Aufregendes Handball-Jahr

Mit wackeligen Beinen war die erste Herrenmannschaft der Handballer im TSV Landsberg 2008 nach dem Aufstieg in die Landesliga-Saison gestartet. Auch wenn es spielerisch mal nicht so lief – die Moral und die kämpferische Einstellung stimmten immer. So gelang es bald sich vom Tabellenende abzusetzen und mit der Erfolgserie zu Beginn der Rückrunde im Januar 2009 machten die Landsberger schnell klar, dass sie mit dem Abstieg nichts zu tun haben würden. So beendete man die Saison als bester Aufsteiger auf dem 6. Tabellenplatz.

Mit dem Ziel die Mannschaft weiter in Richtung Spitze zu entwickeln und auf jeden Fall besser als in der Vorsaison abzuschneiden startete man in die neue Saison und endlich spielt man wieder im Sportzentrum. Im Wesentlichen blieb der Kader unverändert, als neue Spieler stießen zwei junge Talente aus dem Landsberg und dem Umland dazu: Die Mannschaft präsentiert sich so als gesunde Mischung aus Jung und Alt, aus Talenten und Erfahrung. Nach Anfangssiegen gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel, zeigte sich bei Niederlagen gegen stärkere Mannschaften, dass es der Truppe noch schwer fällt das eigene Können auch in der gebotenen Souveränität aufs Parkett zu bringen. Etliche Verletzungen machen es auch nicht leichter. Aber beim Sieg gegen den TV Immenstadt war wieder klar ein positiver Trend zu erkennen. Die Saison bleibt also spannend. Stärkerer Kader Mit einer heftigen Enttäuschung endete die letzte Saison der 2. Herrenmannschaft, verpasste man doch den Aufstieg äußert knapp. Aber die Truppe hat das gut verarbeitet. Fast alle sind wieder dabei und etliche neue Spieler der eigenen Jugend und aus dem Umland sind dazu gekommen. So steht nun ein stärkerer Kader mit einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern zur Verfügung. Mit Roger Stark steht sogar ein Keeper mit Regionalligaerfahrung zwischen den Tor- pfosten. Bisher hat das Team von Trainer Gregor Wawrzynek nur Siege auf dem Konto, zeigt guten, schnellen Handball und beendete die Hinrunde als „Herbstmeister“. Noch bitterer war das Saisonende für die Damen. Im entscheidenden Spiel fehlte am Schluss ein Tor, so war der Abstieg in die Bezirksklasse besiegelt. Aber der Wiederaufstieg ist das feste Ziel. Um für die kommende Saison besser gerüstet zu sein, starteten die Landsbergerinnen bereits Anfang Mai mit ihrem neuen Trainer Günther Enge in die Vorbereitung. Die ersten Spiele verliefen auch sehr erfolgreich, so dass man an zur Saisonhalbzeit der Spitze der Tabelle steht. Ein Höhepunkt für den Handballnachwuchs war wieder die Fahrt zum Internationalen Jugendturnier nach Sand in Taufers in Südtirol. Mit fünf Mannschaften und 60 Jugendlichen war man dort die größte Teilnehmergruppe. Die männliche C-Jugend hat sich in der Landesliga-Süd sehr gut geschlagen und sich auch wieder für die neue Saison dort qualifiziert. Wieder ist das Team von Franz Kiss vorne mit dabei. Zum ersten Mal laufen die Jungs B-Jugend in der Bezirksoberliga auf und spielen auch gleich vorne mit. Die Mannschaft kommt immer besser in Fahrt. Mit insgesamt zehn Jugendmannschaften sind die Landsberger Handballer in der Saison 2009/2010 dabei. Die Kinder und Jugendlichen haben viel Spaß und entwickeln sich auch sportlich gut weiter. Tolles Turnier Leider musste das Jugend-Beachhandballturnier witterungsbedingt in die Halle verlegt werden, es war trotzdem ein Erfolg. Dafür gab es beim nun 3. „Landsberger Sommerkeller Beachcup“ für die Erwachsenen im Juli wieder Sonne satt. Die 32 Herren- und Damen-Mannschaften aus ganz Bayern zeigten bei weiß-blauen Paradewetter ihr Können im Beach- handball und hatten zwei Tage (und Nächte) Spaß. Aber die TSV-Handballer spielten im vergangenen Jahr nicht nur, sie feierten auch. Der traditionelle Handballerball war wieder der Höhepunkt des Landsberger Faschings. Und am 13. Februar geht es im Sportzentrums sicher wieder bis in die frühen Morgenstunden...

Auch interessant

Meistgelesen

Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Tiefe Einblicke ins Landsberger Klosterleben
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Radl-Stadt für einen Tag
Radl-Stadt für einen Tag

Kommentare