommt jetzt die Pandemie? Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht vom „Beginn einer Coronavirus-Epidemie“. Dennoch: Grund zur Panik gebe es nicht, sagen Landrat Thomas Eichinger und Klinikumschef Marco Woedl einstimmig. Das Virus selbst führe bei 80 Prozent aller Infizierten lediglich zu Erkältungssymptomen. Es gehe also weniger darum, die Krankheit zu bekämpfen. Vielmehr müsse eine zeitgleiche Ansteckung vieler Menschen vermieden werden, um den Fortgang des öffentlichen Lebens gewährleisten zu können.
Corona: Klinikum Landsberg stellt sich auf mehr Patienten ein
68-Jähriger aus Weil stirbt bei Arbeiten mit der Motorsäge

68-Jähriger aus Weil stirbt bei Arbeiten mit der Motorsäge

Weil - Ein schrecklicher Betriebsunfall hat sich gestern Nachmittag auf einem Bauernhof in Weil ereignet. Bei  Arbeiten mit der Motorsäge zog sich ein 68-Jähriger so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle starb.
68-Jähriger aus Weil stirbt bei Arbeiten mit der Motorsäge
Jetzt reicht's: Dießen schickt Bons nach Berlin

Jetzt reicht's: Dießen schickt Bons nach Berlin

Dießen – Ob schnell eine „Brezn in die Hand“, eine Fischsemmel auf dem Weg zum See oder flugs eine Fotokopie für die Behörde – seit Januar bekommt der Kunde für jeden noch so kleinen Betrag einen Kassenbon. Ob er ihn will oder nicht. Im Kampf gegen „Steuerbetrug am Ladentisch“ und angeblich manipulierte Kassen hat der Gesetzgeber die soge­nannte „Bon-Pflicht“ eingeführt. Zum Unmut vor allem des Einzelhandels. Dagegen protestiert jetzt der Dießener Gewerbeverband.
Jetzt reicht's: Dießen schickt Bons nach Berlin
Der Vogelhausbauer aus Walleshausen

Der Vogelhausbauer aus Walleshausen

Walleshausen – Den ganzen Winter über hat Heinrich Welz jeden Vormittag stundenlang gesägt und gehämmert. Was dabei herausgekommen ist, kann sich sehen lassen: 160 Nistkästen hat der 81-jährige Walleshausener gebaut. Stare und auch Blau- sowie Kohlmeisen können in den Holzkästen brüten und ihren Nachwuchs großziehen.
Der Vogelhausbauer aus Walleshausen
Bewohnerwechsel im Dießener Kloster St. Josef

Bewohnerwechsel im Dießener Kloster St. Josef

Dießen – Mit der Auflösung des Dießener Dominikanerinnen-Klosters St. Josef gegenüber dem Marienmünster geht eine Ära zu Ende. Die Gründe dafür sind – wie überall – fehlender Ordensnachwuchs sowie die Überalterung der letzten in der Marktgemeinde verbliebenen Schwestern. Diese mussten jetzt schweren Herzens ihre Koffer packen und in das Mutterhaus im fränkischen Neustadt am Main umziehen. Die neuen Nutzer von St. Josef haben die Räumlichkeiten bereits übernommen: „Cruzades de Santa Maria“, ein ursprünglich in Spanien gegründetes Säkularinstitut.
Bewohnerwechsel im Dießener Kloster St. Josef
Landkreis Landsberg: Gemeinsam unter einem Dach

Landkreis Landsberg: Gemeinsam unter einem Dach

Landkreis – 60 Wohnungen für Jung und Alt mit eigenen Bäder und Küchen. Dazu ein Konzertsaal, ein Fitnessraum, eine Bibliothek, ein Café, ein Wasserfall, eine kleine Oase und Gemeinschaftsräume für einen Ort der Begegnung. Es klingt wie ein Fünf-Sterne-Hotel, aber der Gospelchor „The Sweet60s“ hat eine Vision von einem gigantischen Bauprojekt. Das Problem: Es fehlt der Baugrund, um das Projekt „Green House“ umzusetzen.
Landkreis Landsberg: Gemeinsam unter einem Dach
Ein Parkhaus für die Beruflichen Schulen Landsberg

Ein Parkhaus für die Beruflichen Schulen Landsberg

Landsberg – Was lange währt, wird vielleicht ab Juni besser: Die Stadt, das Landratsamt, die Stadtwerke und der Bezirk Oberbayern erstellen für das Gelände um die Beruflichen Schulen Landsberg (BSL) ein neues Strukturkonzept. Ein Aspekt der Neuplanung ist auch ein Parkhaus. Mitte Juni soll der Plan des bereits beauftragten Architekten im Stadtrat vorgestellt werden.
Ein Parkhaus für die Beruflichen Schulen Landsberg
Landsberg: Zivilschutzprüfung in der Schlossberggarage

Landsberg: Zivilschutzprüfung in der Schlossberggarage

Landsberg - Funktioniert der Notstrom im Bunker? Und wie sieht's mit den Türen aus: alles dicht? Um den Schutzraum in der Schlossberggarage zu prüfen, findet am Donnerstag, 27. Februar, dort die turnusmäßige Zivilschutzprüfung statt. Deshalb ist die Parkgarage an diesem Tag ab 16 Uhr bis 24 Uhr nur eingeschränkt nutzbar.
Landsberg: Zivilschutzprüfung in der Schlossberggarage
Grausam: sieben tote Katzen auf dem B17-Mittelstreifen

Grausam: sieben tote Katzen auf dem B17-Mittelstreifen

Igling – Grausiger Fund auf der Bundesstraße: Am vergangenen Freitag erhielt Andrea Mittermeir, Vorsitzende des Vereins „Katzentatzen“, einen Anruf. Mehrere tote Katzen lägen auf dem Mittelstreifen der B17neu zwischen Kaufering und Igling.
Grausam: sieben tote Katzen auf dem B17-Mittelstreifen
‚Jugend forscht‘ mit Wissenschafts-Nachwuchs aus dem Landkreis Landsberg

‚Jugend forscht‘ mit Wissenschafts-Nachwuchs aus dem Landkreis Landsberg

Walleshausen/Landsberg – Kreativität ist gefragt, wenn es um Ideen für den Wettbewerb ‚Jugend forscht‘ geht. Denn auch wenn es um die exakte Wissenschaft geht, brauchen Forscher Fantasie, um mit neuen Ideen althergebrachte Pfade zu verlassen. Beim Regionalwettbewerb letzte Woche in Schongau sind auch vier Jugendliche Forscher aus dem Landkreis angetreten. Zwar dürfen sie nicht zum Landeswettbewerb nach Regensburg weiterziehen. Ihre Ideen sind aber dennoch absolut erstaunlich. Und auch berichtenswert.
‚Jugend forscht‘ mit Wissenschafts-Nachwuchs aus dem Landkreis Landsberg
Fehlerhafte Stimmzettel in Unterdießen

Fehlerhafte Stimmzettel in Unterdießen

Unterdießen – Die Gemeinde Unterdießen hat Briefwählern für die Gemeinderatswahl am 15. März falsche Stimmzettel zugestellt.
Fehlerhafte Stimmzettel in Unterdießen
Anton Hofreiter in Landsberg

Anton Hofreiter in Landsberg

Landsberg – Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter kommt mit der Bahn. Und deshalb wohl auch zu spät. Das von den Grünen anberaumte Treffen des Bundestagsabgeordneten mit der Landsberger Jugend hatte mit der Sonderbar den passenden Ort als Rahmen gewählt. Dennoch kamen nur wenige Jugendliche, um Hofreiter auf den Zahn zu fühlen.
Anton Hofreiter in Landsberg
"Trio Italiano" in der Landsberger Christuskirche

"Trio Italiano" in der Landsberger Christuskirche

Landsberg – Italien, das dolce fa niente, süßes Nichtstun im Zitronenhain. Ganz so süß war das Konzert des „Trio Italiano“ am Sonntag in der Christuskirche nicht. Denn immerhin stand neben Mozart und Nino Rota auch Brahms auf dem Programm. Die sanften Klänge, die Serena Chillemi dem Klavier, Michele Carulli seiner Klarinette und Giovanni Menna seiner Bratsche entlockten, ließen aber die Mundwinkel lächeln und regten zum Träumen an.
"Trio Italiano" in der Landsberger Christuskirche
Wirrwarr um das Sammersee-Festival

Wirrwarr um das Sammersee-Festival

Schondorf – „Für a Fünferl a Durchananda“ muss man eigentlich Bayerisch korrekt zum Wirrwarr um das Sammersee-Festival sagen: In Schondorf abgesagt … oder auch nicht, dafür am Ostufer in neuer Location … aber eigentlich so doch nicht. Hier die widersprüchlichen Aussagen und Medienberichte der letzten Tage.
Wirrwarr um das Sammersee-Festival
Wenn der Narr die Polizei narrt und dann vom Dach fällt

Wenn der Narr die Polizei narrt und dann vom Dach fällt

Schondorf – So ist es halt, wenn man zu tief in Glas schaut – allemal in der fünften Jahreszeit: Erst landet der Narr im falschen Haus, dann auf dessen Dach und schließlich im Krankenhaus. Diese Faschingsparty wird dem 24-jährigen Uttinger sicher lange in Erinnerung bleiben.
Wenn der Narr die Polizei narrt und dann vom Dach fällt
Der neue Landsberger Stadtfilm ist da!

Der neue Landsberger Stadtfilm ist da!

Landsberg – Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Ein Film ist dann ein ganzer Roman. Und den erzählt der neue Landsberg-Stadtfilm von Rudolf Gilk für die Jahre 2018 und 2019. Natürlich mit dem Ruethenfest, den Großbaustellen, Flugzeugbenennungen oder auch „Nabucco“ am Hauptplatz. Premiere ist am Sonntag, 1. März, um 14.30 Uhr im Olympia Kino in Landsberg.
Der neue Landsberger Stadtfilm ist da!
Konzept für Fliegerhorst im Landsberger Stadtrat vorgestellt

Konzept für Fliegerhorst im Landsberger Stadtrat vorgestellt

Landsberg – Es tut sich was in Sachen Fliegerhorst Penzing. Seit Januar verwaltet die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) das Gelände und wird es der Gemeinde Penzing und der Stadt Landsberg zum Kauf anbieten. Auf Landsberger Flur liegt etwa ein Zehntel der 250 Hektar großen Fläche. Der Penzinger Bürgermeister Johannes Erhardt berichtete jetzt im Stadtrat über mögliche Nachnutzungen.
Konzept für Fliegerhorst im Landsberger Stadtrat vorgestellt
Inselbad Landsberg: 2021 sanieren - 2022 wieder plantschen

Inselbad Landsberg: 2021 sanieren - 2022 wieder plantschen

Landsberg – Noch zwei Sommer bleibt das Inselbad, wie es ist. Im Herbst 2021 soll dann die Sanierung des 48 Jahre alten Freibads starten. Der Verwaltungsrat der Stadtwerke hat in seiner jüngsten Sitzung die Ausschreibung der Generalplanung beschlossen. Damit ist der Startschuss für die Sanierung gefallen. OB Mathias Neuner hofft, dass die Arbeiten zum Start der Badesaison 2022 abgeschlossen werden, sodass keine Schließung wahrend der Sommermonate notwendig wird. Ob das klappt, steht aber noch in den Sternen, denn die notwendigen Arbeiten sind umfangreich.
Inselbad Landsberg: 2021 sanieren - 2022 wieder plantschen
Karl-Valentin-Abend mit der Urenkelin in Geltendorf 

Karl-Valentin-Abend mit der Urenkelin in Geltendorf 

Geltendorf – Überängstlicher Hypochonder, treuloser Ehemann, schwieriger Mensch, aber auch genialer Komiker, Volkssänger, Autor und Philosoph – all das war Karl Valentin. Ziemlich genau vor 72 Jahren – am Rosenmontag 1948 – starb er in Armut. Er hatte nach dem Krieg nicht an seine früheren Erfolge anknüpfen können. Heute ist Valentin weltweit ein Begriff, seine in unzählige Sprachen übersetzten Stücke werden immer wieder aufgeführt und neu interpretiert. Einen Valentin-Abend der besonderen Art konnte man im Geltendorfer Röstwerk erleben.
Karl-Valentin-Abend mit der Urenkelin in Geltendorf 
Amperbrückenneubau am Ammersee beginnt

Amperbrückenneubau am Ammersee beginnt

Ammersee – Es ist soweit. Am Montag startet der 8,5 Millionen Euro teure Bau der Amperbrücke im Westen von Stegen parallel zur A96.
Amperbrückenneubau am Ammersee beginnt
Dießen: Entlastungsparkplatz für knapp zwei Millionen Euro

Dießen: Entlastungsparkplatz für knapp zwei Millionen Euro

Dießen – Parken kann man schon immer nördlich der Markthalle, wenn die befestigten Stellplätze zwischen der Halle und dem Gleisübergang zum See belegt sind. Bei schlechtem Wetter allerdings ist der glitschige Untergrund eine Zumutung beim Weg vom Auto zur Windermere-Straße. „Hier müsste die Gemeinde eigentlich einen Schuhputzautomat aufstellen“, meinte kürzlich entnervt ein fein gewandetes Paar, das zu einer Hochzeitsfeier am Untermüllerplatz wollte. Der Platz sei kein Renommee für einen Fremdenverkehrs- und Luftkurort.
Dießen: Entlastungsparkplatz für knapp zwei Millionen Euro
In Dießen gab's die letzten Kirsch-Bonbons 

In Dießen gab's die letzten Kirsch-Bonbons 

Dießen – Persönlicher Abschied von einer liebgewordenen Tradition am „Lumpigen Donnerstag“: Zum letzten Mal ließ Herbert Kirsch als Bürgermeister der Marktgemeinde einen wahren Bonbon-Regen vom Fenster seines Amtszimmers auf die Kids der Carl-Orff-Schule ergießen. Darunter auffallend viele Kirschbonbons als versteckter Abschiedsgruß des scheidenden Rathauschefs.
In Dießen gab's die letzten Kirsch-Bonbons 
In Landsberg sind die Narren los - so war der Umzug

In Landsberg sind die Narren los - so war der Umzug

Landsberg - Ein Helau auf all die verschiedenen Themengebiete. Von der Eiszeit in den VIP-Club, dann zum mexikanischen Totenfest, von dort aufs Traumschiff und ab zum Grund des Meeres. Eine Menschenmenge voll Feierlaune, dazu noch schönes Wetter und ein längerer Umzug als im vergangenen Jahr: Neun Wagen und 13 Fußgruppen waren Teil des Lumpigen Donnerstags in Landsberg.
In Landsberg sind die Narren los - so war der Umzug
Landsberg: "Hailix bLECHle" taucht ab

Landsberg: "Hailix bLECHle" taucht ab

Landsberg – Was wäre der Lumpige Donnerstag ohne den Abend davor? Auf jeden Fall nicht vollständig. Denn ohne das Blechbläserensemble ‚Hailix bLECHle‘ mit Bombenlaune und extravaganten Kostümen, ohne Dirigent Hans Günter Schwanzer, der wie immer sehr viel, aber auch sehr viel Lustiges erzählt, und ohne die gute Laune, die jeder Zuschauer unweigerlich nach dem Konzert hat, wäre der Lumpige Donnerstag nur halb so schön.
Landsberg: "Hailix bLECHle" taucht ab
Landkreis Landsberg: 50-Jähriger für Besitz von 5.000 Kinderporno-Dateien verurteilt

Landkreis Landsberg: 50-Jähriger für Besitz von 5.000 Kinderporno-Dateien verurteilt

Landkreis – Reue, Scham und Erkenntnis zeigte der 50-jährige Angeklagte aus dem südlichen Landkreis vor dem Amtsgericht Landsberg am vergangenen Mittwoch. Er muss sich für den Besitz von mehr als 5.000 Dateien mit kinderpornografischem Inhalt und deren Verbreitung in 32 Fällen verantworten. Das Strafmaß: zwei Jahre auf Bewährung, eine Geldauflage von 5.000 Euro und die Fortsetzung seiner Sexualtherapie.
Landkreis Landsberg: 50-Jähriger für Besitz von 5.000 Kinderporno-Dateien verurteilt
Landsbergs Stadthistoriker Anton Lichtenstern ist tot

Landsbergs Stadthistoriker Anton Lichtenstern ist tot

Landsberg – Er unterrichtete im Ignaz-Kögler-Gymnasium, saß sechs Jahre im Stadtrat und ließ Landsberg jahrzehntelang sein historisches Wissen zugutekommen. 1991 erhielt er die Denkmalschutzmedaille des Wissenschaftsministeriums, 2008 den Goldenen Ehrenring der Stadt Landsberg. Vor einem Jahr wurde er zu seinem 80. Geburtstag mit der Ehrennadel der bayerischen Geschichtsvereine ausgezeichnet. Und dass das Salzstadl noch steht, ist auch ihm zu verdanken. Der ehemalige denkmal- und Stadtheimatpfleger Anton Lichtenstern starb am Sonntag vergangener Woche im Alter von 81 Jahren.
Landsbergs Stadthistoriker Anton Lichtenstern ist tot
Die Landsberger OB-Kandidaten: Mathias Neuner (CSU)

Die Landsberger OB-Kandidaten: Mathias Neuner (CSU)

Landsberg – Es liegt in der Familie: Sein Großvater war Bürgermeister, ein Cousin ist Bürgermeister, beide Großväter seiner Frau waren Bürgermeister und Mathias Neuner selbst ist momentan auch noch im Amt. Von sechs Uhr morgens bis abends um zehn sei er manchmal unterwegs, auch am Wochenende. Und jetzt noch der Wahlkampf, denn der CSUler möchte auch nach dem 1. Mai Oberbürgermeister sein. „Ich habe viel begonnen. Und das will ich auch zu Ende führen“, begründet er seine erneute Kandidatur. Einerseits fühle er sich dazu verpflichtet. „Aber ich freue mich auch sehr darauf.“
Die Landsberger OB-Kandidaten: Mathias Neuner (CSU)
Die Landsberger OB-Kandidaten: Moritz Hartmann (Grüne)

Die Landsberger OB-Kandidaten: Moritz Hartmann (Grüne)

Landsberg – Menschen oder Computer – so lauteten für Moritz Hartmann nach der Schule die beruflichen Alternativen. Er war gut in Mathe und den Naturwissenschaften, hatte Praktika bei Hirschvogel und einem Elektrobetrieb gemacht und überlegte, Informatik zu studieren. Doch dann kam der Zivildienst, den er bei der Lebenshilfe leistete. „Danach wusste ich: Ich will mit Menschen arbeiten“, sagt der OB-Kandidat der Grünen.
Die Landsberger OB-Kandidaten: Moritz Hartmann (Grüne)
Die Landsberger OB-Kandidaten: Felix Bredschneijder (SPD)

Die Landsberger OB-Kandidaten: Felix Bredschneijder (SPD)

Landsberg – Manchmal sitzt Felix Bredschneijder auf der Straße. Nun, nicht ganz. Er nennt es sein Wohnzimmer: eine Tapete direkt aus den 70ern und davor zwei Sessel, die noch etwas älter sind. Zusammen ergibt das Bredschneijders OB-Wahlkampflokal. Werden die honigorangenen Sessel mal nicht politisch eingesetzt, haben sie eine mindestens ebenso kommunikative Rolle: Sie stehen an Bredschneijders Küchentisch. Zusammen mit seiner Frau Luisa – auch ‚die Schuhmacherin‘ – und dem Hund Anda – auch ‚Bumpy, Der Bump oder Giselar – genießt er sein Leben in der Landsberger Altstadt: im Haus der ehemaligen Schuhmacherei Schmid.
Die Landsberger OB-Kandidaten: Felix Bredschneijder (SPD)
Die Landsberger OB-Kandidaten: Doris Baumgartl (UBV)

Die Landsberger OB-Kandidaten: Doris Baumgartl (UBV)

Landsberg – Im Rathaus arbeiten – das war Doris Baumgartls Ziel, lange bevor sie OB-Kandidatin der Landsberger UBV wurde. Sie hatte damals gerade ihr Studium als Diplom-Verwaltungswirtin abgeschlossen. Und zwar so gut, dass sie sich ihren Aufgabenbereich bei der Stadt München praktisch aussuchen konnte. Sie wusste, was sie wollte – ins Rathaus eben, um möglichst breit gefächerte Aufgaben zu bekommen.
Die Landsberger OB-Kandidaten: Doris Baumgartl (UBV)
Die folgenschwere Landsberger "Stadtumgehung"

Die folgenschwere Landsberger "Stadtumgehung"

Landsberg – Podium, Bürgerversammlung, Stadtratssitzung, in der vergangenen Woche war die von Landrat Thomas Eichinger (CSU) angeregte Südumgehung bei jeder Gelegenheit ein Thema. Der KREISBOTE analysiert: Wie ist der Diskussionsstand? Und welche Aspekte sind darüber hinaus relevant?
Die folgenschwere Landsberger "Stadtumgehung"
Söder gratuliert Landsberger CSU zum Geburtstag

Söder gratuliert Landsberger CSU zum Geburtstag

Landsberg – „Die politischen Gene der CSU übertragen sich auch in Landsberg von Generation zu Generation“ sagte Ministerpräsident Markus Söder anerkennend beim Blick in das vollbesetzte Stadttheater. Von der Senioren-Union über das „gstandene Alter“ bis zur Jungen Union waren Mandatsträger wie Alex Dorow, Thomas Eichinger oder Josef Loy sowie Mitglieder und Freunde aller Altersschichten gekommen, um einen Doppel-Geburtstag und eine besondere Ehrung mitzuerleben: Der CSU-Kreisverband und der CSU-Ortsverband feierten ihr 75-jähriges Gründungsjubiläum und ihr Urgestein und entscheidender Mitgestalter Dr. Thomas Goppel wurde zum Ehrenkreisvorsitzenden ernannt.
Söder gratuliert Landsberger CSU zum Geburtstag
Faschingsumzug am Lupido in Landsberg

Faschingsumzug am Lupido in Landsberg

Landsberg – Bisher sagt das Wetter einen zwar kalten, aber trockenen Lumpigen Donnerstag zum Schnapszahl-Datum 20.02.2020 voraus. Gute Bedingungen für den Umzug von „Licaria Landsberg“ mit Fußgruppen, Musikkapellen und Wägen quer durch die Altstadt. Los geht es um 13.30 Uhr. Einige Straßen sind gesperrt, der Bus fährt nur eingeschränkt.
Faschingsumzug am Lupido in Landsberg
Landsberg: Magier-Duo "Golden Ace" besticht durch Zauberei, Charme und Poesie

Landsberg: Magier-Duo "Golden Ace" besticht durch Zauberei, Charme und Poesie

Landsberg – Viele Kinder bekommen irgendwann einmal einen Zauberkasten geschenkt. Wichtige Utensilien: ein Kartenspiel, ein schwarzes Satintuch und – ganz wichtig – der Zauberstab. Dass Zaubern dann doch nicht so leicht ist, wie es bei Profis aussieht, erkennen die Nachwuchsmagier recht schnell. Und wer zudem noch so lässig charmant die Moderation meistern will, wie das Alexander Hunte und Martin Köster vom Magier-Duo „Golden Ace“ können, muss nicht nur in die Zauberschule gehen.
Landsberg: Magier-Duo "Golden Ace" besticht durch Zauberei, Charme und Poesie
Cornelia Rapp und Helmut Kästl erhalten Kunstpreis des Landkreises Landsberg

Cornelia Rapp und Helmut Kästl erhalten Kunstpreis des Landkreises Landsberg

Landkreis – Doppelt hält besser: Der Landkreis ehrt heuer gleich zwei Künstler mit dem Kunstpreis. Cornelia Rapp ist für Kunst am Bau und Rauminstallationen wie die Arbeit von 2005 „Transmitting Light“, bestehend aus 30.000 Rosen in Gedenken an die jüdischen Opfer im Dritten Reich, im Landsberger Frauenwald bekannt. Der Kunstmaler Helmut Kästl arbeitet vor allem als Glaskünstler. Aber auch Skulpturen entstehen aus seiner Hand. Zum Beispiel ist eine seiner Arbeiten am Heilig-Geist-Spital zu sehen. Die Preisverleihung des Kunstpreises des Landkreises Landsberg findet am 25. April im Landratsamt statt.
Cornelia Rapp und Helmut Kästl erhalten Kunstpreis des Landkreises Landsberg
Landsberg: Berliner Shakespeare Ensemble brilliert mit "Maß für Maß"

Landsberg: Berliner Shakespeare Ensemble brilliert mit "Maß für Maß"

Landsberg – Zu manchen Theaterabenden sollte man sich verkleiden. Zum Beispiel, wenn die Shakespeare Company Berlin spielt. Zu empfehlen wäre etwas Überschwängliches. Tüll! Glitzer! Bommelmützen! Dazu Wachteln mit Trauben und ein erlesenes Glas Wein. Oder drei. So könnte man vielleicht der unbändigen Spiellust und Lebensfreude dieses Ensembles ansatzweise gerecht werden. Auch am Samstagabend stellten die Berliner mit Shakespeares „Maß für Maß“ im Stadttheater unter Beweis, dass Mut zu Übertreibung, Slapstick und Exaltiertheit zu wahrem Theatergenuss führen kann.
Landsberg: Berliner Shakespeare Ensemble brilliert mit "Maß für Maß"
14 Kauferinger Schüler auf hoher See

14 Kauferinger Schüler auf hoher See

Landkreis – Als Oberstufenleiter Dr. Daniel Gehr fünf Tage vor Weihnachten zum außerordentlichen Eltern- und Schülerabend einlud, war das Klassenzimmer voll. Denn es ging um ein außerordentliches Projekt für die Abschlussschüler. Nachdem sie alle ihre Seetauglichkeit bei der eigentlichen Abschlussfahrt im September – einem einwöchigen Segeltörn – bewiesen hatten, entstand die Idee, noch einmal für ganze zwei Monate gemeinsam in See zu stechen. Und zwar mit der „Meander“ – ein Hamburger Zweimast-Stag-Segelschoner von 1946.
14 Kauferinger Schüler auf hoher See
Stellenabbau und Umsatzminus: Hirschvogel kämpft mit Marktwandel

Stellenabbau und Umsatzminus: Hirschvogel kämpft mit Marktwandel

Denklingen – Hirschvogel tritt auf die Bremse. Zum ersten Mal seit zehn Jahren muss der Automobilzulieferer ein Umsatzminus verbuchen. 260 Stellen wurden gestrichen – die meisten davon an den Standorten in Deutschland –, ebenso wurden die Investitionen 2019 um satte 30 Prozent zurückgefahren. Grund ist der Wandel in der Automobilindustrie. Und vom neuen Verwaltungsgebäude steht nur der Keller. Danach stoppte das Unternehmen den Bau.
Stellenabbau und Umsatzminus: Hirschvogel kämpft mit Marktwandel
Faschingsumzug mit 64 Gruppen: Riesengaudi in Igling

Faschingsumzug mit 64 Gruppen: Riesengaudi in Igling

Igling – Petrus muss Faschings-Fan sein. Jedenfalls schickte er den Iglingern für ihren diesjährigen Faschingsumzug einen vorgezogenen Frühlingstag mit milden Temperaturen und Sonne. Entsprechend wurde das Event ein voller Erfolg. Vor vielen gut gelaunten Zuschauern zogen 64 Wagen und Fußgruppen durch den Ort, die bis zu 90 Kilometer Anreise auf sich genommen hatten, um beim Iglinger Gaudiwurm dabei zu sein.
Faschingsumzug mit 64 Gruppen: Riesengaudi in Igling
Keine Landsberger Wurstspezialitäten mehr: Lutz-Nachfolger stellt Betrieb ein

Keine Landsberger Wurstspezialitäten mehr: Lutz-Nachfolger stellt Betrieb ein

Landsberg – Es steht kein guter Stern über den Landsberger Wurstspezialitäten: Nach der Insolvenz der Lutz-Gruppe 2017, der Übernahme durch die Zur-Mühlen-Gruppe und dem Hygieneskandal ist seit Freitag klar: Der Betrieb der wird eingestellt.
Keine Landsberger Wurstspezialitäten mehr: Lutz-Nachfolger stellt Betrieb ein
Die Kälteverrückten vom Ammersee

Die Kälteverrückten vom Ammersee

Ammersee – Mit einem Hechtsprung geht es für Stefan Gruschwitz in den Ammersee. Wassertemperatur: 2,2 Grad. Ein paar andere folgen ihm, allerdings etwas weniger forsch. Dann setzen sich alle ins kniehohe Wasser an einem Steg in Dießen. Und das mitten im Winter. Arme und Beine sind eng an den Körper gezogen. Spaziergänger kommen mit Anorak und Schal bekleidet vorbei und staunen. Es ist ein schöner Wintertag, aber Badewetter sieht doch anders aus. In Dießen und Utting am Ammersee ist dieser Anblick mittlerweile Alltag geworden.
Die Kälteverrückten vom Ammersee
Groß ist die Zahl der Dießener Bergfreunde

Groß ist die Zahl der Dießener Bergfreunde

Dießen – Wer die Mühlstraße Richtung See runter spaziert, kommt unübersehbar an der Geschäftsstelle der Sektion Ammersee des Deutschen Alpenvereins (DAV) vorbei. Hier residiert einer der größten und aktivsten Vereine der Region, gegründet von Natur- und Berg­liebhabern im Februar 1920. Grund genug für ein umfangreiches Jubiläumsprogramm, das Vorsitzender Stefan Gehrmann mit seinem Organisationsteam zusammengestellt hat.
Groß ist die Zahl der Dießener Bergfreunde
"Zeigen und Verbergen": Sybille Rath und Lea Jade in der Landsberger Zedergalerie 

"Zeigen und Verbergen": Sybille Rath und Lea Jade in der Landsberger Zedergalerie 

Landsberg – „Zeigen und Verbergen“: Schon der Titel der Ausstellung des Galerievereins in der Zedergalerie verrät, dass sich hier zwei Künstlerinnen äußern, die unterschiedlich sind. Sybille Rath beginnt mit Zeichnungen, übermalt flächig, greift dann wieder zum Kohlestift. Das Ergebnis wirkt unvollendet. Als ob etwas verborgen bliebe. Lea Jade macht hingegen sichtbar. Und zwar Musik: Sie ist Synästhetin, ‚sieht‘ Musik. Und zwar in Farbe, die sie gemäß der akustischen Vorlage schichtweise aufträgt, so ein grafisches Ganzes entstehen lässt – und die Musik für den Betrachter in einer Bildkomposition sichtbar macht. „Zeigen und verbergen“ ist noch bis zum 25. April zu sehen.
"Zeigen und Verbergen": Sybille Rath und Lea Jade in der Landsberger Zedergalerie 
Erweiterungsbau Wolfgang-Kubelka-Realschule in Schondorf ist fertig

Erweiterungsbau Wolfgang-Kubelka-Realschule in Schondorf ist fertig

Schondorf – Es war wie eine „Operation am offenen Herzen“. So bezeichnete Schulleiter Günter Morhard die Bauarbeiten des neuen Gebäudes der Wolfgang-Kubelka-Realschule während des laufenden Schulbetriebs. Aber zeitweise Probleme wie Lärm, Strom-, Internet- oder Heizungsausfall waren vergessen, als das imposante Gebäude nach einem mehrwöchigen Probelauf jetzt offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde. Da nach der Fertigstellung des Gesamtensembles mit Sporthalle und saniertem Altbestand noch eine große Einweihungsfeier ansteht, sprach Landrat Thomas Eichinger als Bau- und Hausherr in seinem Grußwort nur von einer „kleinen Inbetriebnahme“.
Erweiterungsbau Wolfgang-Kubelka-Realschule in Schondorf ist fertig
Landkreis Landsberg: Probleme mit der Schul-Betreuung

Landkreis Landsberg: Probleme mit der Schul-Betreuung

Landkreis – Für jedes Kind, dessen Eltern es wünschen, muss ab 2025 eine Ganztagsbetreuung in der Grundschule zur Verfügung stehen. So zumindest steht es im Koalitionsvertrag von Union und SPD. Laut Bundesfamilienministerin Franziska Giffey wären dann rund eine Million Betreuungsplätze bundesweit zusätzlich einzurichten. Nicht so einfach, wie Jugendamtsleiter Peter Rasch jetzt im Jugendhilfeausschuss berichtete.
Landkreis Landsberg: Probleme mit der Schul-Betreuung
JaS im Landkreis Landsberg: Vier Schulen gehen leer aus

JaS im Landkreis Landsberg: Vier Schulen gehen leer aus

Landkreis – Die unter JaS bekannte Jugendsozialarbeit an Schulen ist auch im Landkreis bereits an vielen Orten umgesetzt. Dieses Jahr sollten eigentlich auch die Grundschulen Finning-Hofstetten, Utting und Igling sowie die Mädchenrealschule in Dießen jeweils eine halbe Vollkraftstelle bekommen. Daraus wird aber nichts, wie jetzt im Jugendhilfeausschuss herauskam.
JaS im Landkreis Landsberg: Vier Schulen gehen leer aus
Landesausstellung in Landsberg: Im Mai fällt die Entscheidung

Landesausstellung in Landsberg: Im Mai fällt die Entscheidung

Landsberg – Die Landesausstellung 2024 soll in Landsberg stattfinden. Zumindest hatte diesen Beschluss der Stadtrat im November nach kontroverser Debatte mehrheitlich gefasst. Doch noch ist der Vertrag mit dem Haus der Bayerischen Geschichte nicht unterschrieben. Kulturbürgermeister Axel Flörke (Landsberger Mitte/LM) berichtete im Stadtrat jetzt von einem Zögern der Behörde. Bis Mai soll die Stadt eine Garantieerklärung abgeben, dass die Sanierung des Stadtmuseums fristgerecht abgeschlossen werden kann.
Landesausstellung in Landsberg: Im Mai fällt die Entscheidung
Ausgezeichnete Metzger im Landkreis Landsberg!

Ausgezeichnete Metzger im Landkreis Landsberg!

Landkreis – „Sie spielen in der Champions League unseres Handwerks.“ So begrüßte der Landesinnungsmeister Bayerns Konrad Ammon die Anwesenden zur ersten Preisverleihung des Metzer-Cups in Neusäß.
Ausgezeichnete Metzger im Landkreis Landsberg!