Kosten sind zu hoch

+
Iglings Bürgermeister Günter Först hätte gerne eine Verbreiterung der Bahnunterführung an der Schlossstraße. Doch die Kosten sind zu hoch.

Igling – Toni Hofreiter hat Alarm geschlagen. Der Grüne Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis München - Land hat jüngst in einer Presse-Information und auf seiner Homepage darauf hingewiesen, dass 175 Eisenbahnbrücken in Bayern marode sind und daher saniert oder erneuert werden müssen. Auch die Gemeinde Igling ist davon betroffen.

Ganz so neu sind die Tatsachen allerdings nicht. Iglings Bürgermeister Günter Först hatte bereits am 9. November 2012 Post von der Bahn erhalten. Dort kündigte die DB Netz AG an, „das Bauwerk aus dem Jahr 1905 am km 59,789 der Strecke München - Buchloe - Lindau im Rahmen der Elektrifizierung zu erneuern“. Hier handelt es sich um die Unter- führung zwischen dem Sportplatz und der Schlossstraße. Als Datum der Erneuerung nannte die Bahn das Jahr 2020. Verbunden mit dieser Ankündigung war die Anfrage an die Gemeinde, ob man eine Veränderung beziehungsweise Verbreiterung der Unterführung wünsche. 

Der Rathauschef informierte seinen Gemeinderat über die Problematik. Nach dem Eisenbahnkreuzungsgesetz ist die Bahn Kostenträger für alle Maßnahmen, die auch die geplante Elektrifizierung betreffen. Wünscht die Gemeinde aber beispielsweise eine Verbreiterung der Unterführung, würden zwischen 40 und 60 Prozent der gesamten Baukosten auf die Gemeinde entfallen. Eine genaue Bezifferung ist erst nach Beendigung der Planung möglich. Rathauschef Först geht aber von einem Betrag von rund 500000 Euro aus, der aus dem Gemeindesäckel bezahlt werden müsste. 

Im Februar diesen Jahres gab es eine Ortsbesichtigung mit Mitarbeitern der Bahn. Iglings Verwaltung und der Gemeinderat kam in den Beratungen aber zu dem Schluss, keine Wünsche bei der Bahn anzumelden. Die vorhandene Straße zwischen Sportplatz und Schloß Igling sei keine Durchgangsstraße und das Verkehrsaufkommen sei dementsprechend gering, betonte Bürgermeister Günter Först gegenüber unsere Zeitung. „Sie ist eher ein Schleichweg“. Ganz selten werde die Straße für den Ausweichverkehr genutzt, betonte Först und verwies auf eine ähnliche Einschätzung der Polizei. 

Natürlich wäre es schön, einen separaten Fußgänger- oder Radweg neben der Fahrbahn zu haben, betonte der Rathauschef. Die jetzige lichte Weite beträgt nur 4,50 Meter. Doch die Kosten, die dann fällig würden, seien überproportional hoch. Daher beschloss der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 27. Mai 2014, dass die Gemeinde keine Änderung der lichten Weite bei der Erneuerung der Unterführung Schlossstraße wolle und auch keinen entsprechenden Wunsch bei der DB Netz AG anmelden werde. Allerdings will Igling auf das Angebot der Bahn zurückgreifen, kostenlose Leerrohre in den Neubau der Unterführung einziehen zu lassen, um so eine bessere Beleuchtung sicher zu stellen. Die Abstimmung fiel einstimmig aus. 

Die Gemeinde will wie bisher die Verkehrssicherheit durch verkehrsrechtliche Maßnahmen sicherstellen. Bürgermeister Först hält die bisherige Praxis der überproportionalen Kostenbeteiligung bei Änderungswünschen für nicht gerechtfertigt. „Der Gesetzgeber sollte das überdenken und die Kostenbeteiligung der Gemeinde beschränken“. 

Im benachbarten Buchloe gibt es eine ähnliche Anfrage der Bahn anlässlich einer Brückenerneuerung. Dort tendiert die Meinungsbildung eher zu einer Verbreiterung der Unterführung, „weil sich nur alle einhundert Jahre eine derartige Chance bietet“, wie Buchloes Bürgermeister Josef Schweinberger betonte. Allerdings geht es dort um eine mehr frequentierte Durchgangsstraße, die einen Rad- und Fußgänger- streifen erhalten soll. Eine endgültige Entscheidung des Stadtrates wird aber erst fallen, wenn die Kosten vorliegen.

Siegfried Spörer

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Deko und Kunstobjekte aus aller Welt
Geschlossen über die Ziellinie
Geschlossen über die Ziellinie

Kommentare