Ressortarchiv: Landsberg

Black History am Landsberger Bauzaun

Black History am Landsberger Bauzaun

Landsberg – Freie Flächen bieten sich an, um die eigene Kreativität auszuleben. Bauzäune haben dabei ein besonderes Potentzial: Sie sind meist gut einsichtig – und somit ideale ‚Ausstellungsflächen‘. Das Projekt „Kunst am (Bau)Zaun“ am Baugebiet „Am Papierbach“, initiiert von Oberstufenschüler des IKG Elvis Jüterbock und Kulturreferent Axel Flörke, nutzt diese Chance. Jetzt hat sich dort auch ein Profi verewigt.
Black History am Landsberger Bauzaun
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg

Es sind die Augenblicke, die man sein Leben lang nicht vergisst: Mein Kind hat das Licht der Welt erblickt. Die Freude darüber ist bei den Eltern, Geschwistern und der Familie unbeschreiblich groß, und gerne möchte man eben diese Freude und den Stolz in die große weite Welt hinausrufen, möglichst viele Menschen daran teilhaben lassen.
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Echinger Eichhörnchen Alvin, Simon und Theodore

Die Echinger Eichhörnchen Alvin, Simon und Theodore

Eching - Alvin, Simon und Theodore haben Glück gehabt: Heute morgen hat die drei Eichhörnchen-Babys ein Spaziergänger entdeckt und die Polizei verständigt. Jetzt sind die drei Fellknäuel bei Profis, die sich darum kümmern, dass aus ihnen bald große Nusssucher werden.
Die Echinger Eichhörnchen Alvin, Simon und Theodore
Dießen: Neue Möbel für die Seeanlagen

Dießen: Neue Möbel für die Seeanlagen

Dießen – Nach unzähligen Sitzungen von Gemeinderat und Bauausschuss, einem Ideenwettbewerb und einem Bürgerbeteiligungsverfahren sowie zuletzt zwei nichtöffentlichen Workshops ist die Marktgemeinde bei der Umgestaltung der Seeanlagen entscheidend vorangekommen. Auch bei der Neumöblierung mit Ruhebänken, Beleuchtung und Bodenplatten gab es ein einstimmiges Votum.
Dießen: Neue Möbel für die Seeanlagen
Stege an der Ammersee-Westseite bleiben offen

Stege an der Ammersee-Westseite bleiben offen

Ammersee – Im Nachbarlandkreis Starnberg ist der Zugang zum See über die Stege nicht mehr möglich. Aufgrund der aktuellen Infektionslage und dem großen Zuspruch wegen des Traumwetters am vorletzten Wochenende sperrte das Landratsamt Starnberg jetzt die Stege zu. Wer am Wochenende auf einen Steg will, muss an die Ammersee-Westseite. Denn hier bleiben die Stege vorerst offen.
Stege an der Ammersee-Westseite bleiben offen
Holetschek im Warendrehkreuz Penzing

Holetschek im Warendrehkreuz Penzing

Penzing – Hoher Besuch in Penzing: Gesundheitsminister Klaus Holetschek besuchte am vergangenen Donnerstag das bayernweite Logistikzentrum des technischen Hilfswerkes (THW) in Penzing – laut Pressemitteilung des Gesundheitsministerium das „Drehkreuz der Pandemieversorgung“. 
Holetschek im Warendrehkreuz Penzing
Dürfte klappen: ein großes Fest zum 900-Jährigen von Utting

Dürfte klappen: ein großes Fest zum 900-Jährigen von Utting

Utting – Da hat die Gemeinde Utting richtig Glück gehabt, dass sie erstmals im Jahr 1122 urkundlich und damit offiziell erwähnt wurde. So kann sie sich auf das große Jubiläum zu ihrem 900-jährigen Bestehen im kommenden Jahr freuen. Bis zum Sommer 2022 wird der Corona-Spuk wohl vorbei sein und es darf wieder gesellig gefeiert werden. Hoffentlich.
Dürfte klappen: ein großes Fest zum 900-Jährigen von Utting
Erneut ein Brückenbau am Ammersee

Erneut ein Brückenbau am Ammersee

Dießen – Erst vor Kurzem ist die neue Amperbrücke in Stegen fertig geworden. Aber der Brückenbau geht weiter: Die Regierung von Oberbayern leitet auf Antrag des Staatlichen Bauamtes Weilheim jetzt das Planfeststellungsverfahren für die Erneuerung der Brücke über die „Neue Ammer“ ein. Diese liegt westlich von Fischen im Landkreis Weilheim-Schongau und quert die „Neue Ammer“ auf der Verbindungsstraße zwischen Dießen und Vorder­fischen.
Erneut ein Brückenbau am Ammersee
Die weißen und braunen Haufen Apfeldorfs

Die weißen und braunen Haufen Apfeldorfs

Apfeldorf – Haufen verschiedener Herkunft und Konsis­tenz haben es den Apfeldorfer Ratsmitgliedern offensicht­lich angetan. Vor Jahren beschäftigten sie sich mit den Hinterlassenschaften des Milchviehs auf gemeindlichen Straßen, dann wiederum debattierten sie über Hundedreck auf Grün­flächen und Weideland und jüngst ging es um Vergängliches: Schneehaufen. Nachdem eine Gemeinde im Nachbarlandkreis Weilheim-Schongau über zehn Jahre lang übersehen hatte, die Verordnung zum Schneeräumen zu erneuern, horchten auch die Räte im Lechrain auf. Und sorgten sich gleich um weitere Einzelheiten beim Schneeschaufeln.
Die weißen und braunen Haufen Apfeldorfs
Dießens »Anschlag auf den Tourismus« am See

Dießens »Anschlag auf den Tourismus« am See

Dießen – Wortgewaltig ist es vergangene Woche im Marktgemeinderat zugegangen, als um die Erhöhung der Gebühren für die Wohnmobile an der Windermere-Straße gefeilscht wurde. Den Antrag der Grünen um die Anhebung von acht auf zwölf Euro pro Tag nannte Michael Hofmann (BP) einen „unglaublichen Anschlag auf den Tourismus.“ Man schade damit der heimischen Wirtschaft, weil die Gäste vielleicht weniger Geld im Ort ausgäben.
Dießens »Anschlag auf den Tourismus« am See
Junge Bühne Landsberg: ein Märchenfilm der besonderen Art

Junge Bühne Landsberg: ein Märchenfilm der besonderen Art

Landsberg – Es ist ein dickes Buch, ledergebunden, das da auf dem Instagram-Account der Jungen Bühne Landsberg zu sehen ist. Darauf zu lesen: „Es war einmal ...“ Gebastelt – und das entsprechende Video im Zeitraffer eingestellt – hat es die Leiterin der Jungen Bühne Landsberg Julia Andres. Es ist ein Requisit: für einen Märchenfilm der ganz besonderen Art.
Junge Bühne Landsberg: ein Märchenfilm der besonderen Art
Landkreis Landsberg: kein Alkoholkonsum, wo‘s voll ist

Landkreis Landsberg: kein Alkoholkonsum, wo‘s voll ist

Landkreis - Lockerungen stehen an. Aber dennoch gilt seit dem 18. Februar die Allgemeinverfügung des Landratsamtes Landsberg: Alkoholverbot auf stark frequentierten Plätzen und Straßen. Nicht gewusst? Da sind Sie nicht alleine. Das Landratsamt hatte die Verfügung im Amtsblatt festgelegt. Aber wer liest schon das Amtsblatt? Weshalb am Wochenende überall auch eifrig Alkohol ausgeschenkt wurde. Gestern kam schließlich die Pressemitteilung des Landratsamtes.
Landkreis Landsberg: kein Alkoholkonsum, wo‘s voll ist
Ist der Landsberger Wochenmarkt zu teuer?

Ist der Landsberger Wochenmarkt zu teuer?

Landsberg – Ein sonniger Samstagmorgen. Der Gang zum Wochenmarkt auf dem Hauptplatz ist ein Genuss: frisches Gemüse und Obst, Käse, Brot oder auch Fisch und Speck machen den Gaumen wässrig. Dennoch, die wenigen Stände verlieren sich auf der weiten Fläche. Ein breiteres Angebot würde die Attraktivität steigern – wovon sowohl Händler als auch Kunden profitieren, die Stadt nicht zu vergessen. Doch nicht jeder Fierant darf auf dem Wochenmarkt verkaufen. Ganz abgesehen davon, dass der Markt einer der teuersten überhaupt ist.
Ist der Landsberger Wochenmarkt zu teuer?
Großlogistik aus Penzing gegen die Pandemie

Großlogistik aus Penzing gegen die Pandemie

Penzing – Seit Anfang Oktober ist der Bayerische Logistikstützpunkt des THW auf dem ehemaligen Fliegerhorst in Penzing angesiedelt. In den alten TransAll-Hallen 4 und 6 leisten 26 ehrenamtliche Einsatzkräfte und zwei hauptamtliche Projektleiter in zwei Schichten ihren Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie – auch in diesem Jahr. Die Schwerpunkte liegen dabei aktuell auf der Verteilung von Impfzubehör und Antigen-Schnelltests.
Großlogistik aus Penzing gegen die Pandemie
Kein »Garagen-Schandi« in Schondorf

Kein »Garagen-Schandi« in Schondorf

Schondorf – Die Erfindung der Garage schreibt man Carl Benz zu, der im Jahr 1910 in Ladenburg einen Abstellplatz für sein „Heilig’s Blechle“ unter das Studier- und Planungskontor bauen ließ. Seit dem Durchbruch des Automobils und vor allem ab den 50er Jahren plante nahezu jeder Häuslebauer eine Garage mit ein, um sein Heiligtum vor Wind, Wetter und Dieben zu schützen. Heute sind die Karosse­rien nahezu rostfrei, darüber hinaus machen Diebstahlssicherungen Langfingern das Leben schwer. Darum steht vielerorts das Auto auf der Straße, während die Garage als Lager oder Rumpelkammer zweckentfremdet wird.
Kein »Garagen-Schandi« in Schondorf
Hofstetten: Es waren mehr als ein Dutzend tote Hühner

Hofstetten: Es waren mehr als ein Dutzend tote Hühner

Hofstetten – Erst verschenkt ein Hühnerhalter in Hofstetten gegen freiwillige Spenden rund 600 Tiere, da er wegen der Corona-Pandemie keine Abnehmer für die Eier mehr findet. Dann fotografiert ein Passant laut eigener Aussage in unmittelbarer Nähe des Hühnerbetriebs mehrere tote Tiere in einer Kiesgrube. Kurze Zeit später ist das Veterinäramt des Landkreises Landsberg vor Ort – laut Auskunft des Landratsamtes an drei Tagen hintereinander. Dort werden über ein dutzend tote Tiere gefunden. Der Hühnerhalter sagt, die Fotos seien bearbeitet. Mehr Informationen gibt es jetzt von anderer Stelle.
Hofstetten: Es waren mehr als ein Dutzend tote Hühner
Schondorf trauert um Wolfram Häberle

Schondorf trauert um Wolfram Häberle

Schondorf – Wolfram Häberle, einer der bekanntesten Schondorfer, ist am Wochenende im Alter von nur 52 Jahren verstorben. Der Bauingenieur saß bis zu seinem Ausscheiden 2020 drei Legislaturperioden für die CSU im Gemeinderat.
Schondorf trauert um Wolfram Häberle
Eine Krone für Landsberg

Eine Krone für Landsberg

Landsberg – Der Siegerentwurf im Realisierungswettbewerb um die Neugestaltung der Schlossbergschule steht fest. Unter 18 Einreichungen entschied sich das Preisgericht einstimmig für den Entwurf des Münchner Planungsbüros Victoria von Gaudecker Architektur. Er sieht einen Anbau im nördlichen Bereich des denkmalgeschützten Bestandsgebäudes und öffentliche Frei­flächen im Süden vor.
Eine Krone für Landsberg
Appell der Stadt Landsberg: mehr Geduld und weniger Müll

Appell der Stadt Landsberg: mehr Geduld und weniger Müll

Landsberg - Dass am Wochenende in ganz Bayern - und nicht nur in dem kleinen Örtchen Landsberg - der Teufel los war, ist bekannt. Die Stadt bittet um Geduld Einhaltung der Maskenpflicht. „Zu unserem eigenen Schutz und zum Schutz unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger können wir gegenwärtig auf die Maskenpflicht noch nicht verzichten“, sagt Oberbürgermeisterin Doris Baumgartl. Um Zusammenhalt bittet die Stadt Landsberg aber auch beim Thema Müll.
Appell der Stadt Landsberg: mehr Geduld und weniger Müll
Klinikum Landsberg: 18-Infizierte - Station weiterhin geschlossen

Klinikum Landsberg: 18-Infizierte - Station weiterhin geschlossen

Landsberg - Die Zahl der positiv getesteten Patienten und Mitarbeiter im Klinikum Landsberg ist seit Donnerstag gestiegen. Insgesamt sind 18 Personen infiziert worden. Weitere Reihentests am Wochenende seien aber ohne Befund.
Klinikum Landsberg: 18-Infizierte - Station weiterhin geschlossen
Neu aufgestellt: Kauferings Klima- und Umweltschutzbeirat

Neu aufgestellt: Kauferings Klima- und Umweltschutzbeirat

Kaufering – Der Umwelt- und Klimaschutz hat in der Marktgemeinde einen hohen Stellenwert. Um entsprechende Maßnahmen umzusetzen, wurde der Klima- und Umweltschutzbeirat erweitert. Seine sechs Mitglieder haben jetzt gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Salzberger und je einem Fraktionsvertreter aus dem Marktgemeinderat vergangenen Mittwoch zum ersten Mal getagt. 
Neu aufgestellt: Kauferings Klima- und Umweltschutzbeirat
Wo Brot und Semmel klimaneutral gebacken werden

Wo Brot und Semmel klimaneutral gebacken werden

Unterdießen – Photovoltaik- und Solarthermieanlage sowie einen E-Transporter hatte er schon im Einsatz, doch das war Bäckermeister Werner Pfatischer nicht genug. Um seine Backwaren möglichst klimaneutral herstellen zu können, wollte der Unterdießener auch den Backofen austauschen, der mit Heizöl betrieben wurde. Ein Pellet-­Ofen sollte her. Doch das war nicht einfach. Denn was im Heizungsbereich schon selbstverständlich ist, ist es für Backstuben noch lange nicht.
Wo Brot und Semmel klimaneutral gebacken werden
KREISBOTEN-Serie Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten:  Ingrid Hohenadl aus Leeder

KREISBOTEN-Serie Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten: Ingrid Hohenadl aus Leeder

Leeder – Den Satz spricht Ingrid Hohenadl im Ton der Überzeugung aus: „Zahlen sind mein Metier.“ Die ehemalige Bankkauffrau war es gewohnt, „mit großen Summen umzugehen“. Das kam ihr auch als Kirchenpflegerin zugute, als der Verkauf des Pfarrhofs und des Pfarrheimes ebenso zu stemmen waren wie der Neubau des Hofgartenhauses oder die Sanierung des Kirchturmes.
KREISBOTEN-Serie Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten: Ingrid Hohenadl aus Leeder
Gut ein Fünftel weniger Unfälle im Landkreis Landsberg

Gut ein Fünftel weniger Unfälle im Landkreis Landsberg

Landsberg – Gut ein Fünftel weniger Unfälle hat es 2020 im Bereich der Polizeiinspektion Landsberg gegeben. Dafür hat sich die Zahl der Verkehrstoten verdoppelt.
Gut ein Fünftel weniger Unfälle im Landkreis Landsberg
Hirschvogel spendet 8.000 Euro an die Bürgerhilfe Denklingen

Hirschvogel spendet 8.000 Euro an die Bürgerhilfe Denklingen

Denklingen – Bei der Hirschvogel Automotive Group hat es auch zum letzten Weihnachtsfest keine Geschenke für Kunden gegeben – dafür aber eine große Spende für gute Zwecke: 20.000 Euro haben die Werke an Hilfsprojekte weltweit gespendet. Nach dem Baustellen-Unglück im Oktober 2020, bei dem vier Mitarbeiter einer Denklinger Firma ums Leben kamen, haben sich die Werke in Denklingen und Schongau entschieden, die Spende den Familien der Verunglückten zugutekommen zu lassen. 
Hirschvogel spendet 8.000 Euro an die Bürgerhilfe Denklingen
Weitere Virusmutationen im Landkreis Landsberg bestätigt

Weitere Virusmutationen im Landkreis Landsberg bestätigt

Landkreis – Die Virusmutationen im Landkreis nehmen weiter zu: Insgesamt 16 Infektionen mit der SARS-CoV-2 Virusvariante B.1.351 – der südafrikanischen Variante – wurden gestern vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bestätigt. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der südafrikanischen Mutationen im Landkreis auf 34, heißt es in einer Meldung des Landratsamtes. 
Weitere Virusmutationen im Landkreis Landsberg bestätigt
Denklingen schafft Baurecht für mehr Fotovoltaik

Denklingen schafft Baurecht für mehr Fotovoltaik

Denklingen – So oft wie in der letzten Sitzung hat Bürgermeister Andreas Bürgermeister wohl noch nie die Ziffern von Flurstücken ‚heruntergebetet‘. Denn es sind zu den betroffenen Grundstücken in der Gemarkung Denklingen mehrere Beschlüsse gefasst worden, damit private Investoren Fotovoltaikmodule auf freiem Feld errichten können.
Denklingen schafft Baurecht für mehr Fotovoltaik
Tote Hühner in Hofstetten

Tote Hühner in Hofstetten

Hofstetten – Erst vor Kurzem verschenkt ein Hühnerhalter in Hofstetten gegen freiwillige Spenden rund 600 Tiere, da er wegen der Coronapandemie keine Abnehmer mehr findet. Dann fotografiert ein Passant laut eigener Aussage in unmittelbarer Nähe dieses Hühnerbetriebs mehrere tote Tiere in einer Kiesgrube. Und kurze Zeit später ist auch schon das Veterinäramt des Landkreises Landsberg vor Ort - an drei Tagen hintereinander. Dort werden tote Tiere gefunden. Der Hühnerhalter sagt allerdings, die Fotos seien bearbeitet.
Tote Hühner in Hofstetten
Corona: Klinikum Landsberg schließt Station 3B

Corona: Klinikum Landsberg schließt Station 3B

Landsberg - Die Zahl der Corona-Infizierten im Landkreis Landsberg ist am Donnerstag um 20 gestiegen. Wurde anfangs nicht bekanntgegeben, woher dieser Anstieg kam, informierte am Nachmittag das Klinikum mit einer eigenen Pressemitteilung: Eine „geringe Zahl“ von Mitarbeitern und Patienten habe sich am Klinikum Landsberg infiziert.
Corona: Klinikum Landsberg schließt Station 3B
Denklinger Künstlerin gestaltet Nazi-Gedenkstätte um

Denklinger Künstlerin gestaltet Nazi-Gedenkstätte um

Denklingen/Gundelfingen – Kreativ und mutig: Die Bildhauerin Cornelia Rapp aus Denklingen hat ein ehemaliges Denkmal der Nationalsozialisten in Gundelfingen umgestaltet. Und daraus eine Gedenkstätte des Friedens gemacht.
Denklinger Künstlerin gestaltet Nazi-Gedenkstätte um
Drei weitere Jahre für die Landsberger Integrationsbeauftragte

Drei weitere Jahre für die Landsberger Integrationsbeauftragte

Landsberg – Seit gut zwei Jahren gibt es in Landsberg eine Integrationsbeauftragte: Sabine Hey. Sie kümmert sich – als Vermittlerin zwischen Zuwanderern und der Stadtgesellschaft – um Einwohner mit Migrationshintergrund. Träger der Stelle ist die Diako­nie Herzogsägmühle. Die Stelle ist jüngst für drei weitere Jahre bewilligt worden. Aus diesem Anlass sprach der KREISBOTE mit Sabine Hey. 
Drei weitere Jahre für die Landsberger Integrationsbeauftragte
Schirmherr für das Projekt »Plastikfreies Dießen« gesucht

Schirmherr für das Projekt »Plastikfreies Dießen« gesucht

Dießen – Schnitzel vom Lieferdienst in der Styropor-Box oder Coffee-To-Go im Einwegbecher sorgen in der Pandemie für eine noch nie dagewesene Verpackungsflut. Der Lockdown produziert übervolle Gelbe Tonnen und Säcke in Privathaushalten. Auch die Papierkörbe in Parks oder Seeanlagen quellen über, weil ein Spaziergang mit den Kaffee-Becher in der Hand hip ist. Laut Bundesumweltministerium gehen in Deutschland stündlich bis zu 320.000 To-Go-Becher über die Ladentheke. Die Abfall-Bilanz allein von Bechern, Einweggeschirr und Wegwerfboxen galoppiert laut der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung in Richtung 400.000 Tonnen pro Jahr.
Schirmherr für das Projekt »Plastikfreies Dießen« gesucht
Mini-Faschingsparty in Landsberg

Mini-Faschingsparty in Landsberg

Landsberg - „Wir wollen tanzen“, rief einer der Teilnehmer der kleinen ‚Faschingsparty‘, die gestern mit Leiterwagen samt Coronavirus-Modell durch die Landsberger Altstadt zog - inklusive lauter Musikbegleitung. Da sich Personen aus mehreren Haushalten getroffen haben, wurde Anzeige erstattet.
Mini-Faschingsparty in Landsberg
Utting: Brandstiftung ohne Absicht

Utting: Brandstiftung ohne Absicht

Utting – Die Ermittlungen in Bezug auf den Dachstuhlbrand in einer Doppelhaushälfte am vergangenen Freitag sind abgeschlossen. Die Beamten der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck gehen von fahrlässiger Brandstiftung aus
Utting: Brandstiftung ohne Absicht
»Wir sind immer die Schnellsten!«: Reichlings Helfer vor Ort

»Wir sind immer die Schnellsten!«: Reichlings Helfer vor Ort

Reichling – Sie sind im Notfall die ersten vor Ort und überbrücken die Zeit, bis Notarzt und Rettungswagen kommen: die „Helfer vor Ort“ (HvO) des BRK-Kreisverbands Landsberg. In Reichling rückten sie im vergangenen Jahr insgesamt 176 Mal aus und erlebten dabei kuriose, schöne, aber auch ganz tragische Einsätze.
»Wir sind immer die Schnellsten!«: Reichlings Helfer vor Ort
Wann bekommt Landsberg den On-Demand-Bürgerbus?

Wann bekommt Landsberg den On-Demand-Bürgerbus?

Landsberg – Im Rahmen des Verkehrsentwicklungsplans für die Lechstadt soll auch der ÖPNV optimiert werden. Dabei gibt es zwei Zeitrechnungen – eine bis 2028, die andere ab 2028. Bis dahin laufen die Verträge über den Stadtbus, sodass nur kleinteilige Veränderungen möglich sind. Nach 2028 aber könnte sich einiges tun. Auch die Einführung eines Bürgerbusses ist denkbar. Welche Maßnahmen von der Verwaltung angedacht werden, stellte Daniel Broschart aus dem Stadtplanungs- und Umweltreferat jüngst im Pandemieausschuss vor.
Wann bekommt Landsberg den On-Demand-Bürgerbus?
Messerattacke in Geltendorf

Messerattacke in Geltendorf

Geltendorf - Schon in der vergangenen Woche wurde ein 34-Jähriger am Bahnhof in Geltendorf bei einem Messerangriff schwer verletzt. Der Tatverdächtige konnte noch vor Ort festgenommen werden und sitzt mittlerweile in Haft. 
Messerattacke in Geltendorf
Landsberger Bergsteiger stirbt im Ammergebirge

Landsberger Bergsteiger stirbt im Ammergebirge

Landsberg/Linderhof - Tragischer Bergunfall im Ammergebirge: Ein 29-jähriger Bergsteiger aus dem Raum Landsberg ist am Sonntagnachmittag bei einer Gratüberschreitung vom Brunnenkopf in Richtung „Kleiner Klammspitze“ ums Leben gekommen. Er stürzte aus noch ungeklärter Ursache in steilstem Gelände über eine weite Strecke ab und erlag dabei seinen Verletzungen.
Landsberger Bergsteiger stirbt im Ammergebirge
Landsberg wird Mitglied im neuen Landschaftspflegeverband

Landsberg wird Mitglied im neuen Landschaftspflegeverband

11.000 Euro pro Jahr
Landsberg wird Mitglied im neuen Landschaftspflegeverband
Im Kreisseniorenheim Vilgertshofen wird erweitert – in Greifenberg erst einmal abgerissen 

Im Kreisseniorenheim Vilgertshofen wird erweitert – in Greifenberg erst einmal abgerissen 

Landkreis – Das Kreisseniorenheim Theresienbad in Greifenberg ist nicht mehr up to date: Es mangelt am Brandschutz. Barrierefreiheit ist fast ein Fremdwort. Auch der Zuschnitt der Zimmer und die Anordnung der Bereiche generell entspreche nicht mehr den aktuellen Anforderungen, legte Landrat Thomas Eichinger (CSU) im Kreisausschuss dar. Diese Anforderungen legt das Pflege- und Wohnqualitätsgesetz (PfleWoqG) fest. Und ab 2024 müsse man sie auch nachweisen können. Der Kreisausschuss beschloss ein Konzept zur Sanierung des Heimes – wobei ‚Sanierung‘ hier auch Abriss bedeutet. In Vilgertshofen sieht die Lage besser aus: Dort hat der Landkreis das angrenzende Pilgerheim gekauft und baut so die Pflegeplätze aus. 
Im Kreisseniorenheim Vilgertshofen wird erweitert – in Greifenberg erst einmal abgerissen 
GF Global Select HI mit FundAward 2021 in mehreren Kategorien ausgezeichnet

GF Global Select HI mit FundAward 2021 in mehreren Kategorien ausgezeichnet

In der Kategorie Dachfonds / Aktienfonds belegt der GF Global Select HI (ISIN DE000A0NEKE4 / WKN A0NEKE ) mit Blick auf die Performance bei fünf Jahren Platz zwei, bei drei Jahren Platz drei und bei einem Jahr erneut Platz zwei. „Ich freue mich sehr über die Verleihung der FundAwards 2021.
GF Global Select HI mit FundAward 2021 in mehreren Kategorien ausgezeichnet
Das Staatsgut und die Achselschwanger Milchkuh

Das Staatsgut und die Achselschwanger Milchkuh

Dießen – Viele Jubiläen und Geburtstage konnten im letzten Jahr Pandemie-bedingt nicht groß gefeiert werden: Ob 125 Jahre Elektrizitätswerk Dießen, der 125. Geburtstag von Carl Orff, jeweils 100 Jahre Trachtenverein Dießen und Alpenverein Sektion Ammersee oder der 20. Töpfermarkt in den Seeanlagen. Während der Förderverein Schacky-Park mit 15 Jahren das jüngste Geburtstagskind ist, kann das Staatsgut Hübschenried auf eine 750-jährige Geschichte zurückblicken. Grund genug, den Nebenbetrieb von Achselschwang näher vorzustellen.
Das Staatsgut und die Achselschwanger Milchkuh
Container müssen fürs Kauferinger Feuerwehrhaus weichen

Container müssen fürs Kauferinger Feuerwehrhaus weichen

»Klotz reinsetzen«
Container müssen fürs Kauferinger Feuerwehrhaus weichen
Waldorfschule Landsberg distanziert sich von Impfkritiker Rolf Kron

Waldorfschule Landsberg distanziert sich von Impfkritiker Rolf Kron

Impfgegner
Waldorfschule Landsberg distanziert sich von Impfkritiker Rolf Kron
Derivate: Die Landsberger Pirouette

Derivate: Die Landsberger Pirouette

Derivate Chronologie
Derivate: Die Landsberger Pirouette
Zehn neue Sozialwohnungen am Grießfeld

Zehn neue Sozialwohnungen am Grießfeld

Schondorf – Das Wohngebäude vor der Wolfgang-Kubelka-­Realschule gehört dem Landkreis. Im Zuge der Schulsanierung hatte er es miterworben. Das Haus weist jedoch Bauschäden auf, eine Sanierung ist nicht sinnvoll. Zudem steht der Dreispänner direkt vor dem „Gesicht der Schule“, wie Landrat Thomas Eichinger (CSU) vergangene Woche im Kreisausschuss betonte. Ein Platz, den auch die Schule gut nutzen kann. Deshalb wird das Gebäude abgerissen. Stattdessen baut der Landkreis zehn Sozialwohnungen am Grießfeld – gegenüber denen der Gemeinde.
Zehn neue Sozialwohnungen am Grießfeld
Dießen sucht und bezahlt eine Büchereileitung

Dießen sucht und bezahlt eine Büchereileitung

Schmökern über Onleihe
Dießen sucht und bezahlt eine Büchereileitung
Vom Lumpigen Donnerstag hat der Minister nichts gesagt!

Vom Lumpigen Donnerstag hat der Minister nichts gesagt!

Landsberg– Dass in Zeiten von Corona das Landratsamt am Nachmittag des Lumpigen Donnerstags komplett geschlossen ist, stößt bei der Bevölkerung auf wenig Verständnis. Ungeachtet dessen hält man in der Kreisbehörde eisern an der Tradition fest und sperrt um 12 Uhr zu. Das sorgt für Verwunderung, gibt es doch aus dem Ministerium ein Schreiben, das eben diese närrische Praxis in Zeiten von Corona untersagt.
Vom Lumpigen Donnerstag hat der Minister nichts gesagt!
»Es ist schon sehr pittoresk in Landsberg!«

»Es ist schon sehr pittoresk in Landsberg!«

Landsberg – Zwei ungleiche Schwestern, ein Anwaltsbüro und viele Konflikte – das ist der Stoff, aus dem die Geschichten der neuen ZDF-Serie „Kanzlei Berger“ gestrickt sind. Gedreht im vergangenen Jahr in Landsberg. In den Hauptrollen: Nele Kiper (37) und Eva-Maria Reichert (38). „Kanzlei Berger“ läuft immer mittwochs um 19.25 Uhr im ZDF –heute Abend zum ersten Mal. Stefanie Thyssen verabredete sich vorab mit den beiden Schauspielerinnen coronakonform zum Interview via Skype.
»Es ist schon sehr pittoresk in Landsberg!«
Corona-Mutation in Landsberg: Südafrikanische und Britische Variante bestätigt

Corona-Mutation in Landsberg: Südafrikanische und Britische Variante bestätigt

In der Senioren-WG
Corona-Mutation in Landsberg: Südafrikanische und Britische Variante bestätigt