Tragischer Unfall:

Tod in der Kurklinik

+
Im Schwimmbeckern (Symbolfoto) einer Kurklinik in Aschau kam am Wochenende eine Vierjährige aus dem Landkreis Landsberg ums Leben.

Aschau/Landkreis – Tragischer Unfall in Aschau (Chiemgau): Eine Vierjährige aus dem Landkreis Landsberg ist am Freitag in einer Kurklinik ums Leben gekommen. Das Kind wurde am Nachmittag leblos aus einem Schwimmbecken einer Kurklinik geborgen. Trotz intensivster ärztlicher Bemühungen verstarb es am Sonntag in einer Münchner Spezialklinik.

Mit seiner Mutter hielt sich das vier Jahre alte Mädchen in der Aschauer Kurklinik auf. „Unter Aufsicht von Betreuerinnen“ und mit einigen anderen Kindern sei es in einem Becken der Klinik beim Schwimmen gewesen, berichte Stefan Sonntag, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Südbayern. Um 15.10 Uhr sei das Kind dann von den Betreuerinnen leblos im 1,30 Meter tiefen Wasser entdeckt und aus dem Becken geholt worden.

Unverzüglich habe man den Rettungsdienst alarmiert und mit Erste-Hilfe-Maßnahmen begonnen. Ein Notarzt führte die Reanimationsmaßnahmen fort, das Kind wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Spezialklinik geflogen. „Doch leider waren alle Bemühungen vergeblich, die Vierjährige wurde in der Klinik am Sonntag für tot erklärt“, so der Polizeisprecher.

Die Rosenheimer Kriminalpolizei untersucht jetzt, wie es überhaupt zu dem traurigen Unfall kommen konnte.

Toni Schwaiger

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
Himmel oder Hummel
Himmel oder Hummel
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand

Kommentare