Neue Bergstraße:

Mehr Sicherheit für Radler

+
Die bereits vor der Kurve endende Berab-Radlerspur der Neuen Bergstraße soll im Sommer bis kurz vor die Ein- und Ausfahrt Schlossberggarage.

Landsberg – Für Radler soll es einfacher und ungefährlicher werden, die Neue Bergstraße zu benutzen. Das hat der Stadtrat schon lange beschlossen. Jetzt gab der Verwaltungs- und Finanzausschuss mit der Beauftragung einer Baufirma den Startschuss für die erste Maßnahme: Der bergab führende Radweg, der bislang an der Kurve endet, wird in diesem Sommer bis zur Schlossberggarage verlängert. Direkt anschließen könnte sich der Bau einer Querungshilfe östlich vom Hofgraben. Bergauf Radelnde profitieren von dem Maßnahmenpaket erst 2018.

Und schon wieder gibt es eine Änderung bei diesem Projekt, das sich länger hinzieht als geplant: Die Querungshilfe für Fußgänger und Radfahrer kommt nicht dahin, wo sie mal entstehen sollte. Anstatt im unteren Bereich, nahe der Einfahrt zur Schlossberggarage, soll sie nun östlich vom Hofgarten gebaut werden. Dafür stünden Haushaltsmittel in Höhe von 70.000 Euro zur Verfügung, erläuterte Tiefbauamtschef Hans Huttenloher.

Auf Nachfrage von Stadtrat Reinhard Steuer (UBV) wurde die Sache etwas klarer: Die ursprünglich geplante Querung wäre unzulässig, weil die erforderlichen Breiten nicht eingehalten werden können; die Rechtslage habe sich geändert. Und über die neue Querung gibt es noch keinen Beschluss; demzufolge beziehen sich die Haushaltsmittel auch noch auf das Ursprungsprojekt. Allerdings: Die Diskussion über die neue Querung soll nun „zeitnah“ im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss des Stadtrats geführt werden.

Ob es in der Nähe der Brücke wirklich noch einer Querungshilfe auf Fahrbahnebene braucht, kann man sicher diskutieren. „Ich bin als Schüler immer über die Brücke gegangen“, erzählte Oberbürgermeister Mathias Neuner am Tag nach der Sitzung. Allerdings hat eine Querungshilfe einen zusätzlichen Aspekt. Da es wohl nicht zulässig ist, auf der Neuen Bergstraße „Tempo 30“ anzuordnen, wird der Verkehr auf diese Weise etwas abgebremst. Wenn die Querung eine Mehrheit findet, soll sie noch 2017 gebaut werden. Für die Maßnahme sprachen sich auch Wolfgang Weisensee (Landsberger Mitte) und Christian Hettmer (CSU) aus.

Beschlossen und verkündet ist auf jeden Fall die Verlängerung des bergab führenden Radwegs; der Bau beginnt nach dem 2. August. Der Gehweg wird dazu reduziert und der Fuß der Treppe vom Schlossberg wird anders gestaltet. Auf der gegenüber liegenden Hangseite ist für 2018 ein verbreiterter Gehweg geplant, den Radler mitbenutzen können. Dann wird es wesentlich ungefährlicher sein, die Ost-West-Achse der Stadt zu benutzen.

Werner Lauff

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Babys der Woche im Klinikum Landsberg
Müll-Entsorgung vor der Asylunterkunft
Müll-Entsorgung vor der Asylunterkunft
Nach der Wahl ist vor der Wahl
Nach der Wahl ist vor der Wahl
Wie sieht das neue Inselbad aus?
Wie sieht das neue Inselbad aus?

Kommentare