Jetzt schon über 100 Aussteller

Die "neue" Ausbildungsmesse Landsberg startet durch

+
Packen gemeinsam wieder an: die Organisatoren der Landsberger Ausbildungsmesse, Jonas Pioch, Michael Luppert, Simon Bernauer, Christine Scheffer, Markus Wasserle, Sarah Löcherer und Lisa Bleicher (von links).

Landkreis – Es ist ein kleines Jubiläum: Bereits zum fünften Mal findet im September auf dem Sportgelände in Kaufering die Landsberger Ausbildungsmesse statt. Das be­- währte Konzept bleibt erhalten, doch die Veranstalter kündigen auch einige Neuerungen an.

Rund 100 Aussteller werden an beiden Messetagen (25. und 26. September) vertreten sein, damit ist der Umfang ähnlich wie in den Vorjahren. „Wir wollen soweit wie möglich Doppelungen vermeiden“, sagt Orga­nisator Markus Wasserle. Deshalb gilt: ein Beruf – ein Aussteller.

Wie bereits im vergangenen Jahr, wird die Messe am ersten Abend (25. September, 18 bis 21 Uhr) für die Öffentlichkeit geöffnet sein. Am zweiten Tag (26. September, 8 bis 13 Uhr) kommen die Schüler der weiterführenden Schulen aus dem Landkreis zum Zuge. Sie haben die Gelegenheit, sich über Ausbildungswege und Berufsbilder zu informieren. Die Veranstalter erwarten rund 5000 Besucher.

Erstmals wird es heuer anstelle eines Katalogs eine eigene Messezeitung geben, und zwar nicht nur zur Veranstaltung selbst. Geplant sind drei Erscheinungstermine im Jahr, ein Umfang von 30 Seiten und eine Auflage von 6000 Stück. Die Zeitung soll an den Schulen verteilt werden und voraussichtlich auch im Internet zur Verfügung stehen.

Suchtprävention, Alkohol in der Ausbildung und im Berufsleben sind das Schwerpunktthema, das sich die Ausbildungsmesse dieses Mal setzt. Unter anderem wird das Gesundheitsamt einen Stand mit verschiedenen Stationen aufbauen, an dem die Folgen von Alkoholmissbrauch erfahrbar werden. Das Auftaktseminar für Führungskräfte „Suchtprävention im Betrieb – eine Führungsaufgabe“ findet am kommenden Dienstag (22. Juli) im Sparkassensaal in Landsberg statt. „Das jährlich wechselnde Schwerpunktthema ist eines unserer Erfolgsgeheimnisse“, ist Organisator Michael Luppert überzeugt.

Ganzheitliches System

Das Team ist inzwischen auf sieben Mitstreiter angewachsen, die die Veranstaltung ehrenamtlich auf die Beine stellen. Inzwischen ist man auch schon anderswo auf das erfolgreiche Konzept aufmerksam geworden. Aus Marktoberdorf kam eine Anfrage, den dortigen Arbeitskreis Schule-Wirtschaft bei der Organisation einer Ausbildungsmesse zu unterstützen. „Das hat uns gefreut“, so Markus Wasserle.

Ausbildungsmesse, Talent Company und Messezeitung – „damit haben wir ein ganzheitliches System für den Übergang von der Schule ins Berufsleben geschaffen“, sagt der 32-Jährige. Die Talent Company – ein Raum in den Beruflichen Schulen, in dem Jugendliche ihre Zukunft planen, sich beraten lassen und zum Beispiel Bewerbungstraining bekommen können – sei inzwischen vom Arbeitskreis Schule-Wirtschaft übernommen worden.

Ulrike Osman

Freie Messeplätze

Bisher haben sich über 100 Ausbildungsbetriebe und Unternehmen aus der Lech-Ammersee-Region zur Ausbildungsmesse angemeldet. Noch gibt es die Möglichkeit, einen Messeplatz zu reservieren: Markus Wasserle, Telefon 08193/700726 oder 0176/15506500 oder E-Mail markus@wasserle.de. Infos auch auf www.ausbildungsmesse-landsberg.de.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Töpfermarkt am Limit
Töpfermarkt am Limit
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Polizei bremst führerloses Auto auf der B17 bei Denklingen aus
Polizei bremst führerloses Auto auf der B17 bei Denklingen aus

Kommentare