Den Wellpappn sei Dank:

Ehre und viel Gelächter beim Dießener Neujahrsempfang

+
Bürgermedaillen in Bronze, Silber und Gold gab es beim Neujahrsempfang der Marktgemeinde Dießen für verdiente Vereinsfunktionäre und Ehrenamtliche. Ganz links im Bild Bürgermeister Herbert Kirsch und ganz rechts sein Vize Peter Fastl.

Dießen – Ohne die ehrenamtlichen Funktionäre in den Vereinen und die freiwilligen Helfer auf allen Ebenen des Gemeindelebens würde eine Kommune wie Dießen nicht so reibungslos funktionieren. „Sie alle leisten einen wertvollen und unbezahlbaren Beitrag und verdienen Dank und Anerkennung“, wie Bürgermeister Herbert Kirsch beim traditionellen Neujahrsempfang der Marktgemeinde betonte. So stand denn auch die Auszeichnung langjährig tätiger und besonders engagierter Bürger im Mittelpunkt der Veranstaltung im vollbesetzten Traidtcasten neben dem Marienmünster.

Unter den Gästen waren neben dem nahezu vollständigen Gemeinderat auch die Kandidatinnen und Kandidaten für das Bürgermeisteramt bei den Kommunalwahlen am 15. März. Wie bekannt, zieht sich Herbert Kirsch nach 24 Jahren als Gemeindeoberhaupt aus der ersten Reihe zurück. Bei seinem letzten Neujahrsempfang als Bürgermeister äußerte er einen Wunsch an die Bewerber: Da es nur eine Gewinnerin oder einen Gewinner gebe, sollten sich die Unterlegenen am Ratstisch fair verhalten und positiv zum Wohle der Gemeinde zusammenarbeiten. So habe es Kirsch bei seiner ersten Legislaturperiode erlebt, was ihn bis heute prägte. Kirsch bedankte sich für 24 Jahre Unterstützung und Rückhalt im Gemeinderat und bei „seinen“ Dießenern.

Den Reigen der Auszeichnungen eröffnete Christiane Grenner, die für ihre langjährige Tätigkeit als Jugendleiterin, Schriftführerin und Kassenrevisorin beim Heimatverein „D‘Ammertaler Dießen/St. Goergen“ und beim Spielmannszug mit der Bürgermedaille in Bronze geehrt wurde. Ebenfalls mit Bronze ausgezeichnet wurde Manfred Graf, seit 1993 Jugend- und Sportwart beim Ski-Club Obermühlhausen. Sein Vereinskamerad Klaus Stedele erhielt Silber für sein Engagement als Zeugwart, Kassier und Vorstandsmitglied. Vom Förderkreis Schacky-Park wurden gleich zwei verdiente Funktionäre ausgezeichnet: Christine Reichert, die nach diversen Ämtern von 2005 an den Förderkreis seit 2014 leitet. Hans Kessler ist seit 2005 Kassier des Förderkreises. „So ganz nebenbei“ hat er laut Bürgermeister Kirsch jahrzehntelang für mehr als 40 Vereine die Kassenverwaltung erledigt und war auch zehn Jahre lang Fußballabteilungsleiter beim MTV Dießen.

Georg Schnitzler erhielt die Bürgermedaille in Silber als Dank für 28 Jahre Schriftführer- und Kassier-Tätigkeit der Jagdgenossenschaft Dettenhofen. Seit 1991 tut Max Schöner im Rotary-Club Ammersee Gutes und hat über 500.000 Euro an Spenden generiert. Dafür gab es Silber. Ebenso für Dr. Eberhard Sening, seit 1995 Leiter der Ortsgruppe Dießen im Bund Naturschutz Bayern. Im Deutschen Alpenverein ist er zudem Referent für Natur- und Umweltschutz. Ebenfalls Silber bekamen Helga Kohler und Ursula Reichart von der Schützengesellschaft „D‘Windachtaler Obermühlhausen“ für ihre jahrzehntelange Tätigkeit als Kassiererin bzw. Jugendleiterin.

Nach Silber im Jahr 2010 erhielt Albert Hinterbichler jetzt die Goldene Bürgermedaille. Er ist seit 1971 Mitglied im Heimat- und Trachtenverein „D‘Ammertaler Dießen/St. Georgen“, war Jugendleiter, Vorplattler und Beisitzer. Seit 1974 ist er aktiv im Spielmannszug; erst als Trommler und Beisitzer und seit 2008 als zweiter Vorsitzender.

Bürgermeister Herbert Kirsch und sein Vize Peter Fastl holten auch die „Buffet-Damen“ für eine Laudatio auf die Bühne. Sie kümmern sich seit 24 Jahren ehrenamtlich um den lukullischen Part nach dem offiziellen Teil des Neujahrsempfangs.

Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang von „Hans Well und den Wellbappn“, die mit humorig-deftigen Gsangln die Gäste auf den Arm nahmen. Das kennt man ja aus Wells früherer Formation und oftmaligen Gerhard Polt-Begleitgruppe „Biermösl Blosn“.

Zum Dießener Neujahrsempfang gehört traditionell auch die Ehrung der erfolgreichen Sportskanonen aus der Marktgemeinde. Unseren Bericht dazu finden Sie hier.
Dieter Roettig


Heimat ist unsere Stärke! Besuchen Sie den KREISBOTEN Landsberg auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Die Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Dank Treppen: Ein 30 Kilometer langer Fischwanderweg
Dank Treppen: Ein 30 Kilometer langer Fischwanderweg
Rathausplatz in Denklingen ist belastet
Rathausplatz in Denklingen ist belastet
Landsberg und die Derivate: Jetzt bloß nichts zahlen!
Landsberg und die Derivate: Jetzt bloß nichts zahlen!

Kommentare