K(l)ein Michler-Abschied

+
Blumen, Bild und lobende Worte gab’s im Bauausschuss für die scheidende Stadtbaumeisterin Annegret Michler. Von links: 2. Bürgermeisterin Doris Baumgartl, SPD-Fraktionschef Dieter Völkel und 3. Bürgermeister Axel Flörke.

Landsberg – Zwei Wochen ist Annegret Michler voraussichtlich noch in Landsberg anzutreffen, dann verlässt die Stadtbaumeisterin ihre bisherige Arbeitsstelle. Offiziell verabschiedet werde sie aber nicht, so Oberbürgermeister Mathias Neuner (CSU) auf Nachfrage des KREISBOTEN. „Mitarbeiter werden bei uns nicht verabschiedet und Frau Michler geht auch lediglich in Elternzeit.“

In der anschließenden Ausschusssitzung ließen es sich einige Stadträte aber nicht neh- men, der 38-Jährigen die besten Wünsche für die Zukunft mitzugeben. „Ich möchte mich für den Bauausschuss bei Ihnen bedanken“, sagte SPD-Fraktionschef Dieter Völkel (SPD), der Michler attestierte, „viel auf den Weg gebracht“ zu haben.

"Du wirst uns fehlen!"

Völkel („ich wurde als dienstältestes und ältestes Mitglied ausgesucht, ein paar Worte zu sagen“), nannte unter anderem das Projekt „Soziale Stadt“, die Entwicklung in der ehemaligen Pflugfabrik und den „Europan“-Wettbewerb. „Ich darf sagen, Du wirst uns fehlen.“

Die 2. Bürgermeisterin Doris Baumgartl (UBV) überreichte Blumen, der 3. Bürgermeister Axel Flörke (LLM) erinnerte auch an die Verdienste Michlers bei der Sanierung und Erhaltung der Stadtmauer und präsentierte eine seltene Grafik des Bäckertors. „Wir würden uns ein Bild wünschen, auf dem wir dahinter stehen und Sie durch das Tor auf uns zukommen“, so Flörke.

Städtische Blumen gab es anlässlich Michlers letzter Ausschusssitzung nicht, OB Neuner beteiligte sich nicht an der kleinen Verabschiedung.

Auch interessant

Meistgelesen

Geister steigen aus dem See
Geister steigen aus dem See
Umzug startet mit Schreck
Umzug startet mit Schreck
Hoher Schaden, keine Beute
Hoher Schaden, keine Beute
Kaltenbergs "letzter Ritter"
Kaltenbergs "letzter Ritter"

Kommentare