Ressortarchiv: Landsberg

Holzpalisade schützt das Schondorfer Seeufer

Holzpalisade schützt das Schondorfer Seeufer

Schondorf – Sie gehörte die letzten Jahre nicht gerade zu den Schmuckstücken in der Schondorfer Seeanlage: Die hölzerne Uferbefestigung war sichtbar in die Jahre gekommen, marode und an einigen Stellen schon gebrochen. Rechtzeitig zur Sommersaison wurde die Palisade jetzt erneuert. Nachgebessert werden muss aber noch die zu hohe Feinkiesaufschüttung. Mit Rollator, Kinderwagen oder auch mit Absatzschuhen haben Spaziergänger ein knirschendes Problem.
Holzpalisade schützt das Schondorfer Seeufer
Parken: Ab Montag Waitzinger Wiese wieder kostenpflichtig

Parken: Ab Montag Waitzinger Wiese wieder kostenpflichtig

Landsberg - Miteinander lautet die Devise in der Corona-Pandemie. Auch die Stadtwerke Landsberg zeigten sich solidarisch mit den Bewohnern und erlaubten das kostenlose Parken auf der Waitzinger Wiese. Das hat jetzt leider ein Ende.
Parken: Ab Montag Waitzinger Wiese wieder kostenpflichtig
(K)ein Dämpfer fürs Bürger- und Vereinezentrum Denklingen

(K)ein Dämpfer fürs Bürger- und Vereinezentrum Denklingen

Denklingen – Es gibt Dämpfer fürs Bürger- und Vereinezentrum – aber positive: Für die umfassende Ausstattung der Küche werden unter anderem Kombidämpfer angeschafft: 480.000 Euro plus Mehrwertsteuer wird die Einrichtung der Gastronomie kosten. Dazu gehört auch der Ausschank des Gastronomen, zudem eine eigene Cateringzone (Saalküche) sowie die Bar, die vorwiegend von der Landjugend genutzt und betrieben wird.
(K)ein Dämpfer fürs Bürger- und Vereinezentrum Denklingen
Uttinger Sonderfall: Florian Hoffmann in Doppelfunktion

Uttinger Sonderfall: Florian Hoffmann in Doppelfunktion

Utting - Renate Standfest wurde bei der Bürgermeister-Wahl lange als Favoritin gehandelt. Trotz Schützenhilfe von Robert Habeck unterlag sie Florian Hoffmann (37), der 53,6 Prozent holte. Der gemeinsame Kandidat der Ländlichen Wählergemeinschaft und der CSU-Bürgerliste tritt am 1. Mai die Nachfolge von Josef Lutzenberger an, der nach zwei Amtsperioden nicht mehr kandidierte. Im KREISBOTEN-Interview erzählt der künftige Bürgermeister von seinen Vorbereitungen in der Corona-Krise.
Uttinger Sonderfall: Florian Hoffmann in Doppelfunktion
Sandra Perzul: Amtsantritt mit Prioritätenliste

Sandra Perzul: Amtsantritt mit Prioritätenliste

Dießen – Sieben Kandidaten haben sich ums Bürgermeister-Amt in Dießen beworben. In die Stichwahl schafften es schließlich Florian Zarbo (Freie Wähler Dießen) und Sandra Perzul (Dießener Bürger). Die gerade 40 Jahre alt gewordene Dipl.-Verwaltungsfachwirtin gewann die Stichwahl mit 55,84 Prozent und zieht nun als erste Frau in das Rathaus der größten Gemeinde am Ammersee-Westufer ein. Im KREISBOTEN-Interview erzählt sie von ihren Vorbereitungen in der Coronakrise.
Sandra Perzul: Amtsantritt mit Prioritätenliste
Wenn Nähe nicht mehr geht: Wie Hospizbegleiter in der Coronakrise arbeiten

Wenn Nähe nicht mehr geht: Wie Hospizbegleiter in der Coronakrise arbeiten

Landkreis – Menschen auf ihrem Weg in den Tod und ihre Angehörigen möchten mit ihren Fragen und Sorgen nicht alleine gelassen werden. Aufgrund der Corona-Pandemie können aber derzeit viele schwerkranke oder sterbende Patienten nicht besucht werden. Die wichtige Zeit des Abschiednehmens und der Begleitung ist damit stark eingeschränkt oder teilweise gar nicht möglich. Nur der engste Familienkreis ist derzeit involviert. Was damit in der Coronakrise verloren geht, ist vieles, was das Wesen der Hospiz-Philosophie ausmacht.
Wenn Nähe nicht mehr geht: Wie Hospizbegleiter in der Coronakrise arbeiten
COVID-19-Patient: Ein Arzt aus dem Klinikum Landsberg berichtet

COVID-19-Patient: Ein Arzt aus dem Klinikum Landsberg berichtet

Landsberg – COVID-19 – der Name einer Krankheit, die bis vor Kurzem niemand kannte und über die noch nicht viel bekannt ist. Eine Krankheit mit unspezifischen Symptomen, die den einen dreimal husten lässt, während sie den anderen tötet. Was es bedeutet, an COVID-19 zu erkranken, erzählt ein Arzt aus dem Klinikum Landsberg. Er ist nach fünf Wochen fast wieder gesund. „Aber man hat da schon existentielle Ängste.“
COVID-19-Patient: Ein Arzt aus dem Klinikum Landsberg berichtet
Landkreis Landsberg: Gedenkfeiern in Krisenzeiten 

Landkreis Landsberg: Gedenkfeiern in Krisenzeiten 

Landkreis – Die Stimmung auf Gedenkfeiern in Verbindung mit den Verbrechen in der NS-Zeit ist bedrückend. Immer. Wenn zudem keine Versammlungen möglich sind, wenn die Überlebenden und deren Nachfahren aus Israel per Stream zugeschaltet werden, wenn die Anwesenden Abstand wahren müssen, wenn die Gesichter von Masken verdeckt sind, dann wird die Stimmung noch bedrückender. Und damit eindrücklicher. Empfinden konnten das die rund 20 Anwesenden bei der Gedenkfeier zur Befreiung der fünf KZ-Außenlager Kaufering-Landsberg vor 75 Jahren durch die US-Armee im Landratsamt, die der Verein „Gedenken in Kaufering“ am Jahrestag, dem 27. April, organisiert hatte. Ebenfalls in kleinster Runde legten die Bürgermeister von Landsberg und Kaufering in der Welfenkaserne Kränze nieder.
Landkreis Landsberg: Gedenkfeiern in Krisenzeiten 
Lösung für Landsberger Tafel gefunden

Lösung für Landsberger Tafel gefunden

UPDATE: Am Freitag sprachen Tafel-Leiterin Marlies Klocker und Zweite Bürgermeisterin Doris Baumgartl zwecks der Schlossberg-Öffnung trotz fehlendem Brandschutznachweis. Und wurden fündig: „Die Tafel kann die Versorgung im gleichen Umfang wie bisher an der Ehrenpreisstraße an der Schlossbergschule weiterführen“, informierte Baumgartl den KREISBOTEN via E-Mail. Klocker war erfreut, als sie die Entscheidung erfuhr. Man habe die Essensausgabe mit dem Stadtbauamt und dem Gebäudeversicherer geklärt, so die E-Mail von Stadtpressesprecher Andreas Létang an Klocker: „Es freut mich, Ihnen mitteilen zu können, dass Sie ab SOFORT die angemieteten Räumlichkeiten für die wegen Coronamaßnahmen eingeschränkte Essensausgabe nutzen können.“ Man arbeite weiter an der Genehmigung der Nutzungsänderung, um die Essensausgabe in der gewohnten Form zu ermöglichen.Landsberg – Die Füssener Tafel nimmt schon bald wieder ihren normalen Betrieb auf. „Das würden wir auch gerne tun“, sagt Marlies Klocker, Leiterin der Landsberger Tafel. Und eigentlich könnten sie auch ab nächster Woche aus dem Übergangsquartier auf dem Schlossberg (der KREISBOTE berichtete). Aber leider gebe es von der Stadt noch kein OK für die Essensausgabe in den ehemaligen Räumen der Schlossbergschule. Es hapere am Brandschutznachweis. Klocker: „Im Moment stehen wir wieder mal im Regen.“
Lösung für Landsberger Tafel gefunden
Ein Buddha für den grünen Bürgermeister

Ein Buddha für den grünen Bürgermeister

Utting – Ein ganz besonderes Abschiedsgeschenk für ihren scheidenden Bürgermeister Josef Lutzenberger haben sich die 16 Gemeinderatsmitglieder von Utting ausgedacht: Eine gut 20 Kilogramm schwere meditierende Buddha-Figur wird künftig seinen Garten schmücken und ihn an seine zwölfjährige Amtszeit erinnern. Ein Buddha deshalb, weil die Tugend der Gelassenheit seinen Politikstil geprägt und er trotzdem die Anliegen der Gemeinde mit Tatkraft und viel Energie durchgeboxt hat. Josef Lutzenberger war nicht mehr zur Wahl angetreten.
Ein Buddha für den grünen Bürgermeister
Eingeschränkt: letzte Sitzung von Dießens Bürgermeister Kirsch

Eingeschränkt: letzte Sitzung von Dießens Bürgermeister Kirsch

Dießen – So hatte sich Herbert Kirsch seine letzte Gemeinderatssitzung als Bürgermeister bestimmt nicht vorgestellt. Statt im Saal des Rathauses tagte das Gremium in der Aula der Carl-Orff-Schule. Und das auch nur als minimierter Ferienausschuss. Fast identisch mit dem Bau- und Umweltausschuss saßen die Gemeinderäte an Schultischen in vorgeschriebenem Abstand.
Eingeschränkt: letzte Sitzung von Dießens Bürgermeister Kirsch
2.000-Marke geknackt: Landsbergs Schlange aus Stein

2.000-Marke geknackt: Landsbergs Schlange aus Stein

Landsberg – Von der Landsberger Seite aus sind es schon über 2.000. Und auch aus Reisch schlängeln sich schon rund 500 Steine auf dem Reischer Talweg der Kreisstadt entgegen. Die Anleitung zur Steinschlange – ein Zettel in Klarsichtfolie am Landsberger Anfang – ist dabei schon kaum mehr zu lesen. Die Idee, die von der im Landsberger Osten wohnenden Sabina Balta am 1. April mit fünf Steinen gestartet wurde, ist inzwischen enorm gewachsen. Und schon zu einer Landsberger Sehenswürdigkeit geworden.
2.000-Marke geknackt: Landsbergs Schlange aus Stein
Mit Köpfchen und Liebe fürs Bauen errichtet: Ein maßgeschneidertes Haus von Massivhaus Boxler

Mit Köpfchen und Liebe fürs Bauen errichtet: Ein maßgeschneidertes Haus von Massivhaus Boxler

Ottobeuren - Gerade in der aktuellen Zeit bekommt das Leben in den eigenen vier Wänden eine ganz neue Bedeutung. Das Eigenheim als sicherer Hafen, der Geborgenheit und Schutz bietet. Die Corora-Situation und die damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen machen es erforderlich, daheim zu bleiben. Das Zuhause ist derzeit nicht nur Wohnort, sondern ebenfalls Homeoffice, Kindertagesstätte und Schule. Es wird dort gelebt, gearbeitet und die Kinder betreut.
Mit Köpfchen und Liebe fürs Bauen errichtet: Ein maßgeschneidertes Haus von Massivhaus Boxler
Fieberthermometer sind gefragt wie nie zuvor

Fieberthermometer sind gefragt wie nie zuvor

Rott/Asch – Fieberthermometer seien seit der Verschärfung der Coronakrise so viele über den Ladentisch gegangen wie sonst im ganzen Jahr. Diese Erfahrung hat Daniela Steger aus Asch gemacht; sie arbeitet in der Apotheke in Rott. Aber auch Paracetamol (gegen Fieber und Schmerzen) sowie Ibuprofen-Tabletten werden vermehrt nachgefragt, weiß die 39-Jährige, die als Teilzeit-Angestellte in einem siebenköpfigen Team die Kunden bedient.
Fieberthermometer sind gefragt wie nie zuvor
Landsbergs teuflisch kluger Biber

Landsbergs teuflisch kluger Biber

Landsberg – „Biberfalle – Bitte nicht berühren und die Falle auslösen!“ Wer in letzter Zeit in der Teufelsküche unterwegs war, hat das Fallenhinweisschild vielleicht gesehen. Auch wenn die Falle selbst schon lange wieder weg ist. „Der Teufelsküchen-Biber hat sich leider nicht fangen lassen“, berichtet Stephan Wenning von der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt, der jüngst den Inselbad-Biber fing (der KREISBOTE berichtete). Und seit Mitte März haben die Nager sowieso nichts mehr zu befürchten: Denn jetzt ist Biber­schonzeit.
Landsbergs teuflisch kluger Biber
Genießertyp aus dem Lechrain

Genießertyp aus dem Lechrain

Apfeldorf – Georg Epple hält es mit Konfuzius. Der 72-Jährige zitiert, wenn es um einen Rückblick auf seine Amtszeit geht, etwas frei den chinesischen Philosophen: „Wertvolle Menschen sind streitlos, streitvolle Menschen sind wertlos.“ Das passt, irgendwie. Auch, wenn der scheidende Bürgermeister sicher nicht immer mit allen einer Meinung war – laut und ungehalten erlebte man ihn praktisch nie. Mehrheiten sammeln, Gleichgesinnte motivieren, das Netzwerk anzapfen – und dann umsetzen, das war eher sein Ding. Und weniger das lange Diskutieren.
Genießertyp aus dem Lechrain
Schule im Landkreis Landsberg: Was passiert am 11. Mai? 

Schule im Landkreis Landsberg: Was passiert am 11. Mai? 

Landkreis – Am 11. Mai ist es soweit: Die Schulen öffnen ihre Pforten – allerdings nur für die Schüler, die im kommenden Jahr ihre Abschlussprüfung ablegen werden. Für den Rest heißt es warten. Wie wird dieser eingeschränkte Neuanfang ablaufen? Der KREISBOTE sprach mit der stellvertretenden Schulamtsdirektorin Brigitte Sulzenbacher (Grund- und Mittelschulen) und mit der Schulleiterin des Ignaz-Kögler-Gymnasiums, Ursula Triller.
Schule im Landkreis Landsberg: Was passiert am 11. Mai? 
Der Windacher Schafzüchter Stephan Graf und seine Coburger Füchse

Der Windacher Schafzüchter Stephan Graf und seine Coburger Füchse

Windach – Wenn Stephan Graf in den ersten Frühlingswochen morgens zu seinen Schafen kommt, ist er gespannt. Und ein bisschen aufgeregt. Jeden Tag kann sich ihre Zahl geändert haben, denn jetzt ist Lammzeit in der Windach-Au. Im besten Fall steht wieder ein hübsches, gesundes Lämmchen neben seiner Mutter in einem abgetrennten Bereich des Stalls, der sogenannten Ablammbucht. Während der Lammzeit wächst die Herde um zwei bis drei Tiere täglich.
Der Windacher Schafzüchter Stephan Graf und seine Coburger Füchse
Das Denklinger Backhaus muss weg

Das Denklinger Backhaus muss weg

Denklingen – Auf dem Grundstück des früheren Gasthofs Neuwirt, wo die Denklinger Kindertagesstätte gebaut wird, kann das alte Backhaus abgerissen werden, das an der Grenze zum südlichen Nachbarn steht. Mit Bagger und Lkw wird demnächst die beauftragte Firma anrücken, an die der Gemeinderat den Auftrag für 4.900 Euro vergeben hat.
Das Denklinger Backhaus muss weg
Informationstafeln für die KZ-Gedenkstätte in Seestall

Informationstafeln für die KZ-Gedenkstätte in Seestall

Seestall – Es war alles vorbereitet: Die Projektgruppe Gedenkkultur des Bürgerforums Buntes Fuchstal plante für den 8. Mai, den 75. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus, die feierliche Einweihung der Informationstafeln für die KZ-Gedenkstätte Fuchstal-Seestall. Doch Corona machte, wie so vielen Veranstaltungen, auch dieser einen Strich durch die Rechnung. Indes: aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
Informationstafeln für die KZ-Gedenkstätte in Seestall
Landsbergs Stadtkämmerer räumt nach sieben Monaten das Feld

Landsbergs Stadtkämmerer räumt nach sieben Monaten das Feld

Landsberg – Schon wieder sucht die Stadt Landsberg einen neuen Kämmerer – und das mitten in der Krise: Gerade mal sieben Monate wird Peter Jungs Nachfolger Thomas Beyhl das Amt des Stadtkämmerers bekleidet haben, wenn er Ende Juni aufhört. Die Stadt gibt in einer kurz gefassten Presseinfo „persönliche Gründe“ seitens Beyhl als Anlass für den Weggang bekannt.
Landsbergs Stadtkämmerer räumt nach sieben Monaten das Feld
Landwirtschaftsstudentin Katharina Nebe aus Penzing: "Es braucht junge Leute"

Landwirtschaftsstudentin Katharina Nebe aus Penzing: "Es braucht junge Leute"

Penzing – Katharina Nebe produziert mit ihren eigenen Händen Lebensmittel. Nur ein Aspekt, der der 24-Jährigen an ihrem gewählten Beruf Landwirtin gefällt. Die Penzingerin hat ihre Berufsausbildung noch nicht abgeschlossen. Momentan studiert sie im vierten Semester Landwirtschaft an der Hochschule Weihenstephan, Abschluss Bachelor.
Landwirtschaftsstudentin Katharina Nebe aus Penzing: "Es braucht junge Leute"
Coronakrise - Was im Landkreis Landsberg noch geplant ist

Coronakrise - Was im Landkreis Landsberg noch geplant ist

Landkreis – „Wir hatten bisher nur Glück.“ Der Versorgungsarzt des Landkreises Landsberg, Dr. Markus Hüttl, warnt davor, angesichts der Lockerungen leichtsinnig zu werden. Man solle sich nicht auf dem milden Verlauf der Corona-Pandemie in Deutschland und auch speziell im Landkreis ausruhen und darauf setzen, dass sich die Situation nicht verschlimmern könnte. Vielmehr müsse man die „geschenkte Zeit“ nutzen – und für eine zweite Infektionswelle, die auch exponentiell verlaufen könnte, planen. Was der Landkreis bisher getan hat und was noch ansteht, darüber informierten im Kreisausschuss vergangene Woche Hüttl und die Leiterin der Führungsgruppe Katastrophenschutz, Maria Matheis.
Coronakrise - Was im Landkreis Landsberg noch geplant ist
Individuelle Hilfe im Alltag: Haushaltsnahe Dienstleistungen von ASL

Individuelle Hilfe im Alltag: Haushaltsnahe Dienstleistungen von ASL

Ein guter Geist, der Arbeiten in Haus und Garten erledigt, der einkaufen geht, putzt und bügelt – gerade für ältere Menschen ist das ideal. Haushaltsnahe Dienstleistungen sind für sie der Weg, ihre Selbstständigkeit zu erhalten und gleichzeitig genau die Unterstützung zu bekommen, die sie brauchen. Die in Landsberg ansässige Agentur ASL München-Land bietet haushaltsnahe Dienstleistungen im gesamten Landkreis an.
Individuelle Hilfe im Alltag: Haushaltsnahe Dienstleistungen von ASL
Unsägliches Spiel mit der Hochsprungmatte

Unsägliches Spiel mit der Hochsprungmatte

Landsberg – Langeweile? Blinde Zerstörungswut? Oder einfach nur Randale aus Übermut? Wie auch immer, neben einer Menge Ärger ist auch ein Sachschaden von „mehreren tausend Euro“ zu beklagen. Und den haben Unbekannte Anfang Februar auf dem Sportgelände des Schulzentrums in der Platanenstraße verursacht.
Unsägliches Spiel mit der Hochsprungmatte
Masken aus dem Landsberger MakerSpace

Masken aus dem Landsberger MakerSpace

Landsberg – 1.000 Masken hat das Team vom Industrial MakerSpace bereits an den Katastrophenschutz des Landkreises Landsberg übergeben. Für die nächsten zwei Wochen ist die zehnfache Menge an Mund-Nasen-Schutzen geplant. Der Anlauf, um Design, Technik und Näherei zu organisieren, betrug weniger als eine Woche und ist in eine echte lokale Kollaboration übergegangen.
Masken aus dem Landsberger MakerSpace
Der Lechsteg-Bau gerät ins Stocken

Der Lechsteg-Bau gerät ins Stocken

Landsberg – Der Bau des Lady-­Herkomer-Stegs über den Lech gerät ins Stocken. Der Grund ist ein Streit zwischen der Stadt und dem beauftragten Hochbauunternehmen aus Österreich. Eigentlich wäre dieses jetzt an der Reihe, „Los 2“ – den Bau der Stahlbrücke – in Angriff zu nehmen und den Fahrrad- und Fußgängersteg bis zum Sommer fertigzustellen. Doch die Firma hat offenbar einen Nachunternehmer eingeschaltet; außerdem bedrängt sie die Stadt mit finanziellen Nachforderungen. Die Verwaltung will sich beides nicht gefallen lassen. Nun muss der Ferienausschuss des Stadtrates heute Abend (18 Uhr) über das weitere Vorgehen beraten. 
Der Lechsteg-Bau gerät ins Stocken
Landkreis Landsberg: Schlangestehen vor dem Wertstoffhof

Landkreis Landsberg: Schlangestehen vor dem Wertstoffhof

Hofstetten – Eine lange Autoschlange am Freitagnachmittag vor der Einfahrt des Wertstoffhofs Hofstetten. Der Grund: Seit dem 6. April ist er wieder geöffnet – nach 14 Tagen Schließzeit wegen der Coronakrise. Nun dürfen die Bürger die Sammelstelle wieder anfahren – allerdings gilt es, einige Dinge zu beachten.
Landkreis Landsberg: Schlangestehen vor dem Wertstoffhof
Münze einwerfen und Livemusik genießen - hinterm Dießener Gartenzaun

Münze einwerfen und Livemusik genießen - hinterm Dießener Gartenzaun

Dießen – Not macht bekanntlich erfinderisch. In Zeiten der Corona-Krise haben viele freischaffende Künstler kreative Ideen, um Umsatzeinbußen wegen abgesagter Veranstaltungen abzumildern. Eine, die sich nicht unterkriegen läßt und positiv in die Zukunft schaut, ist die Dießener Musikerin Annette Rießner. Sie hat die „Lebendige Jukebox“ erfunden und erfreut trotz behördlich angeordnetem „Social Distancing“ mit klassischer Live-Musik auf dem Akkordeon.
Münze einwerfen und Livemusik genießen - hinterm Dießener Gartenzaun
Mundschutz mit Raute: Zwei Schneider und ihre Landsberger Änderungsschneiderei

Mundschutz mit Raute: Zwei Schneider und ihre Landsberger Änderungsschneiderei

Landsberg – Ab dem 27. April gilt in Bayern die Maskenpflicht. Dann muss jeder beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln einen Mund-Nase-Schutz tragen. Damit dürfte die Nachfrage nach den sogenannten Alltagsmasken rapide ansteigen. Man bekommt sie unter anderem in der Änderungsschneiderei von Ziad Arawdaki und Walat Anz, die mit Sondergenehmigung ab sofort wieder geöffnet haben darf. Die beiden Inhaber nähen derzeit Masken im Akkord.
Mundschutz mit Raute: Zwei Schneider und ihre Landsberger Änderungsschneiderei
Dießens Trachtler-Festtage am See sind passé

Dießens Trachtler-Festtage am See sind passé

Dießen – Es sollte das größte Trachten-Event werden, das je in der Ammersee-Region gefeiert wurde: Das Dreifach-Jubiläum 100 Jahre Trachtenverein, 50 Jahre Spielmannszug und 45 Jahre Alphornbläser, alle unter dem Dach der „Ammertaler Dießen/St. Georgen“. Über ein Jahr lang hatte das Organisationskomitee die „Festtage am See“ vorbereitet, die jetzt den Corona-Veranstaltungsverboten zum Opfer fallen.
Dießens Trachtler-Festtage am See sind passé
Wärmespeicher Fuchstal: Muss der Topf so hoch sein?

Wärmespeicher Fuchstal: Muss der Topf so hoch sein?

Fuchstal – Wenn’s um die Höhe des geplanten Wärmespeichers geht und wenn er die kritischen Stimmen dazu bewertet, steigt der Fuchstaler Rathauschef Erwin Karg tief ins Thema ein. Die Essenz seiner Argumentation: Weniger Höhe und dafür mehr Durchmesser hätten einen größeren Wärmeverlust zur Folge. Und ein weiteres Versenken im Erdreich würde erhebliche Mehrkosten bedeuten.
Wärmespeicher Fuchstal: Muss der Topf so hoch sein?
Was die Lockerungen in der Coronakrise bedeuten - ein Kommentar

Was die Lockerungen in der Coronakrise bedeuten - ein Kommentar

Landkreis - In der vergangenen Woche starb die erst 41 Jahre alte Geschäftsführerin der niederbayerischen Unternehmensgruppe Bergler ohne Vorerkrankungen am Coronavirus. Marion Bergler gehört zu den mittlerweile rund 1.200 Menschen, die in Bayern durch die Epidemie ihr Leben verloren haben. Kein Bundesland ist so stark betroffen wie der Freistaat. Oberbayern steht mit fast 20.000 Erkrankungen und 400 Toten weit vorn.
Was die Lockerungen in der Coronakrise bedeuten - ein Kommentar
Patricia Müller ist die erste Chefin im Greifenberger Rathaus

Patricia Müller ist die erste Chefin im Greifenberger Rathaus

Greifenberg – Richtig spannend war sie, die Auszählung bei der Bürgermeister-Stichwahl, die Patricia Müller (55) schließlich mit knapp 51,4 Prozent der Stimmen für sich entscheiden konnte. Damit ist sie das neue Gemeindeoberhaupt und die erste Frau im Rathaus. Die Kandidatin und Mitbegründerin der Bürgerinitiative „L(i)ebenswertes Dorf“ (LWD) löst Johann Albrecht ab, der zwölf Jahre lang die Geschicke der 2.300 Einwohner großen Gemeinde Greifenberg geleitet hat und jetzt nicht mehr zur Wahl antrat. Im KREISBOTEN-Interview erzählt die langjährige Gemeinderätin und künftige Bürgermeisterin von ihren Vorbereitungen in der Corona-Krise.
Patricia Müller ist die erste Chefin im Greifenberger Rathaus
Freiluft-Kunst in Eresing

Freiluft-Kunst in Eresing

Eresing – Die Kultur liegt derzeit im Corona-Schlaf. Veranstaltungen sind abgesagt, Museen geschlossen. Doch der Eresinger Künstler Karl Witti hatte jetzt eine Idee, wie man trotzdem Kunst in die Öffentlichkeit bringen kann. Er hat eines seiner Bilder an die Fassade des Kracherhofs in der Kaspar-Ett-Straße gehängt. Wer Lust hat, kann sich zu dem Bild eine Geschichte einfallen lassen.
Freiluft-Kunst in Eresing
23-jähriger Landsberger mehrmals im Pkw überschlagen

23-jähriger Landsberger mehrmals im Pkw überschlagen

Landsberg - Zu spät hat ein Landsberger auf der B17 ein entgegenkommendes Fahrzeug bemerkt. Beim Ausweichen nach rechts überschlug sich der Pkw mehrmals. Der Mann musste mit schweren Verletzungen in die Klinik gebracht werden.
23-jähriger Landsberger mehrmals im Pkw überschlagen
Landsberg: Beschlossene Corona-Hilfen müssen geändert werden

Landsberg: Beschlossene Corona-Hilfen müssen geändert werden

Landsberg – Mieten und Pachten stunden, ebenso die Gewerbesteuer, dazu finanzielle Soforthilfen: So war‘s Mitte März beschlossen worden. Aber der Stadtrat hat es zu gut gemeint. Ein Teil des Beschlusses über Corona-Soforthilfen der Stadt muss in der Sitzung des Ferienausschusses am Mittwochabend wieder aufgehoben werden. Denn er hat sich als rechtswidrig herausgestellt.
Landsberg: Beschlossene Corona-Hilfen müssen geändert werden
Der Landsberger Konstantin Moreth: Regisseur, Schauspieler, Autor - und Musiker

Der Landsberger Konstantin Moreth: Regisseur, Schauspieler, Autor - und Musiker

Landsberg/Riederau – „Solange hatte ich noch nie Pause.“ Konstantin Moreth, Schauspieler, Regisseur, Autor und auch Musiker, muss wie viele andere Kulturschaffende pausieren. Und dabei hätte das neue Stück der Moreth Company, „Sarajevo – Die Toten tanzen noch“, gerade erst im Stadttheater uraufgeführt werden sollen. Zudem das erste Stück der Schauspieltruppe, das Moreth selbst geschrieben und entwickelt hat. „Momentan bringen wir jetzt eben unser Haus auf Vordermann“, erzählt der 49-Jährige am Telefon. Ein eigenes Haus ist es, in Riederau. Mit Garten. „Aber man muss aufpassen“, warnt Moreth. „Man könnte sich fast dran gewöhnen.“
Der Landsberger Konstantin Moreth: Regisseur, Schauspieler, Autor - und Musiker
IWL-Werkstätten Landsberg: Nur nichtbetreute Menschen mit Behinderung dürfen arbeiten

IWL-Werkstätten Landsberg: Nur nichtbetreute Menschen mit Behinderung dürfen arbeiten

Landkreis – Die Allgemeinverfügungen schränken alle ein. Eine Gruppe, die davon ebenso wie beispielsweise Senioren in Heimen besonders betroffen ist, sind Menschen mit Behinderung: Werden sie von Angehörigen betreut oder sind sie im betreuten Wohnen, dürfen sie nicht in den entsprechenden Werkstätten arbeiten. Das betrifft auch die Isar-Würm-Lech-Werkstätten (IWL) in Landsberg.
IWL-Werkstätten Landsberg: Nur nichtbetreute Menschen mit Behinderung dürfen arbeiten
Mit Achtung vor dem Tier

Mit Achtung vor dem Tier

St. Ottilien/Eching – Der Beruf des Metzgers ist in der Öffentlichkeit mit Vorurteilen behaftet und gesellschaftlich nicht hoch angesehen. Nach dem Motto: „Jeder schmeißt gerne eine Wurst auf den Grill, aber keiner will wissen, woher sie kommt.“ Franz Hoiß (21) aus Eching hat diesen Beruf ergriffen und ist nun im dritten Lehrjahr in der „Klostermetzgerei“ St. Ottilien. Gerade jetzt in Krisenzeiten ein wichtiger Job. Für den KREISBOTEN sprach Dietrich Limper mit dem Azubi. Mit dabei war Lehrlingswart Ronny Spindler.
Mit Achtung vor dem Tier
Wildnis pur bei Landsberg: das Nationale Naturerbe Andernachhof

Wildnis pur bei Landsberg: das Nationale Naturerbe Andernachhof

Landsberg – Wer Skabiosen-­Flockenblume, Gelbbauchunke, rostbraune Wiesenvögelchen oder die „Goldene Acht“ sucht, könnte im Lechrain, genauer im Gebiet Andernachhof fündig werden. Denn das 58 Hektar große Gebiet ist seit 2016 Nationales Naturerbe und gehört dem DBU Naturerbe, einer gemeinnützigen Tochter der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Die Fläche, die die geplante Werkssiedlung von 3C-Carbon ins Reich der Utopien bug­sierte, umrahmt das Firmengelände im Norden und Osten. Wie weit sind die Entwicklungsmaßnahmen inzwischen fortgeschritten? Das weiß Jörg Tuchbreiter, Betriebsbereichsleiter und Koordinator vom Bundesforstbetrieb Hohenfels, der seit Ende 2018 die Maßnahmen mit dem zuständigen Revierleiter Lutz Saling koordiniert und umsetzt.
Wildnis pur bei Landsberg: das Nationale Naturerbe Andernachhof
Kultur in Landsberg: Was ist abgesagt, was findet statt?

Kultur in Landsberg: Was ist abgesagt, was findet statt?

Landkreis – Kultur bedeutet Gemeinschaft – und die ist gerade nur äußerst eingeschränkt möglich. Veranstaltungen wie der Familienkulturtag oder das Festival Faszination Gitarre müssen verschoben werden. Bei später stattfindenden Ereignissen wie beispielsweise der Langen Kunstnacht haben die Veranstalter noch Hoffnung.
Kultur in Landsberg: Was ist abgesagt, was findet statt?
Wenn‘s leer wird auf Schloss Kaltenberg

Wenn‘s leer wird auf Schloss Kaltenberg

Kaltenberg – Weltweit sorgen die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Regierungsentscheidungen für Absagen oder Verschiebungen von Veranstaltungen. Das Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. August macht auch vor Schloss Kaltenberg nicht halt, einer der größten Event-Locations der Region. Heinrich Prinz von Bayern, Geschäftsführer der „Ritterturnier Kaltenberg Veranstaltungs GmbH“, gab jetzt schweren Herzens die Verschiebung des 41. Turniers auf das kommende Jahr bekannt.
Wenn‘s leer wird auf Schloss Kaltenberg
Corona-Hilfe: Fußballprofi Florian Neuhaus spendet Kaufering 250.000 Euro 

Corona-Hilfe: Fußballprofi Florian Neuhaus spendet Kaufering 250.000 Euro 

Kaufering – Er hat ein Herz für Kaufering. Florian Neuhaus ist Fußball-Profi, spielt bei Borussia Mönchengladbach und kennt schon seit ewigen Zeiten den Kauferinger Bürgermeister Thomas Salzberger. Nun spendet er seinem Heimatort eine Viertel Millionen Euro zur Bewältigung der Corona-Krise. Damit machte er bundesweite Schlagzeilen und erwarb sich viele Sympathien in seiner Heimat. Der KREISBOTE hatte Gelegenheit, mit dem 23-jährigen Mittelfeldspieler im Rahmen einer Telefonkonferenz im Bürgermeisterbüro zu telefonieren.
Corona-Hilfe: Fußballprofi Florian Neuhaus spendet Kaufering 250.000 Euro 
Boulen und noch viel mehr mit Blick auf den Ammersee

Boulen und noch viel mehr mit Blick auf den Ammersee

Dießen-Riederau – Wenn der Corona-Spuk eines Tages vorbei ist, werden die Dampfer der Bayerischen Seenschifffahrt wieder viele Tagestouristen zu den malerischen Gemeinden am Ammersee bringen. Wer im Dießener Ortsteil Riederau an Land geht, wird sich sicher am Seepark neben dem Freizeit- und Badege­lände erfreuen. Stammgästen fällt auf, dass die Seeanlage wesentlich vergrößert wurde. Quasi als Abschiedsgeschenk des scheidenden Bürgermeisters Herbert Kirsch.
Boulen und noch viel mehr mit Blick auf den Ammersee
Erna und Erich Piczlewicz aus Geltendorf feiern Gnadenhochzeit

Erna und Erich Piczlewicz aus Geltendorf feiern Gnadenhochzeit

Geltendorf – Ostern ist für viele ein Fest der Freude – auch wenn es dieses Jahr eingeschränkt stattfinden musste. Für ein Paar aus der Pfarreien­gemeinschaft Geltendorf war es in diesem Jahr etwas ganz Besonderes. Am Freitag, den 10. April, jährte sich die kirchliche Eheschließung von Erna und Erich Piczlewicz zum 70. Mal – die sogenannte Gnadenhochzeit. Die Feier konnte aber aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen leider nicht so stattfinden, wie das Ehepaar es sich gewünscht hätte. Ihr Sohn Detlef  berichtet.
Erna und Erich Piczlewicz aus Geltendorf feiern Gnadenhochzeit
Heuer kein Ritterturnier in Kaltenberg

Heuer kein Ritterturnier in Kaltenberg

Kaltenberg - Das 40. Jubiläumsjahr hat das Kaltenberger Ritterturnier noch erlebt. Für das 41. müssen Ritterfans und Schloss ein bisschen länger warten: Es wird erst am 9. Juli 2021 beginnen.
Heuer kein Ritterturnier in Kaltenberg
Erste Ergebnisse zum weiteren Vorgehen in der Coronakrise

Erste Ergebnisse zum weiteren Vorgehen in der Coronakrise

Bayern - Schon am kommenden Montag öffnen Bau-und Gartenmärkte wieder. Andere Regeln wie das Kontaktverbot bleiben bis vorerst 3. Mai bestehen. Die Schule soll in Bayern laut Söder aber erst am 11. Mai wieder starten. 
Erste Ergebnisse zum weiteren Vorgehen in der Coronakrise
Masken für "Gemeinsam"

Masken für "Gemeinsam"

Schondorf – Mitten in den Semesterferien unter Ausgangsbeschränkungen haben die zwei Studenten eine regionale Behelfsmasken-Produktion und -versorgung rund um den Ammersee aufgebaut. Marius Merkle und Wolfgang Scheitz lassen eine Vielfalt von Trachtenstoffen der „Rockmacherin” (Schondorf) und von „Hemberger’s Tracht und Zeitlos” (Herrsching) in lokalen Schneidereien zu stilvollen „Ammerseemasken” für den Alltag vernähen.
Masken für "Gemeinsam"
Klinikum Landsberg informiert: Schwanger in Corona-Zeiten

Klinikum Landsberg informiert: Schwanger in Corona-Zeiten

Landkreis – Gerade jetzt ein Baby zu erwarten, verunsichert viele werdende Eltern. Termine bei Frauenarzt und Hebamme werden beschränkt. Und auch im Klinikum Landsberg läuft alles etwas anders. Hier die Infos:
Klinikum Landsberg informiert: Schwanger in Corona-Zeiten