In Landsberg und Schondorf zugeschlagen:

Einbrecher-Trio geschnappt

+

Landkreis – Die Polizei hat in München eine überregional agierende Einbrecherbande festgenommen, die offenbar auch im Landkreis tätig war. Das Trio steht unter Verdacht, Anfang März in Landsberg und Schondorf in Wohnhäuser eingebrochen zu sein.

Bereits am 24. März wurden die drei mutmaßlichen Serien­einbrecher in München festgenommen, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord vergangene Woche mitteilte. Diebesbeute aus einem kurz zuvor angezeigten Einbruch konnte bei den Männern gefunden werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist das Trio aus Nordrhein-Westfalen unter anderem für zwölf Einbruchsdiebstähle im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums verantwortlich.

Im Zuge der Ermittlungen konnten weitere Einbruchsdiebstähle, bei denen es die Einbrecher durchweg auf Bargeld und Schmuck abgesehen hatten aufgeklärt werden. Zwölf Diebstähle mit einem Beuteschaden von rund 59.000 Euro und einem Sachschaden von etwa 33.000 Euro können den 23, 41 und 47 Jahre alten Männern offenbar zur Last gelegt werden.

Zudem steht die Bande im Verdacht, einmal in Landsberg und zweimal in Schondorf zugeschlagen zu haben. In allen drei Fällen wurde Anfang März in Wohnhäuser eingebrochen. Die Spur der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck führt, laut Polizeisprecher, ebenfalls zu dem Trio.

Auch interessant

Meistgelesen

Elektrofahrer-Treffen im Autohaus Sangl übertrifft alle Erwartungen
Elektrofahrer-Treffen im Autohaus Sangl übertrifft alle Erwartungen
Einigkeit auf dem Hauptplatz: Die AfD ist eine Gefahr für die Demokratie
Einigkeit auf dem Hauptplatz: Die AfD ist eine Gefahr für die Demokratie
60 Jahre Autohaus Schaller: Tag der offenen Tür am 29. September
60 Jahre Autohaus Schaller: Tag der offenen Tür am 29. September
Wie "Foodwatch" ein Unternehmen und eine Behörde diskreditiert
Wie "Foodwatch" ein Unternehmen und eine Behörde diskreditiert

Kommentare