Ressortarchiv: Landsberg

Steckt die Fuchstalbahn im Stau?

Steckt die Fuchstalbahn im Stau?

Fuchstal/Leeder – „Es geht um mehr als um die Strecke von Schongau nach Landsberg.“ Die Reaktivierung der Fuchstalbahn zwischen den beiden Städten brächte in Kaufering Anschlüsse nach München und Augsburg sowie ins Allgäu und in Schongau weiter in den Pfaffenwinkel, betonte Verkehrs­planer Andreas Holzhey bei einem Info-Abend, den das Bürgerforum Buntes Fuchstal zusammen mit dem Arbeitskreis Fuchstalbahn (in der Umweltinitiative Pfaffenwinkel) im Hofgartenhaus in Leeder ausgerichtet haben.
Steckt die Fuchstalbahn im Stau?
Landsberg: Betrugsmasche Messenger-Nachricht

Landsberg: Betrugsmasche Messenger-Nachricht

Landsberg – Es klappt immer wieder: Ende Juni wurden in Landsberg zahlreiche Menschen per WhatsApp kontaktiert. Mit immer derselben Geschichte versuchten Betrüger, Geld von ihren Opfer zu ergattern. Bei drei Personen hätten die Betrüger Erfolg gehabt, informiert das Polizeipräsidium Oberbayern Nord.
Landsberg: Betrugsmasche Messenger-Nachricht
50 Jahre Landkreis Landsberg - Auf einen Schlag kräftig zugelegt

50 Jahre Landkreis Landsberg - Auf einen Schlag kräftig zugelegt

Landsberg – Mit der Formulierung „Auf einen Schlag kräftig zugelegt“ ist die Entwicklung im Zuge der Gebietsreform treffend beschrieben, wenn man den Fokus auf den Landkreis Landsberg richtet. Hatte er vorher weniger als 50.000 Einwohner, so waren es zum 1. Juli 1972 deutlich über 70.000 Bewohner.
50 Jahre Landkreis Landsberg - Auf einen Schlag kräftig zugelegt
Die gefräßigen Kormorane am Ammersee

Die gefräßigen Kormorane am Ammersee

Dießen – Was in Zeiten der Gleichberechtigung eigentlich selbstverständlich ist, wurde beim Jahrtag der Fischereigenossenschaft Ammersee explizit betont: Erstmals in der langen Geschichte leitete eine Frau das traditionelle Peter & Paul-Treffen des 1691 als Zunft gegründeten Zusammenschlusses der Berufsfischer.
Die gefräßigen Kormorane am Ammersee
Herkomer-Konkurrenz feiert die Geschichte des Automobils

Herkomer-Konkurrenz feiert die Geschichte des Automobils

Oldtimer-Wettbewerbe gibt es viele, doch die Herkomer-Konkurrenz ist einmalig. 1997 wurde die älteste Tourenwagen-Rallye der Welt in Landsberg neu aufgelegt, heuer feiert sie ihr 25-jähriges Jubiläum.
Herkomer-Konkurrenz feiert die Geschichte des Automobils
Ein Hoch auf die wilden Ecken

Ein Hoch auf die wilden Ecken

Finning – Das Grundprinzip für einen vogelfreundlichen Garten hat schon Darwin benannt: „Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand.“ Hans Streicher von der LBV-Kreisgruppe formuliert es etwas lässiger: „Einfach mal den Garten auf sich wirken lassen, anstatt ständig auf ihn einzuwirken.“ Ein Prinzip, dass die Sterns in Finning in ihrem knapp 1.000 Quadratmeter großen Garten verwirklicht haben: abgestorbene Baumstämme zwischen blühendem Holunder, wilde Girschecken, eine Wildwiese unterm Apfelbaum. Weil sie Lässigkeit mit Garten verbinden, wurde ihre ‚grüne Lunge‘ als erster von inzwischen 16 Gärten im Landkreis von LBV und bayerischem Umweltamt (LfU) mit dem orangenen Vogel auf grünem Grund, der Plakette „Vogelfreundlicher Garten“ ausgezeichnet. 
Ein Hoch auf die wilden Ecken
Die Kloker-Box für Schondorfs Bahnhofsschuppen

Die Kloker-Box für Schondorfs Bahnhofsschuppen

Schondorf – 2014 stimmte die Mehrheit der Schondorfer bei einem Bürgerentscheid für den Abriss des „Schandflecks“ Bahnhofsschuppen. Ganz anders sah es das Landesamt für Denkmalschutz: Der Schuppen aus dem Jahr 1898 stelle zusammen mit dem Bahnhof als „Ensemble ein geschichtlich und künstlerisch wichtiges Denkmal“ dar. Seitdem stand das Thema mit schöner Regelmäßigkeit auf der Agenda des Gemeinderats, ohne dass man sich auf eine Lösung einigen konnte. Die scheint jetzt mit der „Box-in-Box“-Idee des Künstlers Andreas Kloker gefunden.
Die Kloker-Box für Schondorfs Bahnhofsschuppen
Ab 2024 wieder am Windachspeicher zelten?

Ab 2024 wieder am Windachspeicher zelten?

Finning – Keine rosigen Zeiten für den Kreisjugendring Landsberg (KJR): Der Zeltplatz am Windachspeicher, seit 2014 geschlossen, ist noch nicht nutzbar. Aktionen wie Fortbildungen, Freizeiten oder Workshops müssen ausweichen. Das Problem: Es fehlt ein Wirtschaftsgebäude mit Toiletten und Kochgelegenheit. Für kommendes Jahr besteht aber Hoffnung: Stand jetzt wolle man im Frühjahr mit dem Bau starten, sagt Hochbauamtsleiter Christian Kusch.
Ab 2024 wieder am Windachspeicher zelten?
Zu wenig Renken für den »Prinz of Wels«

Zu wenig Renken für den »Prinz of Wels«

Dießen – Seit 1691 treffen sich die Ammersee-Berufsfischer traditionell an Peter & Paul – bis 1970 ein Feiertag in Bayern – zu ihrem Jahrtag. So auch heuer wieder im Dießener Unterbräu. Zu den rund 30 Mitgliedern der Fischereigenossenschaft gehört auch der mit 77 Jahren wohl älteste Ammersee-Fischer Simon Rauch aus Dießen – vom Sternzeichen übrigens Fisch …
Zu wenig Renken für den »Prinz of Wels«
»Röhrende Ungeheuer« auf Tour

»Röhrende Ungeheuer« auf Tour

Landsberg – Die Herkomer-Konkurrenz ist die älteste Tourenwagen-Rallye der Welt. Ins Leben gerufen von dem aus Landsberg stammenden Malerfürsten und Universalgenie Hubert von Herkomer, hatte sie ursprünglich das Ziel, die Haltbarkeit früher Automobile über lange Distanzen unter Beweis zu stellen. Heute ist das Auto längst das unverzichtbare, allgegenwärtige Nutzfahrzeug, das Herkomer vor fast 120 Jahren vorausgehen hat. Die Neuauflage der Herkomer-Konkurrenz muss nichts mehr beweisen. Vielmehr ist sie eine Verneigung vor den Urahnen des Autos.
»Röhrende Ungeheuer« auf Tour
Sanierung der Grundschule in Kaufering kann starten

Sanierung der Grundschule in Kaufering kann starten

Kaufering – Aus Vorentwurf wird Entwurf, dann Bauantrag: Im Rahmen der Generalsanierung der Grundschule Kaufering wurde anhand der bereits genehmigten Vorentwurfsplanung (der KREISBOTE berichtete) die Objektplanung weiter ausgearbeitet. Jetzt lag der Entwurf dem Marktgemeinderat zur Beschlussfassung als Grundlage für die nächsten Schritte vor. Dem – wie auch dem sich daraus ableitenden – Bauantrag stimmten die Ratsmitglieder am Mittwoch vergangener Woche zu – einstimmig. 
Sanierung der Grundschule in Kaufering kann starten
Skater-Party in Greifenberg

Skater-Party in Greifenberg

Greifenberg – Mit viel Schweiß und echtem Geld wurde die Skateranlage beim Sportplatz gebaut. Bei der offiziellen Einweihung am Samstag, 2. Juli, sorgt „Falschgeld“ für die nötige Stimmung. Die Band aus dem Fünfseenland bestreitet das Musikprogramm der Party anlässlich der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts des neuen Jugendplatzes.
Skater-Party in Greifenberg
Landsbergs Juwel: »Baden auf der Insel«

Landsbergs Juwel: »Baden auf der Insel«

Landsberg – Gerade rechtzeitig zu seinem letzten Sommer in der jetzigen Form feiert das Inselbad sein 50-Jähriges. Ab Saisonende im Herbst soll die umfangreiche Sanierung des am 29. Juni 1972 eröffneten Bades starten. Die städtischen Museen Landsberg nehmen das Jubiläum zum Anlass, das Inselbad und dessen Bedeutung für die Landsberger in den Fokus zu rücken. Es geht aber nicht nur um das ‚Geburtstagsbad‘: Auch seine Geschichte, seine Vorgänger werden beleuchtet. Nicht umsonst lautet der Titel der Ausstellung „Baden auf der Insel“. 
Landsbergs Juwel: »Baden auf der Insel«
Eresing: KultuRathaus zeigt Werke des verstorbenen Karl Witti

Eresing: KultuRathaus zeigt Werke des verstorbenen Karl Witti

Eresing – Der Name Karl Witti steht für höchste Mal- und Zeichenkunst, für präzise Beobachtung und nachdenkliche Bildaussagen. Am 2. Januar verstarb der Eresinger Künstler und Kulturpreisträger des Landkreises wenige Tage nach seinem 74. Geburtstag. Einen Querschnitt durch Wittis umfangreiches Werk zeigt die Ausstellung „Abschied in Bildern“ im KultuRathaus in Eresing.
Eresing: KultuRathaus zeigt Werke des verstorbenen Karl Witti
Weltmusiker Martin Kälberer im Landsberger Stadttheater

Weltmusiker Martin Kälberer im Landsberger Stadttheater

Landsberg – „Es wird ein Abend zum Schweben“, begrüßte s’Maximilaneum-Vorsitzender Rolf-Jürgen Lang die knapp 70 Gäste, die Samstagabend „trotz der Hitze den Weg ins Stadttheater gefunden haben“. „Alle, die nicht da waren, werden sich ärgern“, betonte er – Recht hat er. Mit der Vorstellung seines Soloprojektes „In.Sight.Out“ verzauberte Martin Kälberer das ausgedünnte Publikum, das sich umso mehr über ein wahres „Akustikfest“ freuen durfte. Kuriose Instrumente, Loops, stimmliche Improvisationen und vor allem begnadetes Spiel auf dem Flügel ließen wunderschöne Klanglandschaften entstehen, die einen Abend lang ein Abtauchen in andere Welten, aber auch ein Hineinhorchen in sich selbst ermöglichten.
Weltmusiker Martin Kälberer im Landsberger Stadttheater
Wie wollen wir in Landsberg an NS-Opfer erinnern?

Wie wollen wir in Landsberg an NS-Opfer erinnern?

Landsberg – In Landsberg sollen dezentrale Formen der Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus entstehen. Das besagt ein Beschluss des Bildungs-, Sozial- und Kulturausschusses von Juni 2021. Bei einer ersten vom Stadtmuseum organisierten Informationsveranstaltung ging es kürzlich darum, wie Erinnerungskultur im öffentlichen Raum aussehen könnte – ob man auf bereits etablierte Formen des Gedenkens wie Stolpersteine oder Erinnerungszeichen zurückgreifen oder einen eigenen Weg finden will. 
Wie wollen wir in Landsberg an NS-Opfer erinnern?
Rathauskonzert Landsberg: Beatles, Bowie, Beethoven

Rathauskonzert Landsberg: Beatles, Bowie, Beethoven

Landsberg – Messer, Gabel, Löffel: Ein penibel geordneter Besteckkasten hilft beim Tischdecken. Um das Drei-Gänge-Menü als Ganzes zu genießen, braucht man aber alle drei ‚Instrumente‘. Vielleicht ist es ja in der Musik ähnlich: Die Kategorien Jazz, Klassik, Rock/Pop sind meist voneinander getrennt. Obwohl sie zusammen erst das gesamte Musikmenü ergeben. Das Duo Runge & Ammon sucht diese Symbiose und überschreitet dabei Grenzen – was schon am Titel des Rathauskonzertes am Samstagabend, „Roll Over Beethoven Revolution“, zu erkennen ist. Was die beiden darin präsentieren, ist eine Zeitreise in höchster Perfektion und Leidenschaft, mit grandiosen Arrangements und einer innigen Liebe zu diesem Menü: der Musik. 
Rathauskonzert Landsberg: Beatles, Bowie, Beethoven
Bundesverdienstmedaillen für  Esther und Rupert Riedel aus Utting

Bundesverdienstmedaillen für Esther und Rupert Riedel aus Utting

Utting – Ein großer Teil der Bevölkerung Kenias lebt unterhalb der Armutsgrenze. Besonders betroffen sind Waisenkinder aus den städtischen Slums und wirtschaftlich schwachen Regionen. Um wenigstens einem kleinen Teil von ihnen den Umstieg in ein normales Leben mit Schule und Beruf zu ermöglichen, haben Esther und Rupert Riedel aus Utting vor 18 Jahren den Verein „Kenianische Waisenkinder in Not e.V.“ gegründet. Für ihr Herzensprojekt wurden die beiden jetzt von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit der Bundesverdienstmedaille ausgezeichnet. Überreicht wurden die Orden und Urkunden an das deutsch-kenianisches Ehepaar von Landrat Thomas Eichinger.
Bundesverdienstmedaillen für Esther und Rupert Riedel aus Utting
Echings Mückenplage nur temporäres Phänomen

Echings Mückenplage nur temporäres Phänomen

Eching – Bereits im November 2019 hatten sich 79,53 der stimmberechtigen Echinger bei einem Ratsbegehren für Maßnahmen zur Mückenbekämpfung ausgesprochen. Man erinnerte sich noch zu gut an die Sommer 2017 und 2019, bei dem die aggressiven Stechviecher besonders extreme Blutbeutezüge in Biergärten, auf privaten Terrassen und auf der Liegewiese am See unternommen haben. Bis nach Dießen reichte die Plage, wo ein Fußballer nach über 460 Stichen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.
Echings Mückenplage nur temporäres Phänomen
Das Pfitzner-Denkmal wird zum Mahnmal

Das Pfitzner-Denkmal wird zum Mahnmal

Schondorf – Zum wiederholten Mal sorgte das heikle Thema „Hans Pfitzner“ für kontroverse Diskussionen im Schondorfer Gemeinderat, diesmal allerdings mit finalen Entscheidungen: Aus dem Denkmal wird ein Mahnmal und der Straßennamen bleibt bestehen. Allerdings werden erklärende Texttafeln angebracht.
Das Pfitzner-Denkmal wird zum Mahnmal
Denklinger Feuerwehr übt an neuen Groß-Objekten

Denklinger Feuerwehr übt an neuen Groß-Objekten

Denklingen – Wenn eine Ortschaft wächst und große Gebäude neu entstehen, dann ruft das die Feuerwehr auf den Plan. Die vier Wohnanlagen und die Tiefgarage an der Bahnhofstraße – Kommandant Christian Gleich sprach vom „Objekt Friebe“ – waren Ziel einer Übung und mehrerer Gruppenführer­be­sprechungen. Auch mit dem neuen Bürger- und Vereinezentrum (BVZ) samt nahegelegener Hackschnitzelheizung hat man sich schon gründlich befasst.
Denklinger Feuerwehr übt an neuen Groß-Objekten
Wenn Siegel- zu Schlagringen werden

Wenn Siegel- zu Schlagringen werden

Landsberg – Freispruch oder Freiheitsentzug: Die Anträge von Staatsanwaltschaft und Verteidigung lagen weit auseinander in dieser Verhandlung vor dem Amtsgericht Landsberg. Angeklagt waren drei Männer aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen, 36, 25 und 23 Jahre alt, die auf der Autobahnausfahrt Landsberg-West eine Auseinandersetzung mit einem 42-Jährigen angezettelt und diesen verletzt haben sollen. Das Gericht kam nach zwei Verhandlungsterminen zu dem Schluss, dass die Vorwürfe zutrafen. Und so ging keiner der Angeklagten mit einem Freispruch aus dem Gerichtssaal. Einer muss sogar hinter Gitter.
Wenn Siegel- zu Schlagringen werden
Für den leisen Landsberger Hinteranger

Für den leisen Landsberger Hinteranger

Landsberg – Es soll ruhiger werden im Hinteren Anger. Das laute Kopfsteinpflaster weicht vorläufig (!) einer glatteren und damit leiseren Asphaltierung. Wie die Straße endgültig aussehen, ob gar der Verkehr gänzlich umgeleitet wird, soll die aktuell laufende Bürgerbeteiligung zum Projekt Altstadtsanierung zeigen. Die seit Montag laufenden Straßenarbeiten sollen bis 29. Juli, spätestens aber bis 5. August abgeschlossen sein. 
Für den leisen Landsberger Hinteranger
Alle zusammenbringen: »The Peacemakers«

Alle zusammenbringen: »The Peacemakers«

Landsberg - Ein Kultur-Highlight und Großprojekt steht für diesen Sommer auf dem Programm: Mit dem Landsberger Gemeinschaftskonzert „The Peacemakers“ führt Initiatorin Marianne Lösch am 10. Juli in der Stadtpfarrchirche Mariä Himmelfahrt Landsberger Chöre mit dem Sinfonieorchester der Musikschule, Sopranistin Teresa Boning und Landsberger Instrumentalisten zusammen. 
Alle zusammenbringen: »The Peacemakers«
Heiße Tage beim BVZ in Denklingen

Heiße Tage beim BVZ in Denklingen

Denklingen – Das Bürger- und Vereinezentrum ist schon immer ein heiß diskutiertes Thema in der Gemeinde gewesen. Echte Hitze gab’s aber am Wochenende bei den zwei Tagen der offenen Tür. Akteure aus den Vereinen hatten allerlei Auftritte und Vorführungen vorbereitet: ein schweißtreibendes Festprogramm.
Heiße Tage beim BVZ in Denklingen
Gute Architektur kann Barrierefreiheit!

Gute Architektur kann Barrierefreiheit!

Seit vielen Jahren steht das gemeinsame Engagement der Bayerischen Staatsregierung und der Bayerischen Architektenkammer für ein „MEHR“ an Barrierefreiheit in möglichst allen Lebensbereichen. Barrierefreiheit, freier Zugang, gemeinschaftliche Teilhabe, das sind Voraussetzungen und zugleich Chancen für ein selbstbestimmtes Leben jedes Bürgers. 
Gute Architektur kann Barrierefreiheit!
„Klein-Tollwood“ in Utting

„Klein-Tollwood“ in Utting

Utting – „Was brauchen wir das PULS-Open Air oder Tollwood? Wir haben hier das geilste Festival-Gelände direkt am See, wo man zwischendurch auch mal reinspringen kann.“ So schwärmte eine Clique junger Männer, die letztes Wochenende nach abgesagtem PULS den „Summermarkt“ besuchten. Eines der vielen Komplimente, die Organisator Miene Gruber nach dem dreitägigen Markt im Summerpark zu hören bekam. 
„Klein-Tollwood“ in Utting
Klettern und Boule-Spielen im Uttinger Summerpark

Klettern und Boule-Spielen im Uttinger Summerpark

Utting – Was so lange währt, muss nicht nur gut, sondern bestens werden. Dickes Lob von Kids und Eltern hörte man bei der Eröffnung des Mehrgenerationen-Spielplatzes im Uttinger Summerpark. Auf dem 1.300 Quadratmeter großen Dreieck zwischen Seestraße und Michl-Sirch-Weg hat die Gemeinde einen Erlebnispark für Klein und Groß gebaut, der schon jetzt als der wohl Schönste in der Fünfseen-Region gilt.
Klettern und Boule-Spielen im Uttinger Summerpark
Demente Personen in Landsberg und Kaufering vermisst

Demente Personen in Landsberg und Kaufering vermisst

Landsberg – Gleich zwei Vermisstenmeldungen gab die Polizei Landsberg am Wochenende aus: Seit Freitagmittag wurde die 80-jährige Rosemarie Bender aus Landsberg vermisst – und inzwischen wieder gefunden. Weiterhin vermisst wird der 79-jährige Peter Kerschensteiner aus Kaufering. Beide Personen sind laut Polizei Landsberg stark dement.
Demente Personen in Landsberg und Kaufering vermisst
40 Jahre IPPNW - dreitägiger Kongress in Landsberg

40 Jahre IPPNW - dreitägiger Kongress in Landsberg

Landsberg – International Physicians for the Prevention of Nuclear War, kurz IPPNW. Im Deutschen heißt die Friedens­organisation „Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs – Ärzte in sozialer Verantwortung“. Beim Kongress zum 40-Jährigen der 1980 gegründeten Organisation – eigentlich 2020 geplant, wie so vieles verschoben – nennt Rolf Bader, zusammen mit Wolfgang Lerch Gründer der Landsberger Regionalgruppe, eine griffige Namens-Alternative: „Ärzte gegen den Atomkrieg“. 165 IPPNW-Mitglieder aus allen Bundesländern sind zum dreitägigen Kongress mit Vorträgen, Demonstration und Diskussionen nach Landsberg gekommen. 
40 Jahre IPPNW - dreitägiger Kongress in Landsberg
Mit Brecht am Uttinger Strand

Mit Brecht am Uttinger Strand

Utting – Es ist kompliziert. Wer die Geschichte der Rettung von Berthold Brechts Landhaus vor den Nationalsozialisten verstehen will, muss durch ein Labyrinth an Namen und Finten: zu finden im „Utting-Konvolut“, eine Sammlung von Briefen rund um Brecht und seine Landhaus-Story. Seit letzter Woche sind Auszüge des Konvoluts samt Fotos in Harry Sternbergs raumB1 zu sehen. Um das Komplizierte leicht zu machen, gab es zur Vernissage am lauen Donnerstagabend den anschaulich stimmungsvollen Durchblick: BR-Sprecher Friedrich Schloffer las und kommentierte die Geschichte, Silvia Kellner entwirrte am Flipchart bildlich das Namenknäuel und Engels & Jankovic untermalten musikalisch.   
Mit Brecht am Uttinger Strand
Penzinger Feuerwehr übt Autobahn-Einsatz auf der Landebahn

Penzinger Feuerwehr übt Autobahn-Einsatz auf der Landebahn

Penzing – Einsätze auf der Auto­bahn kann die Feuerwehr wegen des fließenden Verkehrs nicht so einfach üben. Einen cleveren Ansatz wählte jetzt die Penziger Wehr. Die Kommandanten Peter Brandenburg und Stefan Willig fragten beim ADAC Testzentrum Mobilität an. Dort stellte Projektleiter Andreas Rigling gern die lange ehemalige Landebahn des ehemaligen Fliegerhorsts zur Verfügung. Diese ist laut den Feuerwehrleuten „hervorragend für die Anfahrtsübung auf einer Autobahn geeignet“. 
Penzinger Feuerwehr übt Autobahn-Einsatz auf der Landebahn
Vollsperre im Herzen Landsbergs

Vollsperre im Herzen Landsbergs

Landsberg – Bis zum Start des Damenrennens der Radsport-Euromeisterschaft Mitte August muss alles fertig sein: Der Hinteranger erhält eine Asphaltdecke und ist deshalb ab 27. Juni voll gesperrt. Voraussichtlich bis zum 29. Juli, vielleicht bis zum 5. August. 
Vollsperre im Herzen Landsbergs
Fliegerhorst Penzing: Plane für das Feuerlöschbecken kommt

Fliegerhorst Penzing: Plane für das Feuerlöschbecken kommt

Penzing – Es ist ein altes Problem: das Feuerlöschübungsbecken auf dem ehemaligen Fliegerhorst in Penzing. Jetzt will die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) die zwar nur temporäre, aber dennoch dringend notwendige Abdeckung angehen. Zuerst müsse man aber noch notwendige Kampfmitteluntersuchungen und Maßnahmen zum Artenschutz, informiert der BImA-Pressebeauftragte Thorsten Grützner.
Fliegerhorst Penzing: Plane für das Feuerlöschbecken kommt
Das Lebenselixier aus der Teufelsküche

Das Lebenselixier aus der Teufelsküche

Landsberg – Es ist das meistfotografierte Blau der Lechstadt: der kleine Stausee in der Teufelsküche. Früher ein Wasserspeicher, um Turbinen anzu­treiben, dient er heute als ‚Reste-See‘. Denn das Trinkwasser, das aus den Quellen der Teufelsküche kommt, sickert über den Boden in Rohre bis zum Sandfang. Und von dort geht‘s in die Hochbehälter. Damit mehr Wasser energieeffzienter von unten nach oben gelangt, haben die Stadtwerke Landsberg jetzt zwei neue Niederdruckpumpen in die Pumpstation der Teufelsküche eingebaut. Mit ihnen kann bis zu 15 Prozent mehr Quellwasser genutzt werden. Und das kommt den Wasserhähnen und somit den Bewohnerinnen und Bewohnern der Lechstadt zugute.
Das Lebenselixier aus der Teufelsküche
Schöne Vielfalt oder zu viel des Schönen?

Schöne Vielfalt oder zu viel des Schönen?

Landkreis – „Die Kreiskulturtage waren insgesamt ein großer Erfolg.“ Diesem Resümee der künstlerischen Leiterin Annunciata Foresti stimmen viele der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler zu. Drei Wochen Kultur-Highlife, 13.000 Gäste, rund 50 Veranstaltungen von150 Kunstschaffenden, strahlende Gesichter. Fast immer und überall drang Kultur in den Alltag. Genau das wird aber auch kritisiert: zu viel auf einmal. Nicht nur Kunstschaffende und Pressemitarbeitende mussten sich entscheiden: auch die Besucher, wegen der Corona-Pause sowieso noch nicht wirklich kunst-agil. So versank manch Lesung oder Ausstellung unter einem Kulturgebirge im Tal der Unsichtbarkeit. Was könnte man besser machen? Der KREISBOTE hat nachgefragt.
Schöne Vielfalt oder zu viel des Schönen?
Kaltenberg: Personalmangel? PULS-Security-Dienst widerspricht

Kaltenberg: Personalmangel? PULS-Security-Dienst widerspricht

Kaltenberg – Das fünfte PULS-Festival auf dem Schlossgelände von Kaltenberg ist Geschichte, wenn auch mit einem unrühmlichen Finale. Eine unendliche Geschichte wird allerdings die juristische Aufarbeitung des vorzeitigen Abbruchs. Anwälte und Versicherungen haben jetzt die Aufgabe, die Schuldfrage und eventuelle Regressansprüche zu klären.
Kaltenberg: Personalmangel? PULS-Security-Dienst widerspricht
Die Stelzer verlassen Landsberg

Die Stelzer verlassen Landsberg

Landsberg – Die Geschichte „der Stelzer“ beginnt 1994 mit einer Namensgebung, erzählt Wolfgang Hauck. Der Impresario packt gerade Umzugskisten in seinem Büro im Hinteren Anger. Dort muss er ausziehen. Die Landsberger Eigentümer verkauften das prominente Haus an Münchener Investoren. Und die haben für das Gebäude, in dem sich Büro und Medienwerkstatt von Hauck mit Tausenden von Büchern und Archivalien in meterlangen Regalen befindet, eine andere Nutzung vorgesehen.
Die Stelzer verlassen Landsberg
Landsbergs ULP im Zeitplan: Hälfte der Baufelder rohbaumäßig fertig

Landsbergs ULP im Zeitplan: Hälfte der Baufelder rohbaumäßig fertig

Landsberg – Auf dem Areal am Papierbach sind die Baufelder A2 („Spöttinger Höfe“) und A3 („Am Papierbogen“) im Rohbau fertiggestellt. Das teilte der österreichische Baukonzern Porr jetzt mit, der Ende 2020 vom Projektentwickler ehret+klein den Auftrag für die schlüsselfertige Realisierung erhielt. Es handelt sich um die Gebäude zwischen der Spöttinger Straße und der horizontalen Mittel­achse des Baugebiets. Bis auf die Baufelder B1 („Kulturhaus am Lech“), D („Papiermühle“) und das Kita-Gebäude ist das Areal nun (rohbaumäßig) zur Hälfte komplett.
Landsbergs ULP im Zeitplan: Hälfte der Baufelder rohbaumäßig fertig
Uttings „Rauch-Rathaus“

Uttings „Rauch-Rathaus“

Utting – Gerade noch mal gut gegangen: Früh morgens entdeckte eine Rathaus-Mitarbeiterin eine rauchende Steckdosenleiste im Zwischenraum zur Kaffeeküche. Durch schnelles Handeln konnte ein Brand verhindert werden und Bürgermeister Florian Hoffmann, als Feuerwehrkommandant, musste nicht anrücken. Der Gemeinderat genehmigte nun 60.000 Euro, um die veraltete Elektrik zu sanieren. 
Uttings „Rauch-Rathaus“
Die ganze Stadt Landsberg als Fan

Die ganze Stadt Landsberg als Fan

Landsberg – Eine Deutschland-Tournee, die neue Single, Start der Festival-Saison: Für Enttäuschung bleibt Malik Harris keine Zeit. Beim ESC-Finale in Turin landete der Landsberger auf dem letzten Platz. Verstanden hat das niemand so recht. „Der Contest hat eben seine eigenen Gesetze“, sagt Malik. Was sein Auftritt für ihn bedeutet, wie es für ihn weitergeht und was seine Träume sind – das erzählte Malik dem KREISBOTEN im Interview. 
Die ganze Stadt Landsberg als Fan
Wasserkraft – ein zweischneidiges Schwert

Wasserkraft – ein zweischneidiges Schwert

Landkreis – Wasserkraft ist klimafreundlich und für die Energiewende unverzichtbar. Doch sie hat auch dazu geführt, dass der Lech von einem „ungebärdigen Gebirgsfluss“ zu einer „Stauseentreppe“ geworden ist. So formulierte es Hans-Martin Rummenhohl, dritter Vorsitzender der Landsberger Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV), am Beginn eines Abends, der sich ganz der energetischen Seite des Lechs widmete.
Wasserkraft – ein zweischneidiges Schwert
Landkreis Landsberg lässt Müllcontainerplätze überwachen

Landkreis Landsberg lässt Müllcontainerplätze überwachen

Landkreis – Wer seinen Müll auf Containerplätzen einfach neben die Container wirft, verursacht nicht nur Kosten, sondern handelt illegal. Um die „Müllsünder“ einzudämmen, kündigt der Landkreis eine Überwachungsaktion an.
Landkreis Landsberg lässt Müllcontainerplätze überwachen
Derivate und kein Ende: Stadt Landsberg erkundigt sich

Derivate und kein Ende: Stadt Landsberg erkundigt sich

Landsberg – Eigentlich lag es nahe, den Zivilprozess der Stadt Landsberg gegen das Bankhaus Hauck Aufhäuser Lampe nach der Niederlage beim Oberlandesgericht (OLG) München nicht weiterzuführen, zumal das OLG die Revision zum Bundesgerichtshof nicht zugelassen hat; die „Ochsentour“, die Nichtzulassung der Revision per Beschwerde beim Bundesgerichtshof (BGH) anzugreifen, führt selten zum Erfolg.
Derivate und kein Ende: Stadt Landsberg erkundigt sich
„Dinner Party“ in Landsberg: landsberger bühne feiert Premiere

„Dinner Party“ in Landsberg: landsberger bühne feiert Premiere

Landsberg – „Die Liebe ist ein seltsames Spiel, sie kommt und geht von einem zum anderen“, sang Connie Francis im Jahr 1960. Damals war das ein Schlager und kein „Hit“ oder „Song“, wie man heute sagt. So trivial der Satz über die Liebe ist, er hat etwas Wahres an sich. Das zeigte auch die neueste Produktion der landsberger bühne, die am Freitagabend im Stadttheater unter großem Beifall des nahezu vollen Hauses Premiere feierte. Die Geschichte der „Dinner Party“ von Neil Simon ist ein absoluter Klassiker. Und sie ist eine Momentaufnahme der Liebe. 
„Dinner Party“ in Landsberg: landsberger bühne feiert Premiere
Jazzimpro auf dem Alphorn:  »Auf Tour – Z‘Fuaß« in Landsberg

Jazzimpro auf dem Alphorn:  »Auf Tour – Z‘Fuaß« in Landsberg

Landsberg – Es gibt Filme, die sind rosa: Sie dauern gefühlt zehn Minuten, man lacht, ist zutiefst gerührt. Und beim Abspann hätte man gerne mehr: mehr von diesem „Auf Tour – Z’Fuaß“, dem Wander-Road-Musik-Irgendwie-Film von Walter Steffen und Michael Baumgartner. Der Film begleitet die beiden Musiker Matthias Schriefl und Johannes Bär mit Schnittmenge Jazz und vielem mehr auf ihrer Wanderung von Alpe zu Alpe, mit Konzerten, ohne Kommerz. Ein Film über die Natur. Über die Musik. Und über das große Ganze. Zur Sonntagsmatinee gab‘s den Film im Olympia Filmtheater – mit Walter Steffen.
Jazzimpro auf dem Alphorn:  »Auf Tour – Z‘Fuaß« in Landsberg
Kaltenberg: PULS-Stillstand wegen Personalmangel

Kaltenberg: PULS-Stillstand wegen Personalmangel

Kaltenberg – Es war wie die Vertreibung aus dem Paradies, doch den Sündenfall hatten andere begangen. Viertausend junge PULS-Besucher mussten am Freitag-Vormittag den Campingplatz vor dem Kaltenberger Festival-Gelände vorzeitig verlassen.
Kaltenberg: PULS-Stillstand wegen Personalmangel
Kein PULS-Schlag mehr in Kaltenberg

Kein PULS-Schlag mehr in Kaltenberg

Kaltenberg – Casper, Juju, Von wegen Lisbeth: Wer hat sich nicht auf Line Up, DJs, Workshop und die grandiose Stimmung beim PULS Open Air Festival auf Schloss Kaltenberg gefreut. Doch schon einen Tag nach Start kommt die niederschmetternde Info seitens des BR: „Auf Empfehlung von Sicherheitsbehörden wie Polizei und Feuerwehr und nach Rücksprache mit den Verantwortlichen der Gemeinde Geltendorf muss das PULS Open Air auf Schloss Kaltenberg am Freitag, den 10. Juni 2022, vorzeitig abgebrochen werden.“
Kein PULS-Schlag mehr in Kaltenberg
Hirschvogel Stiftung hilft dem Landkreis Landsberg

Hirschvogel Stiftung hilft dem Landkreis Landsberg

Landkreis – Rund 1.200 Geflüchtete aus der Ukraine sind inzwischen im Landkreis Landsberg angekommen. Meist sind es Frauen und Kinder, meist ohne jeglichen Besitz. Die Frank Hirschvogel Stiftung will helfen – und unterstützt deshalb das Landratsamt mit 50.000 Euro.
Hirschvogel Stiftung hilft dem Landkreis Landsberg
Turnverein Prittriching: Startschuss für die dritte Halle

Turnverein Prittriching: Startschuss für die dritte Halle

Prittriching – Auf diesen Tag hat man beim Turnverein Prittriching (TVP) lange gewartet. Mit dem symbolischen Spatenstich gab der Verein den Startschuss für den Bau einer neuen Sporthalle. Sie wird dringend benötigt, denn die vorhandenen beiden Hallen platzen aus allen Nähten.
Turnverein Prittriching: Startschuss für die dritte Halle