Lieferengpässe:

Hirschvogel-Brücke im Verzug

+
Die Fußgängerbrücke über die Kreisstraße LL17 führt vom neuen Parkplatz (rechts) zum Hirschvogel-Firmengelände.

Denklingen – Leicht im Verzug ist man bei der eingehausten Fußgängerbrücke, die künftig über die Kreisstraße LL17 führt und den neuen Parkplatz mit dem Betriebsgelände der Hirschvogel Umformtechnik verbindet. Die Fertigstellung verzögere sich „lieferbedingt“ zirka vier Wochen, begründet Unternehmessprecherin Michaela Heinle auf Anfrage des KREISBOTEN.

Voraussichtlich werden ab Mitte Juli 2018 die Mitarbeiter auf dem neuen Parkplatz parken und damit die Fußgängerbrücke benutzen können. Wie bereits früher geschildert, errichtet Hirschvogel nördlich der Kreisstraße LL 17 einen weiteren großen Parkplatz. 635 Stellflächen sind dort geschaffen worden. Inzwischen sind Zufahrten und Stellflächen asphaltiert.

Der Bau des neuen Bürogebäudes mit Betriebsrestaurant wird voraussichtlich im November 2018 gestartet. Die Fertigstellung ist für Mitte/Ende 2020 geplant. Das neue Bürogebäude kommt da hin, wo bisher Parkflächen zur Verfügung standen.

Ob’s auch im behördlichen Verfahren Verzögerungen gegeben hat? „Wir haben nichts liegen gelassen“, erklärt dazu Johann Hartmann von der Gemeinde Denklingen. Im Juni waren auf der Sitzung des Gemeinderates nochmals Stellungnahmen behandelt worden, die zum Bebauungsplan mit dem Namen „Hirschvogel Automotive Group“ eingegangen waren.

Jetzt stünde nur noch der Satzungsbeschluss aus, informiert Hartmann. Die Firma habe schon vorher mit den Maßnahmen für den Parkplatz und die Fußgängerbrücke beginnen können, weil ein Beginn der Arbeiten schon mit der Planreife genehmigt worden sei und dazu nicht erst der Schlusspunkt des baurechtlichen Verfahrens abgewartet werden musste, wie im Baugesetzbuch geregelt. jj

Auch interessant

Meistgelesen

Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Kaufering 
Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Kaufering 
2.000 Mann kämpfen gegen den Terror
2.000 Mann kämpfen gegen den Terror
Kompetenter Partner mit Technologievorsprung
Kompetenter Partner mit Technologievorsprung
Polizei verabschiedet Inspektionschef Walter Müller
Polizei verabschiedet Inspektionschef Walter Müller

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.