Zwischen Geltendorf und Buchloe:

Ein Monat lang steht die Bahn still

+
Mit einem blauen Auge davon: in Richtung Landeshauptstadt geht nur vom 11. Juni bis 2. Juli nichts mehr.

Landkreis – Die seit Jahren geforderte Elektrifizierung der Bahnstrecke München-Lindau und der Ausbau für die Neigetechnik stecken in den Startlöchern. Am 23. März geht‘s los. Die Aufnahme des elektrischen Neigetechnikbetriebs ist für Dezember 2020 geplant.

Im Bereich Buchloe-Memmin­gen soll der Ausbau beginnen, verbunden mit einer Streckentotalsperre bis Mitte September. Zugreisende und Pendler, die aus dem Landkreis Landsberg in Richtung München unterwegs sind, kommen vergleichsweise mit einem blauen Auge davon. Im zweigleisigen Streckenabschnitt zwischen Geltendorf und Buchloe kann der Zugverkehr bis auf eine Totalsperrung vom 11. Juni bis 2. Juli über jeweils ein Streckengleis aufrechterhalten bleiben. Die Bahn ist im Moment dabei, den Schienenersatzverkehr für die einmonatige Streckensperrung zu organisieren.

Nähere Informationen gibt es hier.

Auch interessant

Meistgelesen

"Nabucco" füllt den Landsberger Hauptplatz
"Nabucco" füllt den Landsberger Hauptplatz
5 Gründe, warum Sie sich anmelden sollten
5 Gründe, warum Sie sich anmelden sollten
Über tausend Besucher feierten zusammen
Über tausend Besucher feierten zusammen
Bevormundung der Bürger
Bevormundung der Bürger

Kommentare