Brandon Watkins nicht zu stoppen:

Fünf Touchdowns auf ein Konto

+
Während in der Offense die X-Press-Post abging, gab’s in der Defense für die Crusaders kaum ein Durchkommen.

Landsberg – Gegen Mitte des dritten Viertels kam bei Spielern und Zuschauern des X-Press noch die eine oder andere Schweißperle dazu: Von 20:3 waren die Burghausen Crusaders auf 26:24 herangekommen, die Partie schien zu kippen. Am Ende aber hatten die Gastgeber beim 56:24-Sieg doch deutlich mehr zuzusetzen.

Quarterback Brandon Watkins schnappte sich schon vor der Beginn der Jubel-Choreografie mit den 220 unentwegten Zuschauern, die bei fast unmenschlichen Temperaturen ins Sportzentrum gekommen waren, den Ball und brachte ihn in Sicherheit. Kein Wunder: Sage und schreibe fünf Touchdowns gingen auf das Konto des Landsberger Spielmachers; eine Marke, die auch er nicht alle Tage erreicht.

Klarer Erfolg für den X-Press

Schon im ersten Drive machte Watkins klar, dass an diesem Tag mit ihm nicht zu spaßen sein würde und erzielte die ersten Punkte für den X-Press. Selbst einen Not-Pass im Rückwärtsfallen brachte er noch an den Mann: Der erneut sehr starke Viktor Inglikov konnte das Ei in der Endzone zum nächsten Touchdown herunterpflücken.

Sehenswerte Blocks

Doch nicht nur Inglikov bewies im Glutofen Sportzentrum an diesem Nachmittag seine Qualitäten. Auch wenn die spektakulärsten Aktionen von Watkins kamen (unter anderem ein 74-Yard-Lauf, bei dem er die Hälfte der gegnerischen Mannschaft foppte), war nicht nur das amerikanische Kraftpaket für den Erfolg verantwortlich, wie Präsident Knut Dins schon während der Partie feststellte. „Es waren sehr schöne Aktionen von Patrick Saul dabei“, freute sich Dins, „und die Defense hat dann auch ein paar wirklich sehenswerte Blocks gesetzt, insofern war das keine One-Man- Show.“

Dabei war es gerade die Verteidigung gewesen, die nach der Halbzeit zwischenzeitlich einige Schwächen offenbart hatte. Das nutzte Running Back Otis Moore für die Crusaders postwendend aus. Mehrfach konnte sich der bullige 25-Jährige losreißen und ließ sich danach mit dem Ball auf dem Weg in die Endzone nicht mehr stoppen.

Sascha Wein sparte daraufhin bei der Defense-Besprechung an der Seitenlinie nicht mit lautstarkem Klartext – und tatsächlich ließen sich seine Mitspieler noch einmal kaltes Wasser aus der Dusche in die Helme laufen und machten sich fortan erfolgreich auf die Jagd nach Moore. Dem gingen angesichts der aufmerksamen „Betreuung“ durch die Gastgeber dann irgendwann sichtlich die Kräfte aus und einen Plan B schienen die Crusaders nicht zu haben.

Endgültig der Zahn gezogen wurde ihnen dann, als die X-Press-Offense einen 4. Versuch (bei 12 Yards zu gehen) ausspielte und erneut Watkins mit einem Zick-Zack-Lauf über das halbe Spielfeld mit dem 40:24 für die Vorentscheidung sorgte. „Er zeigt das, was ich nach den ersten Eindrücken von ihm erwartet hatte“, zollte auch Jason Bertrand auf der Tribüne Respekt. „Ich denke, dass er der schnellste Spieler der Liga ist“, so der Kanadier, der Watkins' Vorgänger auf der Quarterback-Position in Landsberg war.

Den Schlusspunkt setzte allerdings der zweite Amerikaner in X-Press-Diensten. Nach einem Punt der Burghausener setzte Defense-Spieler Harris zum sichtlichen Entsetzen der Gegenspieler noch einmal zum Spurt über das ganze Feld an, nützte die Lücken, die ihm seine Mitspieler aufopferungsvoll rissen und stellte den Endstand von 56:24 her.

Abgesetzt

Damit konnten sich die Landsberger wie erhofft von den beiden Schlussrängen in der Regionalliga-Tabelle absetzen. Mit 8:4 Zählern liegen jetzt gleich drei Teams (Landsberg, Fürstenfeldbruck und Straubing) punktgleich hinter den Neu-Ulm Spartans.

Den ungeschlagenen Tabellenführer empfängt man am kommenden Samstag (17 Uhr, Sportzentrum) zum vorletzten Heimspiel der Punktrunde. Auch wenn die Spartans bei 12:0 Punkten stehen, scheint die Aufgabe für den X-Press keineswegs unlösbar. Bei den Fursty Razorbacks etwa gewann der Favorit nur durch ein 12:0 im letzten Viertel mit einem Punkt Vorsprung.

Christoph Kruse

Meistgelesen

Landrat klärt Mordfall
Landrat klärt Mordfall
Eine Leiche muss her!
Eine Leiche muss her!
80 Schafe verenden bei Stallbrand
80 Schafe verenden bei Stallbrand
Humpelstilzchen klaut Rotcapis Koffer
Humpelstilzchen klaut Rotcapis Koffer

Kommentare